Microsoft möchte die Kosten für WP7 halbieren – aber das Geld fließt auch so in Strömen

Microsoft will die Kosten für ihre Geräte halbieren, dieses Statemant gab der Windows Phone Chef Andy Lee heute in Hong Kong bekannt.
Derzeit belaufen sich die Produktionskosten für ein WP7 Gerät Zwischen $400 und $200 pro Gerät. Microsoft möchte die Kosten nun auf deutlich unter $200 senken um auch im Massenmarkt mithalten zu können.

Der CEO von Verizon, Lowell McAdams ist der Meinung, das zumindest im nächsten Jahr WP7 deutlich an 3. Stelle im Markt stehen wird. Seiner Meinung nach werden Blackberry Os und Bada von WP7 deutlich überholt werden. Symbian spielt schon keine Rolle mehr und ist selbst für McAdams tot.

Das ist zwar alles sehr positiv für Microsoft, aber angewiesen sind sie auf die Halbierung der kosten nicht zwingend.
Es kommt für Microsoft nicht so sehr auf die Anzahl der Verkauften Geräte an. Sie müssen einfach nur im Markt bleiben, dass Geld fließt schon von ganzt alleine.

Woher? Na durch Patente. Alleine im Jahr 2011 hat Microsoft $150,000,000 von HTC kassiert. HTC nutzt für Android, Patente welche Microsoft gehören. Diese Zahlen schließen den Samsung – Patent-Deal noch garnicht mit ein.

Also sieht es für WP7-Nutzer auch in Zukunft entspannt aus.
(quelle)

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen