Motorola Moto X im Dauertest – Teil 4 – Klang, Konnektivität und Fazit

Motorola Moto X Hands-On (4)Im vierten und letzten Teil muss sich das ansonsten tolle Moto X einiges an Kritik gefallen lassen. Es gibt zwei derart nervige Bugs, die dem Topmodell von Motorola am Ende das Gütesiegel kosten. Da hilft auch nicht mehr der tolle Klang um das Fazit zu beschönigen.

← Teil 3 – Display, Kamera und Akku

Klang:

Motorola Moto X Details (10)Wie auch das Moto G (Testbericht) besitzt das Moto X nur einen Lautsprecher. Aber dieser klingt gar nicht mal so schlecht, auch wenn Stereo natürlich besser wäre. Egal welche Art Musik man hört, es klingt einfach gut. Ok, bei den Bässen gibt es prinzipbedingt nicht viel zu hören, aber es ist mehr als man es meinen möchte. Auch die Mitten und Höhen passen zum gesamten Klangbild, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Einfach eine rundum runde Sache. Nur bei der maximalen Lautstärke hätte Motorola noch eine kleine Schippe drauflegen können. Denn selbst bei Maximum übersteuert nichts. Da wäre also noch Potential nach oben.

Wer also richtig Musik hören möchte, sollte sich ein hochwertiges Headset gönnen. Mit meinem Nokia Purity Pro (Testbericht) fliegt im wahrsten Sinne des Wortes die Kuh. Einfach irre, was aus dem Moto X rauskommen kann.

Bei Anrufen fällt auf, dass der Anrufer leicht blechern klingt und ein wenig Hall zu hören ist. Aber das hält sich zum Glück im Rahmen, so das es nur beim genauen hinhören auffällt. Störgeräusche von außen werden durch die beiden Mikrofone effektiv heraus gefiltert. So kann man auch an einer Autobahn stehend problemlos telefonieren und wird gut verstanden.

Konnektivität:

Das Moto X bietet alles, was ein modernes Smartphone bieten muss. Neben LTE gibt es auch noch NFC, welches ich mittlerweile nicht mehr missen möchte. Das dazugehörige Modul sitzt in der Mitte auf der Rückseite und arbeitet sehr zuverlässig, ohne den Akku weiter zu belasten. Daher hatte ich es bei mir immer aktiviert. Übrigens kann man beim mobilen Netz auswählen, wie es verbunden werden soll. Es stehen „4G“, „3G“ und „2G“ zur Wahl.

Motorola Moto X Verbindungen (3)Das WLAN hängt hier leider ein bisschen hinter her. In der Nähe des Routers ist das Signal stark und stabil. Im Garten, meinem zweiten Referenzpunkt zur Messung mit dem WIFI-Analayzer, ist es auch noch ok, auch wenn es hier schon merklich schleppender zur Sache geht. An meinem dritten Punkt, draußen an der Straßenecke, ca. 20 m vom Router entfernt, ist es dann vorbei und das Moto X schaltet auf die mobile Datenverbindung um. Das können selbst günstigere Konkurrenten besser.

Ein Leser fragte mich, ob ich mal das mit dem USB-OTG testen könnte. Habe ich getan und leider hat es bei mir nicht funktioniert. Mittlerweile bin ich in dieser Hinsicht gut ausgestattet. So kann ich es mit diversen USB-OTG Kabel probieren oder zwei verschiedenen microSD-OTG-Cardreader. Zwar wurde die Speicherkarte oder USB-Stick immer erkannt, aber ich konnte mit keiner App darauf zugreifen.

Das GPS Modul ist dann wieder so eine Sache. Das Signal selber wird schnell gefunden und GPS Test meldet nach wenigen Sekunden, dass insgesamt 21 Satelliten in Sicht sind, wovon 16 zur Standortbestimmung genutzt werden. Die Genauigkeit liegt bei 10 Fuß, also knapp 3 Meter. Also an sich alles bestens. Nur leider zeigte sich im Alltag, dass die GPS Verbindung sehr häufig verloren geht. Da ich viel navigiere, fällt so etwas sofort auf. Auf der Autobahn vielleicht kein größeres Problem, wenn der Empfang mal kurzzeitig verloren geht, aber in großen Städten entsprechen diese Sekunden oft schon mehrere Straßen, an denen man vorbei fährt. Und dann wird es richtig ärgerlich. Und haltet euch von Wäldern und hohen Gebäuden fern. Die bringen das Moto X völlig durcheinander und schon ist es vorbei mit der Positionierung. Hier schneidet das Moto X schlechter als das Moto G ab. Warum auch immer.

Noch ärgerlicher als die GPS Probleme sind die ständigen Verluste des Netz und der mobilen Internetverbindung. Es liegt definitiv nicht an meiner Simkarte, denn in vielen anderen Testgeräten und auch meinem neuen Testgerät, habe ich diese Probleme nicht. Beim Moto G, HTC One und HTC One Max hatte ich dieselben Problem, aber beim Moto G sind sie mit einem Update mittlerweile effektiv behoben worden. Hoffentlich zieht Motorola beim Moto X schnellstmöglich nach und liefert auch hier zeitnah ein Update aus. Diese Abbrüche passieren dazu noch sehr häufig, wie man an den roten Strichen im Akkuverlauf sehr gut sehen kann. Sie dauern meist nur wenige Sekunden und werden kaum auffallen, aber wehe man möchte genau dann im Netz surfen, telefonieren oder angerufen werden. Da heißt es einfach abwarten, bis das Netz wieder da ist oder im schlimmsten Falle ein Neustart des Moto X.

Motorola Moto X Verbindungen (1)

Fazit:

Das Moto X ist an sich ein tolles Smartphone, aber mir fehlt einfach dieser „WOW“-Effekt. Tolle Haptik, tolle Verarbeitung, tolle Funktionen, tolles Display, toller Prozessor, toller Klang und ein toller Akku. Alles ganz prima, aber die Probleme mit dem GPS und den ständigen Verbindungsabbrüchen haben mich einfach nur genervt. Ich nutze so ein Smartphone intensiv, telefoniere und navigiere viel, da sind solche Dinge essentiell. Keine Ahnung, wie ihr das so seht und wo eure Prioritäten liegen, aber gerade das so oft die mobile Internetverbindung flöten geht, wird auch Wenig-Telefonierer nerven. Ansonsten hat sich das Moto X in den 3 Wochen Dauertest beachtlich geschlagen.

Die am häufigsten genannte Alternative ist ja das Nexus 5 (Testbericht). Hier kommt es aber drauf an, worauf man Wert legt. Die 1920 x 1080 Pixel des Nexus 5 ist nur auf dem Papier viel besser als die 1280 x 720 Pixel des Moto X. Auch beim Prozessor spielen beide in der obersten Liga. Wer gerne mit ganz viel GHz protzen möchte, soll zum Nexus 5 greifen. Viel langsamer ist das Moto X nun wirklich nicht. Beim Akku schenken sich beide nichts. Sind beide gut bestückt und ausdauernd. Dafür kämpft das Nexus 5 nicht mit den ständigen Verbindungsabbrüchen und bietet stabilen GPS Empfang. Aber hier wird Motorola sicher bald per Firmwareupdate nachhelfen. Aber noch etwas spricht für das Moto X. Es wird im Preis viel schneller fallen als das Nexus 5 und sicher schon bald für unter 300 € erhältlich sein. Trotzdem vergebe ich das Gütesiegel dieses mal nicht. Zumindest solange nicht, bis Motorola das Update nachschiebt.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 Comments

  • Thomas Hein sagt:

    Habe mit meinem o2 Gerät bisher keine Empfangs Probleme. Mit GPS Test habe bei drei Meter vom Fenster entfernt, eine Genauigkeit von maximal 16 Fuß festgestellt. Bei dem ansonsten makellosen Display habe ich festgestellt, das auf dem Moto X Desktop Widgets und Apps nicht in der maximalen große dargestellt werden, links und rechts wird immer etwas an platz verschenkt. Siehe Foto.

  • petzpansen sagt:

    Jetzt habt ihr mich wieder verunsichert. Wollte mir das Motto X eigentlich holen aber die Verbindungsabbrüche lassen mich zweifeln!

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen