OnePlus X im Dauertest – Teil 4 – Klang, Konnektivität und Fazit

OnePlus X Hands-On (5)

Endspurt im 4. und damit letzten Teil im großen OnePlus X Dauertest. Ich höre beim Klang genau hin und schaue mal, wie es mit den Verbindungsqualitäten aussieht. Am Ende mein Fazit. Ist das OnePlus X ein Preis/Leistungskiller?

 

Übersicht
Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem, Apps und Performance
Teil 3 – Display, Kamera und Akku

Klang:

OnePlus X Details (28)Genau wie beim großen Bruder OnePlus 2 (Testbericht) befinden sich am unteren Rand zu beiden Seiten solche Löcher, die Lautsprecher vermuten lassen. Leider ist das auch hier eine Mogelpackung. Denn unter den Öffnungen der rechten Seite ist das Mikrofon versteckt. Der einzige Lautsprecher zur Musikwiedergabe ist unter den Bohrungen auf der linken Seite zu finden.

Leider klingt das OnePlus X verdammt dünn. Keine Substanz, keine Spielfreude, kein gar nichts. Die Musik dudelt so vor sich hin. Nicht mehr und nicht weniger. Bässe gibt weniger als gar nicht, dazu farblose Mitten und dünne Höhen. Um sich nebenbei etwas mit Musik berieseln zu lassen ok, aber laut möchte man damit nicht hören wollen.

Hält man das Telefon im Querformat, z.B. beim spielen, verdeckt man zwangsläufig auch den Lautsprecher. Nicht so dolle, daher empfehle ich die Verwendung eines externen Bluetooth Lautsprecher oder eines gescheiten Headset. Da beim OnePlus X kein Headset mitgeliefert wird, muss man sich anderweitig umsehen. Ich empfehle für 14 € die wirklich genialen Xiaomi Piston 3 Red Dot (Testbericht).

 

Bei Teleonaten gibt es hingegen rein gar nichts zu meckern. Man selber wird sehr gut verstanden auch wenn im Hintergrund ein minimales Rauschen zu hören ist. Aber auch nur, wenn es wirklich sehr still ist. Anrufer oder Anruferinnen klingen etwas dumpf und die beiden Mikrofone filtern Hintergrundgeräusche wirksam heraus.

Konnektivität:

Wichtiges Kriterium beim Kauf des OnePlus X dürfte die Dual-SIM Fähigkeit sein und die Möglichkeit den Speicher per microSD zu erweitern. Allerdings muss man sich beim verbauten Kombislot entscheiden. Eine zweite Simkarte rein oder eine microSD Speicherkarte. Beides zusammen geht nicht. Sehr schade. Gefunkt wird beim europäischen OnePlus X auch mit LTE Cat.4 und genau hier muss man beim Kauf genau hinschauen. Viele Shops (auch ebay und bei Amazon) verkaufen das asiatische Modell oder die deutschen LTE Bänder. Daher unbedingt vorher schriftlich zusichern lassen, dass man ein europäisches X bekommt.

Beim WLAN und Bluetooth hat man im Vergleich zum großen Bruder auch gespart. So kommt das X nur mit einem Standard WLAN-Modul, welches nach dem 802.11 b/g/n Standard im 2,4 GHz Band funkt. Von meinen 8 empfangbaren WLAN Netzen findet das X lediglich 4 und zwei davon auch nur schlecht. Die Umschaltung zwischen WLAN und mobiler Datenverbindung ist des öfteren leider etwas zäh. Das Bluetooth-Modul nutzt das V4.0 Protokoll, was zwar nicht das Neueste ist, aber auch kein wirkliches Problem darstellt. Verbindungen werden schnell aufgebaut, stabil gehalten und nach einer Trennung umgehend wieder hergestellt.

In Punkto GPS gibt es nur positives zu berichten. Nicht viele Smartphones haben im Freien innerhalb so kurzer Zeit exakt 17 Satelliten im Visier und damit eine Genauigkeit von unter 3 Meter erreicht. Das merkt man vor allem bei der Navigation in großen Innenstädten wie Frankfurt. Trotz Hochhäuser geht der Empfang niemals verloren. Selbst im Wohnzimmer war das Signal sehr schnell da und die 12 Satelliten brachten es auf 8 Meter Genauigkeit.

Das NFC fehlt, dürfte für viele durchaus verschmerzbar sein.

OnePlus X Verbindungen (3)

Fazit:

Ob ich das OnePlus X empfehlen würde? Ja absolut und habe es auch schon mehrfach empfohlen. Die positiven Eigenschaften überwiegen. Tolle Haptik und Verarbeitung, ein Prozessor, der auch noch in 2 oder 3 Jahren genügen wird, ein hervorragendes Display, gute Akkulaufzeiten, eine aktuelle gut gemachte Firmware und gesicherte Updates.

Negativ sind das schlechte Handling durch die sauglatte Rückseite, der dünne Klang und das die Kamera nur bei guten bis sehr Lichtverhältnissen tolle Fotos macht.

So wirklich gute Alternativen fallen mir nicht ein. Am ehesten noch das seit kurzem erhältliche Medion Life X5020 oder das Medion Life X5004. Aber nach meinem Reinfall mit dem Medion Life X6001 (Testbericht). Dann noch das Honor 7, welches ebenfalls seit kurzem bei uns erhältlich ist, aber auch knapp 80 € teurer ist. Daher würde ich zum OnePlus X greifen.

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 Comments

  • Heiko sagt:

    Hallo Peter,

    vielen Dank für diesen ausführlichen Testbericht! Ich bin öfter auf deiner Webseite unterwegs, hinterlasse aber eigentlich nie einen Kommentar. Ich möchte mich bei Euch bedanken, denn ihr kauft die Geräte und testet sie für Leute wie mich!
    Und zum OnePlus X: das könnte mein Lumia 925 beerben, zumindest vorübergehend.
    Gruß
    Heiko

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen