Motorola XOOM 2 Media Edition im Test: Teil 3 – Klang, Akkuleistung, Browser und Display

Eine Weile ist das XOOM 2 jetzt mein täglicher Begleiter und so langsam lerne ich die Vorteile so eines Tablets echt zu schätzen. Gerade die kompakte Größe finde ich super, so kann das Teil überall hin mitnehmen, denn meistens ist immer noch Platz für so ein Teil. Aber langsam wird es ernst. Was taugt das Display? Wie ist die Akkuleistung? Und macht surfen überhaupt Spaß? Darum und um einige andere Dinge wird es in diesem Teil des Tests gehen.

Ihr seid neu dabei und wollt erst die anderen Teile des Tests lesen? Kein Problem.

Teil 1 - Unboxing, Technische Daten und Erster Eindruck
Teil 2 - Betriebssystem, Bedienung und Leistung

Die Akkuleistung:

Beginnen wir direkt mit einem sehr wichtigen Punkt, nämlich der Akkuleistung. Insgesamt kann ich sagen, dass dieser Punkt völlig okay ist. Wie viel mAh der Akku nun hat weiß ich nicht, aber er macht eine ganze Weile mit. Wenn man bisschen rumspielt und etwas rumsurft bzw. ein PDF liest, kommt man einige Tage durch mit dem Gerät. Wenn aber wirklich stundenlang rumspielt und paar Fotos macht und dann noch surfen möchte ist nach einigen Stunden Schluss, aber ich denke das liegt im Rahmen. Wie lange der Akku bei reinem nutzen des Tablets ist ohne das man Spiele spielt, werde ich noch ausprobieren, aber es bleibt hier auch zu sagen, dass die Leistung noch etwas zunehmen wird.

Bei nicht Verwendung verbraucht das Tablet echt fast gar nichts. Lag zwei Tage herum und hat gerade mal 4% verloren. Klasse.!

Ein Punkt der nervt gibt es dann aber doch. Der Ladevorgang dauert ewig und wenn ich ewig schreibe dann meine ich es auch. Ich weiß nicht voran es liegt, aber es vergehen mal eben bis zu 3 Stunden. Das werde ich noch mal anschauen und darüber berichten. Wenn der Akku leer ist, ertönt bei 15%, 10% und 5% dieser typische Android Ton und dieser ist sehr gewöhnungsbedürftig. Er ist sehr laut und lässt sich irgendwie auch nicht abstellen.

Ansonsten alles okay, was diese Kategorie angeht.

Das Display:

Motorola wirbt mit einem brillanten Breitbild HD Display und diesmal wurde echt nicht zu viel versprochen wie ich finde. Super Schärfe und schöne Farben.

Das Schwarz könnte einen Tick dunkler sein, denn gerade schwarz weiß Bilder wirken nicht ganz so gut. Aber das ist keine große Sache. Deutlich fällt aber eine starke Blauschwäche auf, wenn mir unsere Testbilder anschaue. Die Blautöne sind viel zu hell und bei vielen Blautönen sehen einige identisch aus, ob sie es nicht sind.

Dafür ist die Schärfe vorbildlich und auch der Kontrast super. Sehr bunte Naturaufnahmen wirken etwas künstlich, aber ansonsten passt es. Vor allem die starke Leuchtkraft des Displays fällt sehr positiv aus. Filme gucken auf dem Tablet kein Problem, sieht super gut aus und macht echt Laune.

In der folgenden Galerie dann noch ein paar Eindrücke des Displays.

Der Browser:

Der Browser ist schick und völlig in Ordnung. Allerdings werden alle Seiten immer in der mobilen Ansicht angezeigt und ich finde keine Option dies abzustellen, denn auf den Tablet kann man jede Seite auch in der üblichen Ansicht super betrachten. Mehrere Tabs sind auch möglich. Bis auf die mobile Ansicht gab es keine Probleme und somit erstmal keinen Grund auf einen anderen Browser umzusteigen.

 

Der Klang:

Der Klang der Lautsprecher ist durchaus brauchbar. Da es sich hier um die kleine Media Edition handelt, wird hier besonders für diese Eigenschaft auf der Verpackung geworben.

Ausreichend laut ist der Ton und zu sehr knistern oder rauschen, tut es nicht, das ist sauber. Aber die Höhen und Tiefe sowie Bässe, sind sehr schwach, da kenne ich besseres von vielen Smartphones. Schade. :(

Tja, aber es gibt einen sehr blöden Fehler. Die Lautsprecher befinden sich wenn man das Tablet im Querformat hält an den Seiten. Nun, wenn Spiele spielt oder Videos schauen will hält man das Gerät natürlich im Querformat, tja und was da stört liegt auf der Hand. Egal wie man es anstellt, man verdeckt die Lautsprecher immer und dadurch ist der Klang dumpf, leise und nicht so toll. Schade. Denn verdeckt man nichts, ist der Klang echt in Ordnung. Hier muss absolut nach gebessert werden.

Sonstiges:

Nach einem Update geht die Bild App nicht mehr. Sie startet und stürzt dann sofort ab, da kann man machen was man möchte es bringt keine Besserung. Hier muss ich forschen. Die Welt App funktioniert weiterhin und auch hier gab es ein Update.

Das Tablet hat neben der Frontkamera eine kleine Lampe, eben genau diese Lampe die von Android Geräten her kennt, leider gibt es hier einen Fehler, der mich sehr stört. Die Lampe wird nicht verwendet, also fast nicht, bis vor kurzem dachte ich ja es gibt keine, aber wenn der Akku fast leer ist, fängt sie an zu leuchten. Das wars. Beim laden leuchte sie nicht, das heißt ich muss immer auf das Tablet schauen ob es schon voll geladen ist und auch bei Erinnerungen oder andere Benachrichtigungen leuchtet rein gar nichts. Ich finde das sehr ärgerlich und so was darf es einfach in dieser Preisklasse nicht geben.

Und noch eine Sache gibt es. Das XOOM hat die Möglichkeit auch unterwegs online zu sein und das wollte ich mal testen, also meinen UMTS Stick genommen, geöffnet und Simkarte entfernt und dann kam die Überraschung, die Karte passt nicht in das XOOM. Nunja, offenbar wird auch hier auf microSim gesetzt, was ja auch nicht weiter schlimm ist. Ich wollte es nur anmerken, damit es jedem bewusst ist, denn somit ist es mir nicht möglich, das Tablet unterwegs zu nutzen, denn zerschneiden kann ich meine Sim Karte nicht, die brauche ich ja noch.

Im nächstem Teil werde ich mich dann um verschiedene andere Dinge kümmern, wie z.B. Kamera und Spielen mit dem Tablet. Wenn ihr irgendwas bestimmtes wissen wollt oder möchtet, dass ich was besonderes genauer betrachte, dann schreibt es mir in den Kommentaren. :)

Teil 4 – Kamera, Spiele und letzte Erfahrungen