Weil sie eine Beziehung zum getöteten Gaddafi-Sohn Mutassim el Geddafi hatte und in einem Interview mit dem italienischen Blatt „Diva e Donna“ gesagt hat, daß dessen Familie „[…] ganz normale Menschen“ sind und ihr das libysche Volk weder besonders arm noch fanatisch vorgekommen sei, wurde Alice-Model Vanessa Hessler von Telefónica Germany, der deutschen Betreibergesellschaft von O2, sehr distanziert aufgenommen.

Die im Interview zitierten Stellungnahmen stünden „in Widerspruch zu den Unternehmenswerten“, heißt es in München, wo Telefónica Germany seinen Firmensitz hat. Sprecher Albert Fetsch sagte, daß „es sich um eine private Äußerung von Frau Hessler, die in keiner Weise die Auffassung von Telefónica Germany widerspiegelt, handelt.“

Auch die Bitte des Unternehmens an das Management des Models um ein Statement, in dem sie sich von diesen Äußerungen distanzieren solle, wurde wohl nicht wie gewünscht erfüllt, denn – so Sprecher Albert Fetsch weiter – stoppte Telefónica Germany „die Kooperation mit Vanessa Hessler als Werbefigur mit sofortiger Wirkung.“

Das Ende der Zusammenarbeit mit dem Model bedeutet aber nicht das sofortige Aus für die Marke Alice. Der Konzern verfolge schon seit längerem die Strategie seine Produkte schrittweise in die Marke O2 zu überführen, erläutert der Sprecher das Vorgehen. „ Im ersten Quartal 2012 werden alle Alice-Produkte unter dem Dach der Marke O2 geführt werden “

Quelle
VIA

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here