Nokia Lumia 900 – der PR Wahnsinn geht weiter

Nokia macht zur Einführung des Lumia 900 da weiter, wo man beim Lumia 800 aufgehört hat, als man in London einen Wolkenkratzer per Lasershow eindrucksvoll illuminiert hat. Zum Start des größeren Bruders hat man nun den halben Times Square in New York in Beschlag genommen und eine richtig große Show abgezogen inkl. Musik, beleuchteten Häusern usw. Aber ob das wirklich was bringt?

Diese Frage muss man sich mal wirklich stellen. So etwas kostet sicher nicht gerade wenig und einen Erfolg garantiert das noch lange nicht. Das hat man ja bei Motorola zur Einführung des XOOM ziemlich beeindruckend erleben dürfen. Mehrere Millionen für Werbung beim Superbowl Finale investiert und trotzdem kaum was verkauft.

Das Event von Nokia in New York wurde sogar noch musikalisch untermalt. Kennt jemand Nicki Minaj? Nein? Ich auch nicht und musste erst einmal Wikipedia befragen, wer das überhaupt ist…eine Sängerin, die so ein wenig an eine Amy Winehouse oder Lady Gaga Kopie erinnert. Muss aber in den Staaten toootal angesagt sein. Diese Lady hat also völlig geträllert und dabei sich tooootal gefreut, das sie bei der Einführung des Lumia 900 dabei sein darf.

Hier mal ein paar Fotos:

http://www.wpcentral.com/recap-nokia-lumia-900-live-event-times-square?style_mobile=0

Natürlich gibt es davon auch ein Video.

Und jetzt kommt die Stelle zum Nachdenken. Was braucht Apple für die Einführung einer Neuheit?

Eine stinknormale kleine Bühne. Vielleicht mal ein Schreibtisch als Extra und trotzdem verkauft sich deren Kram öfter als bei allen anderen zusammen. Das ist der Kleine aber Feine Unterschied. Und ich wette, das sie so eine Präsentation in der Teeküche des Firmensitzes in Cupertino machen könnten und es würden Millionen Menschen gerne live dabei sein wollen oder den Livestream verfolgen, wenn es denn mal einen geben würde.

Vielleicht sollte man es machen wie Apple. Weniger Modelle pro Sekunde auf den Markt werfen und stattdessen mehr Zeit in die Entwicklung perfekter Geräte investieren. Aber das Thema hat mittlerweile einen soooooo langen Bart…

Das Gerät selbst interessiert mich schon, weil mir das Design gefällt und Windows Phone sowieso. Daher werden wir es auch testen.

Quelle / Quelle

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. Wer wartet bis er am Boden zerstört ist muss dann halt etwas mehr Geld in die Hand nehmen um wieder auf die Beine zu kommen. Bin echt gespannt was da rauskommt.
    Bei gsmarena werden die Specs von einer AT&T LTE Variante und einer (europäischen?) Variante ohne LTE gehandelt. Während das Modell ohne LTE sehr schöne 42.2 Mbps HSDPA hat (was für Europa spricht), hat das andere 21 Mbps, dafür LTE.
    Warum beide kein WiFi direct und WiFi Hotspot haben frage ich mich schon ein bisschen. Bluetooth haben beide „nur“ 2,1. Aber ok, wenn da ausreichend Protokolle für Datenübertragung, PAN etc. dabei sind dann kann man damit sicher leben. Muss aber sagen. mein One X als Hotspot zu gebrauchen macht schon mehr Spass als vorher immer das Prozedere via Bluetooth mit meinem Nokia.
    Dualband WiFi scheint es nicht zu geben. Dafür kommt das Ding mit grossem Selbstvertrauen mit einem Singelcore Prozi aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen