Navfree – die neue kostenlose Onboard Navi für Android im Kurztest

Gestern habe ich euch ja die kostenlose Navi-App Navfree vorgestellt und wie versprochen sofort ausprobiert. Für kostenlos gar nicht mal schlecht und muss sich nicht hinter den etablierten verstecken, aber aktuell gibt es noch einen Bug, womit es nahezu unbrauchbar wird. Aber hier schon mal ein erster Eindruck und ein paar Screenshots…

Getestet habe ich die Version 1.9.4.6996 auf meinem Samsung Galaxy Note auf einer Route von knapp 45 km Länge mit 2 Zwischenstopps.

Beim ersten Start habe ich zunächst einmal per WLAN die Deutschlandkarte installiert, was knapp 1 Stunde gedauert hat. Danach ging es auch schon los.

Komischerweise erfolgt die Routenplanung online, was zwar nur 1 kB verbraucht, aber trotzdem irgendwie nicht ganz zu einem Onboard Navis passen will. Beim späteren navigieren wird keine Internetverbindung benötigt.

Die Grafik ist wirklich schön gezeichnet und man findet sich sofort zurück. Nachteil ist nur, das die Menütaste ohne Funktion ist und man dafür rechts unten auf das Icon tippen muss. Im Menü selber ist aber alles sofort auffindbar und stellt niemanden vor Rätsel. Da kenne ich ganz andere Kandidaten die dazu noch kostenpflichtig sind.

Es gibt jede Menge POI zur Auswahl und die Suche nach einem Ziel oder POI ist vielfältig. Egal ob direkte Adresseneingabe, eine Suche per Google, Kontake usw. Alles vorhanden und funktioniert richtig gut. Meine „Testziele“ wurden allesamt gefunden. Etwas lang dauert die Anzeige von möglichen Namen während der Eingabe, aber sie funktioniert dafür tadellos.

Und genau hier findet man einen oberhammermäßigen Bug. Routen länger als ca. 25 km können nicht berechnet werden. Die Berechnung dauert ewig und bricht dann irgendwann ab. Kurze Strecken dagegen sind in nicht einmal 1 Sekunde fertig und startklar. Von daher ist navfree für die Navigation von PKW Routen derzeit nutzlos.

Also ab ins Auto und los gehts.

Es gibt diverse Ansichten und auch im Landscape-Format, also Querformat, passt alles. Auch eine reine Pfeilansicht ist auswählbar ebenso eine automatische Tag/ Nachtumschaltung.

Wie schon erwähnt ist die Grafik sehr ansprechend, so das man sich auf der Karte schnell zurechtdfindet und auch die Route jederzeit gut im Blick hat. Leider kann man die Anzeigen für die Restkilometer oder Uhrzeit nicht verändern.

Die weibliche Stimme geht absolut in Ordnung und TTS ist auch ein wenig vorhanden. Autobahnen, Bundes- und große Landstraßen werden mit Namen bzw. Nummer genannt. Straßennamen hingegen leider nicht.

Optische Leckerbissen wir „echte“ Schilder auf Autobahnen sucht man leider vergebens, aber durch den automatischen Zoom sollte man trotzdem nicht verfahren können.

Ein weiteres Problem sind die Blitzerwarnungen. Zwar kann man diese aktivieren, aber alle 3 Blitzer auf meinen Routen wurden nicht angezeigt und daher auch nicht davor gewarnt. Dabei sind die bei OSM bereits vorhanden.

Alles in allem hat NavFree einen sehr guten Ansatz und wenn der Bug beseitigt ist, wird es sicher für einigen Wirbel auf dem Markt sorgen. Denn etwas viel besseres bekommt man kostenlos für Android derzeit nicht wirklich.

Sobald es ein Update gibt, geht NavFree in den großen Test…

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den „normalen“ Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen:

http://mobi-test.de/uber-uns/

Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

6 comments

  1. „Beim ersten Start habe ich zunächst einmal per WLAN die Deutschlandkarte installiert, was knapp 1 Stunde gedauert hat.“, bei mir hat der Download im W-Lan nicht einmal 10 Minuten gedauert auf meinem Galaxy Note.

    Die Berechnung einer Rout von mir bis zu meinen Eltern hat einwandfrei funktioniert. Das sind 630km.
    Alles auf meinem Galaxy note mit standard Smsung FW gemacht.

  2. Bei mir hat die Installation der Deutschlandkarte über WLAN auch fast eine Stunde gedauert.

    Smartphone:
    Samsung Galaxy SI9000 2.3.5 (XXJVS) mit DarkCore 4.0.

    Appversion:
    1.9.4 Build 6996
    Kartenversion 5.3.0.99 (seit 23.11.2011)

    mit der langen Strecken hab ich es noch nicht getestet… kann aber mal auf dem Weg nach Hause heute mal gucken ob die 2 Blitzer angezeigt werden.

  3. Hi, das mit der Blitzerwarnung ist übrigens in Deutschland nicht gestattet das kann bei einer Polizeikontrolle zu saftigen Bußgeldern führen, aslo ist das Programm eigentlich richtig programmiert.

  4. Also bei mir klappt die Navigation,egal wo hin. Von Cuxhaven nach Amsterdam oder Brüssel. Keinerlei Probleme. Und dabei ist es auch völlig egal ob iPhone oder Android. Ich benutze beides

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen