OnePlus One – Absturz einer Ikone und der Nachfolger verspätet sich

OnePlus One Invite Banner

Es war April 2014 und ein bislang unbekannter Hersteller mit dem Namen OnePlus betrat die Weltbühne. Vorgestellt wurde das OnePlus One. Ein echtes High-End Geschoss mit allem drin und dran, was man seinerzeit für Geld und gute Worte bekommen konnte. Und das alles zu einem unschlagbaren Preis. Was dann folgte war ein Hype, wie man ihn sonst nur von Apple kennt. Alles Geschichte, denn mittlerweile interessiert sich niemand mehr dafür und auch nicht so wirklich über den Nachfolger.

Alles begann damit, dass man dieses OnePlus One nur mit einer Einladung bestellen konnte. Und die waren damals seltener als die seltenen Erden. Bei ebay gingen solche Invites teilweise für mehrere hundert Euro weg und wer sich als Besitzer eines OnePlus One zu erkennen gab, so wie ich, wurde mit hohen vierstelligen Summen geködert, nur um seins zu verkaufen. Als ich ein Invite bekam, habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind. Noch mehr, als es dann endlich ein paar Tage später geliefert wurde. Natürlich habe ich es sofort getestet (Testbericht). Mir selber wurden zeitweise bis zu 600 € geboten, wenn ich so ein Ding besorgen könnte. Farbe und Speicher spielten keine Rolle. Hauptsache eins bekommen. Wochenlang wurden selbst gebrauchte Gerät bei ebay zu verrückt hohen Preisen verkauft. Alles aus und vorbei. OnePlus lieferte ein Paradebeispiel dafür ab, wie man sich selber durch ein verkorkstes Einladungssystem komplett ins Abseits manövriert.

OnePlus-One-BannerMittlerweile ist es nämlich so, dass man solche Einladungen an jeder Ecke kostenlos nachgeworfen bekommt. Und trotzdem will die niemand. Ich selber hatte letzte Wochen einen Invite zu vergeben. Per Twitter, Google Plus und Facebook angeboten und die Reaktion = 0. Auch bei den ebay Kleinanzeigen wollte es niemand. Es sieht so aus, als ob keinerlei Interesse am OnePlus One besteht. Oft genug konnte man das OnePlus One auch ganz ohne Einladung bestellen. Ein paar Monate vorher wären deren Server bei dem Ansturm gnadenlos zusammengebrochen. Leider gibt es keine Zahlen über die Mengen, die bei solchen Aktionen bestellt werden. Aber ich wette, viele waren das nicht. Ich habe mich ja schon mit dem Gedanken getragen, mein OnePlus One zu verkaufen, aber die Preise sind absolut im Keller. Da behalte ich es lieber selber als Notfalltelefon. Denn schlecht ist es immer noch nicht. Ganz im Gegenteil. Nach wie vor bekommt man nirgends mehr fürs Geld geboten. Die 299 € für die 64GB Version sind immer noch ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis. Also woran liegt es, dass sich das OnePlus One so schlecht verkauft?

Am aufkommenden Nachfolger wird es kaum liegen. Man weiß, dass es einen Nachfolger geben wird. Dieser wird aber nicht OnePlus Two heißen, sondern schlicht OnePlus 2. Natürlich werden auch da wieder nur die supersten Komponenten verbaut. Als Prozessor soll wohl der etwas hitzige Snapdragon 810 zum Einsatz kommen. Bei der Firmware hat man sich offiziell von Cyanogen verabschiedet. Was danach kommt, weiß man niemand. Vermutlich nicht mal der Hersteller selbst. Allerdings hat OnePlus die Vorstellung des 2ers vorsorglich auf das 3. Quartal 2014 verschoben und auch schon geäußert, dass es wieder nur per Einladung zu haben sein wird. Ich bin weder Hellseher noch Orakel, aber ich könnte mir vorstellen, dass man so einen Hype wie beim One nicht mehr erleben wird. Trotzdem werde ich mir wohl auch den Nachfolger bestellen. Alleine schon deswegen um mitreden zu können und es zu testen. Oder wie seht ihr diesen Fall? Hat OnePlus noch eine Chance oder sind sie direkt zum scheitern verurteilt?

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

4 Comments

  • Sebastian Jaeger sagt:

    Ich denke schon, dass die Firma sehr wohl noch Chancen auf Erfolg hat.
    Ich besitze selbst seit Anfang November ein Oneplus One und bin auch nach wie vor zufrieden.

    Auch ich habe Einladungen erhalten und diese doch recht schnell über das offizielle Oneplus Forum vergeben können.
    Mag sein, dass der Hype um das Gerät nicht mehr so groß ist, wie zu Beginn. Das mag viele Gründe haben.
    Unter anderem werden die Geräte der Konkurrenz nach und nach günstiger, während das One noch für den gleichen Preis angeboten wird.
    Vor kurzem konnte man bspw. das Galaxy S5 bei base für 399,-€ kaufen. Abzüglich der damaligen Cashback Aktion konnte man für 299,-€ das Galaxy S5 ergattern. Auch das LG G3 wurde zuletzt bei Amazon für 299,-€ angeboten.

    Zudem verkauft die Firma Oneplus das Smartphone nun bereits mehrere male ohne das Einladungssystem.
    Allein aus diesem Grund wird wohl der Hype um die Einladungen gesunken sein. Auch denke ich, dass viele Leute Bedenken haben, ob die Updatepolitik noch garantiert werden kann, nachdem es Streitigkeiten mit Cyanogen gab.

    Ich persönlich bin zuversichtlich, dass die Firma weiterhin Erfolg haben wird, solange sich der Preis für den Nachfolgers nicht drastisch erhöht.

  • Sebastian Jaeger sagt:

    In meinem Text hat sich leider ein kleiner Fehler eingeschlichen. Das LG G3 gab es in der 32 GB Variante natürlich bei Media Markt und nicht bei Amazon für 299,-€ ;o).

  • Uwe Dellwo sagt:

    Ja klar , deshalb haben sie nun auch schon ca. 1 Mio. Oneplus verkauft….und in deren Forum suchen immer genug nach Invites….

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen