Nokia Lumia Testbericht Teil 4. – die Kamera

In unserem heutigen Testbericht werden wir mal die Kamera des Nokia Lumia 800 unter die Lupe nehmen. Bisher war Nokia ja immer sehr weit vorne was die Qualität der Handy-Kameras anging. Also habe ich heute meine Mittagspause an der Alster verbracht und dort einige Bilder aufgenommen. Zum Teil habe ich etwas in den Einstellungen gespielt. Auch habe ich 2 Vergleichbilder mit dem iPhone 4 aufgenommen und sie mal neben die des Nokia Lumia gestellt.

Wer mag kann die 3 vorigen Teile des Testberichtes nachfolgend nachlesen

Teil 1. Unboxing und erster Eindruck
Teil 2. Das Display
Teil 3. Betriebssystem und Arbeitsgeschwindigkeit

WP7.5 war schon immer toll was die Bedienung der Kamera angeht. Microsoft schreibt den Herstellern einen Auslöseknopf vor. Dieser ist wie im ersten Testbericht gelesen seitlich angebracht. Das tolle bei WP7 ist die Möglichkeit wirkliche Schnappschüsse zu schießen. Ein längerer Druck auf den Auslöseknopf startet die Kamera. Selbst bei gesperrten lock-Screen startet die Kamera sofort, ich muss also nicht extra das Gerät entsperren. Ich habe diese Funktion bei vielen anderen Handys schon oft vermisst. Wie oft passiert es, dass man etwas interessantes sieht, also Handy raus, entsperren, Kamera-App suchen und Starten… bei Windows Phone 7 ist es tatsächlich nur 1 Knopfdruck.

Mal kurz zu den Technischen Daten der Kamera.

Sensorgröße: 8 Megapixel
Auflösung (Höhe): 3264 Pixel
Auflösung (Breite): 2448 Pixel
Blende: 2.2
Zoomrate (Digitalzoom): 3 x
Schärfenbereich (Minimum): 10 cm
Brennweite: 28 mm

Geändert haben sich seit WP7.5 Mango die Einstellungsmöglichkeiten der Kamera. Sie sind nun um ein vielfaches gestiegen und endlich speichert die Kamera auch die vorher gewählten Einstellungen.
Nachfolgend einige screenshots des Kamera-Menüs. Sollte eigentlich selbsterklärend sein.

Zu den Bildern selber, jene an der Alster (Wasser) habe ich mit 8megapixel aufgenommen. Etwas das ich normalerweise vermeide. Meine maximale Auflösung beträgt 3megapixel, aber zu Testzwecken ist es schon ok das Gerät mal auszufahren. Wer wissen möchte weshalb ich mehr als 3megapixel für Quatsch halte kann sich diesen Artikel durchlesen. Link Die nicht-Alster-Fotos wurden mit 3magapixel aufgenommen und auch direkt mit der Automatikfunktion.

Nun wollen wir uns nochmal einige Vergleichsbilder anschauen. Zur selben Uhrzeit, heute aufgenommen. Die Kontrahenten sind das iPhone 4 und das Nokia Lumia 800

Bei beiden Geräten wurde die Automatik-Funktion gewählt, beim iPhone zusätzlich die HD Auflösung.

Das jeweils 1. Bild wurde mit dem Nokia Lumia aufgenommen, das 2. Bild mit dem iPhone




Generell sei gesagt, das ich etwas enttäuscht von der Kamera des Lumia bin, aber vielleicht waren auch nur meine Erwartungen zu hoch. Ich finde, die Bilder des iPhone wirken „Farbechter“. Gerade in dunklen Räumen oder bei wenig Tageslicht wirken die Bilder des Nokia etwas trist. Es ist zuwenig Bewegung in den Bildern. Aber, für eine Handykamera gehen die Bilder voll in Ordnung. Die Makro-Fähigkeit des Lumia ist allerdings wirklich gut. Hier spielt die Carl-Zeiss Optik des Lumia ihre Fähigkeiten aus.

Alles in allem ist die Kamera des Nokia Lumia 800 nicht so gut wie von Nokia erwartet. Sie kommt nicht an die des iPhone oder HTC Titans heran. Ich würde sie aber im oberen Mittelfeld der Handy-Kameras platzieren. Mir gefallen die Bilder, zumindest für Schnappschüsse kann ich gut damit leben. Und mehr sollte man von einem Handy auch nicht erwarten.

Im nächsten Teil widmen wir uns mal der dem Browser und Implementierung der Sozialen Netzte und dort war WP7 ja bisher ungeschlagen. Facebook, Twitter & co. ohne blöde Widgets…ja es geht….

…wie ihr seht schon direkt nach dem schießen eines Fotos…

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

One comment

  1. Wo ist der letzte Teil des Tests mit dem Fazit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen