Prestigio MultiPad 5080 Pro – Testbericht Teil 2 – das günstige Tablet im Alltagstest

Im 2. Teil des Testberichtes wollen wir uns mal mit der Geschwindigkeit sowie dem Betriebssystem beschäftigen. Auch soll das Display ein Thema werden. Ich nutze das Prestigio MultiPad jetzt seit gut einer Woche und bin durchweg zufrieden mit dem Gerät. 2-3 Punkte sind mir allerdings negativ aufgefallen. Für Einen davon können wir Abhilfe schaffen, die anderen beiden sind allerdings nicht so leicht zu beheben. Ich teste ja derzeit das Lumia 900, das Nokia 808 pureview und eben das Prestigio. Deshalb möchte ich mich mit der Kritik an Android mal zurückhalten, denn im Vergleich zum mit Symbian betriebenen Pureview ist Android 4.0 eine helle Freude. Allerdings mit einer dicken Einschränkung. Zumindest beim Prestigio.

Denn hier kommen wir gleich zum ersten fetten Bug. Ich habe wie üblich meine Mail-Adressen eingegeben und dem Gerät gesagt welche er für die Kontakt und Kalender Synchronisation nutzen soll. Nun wollte ich nachschauen ob Android 4.0 meine Kontakte so übernommen hat wie gewünscht. Leider habe ich nirgendwo, weder auf dem Homescreen, noch im App-Drawer die Kontakt-App gefunden. Auch der Kalender war nirgendwo zu erblicken. Scheinbar ist diese elementar wichtige App nicht on-board. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und bin auch fündig geworden. Wenn bei euch dasselbe Problem herrscht, ladet euch die Kontakt-App einfach extern runter. Entpackt sie. Schiebt die 4 APK-Dateien auf euer Gerät und installiert sie. Runterladen könnt ihr sie direkt bei uns, habe euch mal die APK´s mal zum Download bereit gestellt:


Download der APK

Nachdem dieser Bug beseitigt wurde wollen wir mal im Testbetrieb weiter machen.

Den ersten teil könnt ihr übrigens hier lesen

Prestigio Testbericht Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Das Betriebssystem
Das Prestigio MultiPad 5080 Pro kommt ja mit Android 4 ICS daher. Genauer gesagt mit der Version 4.0.3. Anders als noch bei seinem direkten Vorgänger, unserem Testsieger, dem Prestigio PMP 5080B hat Prestigio die Homescreens beinahe unbearbeitet gelassen. Während beim PMP 5080B noch diverse eigene Apps und App-Symbole die Homescreens verzierten, ist beim 5080Pro beinahe nichts mehr davon zu sehen.

Warum auch, denn die meisten Verbesserungen die Prestigio noch beim Vorgänger angelegt hatte, beherrscht Android 4.0 von Haus aus. Einzig der eReader-Prestigio ist noch vorhanden. Auf diese App gehe ich in einem späteren Teil noch extra ein. Was erstaunlich ist, das wir es hier mit einer, scheinbar englischen Version zu tun haben. Darauf deutet die Build Nummer hin. Einschränkungen habe ich allerdings keine bemerkt.

Das Display
Eine Besonderheit ist das Display des Prestigio 5080 Pro und für mich tatsächlich ein ganz dickes Plus des Gerätes. Nein, es liegt nicht an der Auflösung. Diese ist mit 800×600 Pixel weit unter dem was man heute von den hochpreisigen Kollegen gewohnt ist. Diese niedrige Auflösung führt dazu das man deutliche Treppeneffekte sehen kann. Allerdings ist dieser Effekt bei den „Prestigio Apps“ deutlicher ausgeprägt als bei den Standard Android Apps. Dies macht sich auch beim lesen bemerkbar. Nicht stark, aber wie gedruckt sehen die Buchstaben nicht aus.

Aber, das ist ein Punkt über den ich entspannt hinwegsehen kann. Denn und das sei noch einmal erwähnt, das Gerät kostet 170 €. Irgendwo müssen bei solch einem günstigen Preis eben Abstriche gemacht werden. Ich habe ja eingangs erwähnt, dass das Display ein großes Plus für mich ist. Es handelt sich dabei nicht um die Auflösung, sondern um die Größe des Displays. Dieses besitzt mit 8 Zoll eine interessante von der Norm abweichende Dimension. Die meisten Tablets haben entweder 7″ oder (annähernd) 10″ große Displays. Ich muss sagen, mir gefallen diese 8″ ausgesprochen gut. Das Display hat damit eine tolle, für mich perfekte Größe.

Beim verbauten Display handelt es sich um ein kapazitiven Touchscreen der natürlich nicht an die Leuchtkraft oder Darstellungsklasse seiner mehr als doppelt so teuren Mitbewerber heranreicht. Aber, ich habe ja einige günstige Tablets testen dürfen und das Display des Prestigio ist in dieser Preisklasse ganz weit vorne. Die Darstellung ist ok. Farben werden gut wieder gegeben. Der Touchscreen reagiert natürlich nicht so smooth und sanft auf Eingaben wie das des iPads. Wenn ich den Preis des Gerätes als Maßstab nehme haben wir hier ein sehr gutes Ergebnis.

Leistung
Das Prestigio 5080 Pro kommt mit einem Single Core Prozessor, dem ARM Cortex A8, daher und ist auf 1GB getaktet. Als Arbeitsspeicher sind 1GB RAM eingebaut. der Single-Core bremst das Gerät schon hin und wieder aus. Besonders wenn einige Anwendungen neben einander geöffnet werden kommt er schnell an seine Leistungsgrenze. Auch ruckelt das Gerät hin und wieder, besonders bei den Prozessor fordernden Anwendungen. Aber, es ist nicht so schlimm wie ihr vielleicht denkt.

Das liegt daran das Android 4.0 deutlich schneller arbeitet, zumindest auf dem Tablet, wenn man es nicht einsperrt. Viele Hersteller packen ja ihre eigenen Bedienoberflächen auf die Geräte. Wie HTC mit Sense. So schick diese auch aussehen mögen (Geschmackssache ich weiß), so Hardware Hungrig sind diese. Ein nacktes Android 4.0 rennt von Haus aus recht gut und benötigt auch nicht diese massive Hardware. Deshalb, ja das Gerät ruckelt hin und wieder, ja, es reagiert nicht so smooth wie ein iPad. Aber, es ist in dieser Preis und Geräte klasse ganz vorne mit dabei. Also, zum spielen und Video-Schauen (im nächsten Teil mehr davon), Surfen auf der Couch und Lesen (nächster Teil) ist die Geschwindigkeit des Prestigio mehr als ausreichend. Ihr bekommt eine Menge Display und Leistung für euer Geld.

Internetbrowser und Market
Ich beschränke mich hier mal auf den Standard-Browser. Das Surfen im Netz geht mit dem Browser recht flott und zügig von statten. Bei großen Webseiten mit diversen Videos, Werbungen etc. braucht das Gerät natürlich etwas Zeit. Da wir auf Benchmarks nichts geben habe ich auch keine laufen lassen. Naja, bis auf einen. Den Browsermark von Rigthware. Aber nur weil ich ihn mit seinem Vorgänger vergleichen konnte.

Das „alte“ Prestigio PMP 5080B erreichte 21740 Punkte.
Unser „neues“ Prestigio 5080 Pro erreichte 36239 Punkte.

Angenehm beim Prestigio 5080 Pro ist das es keinen eigenen Marketplace gibt. Wir haben den komplett offenen Play-Store auf dem Gerät. Nicht wie bei vielen günstigen Mitbewerbern einen kastrierten Market. Das ist zumindest in der Preisklasse eine Erwähnung wert.

Zwischenfazit
Das Gerät besitzt ein, der Preisklasse mehr als angemessenes Display. Mit 8″ kommt es in einer tollen Größe daher. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist mit gut zu bezeichnen. Schön ist ein nacktes unverbautes Android 4.0 auf dem Gerät zu haben. Die Verarbeitung ist deutlich über dem Preis. Es wirkt hochwertiger als viele andere Geräte die mehr als das doppelte kosten (z.b. Galaxy Tab 7.0 N) Nicht so schön ist die fehlende Kontakt-App und die Soft-Touch Oberfläche auf der Geräte Rückseite. Diese fühlt sich zwar gut an, zieht aber auch Fingerabdrücke an. Und diese bekommt man nicht so leicht weg. Im nächsten Teil werden wir uns den Medien Eigenschaften zuwenden.

Teil 3. Des Testberichtes

[asa]B007WGMD4G[/asa]

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

13 comments

  1. Hallo womit machst du einen Screenshot????
    Suche app

    danke

  2. Unter Android 4.0 brauchst du keine app. Drückst Ausschalt + Leise zusammen gedrückt halten, dann macht er automatisch ein Screenshot.

  3. Der Browsermark von Rightware erreicht bei meinem 5080B (!!) unter ICS übrigens 53469 Punkte.

    Soviel zu diesen Benschmarks… 😉

  4. Hallo

    Ich lese seit Tagen Ihren Test, weil ich mir ein Prestigio PMP5080C Pro zulegen möchte.
    Ich hätte da zwei Fragen, vielleicht können Sie mir da helfen?

    Warum schreiben Sie das der Prestigio PMP5080C Pro nun einen micro-USB Anschluss hat? Der Prestigio PMP5080b hatte doch schon einen USB Anschluß, so wie ich es auf den Bildern sehen kann. Wo ist da bei den beiden der Unterschied, außer von der Steckergröße?

    Hat der Prestigio PMP5080C Pro auch eine CPU: ARM Cortex A8 Rockchip RK2918 wie der PMP5080b oder nur einen ARM Cortex A8 ?? Da bei Prestigio auf der Seite da ein Unterschied steht !!

    Danke im voraus, und ich freue mich schon auf den ganzen Test.

    •  Das 5080B hatte miniUSB, das 5080C Pro hat microUSB.

      Letzteres ist ein wenig verbreiteter ansonsten macht das natürlich keinen Unterschied.

  5. Ah..ha … also ich habe außer bei meinen Handy (Samsung mit micro-USB) eigentlich nur den größeren mini-USB Anschluß bei meinen Geräten, z.B. meine vier MP3 Player, alle meine externen Festplatten das sind auch vier Stück und bei meinen Odys Loox Tablet. Ich sehe so selten den kleinen micro-USB Anschluß, das ich mir kaum vorstellen kann, das der verbreiteter ist ??!! Aber wenn Du es schreibst, wird es wohl so sein, ich bin da mehr der Leihe. Ist das nun wirklich eine Verbesserung, wenn der PRO nun micro hat, so wie es hier beschrieben wird, oder ist das einfach nur Geschmackssache. Von den Funktionen sind die doch total gleich… oder ??

    Schon mal danke für die Antwort, ich schau hier regelmäßig rein, und hoffe auf Antwort !!

    • Von den Funktionen ist es identisch, nur das sich der micro-USB mittlerweile als Standard heraus kristallisiert hat. Den findet man heute bei fast jedem Smartphone oder Tablet. Mini-USB dagegen so gut wie nie. Spielt beim Kauf von Zubehör eine nichts ganz unwesentliche Rolle 😉

  6. Ich suche ein Gerät, mit dem ich mir abends auf der Couch meine Urlaubsbilder angucken kann. Ist das Gerät trotz der schlechten Auflösung hier gut geeignet, oder sollte ich dann die Finger davon lassen.
    Alles andere klingt für mich für die Preisklasse super.

    Ich könnte hier wirklich einen guten Rat gebrauchen.

    Ich sage schon mal Danke.

    Gruß Dirk

  7. Hallo! Ich möchte mir dieses Tablet kaufen, auch, um es auch an einen Beamer anzuschließen. Meine Frage ist, ob ein Beamer nur das Display-Bild des Tablets vergrößert projiziert (was dann ja recht grobpixlig wäre) oder ob dafür andere Bildinformationen gesendet werden (über HDMI) und das Tablet somit auch brauchbar ist, um Filme zu zeigen etc
    Vielen Dank!

    • Habe es eben mit dem Nachfolger MultiPad 9.7 Ultra ausprobiert und da wird Displayauflösug 1:1 an den HDMI weitergeleitet. Sieht bei 800x 600 halt nicht so prickelnd aus. Mit den 1024 x 768 des Ultra ist es ganz ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen