Nokia Lumia 800 – Testbericht Teil 5. Audio Eigenschaften und einige besonderheiten

In dem Heutigen, 5. Teil unseres Testberichtes wollen wir uns mal die Audio-Eigenschaften des Nokia Lumia 800 vornehmen und einen Blick auf den Marketplace werfen. Musik (Zune) sowie Marketplace sind bei allen Windows Phone 7.5 Modellen einheitlich gestaltet. Eine kurze Vorstellung von Nokia Navigation und Nokia Karten wird ebenfalls dabei sein.

Die ersten Teile des Testberichtes kann man hier nachlesen
Teil 1. Unboxing und erster Eindruck
Teil 2. Das Display
Teil 3. Betriebssystem und Arbeitsgeschwindigkeit
Teil 4. Kamera

Zune
Beginnen wir mit den Audio-Eigenschaften des Lumia 800. Der Music-Player des Nokia nennt sich Zune. Ebenso wie die Desktop-Variante die zum Abgleich gebraucht wird. Man kann es sich wie ein aufgebohrtes iTunes vorstellen. Dies ist standart bei allen Windows Phone 7 Modellen. Der Musik-Player wird vom Startbildschirm aus, mittels einer sogenannten Live-Tile gestartet. Das ist eine der Kacheln, die ein sich selbst änderbares Aussehen haben. In Fall von Zune, wird ein Bild des Künstlers/Band angezeigt den man zuletzt abgespielt hat, oder von dem Zune ein Bild vorhanden hat. Kann mir vorstellen das bei obskuren Free-Jazz Kapellen, Zune keine Daten findet.

Nachdem man Zune gestartet hat, kommt man direkt zum Verlauf. Man kann nun nach unten scrollen um die letzten abgespielten Künstler zu suchen oder weiter nach Rechts scrollen. Hier finden sich, wie üblich, die verschiedenen Künstler, Alben, Genres usw. Es gibt einige Apps, die sich in den Player einbinden lassen oder dies selbständig tun.. Youtube oder LastFM sind solche Apps. Wenn man sich für einen Künstler entschieden hat, wird der komplette Background des Players mit einem Individuellen Bild des Künstlers ausgefüllt. Auch ändert sich die Live-Tile mit eben diesem Bild. . Android-Nutzer kennen es eventuell von Uebermusik. Diese Android-App ist ähnlich aufgebaut. Leider bietet Zune nicht den Funktionsumfang wie Bandbio oder Songtexte, aber das kann ja noch alles kommen. ich bekomme bei jedem Künstler einen Link zum Android-MArketplace angeboten und kann mir dort weitere Songs des Künstlers kaufen. Eine Besonderheit bei Nokia ist die Einbindung von Nokia Music. (siehe Testbericht Teil 4.)
Mit dem Start von WP7 vor einem Jahr, war Zune einer der Gründe weshalb ich dieses OS so mag. Für mich ist der Player beinahe perfekt – mit einigen Abstrichen beim Nokia Lumia und das ist etwas was mich sehr wundert.

So wird von Nokia-Fans immer wieder die gute Hardware angepriesen. Gerade die Lautsprecher der xpress-Music Serie von Nokia sollen ja wahre Klang wunder sein. Wenn man den Kommentaren zum Nokia X7 Testbericht glauben darf.
Beim Nokia Lumia ist es leider nicht der Fall. Der Sound ist dumpf und verwaschen. Auch nach dem Einspielen des heutigen Updates, welches ja eine Verbesserung des Klanges mit sich bringen sollte, ist leider keine Verbesserung zu merken. Schade eigentlich. Auch fehlt die von den HTC-WP7 Geräten, gewohnte Klagsteuerung. Es gibt beim Nokia Lumia leider kein Equalizer, so das ich mit der Voreinstellung leben muss. Über Kopfhörer ist der Klang übrigens sehr gut. Die mitgelieferten Ohrstecker sind ok, ich nutze aber immer meine Sennheiser und damit ist der Klang perfekt.

Abzuschließend kann zum Audio-Player gesagt werden er ist wie gewohnt gut, leider kommen die Audio-Eigenschaften des Lumia nicht mit. Auch fehlen die Einstellungsmöglichkeiten. Schade.

Marketplace
Der Marketplace ist die Anlaufstelle für Apps aller Art. Auch der Marketplace ist mit einer Live-Tile ausgestattet. Wenn es ein Update für ein App gibt wird das in der Tile angezeigt. Ansonsten gibt es zum Marketplace nicht viel zu sagen. Schaut euch einfach die Bilder an. Zum Marketplace muss gesagt werden, dass er im Vergleich zum Android oder iOS Market winzig ist. derzeit sind etwas über 40000 Apps vohanden. Allerdings ist der Windows Phone 7 Marketplace der am schnellsten wachsende. Täglich erschienen dutzende neuer Apps. Ebenso wie bei Android, ist sehr viel Ausschuss dabei. RSS reader oder ähnliches. Einige Perlen kann man trotzdem finden. Für alle wichtigen Anwendungen gibt es mindestens eine App. Nur wer sein Leben komplett mit Google verbunden hat wird nicht glücklich werden. Wobei, mir Windows Live deutlich besser gefällt als die Googledienste. So gut das ich vor 3 Tagen all meine Google-Dienste geschlossen habe und komplett zu Live gewechselt bin. Wer sich informieren möchte welche Apps im Market vorhanden sind, kann diesen Link benutzen. Dort kann man den Marketplace auch ohne WP7 Gerät durchsuchen. Link
Es gibt einige Anwender, die der Meinung sind, dass der WP7 Market etwas unaufgeräumt und chaotisch wirkt. Diese User können die alternative MArketplace-Suche per App auf ihr Gerät laden.
Link

Nokia Karten
Die beiden folgenden Apps sind bereits vorinstalliert. Es handelt sich dabei um Nokia Karten und Nokia Navigation. Nokia Karten ist ähnlich wie Google-Maps. Man kann in seiner direkte Umgebung absuchen. Es finden sich eine Vielzahl von Geschäften / Bars / Kinos / Theaters / Restaurants usw. Man bekommt nicht nur den Weg dorthin angezeigt Die Daten holt sich Nokia Maps direkt von Qype. DAs heißt man kann die Rezessionen lesen, Tische bestellen usw.
Man kann bei Nokia Karten auswählen ob man die Satelliten Ansicht oder die Karten Ansicht nutzen möchte. Als 3 Möglichkeit steht einem die ÖPNV zur Verfügung. So bekommt man auf Nokia Karten angezeigt wo welche U/S Bahnen fahren. Ich denke das ist besonders praktisch in fremden Städten. Alles in allem eine tolle Möglichkeit sich unabhängig von Google-Maps zu machen – wer es möchte.

Wenn man sein Ziel gefunden hat, kann man sogleich mit Nokia Navigation weitermachen. Nokia Navigation ist nichts anderes als eine komplette Navigationslösung für das Smartphone – weltweit. Wenn man Nokia Navigation das erste mal startet wird man gefragt welche Länder man sich downloaden möchte. Die Navigation funktioniert nämlich nicht nur weltweit sondern auch offline. Man sollte beim ersten Start also in einem W-Lan eingeloggt sein, da eine menge Daten runtergeladen werden müssen. Schön zu nutzen im Urlaub. Ich lade mir zuhause die Karten des Urlaubslandes runter, habe das ohne teure Roaming-Kosten eine Navigation immer dabei und zuhause lösche ich die nicht mehr benötigten Karten einfach wieder. Bei besonders großen Ländern kann man sich die Karten auch in teilen schicken lassen. Die Karten-Lizenz gilt übrigens unbegrenzt. Also auch wer ein gebrauchtes Lumia 800 erwirbt kann sich über die Navigationslösung freuen.

Die Navigationslösung ist seit Jahren erprobt. Nokia hat sie auch schon in ihren Symbian Modellen eingesetzt. Man kann das ganze in 2D oder 3D ablaufen lassen. Markante Gebäude werden 3 Dimensional dargestellt. Alles in allem gefällt mir Nokia Navigation sehr gut. Die Darstellung ist spartanisch aber zweckvoll. Routen werden sinnvoll umgesetzt. Und es gibt die Möglichkeit Fußgänger-Routen zu planen. Dort kann man das aus Nokia-Karten schon bekannte ÖPNV-Netz mit in die Berechnung einbeziehen lassen. Sinnvolle Anwendung, bin in einer Fremden Stadt und möchte etwas besichtigen. Den Ort bei Nokia Karten gesucht und eine Fußgänger-Route planen lassen. Dort werden Bus und Bahn Verbindungen mit eingerechnet.

Der Sat-Fix geht übrigens sehr schnell und Sprach-Ansage des Navis ist klar, deutlich und ausreichend laut. Man kann sich übrigens neben Deutsch, Englisch und Französisch die Ansagen noch in vielen anderen Sprachen runterladen.

Alles in allem, in diesen Kategorien, Navigation und Karten ist das Nokia Lumia 800 ein Hammer. Leider fällt der mäßige Klang der Lautsprecher tatsächlich etwas ab.
Im nächsten teil nehmen wir uns das Lumia 800 mal als Arbeitspferd vor. Wie sind denn seine Office und Mail-Eigenschaften. Auch wollen wir mal schauen ob der Akku nach dem Update etwas länger durchält

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

One comment

  1. Wo ist Teil 6 des Tests zu finden?? Außerdem solltet ihr die Test besser in den anderen Teilen verlinken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen