Motorola XOOM 2 Media Edition im Test: Teil 5 – Testende und Fazit

Mein Test geht zu Ende und das XOOM 2 Media Edition muss mich verlassen. Schön war es. Kann schon ganz praktisch sein so ein Tablet. In diesem Fünften und letzten Teil möchte ich nun noch für euch ein endgültiges Fazit verfassen. Es gibt einige Stärken und auch Schwächen, aber insgesamt scheint das Tablet doch ganz okay zu sein. Und nochmals ein Dankeschön an getgoods.de, von denen wir es erhalten haben. Dort könnt ihr es auch zu einem günstigen Preis kaufen.

Hier noch eine Übersicht der letzten Teile des Berichts:

Teil 1 – Unboxing, Technische Daten und Erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem, Bedienung und Leistung
Teil 3 – Klang, Akkuleistung, Browser und Display
Teil 4 – Kamera, Spiele und letzte Erfahrungen

Was war super?

Zu den Stärken des XOOM 2 Media Edition gehört definitiv, der Akku, das Display und die Performance. Bis auf ein paar Abstürze gab es bei der Bedienung keine Probleme. Alles läuft super flüssig und blitzschnell von der Hand. Das sind Momente wo man merkt, dass hier ein DualCore Prozessor werkelt. Das OS ist von Motorola ganz hübsch aufgewertet und macht durchaus einen schicken Eindruck. Zu Beginn dachte ich noch, dass das Tablet etwas schwer ist, aber da habe ich wohl zu sehr mit einem Smartphone verglichen, denn in der Tabletklasse kann es sich echt sehen lassen. Auch noch längeren spielen und lesen liegt es schön in der Hand und fühlt sich völlig okay an. Überhaupt ist es von der Verarbeitung her sehr gut. Sehr stabil, dünn und wertig. Das ist echt super. Das Design ist dennoch eine Geschmackssache. Ich für meine Verhältnisse komme mit dem internen Speicher locker aus, und wem das nicht reicht für den gibt es noch die größere Variante.

Der Akku ist klasse, denn er hält wirklich sehr lange. Das besondere ist, dass das Tablet bei Nichtgebrauch wirklich sehr sehr sparsam ist und bei gemäßigten Gebrauch trotzdem noch 5 Tage durchaus verkraftet. Das heißt jeden Tag so eine Stunde nutzen. Surfen, etwas lesen, spielen oder Youtube. Wenn wirklich exzessiv mit dem Teil arbeitet und es kaum aus der Hand nimmt, dann hält das Teil einen Arbeitstag, aber dann muss man wirklich non Stop was mit dem Ding machen und das heißt, dass es im Normalgebrauch dann doch auf seine 2 – 3 Tage kommt. Eine weitere Besonderheit ist, wenn das Akku bei 5% steht kann man noch eine ganze Weile arbeiten, ohne, dass das Tablet ausgeht, spielen sollte man dann natürlich nicht mehr.

Display super. Die Farben wirken im Vergleich zu anderen Geräten die ich in der Hand hatte wirklich sehr gut und natürlich. Leichte Schwächen gibt es, aber die merkt man nur bei einem Direktvergleich mit dem PC Monitor. Das Display ist sehr leuchtstark und weist eine sehr hohe Schärfe auf. Zudem reagiert es sehr sehr präzise und sensibel auf Eingaben und das auch mit mehren Fingern, so kann ich z.B. mit einem Finger etwas festhalten, während ich mit zwei anderen heranzoome. Können sollen das viele, aber hier klappt das wirklich.

Was war nicht so gut?

Natürlich ist nicht alles super und toll. Bei den Lautsprechern z.B. liegt ein klarer Konstruktionsfehler vor. Der Klang ist in Ordnung, nicht super klar oder laut, aber durchaus in Ordnung, das geht völlig klar. Aber wenn das Tablet im Querformat nutzt z.B. beim spielen, aber auch zum surfen, lesen oder Filme gucken, verdeckt man die Lautsprecher mit den Händen und das klingt dann nicht mehr so gut und vor allem sehr leise. Da lässt sich auch kaum was machen, denn wen man das Tablet so halten möchte, dass der Klang gut ist und die Lautsprecher nicht behindert werden, macht es einfach keinen Spaß mehr. Klar beim lesen oder surfen, braucht man keinen Sound, aber so ziemlich alle Dinge die Sound benötigen werden im Querformat bedient oder lassen sich so besser bedienen und das ist wirklich sehr schade.

Nächster Schwachpunkt ist der Kamera. Die Fotos sind nicht wirklich schön für 5MP und die Frontkamera ist eine Katastrophe, aber okay, oft wird man wohl nicht Fotos schießen mit so einem großen Brocken. Videos kann man in HD aufnehmen, aber dass es HD ist merkt man nur an der Dateigröße. Die Qualität ist eher mäßig.

Die Sache mit den zwei Tasten. Die Standbytaste sowie die Lautstärkewippe befinden sich auf der Rückseite. Das ist Geschmackssache, es ist was anders und sieht schick aus, aber bei der Bedienung, konnte ich mich nicht daran gewöhnen. Habe oft die Taste gesucht oder nicht erwischt. Was mir dann außerdem in dieser Preisklasse noch so gar nicht passt ist der mäßige Lieferumfang. Okay dann gibt es eben keine Tasche und keine extra Software. Aber was soll ich sagen, außer dem Ladegerät gibt es sonst wirklich nichts außer etwas Papier und leider kann das Kabel vom Ladegerät nicht trennen, das heißt ein USB Kabel hat man auch nicht. Klar wird gespart, aber das in dieser Preisklasse passt mir gar nicht!!

Ein root ist übrigens ohne Probleme möglich.

Ist natürlich nicht gerade toll wenn bei einem Tablet bei dem Multimedia groß geschrieben sein soll, gerade bei der Kamera solchen Schwächen herrschen und dann auch noch so ein Mangel bei den Lautsprechern, aber dennoch ist es ein gutes Tablet. Die Preise fallen bestimmt auch noch. Dafür gibt es sonst keine Probleme und das Display ist wirklich super ob für Filme oder zum lesen. Sehr scharf und sehr brillant. Mir persönlich ist so was sehr wichtig, genauso wie der Akku, denn der kann sich auch sehen lassen. Ich finde wichtig ist, dass es ohne Zicken läuft und Spaß macht und das hat es meistens doch schon getan. Von daher würde ich sagen, dass jeder selber entscheiden muss was ihm wichtig ist. Klarer Vorteil ist, dass das Tablet eine sehr schöne Größe hat und dadurch kompakt und leicht ist. Denn mit 8,2 Zoll ist es ein ganzes Stück größer als die 7 Zoll Kandidaten aber dennoch noch viel kompakter als die 9,7 oder 10 Zoll Vertreter.

Genau diese Dinge machen es eben zu einem ganz guten Tablet mit sehr vielen Möglichkeiten. Daher fassen wir nochmal zusammen:

Infos an Rande:

Was man noch wissen sollte ist, dass das XOOM nur micro Simkarten akzeptiert und der Speicher ist nicht erweiterbar. Und eine LED gibt es, aber sie wird nur verwendet, wenn der Akku fast leer ist, das heißt beim laden oder bei Benachrichtigungen leuchtet oder blinkt da rein gar nichts, ich weiß nicht wieso..

Das Fazit:

Da das Tablet, aber durchaus kein Mist ist und sich wirklich in den von mir persönlich bevorzugten Bereichen echt gut geschlagen hat, möchte ich diesmal das Gütesiegel verleihen. Zum ersten Mal bei einem Gerät, dass von mir getestet wurde.. 😉

Wer es kaufen möchte: MOTOROLA XOOM 2 Media Edition WI-FI + 3G 16GB

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. Pingback: Millestreet's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen