NVIDIA SHIELD Tablet K1 im Dauertest – Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

Nvidia Shield Tablet K1 Hnds-On (5)

Power im Überfluss verspricht Nvidia den Käufern des Shield Tablet K1. Ob dem so ist und wie sich das Android Betriebssystem zeigt wird der zweite Teil des Dauertest ziemlich eindeutig zeigen.


 

Übersicht
Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck

Betriebssystem:

Nvidia Shield Tablet K1 Screenshots (12)Das Shield K1 ist eines der ersten Geräte überhaupt, die das Update auf Android 6.0 Marshmallow erhalten haben. Somit dürfte die Frage nach zukünftigen Updates ziemlich sicher mit einem ja zu beantworten sein. Wo man sich umorientieren muss ist bei den Speicherangaben. Zuerst einmal ermöglicht es Android 6.0 alle Speicher, also internen und externen Speicher von einer microSD Speicherkarte zu einem großen zu vereinen. Beim Test schaue ich aber zuerst einmal auf den eingebauten Speicher. Von den 16 GB sind nach dem ersten Start noch exakt 10,09 GB frei. Vorinstallierte Apps gibt es nicht wirklich viele. Die meisten haben direkt was mit dem Shield bzw. dessen Zubehör zu tun, sind also gar nicht mal unnütz und Speicher belegen sie eigentlich auch nicht.

Und auch sonst ist die Benutzeroberfläche komplett unangetastet geblieben. Kenner nennen das „Stock Android“, also Android in Reinkultur wie ab Werk. Einen Blick sollte man aber immer wieder mal in die App „Shield Hub“ werfen. Der zentralen Anlaufstelle für alle Nvidia Besitzer. Hier findet man Spiele, die speziell für den Tegra Prozessor optimiert sind und daher ganz besonders gut laufen sollen. Ab und zu gibt es mal eine Gratis-App. Ebenfalls nicht ganz unwichtig ist auch der Shield Konsolenmodus. Ist das Tablet per Mini-HDMI Kabel mit einem Fernseher verbunden, kann man hier auswählen, ob der Spiegelmodus genutzt werden soll, oder der Konsolenmodus. Beim Spiegelmodus wird das Tablet zur Steuerung genutzt und im Konsolenmodus anhand des extra erhältlichen Shield Controller. Diesen kann man übrigens direkt über das Tablet einrichten und auch (wenn vorhanden) die Firmware aktualisieren.

Leistung:

In ein echtes Gamer-Tablet muss das Beste vom Besten rein. Gerade wenn es um den Prozessor bzw. die Prozessoren geht. Und da greift Nvidia beim K1 ganz oben ins Regal. Eine Besonderheit ist der mit jeweils 2,2 GHz getaktete NVIDIA Tegra K1 Prozessor. Eigentlich ein 4-Kerner, hat er aber noch einen zusätzlichen 5. Kern mit an Bord, der bei Bedarf zugeschaltet wird. Mit der  Kepler Grafikkarte kommt dann auch kein normales Tablet- oder Smartphoneteil zum Einsatz, sondern eine GPU, die man eigentlich in Laptops findet. Dazu noch 2 GB RAM und schon sollte die Kuh fliegen.

Das tut sie auch. Zumindest zum größten Teil. Zu 99% rennt es sowohl im Alltagsbetrieb als reines Tablet und auch beim spielen wirklich extrem flüssig und absolut ruckelfrei. Aber dann gibt es auch ein paar Momente, in denen so gar nichts mehr geht. Ich weiß noch nicht, ob es am Display liegt oder an Android. Es kommt vor, dass ich etwas antippe und es passiert nichts. Rein gar nichts. Nach wenigen bis vielen Sekunden tut sich dann plötzlich was. Wie so eine Art Schluckauf, den man nicht proovizieren oder reproduzieren kann. Da spielt es auch keine Rolle, ob ich in der Amazon App suche, ein Spiel auf dem Tablet spiele oder per HDMI das K1 in Verbindung mit dem Shield Controller als Konsole nutze.

In Punkto Temperaturen ist das K1 eher unkritisch. Erst nach längerer Zeit beim Spielen eines eher prozessorlastigen Games wie einem Flugsimulator oder einem Actionspiel wie Real Racing 3 erwärmt es sich auf der Rückseite auf 41,8°C. Das ist zwar schon mehr als deutlich spürbar, aber eben unkritisch. Wenige Sekunden, nachdem man das Spiel mal pausiert, fällt die Temperatur deutlich.

Hier noch ein paar Benchmark Ergebnisse:

  • AnTuTu: 85666
  • Base X Mark: 36258 / 28724
  • Basemark OS II: 1466 / 2592 / 616 / 3468 / 834
  • CF-Bench: 57733 / 53456 / 55166
  • Chrome Sunspider Browser Benchmark: 678,5 ms
  • Epic Citadel: 56,5 fps (High Quality)
  • Epic Citadel: 57,1 fps (Ultra High Quality)
  • Epic Citadel: 57,0 fps (High Performance)
  • Geekbench 3: 1141 / 3628
  • GFXBench: 762,1 Frames
  • Google Octance v2: 8155
  • Icestorm Sing Shot: 2209
  • Icestorm Unimited: 27660
  • Icestorm Extreme: Maxed Out
  • Icestorm: Maxed Out
  • Jetstream Benchmark: 47.000
  • NenaMark 2: 59,8 fps
  • Quadrant Standard: 16266
  • PC Mark: 7354
  • Vellamo: 2042 / 1867 / 4916

Nvidia Shield Tablet K1 Verbindung

→ Teil 3 – Display, Kamera und Akku

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen