Pearl Simvalley SP-140 Testbericht Teil 5 – Die Kamera

So langsam neigt sich unser Testbericht dem Ende zu. In diesem, mittlerweile 5. Teil möchte ich euch die Kamera Qualität des Pearl Simvalley SP-140 näher bringen. Soviel sei schon mal vorweg genommen. Mit dem Smartphone kann man auch Bilder machen. Die Qualität der Fotos ist gemessen am günstigen Preis durchaus ok. Man sollte aber nicht glauben das die aufgenommenen Bilder an die Qualität eines HTC One X, iPhone 4s oder Samsung Galaxy S2 heran kommen. Da fehlt eine ganze Menge.


Die weiteren Teile des Testberichtes könnt ihr hier lesen:

Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck
Teil 2 – Duale Sim Karten Funktion
Teil 3. Das SP-140 im Alltag
Teil 4. Die Medieneigenschaften des SP-140

Das Simvalley SP-140 verfügt über 2 Kameras eine Front mit Megapixel sowie die Hauptkamera auf der Rückseite mit 5 Megapixel. Diese ragt ähnlich dem HTC One X umgeben von einem Turm deutlich über das Gerät hinaus.

Mittlerweile ist es ja auch bei Android möglich die Kamera vom lockscreen aus zu entsperren. Das Simvalley hat zwar einen seitlichen Button eingebaut. Mit diesem kann man aber nicht die Kamera entsperren. Dieser Knopf der an derselben Stelle sitzt wie bei Millionen anderer Geräte dient nur zum regeln der Display Rotation.

Neben der Kamera ist das Fotolicht angebracht. Dieses kann man allerdings höchstens als Taschenlampe verwenden. Und auch dafür ist die erzeugte Helligkeit eher schlecht. Wenn man also meint mit diesem „Blitz“ einen Raum zu erhellen, dass sollte man schnell vergessen. Bei Dunkelheit oder widrigen Lichtverhältnissen werden die Bilder nichts.

Das Simvalley SP-140 bietet Android 4.0 Standard pur. Für mich ist es völlig ok. Das zieht sich auch durch das Kamera Menü durch. Es ist alles vorhanden was das Hobby-Fotografen Herz benötigt.

Vom Selbstauslöser über Farbton, Sättigung, Helligkeit und Kontrast ist alles vorhanden.

Diverse Motivprogramme sorgen für eine muntere Auswahl und auch HDR ist möglich. Schön auch die Panoramafunktion. Diese funktioniert tatsächlich sehr gut und auch recht fix. So lassen sich tolle Bilder erstellen.

Was die Einstellungen betrifft so spielt das SP-140 in einer Liga mit den ganz großen.

Aber, was nützen einem die ganzen Programme wenn die Kamera selber nicht mithalten kann. Leider ist das der Fall. Alle Bilder mit dem SP-140 wirken unruhig. Bei gutem Wetter oder Hellem Licht sind mit dem SP-140 absolut gute und brauchbare Bilder zu machen. Aber wehe es wird dunkler, oder beginnt zu dämmern. Dann verlieren die Bilder sofort an Leuchtkraft. Ok, man kann natürlich immer durch die vielen Motivprogramme nachjustieren. Aber das kann und soll nicht der Zweck einer Handykamera sein. Die muss im Automatikmodus bereits ihr bestes Ergebnis abliefern. Denn in der Zeit die ich brauche um die Kamera einzustellen hätte ich auch meine Kompakt Kamera aus der Tasche gezogen.

Man darf eines nicht vergessen, das ist Jammern auf recht hohem Niveau. Denn wir reden hier immer noch von einem €220 Smartphone. Somit geht die Kamera des SP-140 im Preis / Leistungsverhältnis durchaus in Ordnung.

Und mit HDR gelingen dann auch bei schlechten Bedingungen einigermaßen gescheite Bilder

Hier nochmal eine Auswahl an Testbildern. Aufgenommen während der letzten 3 Wochen mit dem Simvalley.

Videos kann man mit dem SP-140 natürlich auch aufnehmen. Ehrlich sagt hatte ich es beinahe vergessen. Deshalb mussten die letzten beiden Tage zum Video-drehen herhalten und da war das Wetter ziemlich bescheiden. Ich kann also nicht wirklich sagen was die Videokamera leistet bei ist guten Bedingungen. Die hatte ich hier nicht zur Verfügung.

Kurz auf das Menü eingehend. Auch das Menü der Videokamera ist Android 4.0 Standard. Sehr viele Einstellmöglichkeiten. Eine schöne Funktion ist „Zeitraffer Intervall“ Dort kann man in Halb-Sekunden Schritten Filme aufnehmen. Auch diverse Motivprogramme sovie Filter sind mit verbaut. Aber aus der Hüfte wird schnell geschossen. Dort bietet sich ein ähnliches Bild wie bei der Fotokamera. Bei guten Verhältnissen „wahrscheinlich“ auch gute Aufnahmen bei eher schlechteren Verhältnissen auch eher schlechtere Videos.

Alles in allem passt die Kamera in das Smartphone. Eine durchschnittliche Leistung, wenn da nicht der Preis von €219 wäre. Ok, es gibt mit Sicheheit günstige Smartphones die eine bessere Kamera verbaut haben, aber dann müsst ihr woanders Abstriche machen.

Im nächsten teil werde ich ein Fazit ziehen und schauen ob das Peartl Simvalley Sp-140 unser Gütesiegel bekommt.

Den 6. teil könnt ihr hier lesen

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen