ROUTE 66 Maps + Navigation für Android im Kurztest

Gestern hatte ich ja bereits Navfree angetestet und heute war die brandneue Android Version von Route 66 an der Reihe. Und da sie nach Ablauf der 30 Tage Demo satte 60 € kosten soll, habe ich diese ganz besonders beäugt. Wie es der Zufall wollte, hatte ich heute einige Strecken abzufahren und so konnte ich so gut wie alle Funktionen überprüfen. Und hat es mich überzeugt? Lest selbst…

Nach der Installation aktiviert man durch Eingabe einer Mailadresse (egal welche) die 30 Tage Demo. Während dieser Zeit kann man sämtliche Karten herunterladen und alle sonst kostenpflichtigen Optionen wie Staumeldungen, Blitzer usw. im vollen Umfang nutzen.

Also erst einmal die Deutschlandkarte herunter geladen, was knapp 20 Minuten gedauert hat und dann gleich noch die deutsche Stimme, denn vorab gibt es nur die Englische. Die weibliche deutsche Stimme klingt ganz ok, ist aber sehr gut verständlich und auch die Fahranweisungen z.B. beim Spurwechsel auf der Autobahn sind sehr präzise.

So bekommt man auf der Autobahn bei Abfahrten Hinweise wie „nehmen Sie die 2. Spur von rechts“. Richtig toll und so detailliert mir bisher nicht über den Weg gelaufen. Allerdings fehlt TTS, also die Benennung von Straßennamen.

Die Kartendarstellung ist gut, wobei man diese über das Menü ändern kann. Dort kann man sog. „Farbschema“ herunterladen, die dann die Optik anpassen so das z.B. dann Autobahnen gelb erscheinen oder in blau. Ganz witzig und so sollte für jeden etwas dabei sein. Ganz witzig sind auch die wählbaren Automodelle für die AR (Augmented Reality)-Ansicht.

Das Menü an sich ist klar gegliedert und jede Funktion kann sofort zugeordnet werden.

Bei den POI ist mit aufgefallen, das es zwar jede Menge davon gibt, aber erstens die Icons auf der Karte extrem klein und daher kaum zu erkennen und zweitens scheinen diese unvollständig zu sein. Aufgefallen ist es mir vor allem bei Tankstellen. Gibt es schon ewig, sind aber nicht vorhanden. Da müsste dringend nach gebessert werden.

Die Karten an sich scheinen sehr aktuell zu sein, denn bei uns in Alzenau gibt es zwei nagelneue Kreisel, die schon verzeichnet sind.

Die Adresseingabe ist schnell erledigt, denn schon bei der Eingabe der ersten Buchstaben erscheinen mögliche Treffer. Was ich aber vermisse ist so etwas wie eine Google Suche. Bieten mittlerweile sogar schon die kostenlosen Navi-Apps an…

Die Routenberechnung ist sehr schnell, so das eine knapp 620 km lange Strecke nach knapp 2 Sekunden geladen ist. Dann geht es auch schon los. Die Karte scrollt nahezu ruckelfrei über das Display und auch der Zoom arbeitet ohne große Ruckler. Die Route ist jederzeit gut erkennbar aber leider scheint es keine automatische Tag/ Nachtumschaltung zu geben. Dafür aber einen Tempo- und Blitzerwarner.

Bei zu hohem Tempo färbt sich die Geschwindigkeitsanzeige tiefrot, aber es erfolgt kein akustisches Signal. Bei einem festen Blitzer ertönt einmalig ein Piepton (Entfernung einstellbar). Mehr nicht und am allerschlimmsten. Auch hier ist das Icon derart winzig, das man absolut nicht erkennen kann, welche Art Blitzer und schon gar nicht wie schnell man eigentlich fahren darf. Also auch hier muss dringend nachgebessert werden.

Sollte man sich mal verfahren, nimmt sich Route 66 leider zu lange für eine Neuberechnung Zeit. Teilweise fährt man mehrere hundert Meter bis es fertig ist. Auf der Autobahn kein Problem, in einer Großstadt tödlich, denn hier entsprechen mehrere hundert Meter ganze Straßenblöcke. Und wer will kann Route 66 zur Verzweiflung bringen, in dem man sich mal so richtig verfranst. Dann kommt es mit der Neuberechnung überhaupt nicht mehr hinterher und stürzt dann ab.

Dabei ist die Routenplanung mit die Beste, die ich kenne. Als eines von zwei bisher hat es Route 66 geschafft die wirklich schnellste Strecke von mir zu Hause auf meine Wache zu berechnen. Und auch bei allen anderen Routen wurde immer die schnellste Route genommen, so wie ich diese fahren würde.

Noch ein Wort zur AR-Ansicht, bei der ein virtuelles Auto vorneweg fährt und die Handykamera die Umgebung aufnimmt. Das ist mehr Gimmick als nützlich. Im Gegenteil. Man ist ständig am fummeln, weil die eingeblendete Route nicht mit der tatsächlichen Fahrbahn übereinstimmt. Von daher eine gefährliche Spielerei, die man per Klick rechts unten auf das Kamera Icon jederzeit aktivieren kann. Witzig ist aber, das der virtuelle PKW so richtig bremst (inkl. Bremslichter) und auch blinkt…

Der ausführliche Test folgt in wenigen Tagen, aber bisher bin ich nicht völlig überzeugt. Zumindest nicht für diesen hohen Preis. Da bieten Mitbewerber wie z.B. Navigon dasselbe für die Hälfte vom Preis oder nur geringfügig weniger an Optionen, dafür aber kostenlos.

Aber der Anfang ist gemacht und vielleicht packt es Route 66 wieder zurück an die Spitze. Wir bleiben dran und verfolgen die Entwicklung weiter.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

8 comments

  1. Hatte Route66 installiert, ausprobiert und dann, nach 2 Tagen, wieder gelöscht…

    Umständliche Bedienung, keine schöne Darstellung, Stimme viel zu leise. Und vor allem, keine Blitzer in der Schweiz. Wohne direkt an der Grenze und arbeite in der Schweiz. Daher ist das für mich ein wesentliches Feature, welches fehlt..

    Bleibe bei meinem Sygic Naviprogramm. Tolle 3D Landschaftsdarstellung mit Relief, aktuelle Blitzer in JEDEM Land, gute Bedienung, gute Routen.

  2. Mmhh… ich hoffe, Dein Kommentar bezieht sich nicht auf mich…? 🙂

  3. Die letzten Kommentare stammten nicht von mir. Unser lieber Roland aka TellerBuntes hat meine Mailadresse und Profilbild missbraucht. Und wird Folgen haben…

  4. Hi Peter – ich hoffe du wirst über neue Kommentare irgendwie benachrichtigt, sonst wird den hier niemals jemand lesen 😉 Wie sieht dein Fazit aus? . Nach dem rumge***** von TomTom mit der eigenen App suche ich eine alternative 🙁

    • Hi, wie du siehst, bleibt hier kein Kommentar ungelesen 😉

      Muss dringend mal wieder die aktuellen Versionen der wichtigsten Navis testen. Es hat sich ja einiges getan. Mittlerweile ist es bei mir so, dass ich wieder auf TomTom setze. Hauptgrund ist die nahezu perfekte Meldung von Staus und anderen wichtigen Meldungen. Diese passen beinahe auf den Meter genau. Kostet halt Geld (wie bei allen), aber eben perfekt. Auf Platz 2 das Navigon und auf Platz 3 liegt für mich Sygic. Route 666 kommt erst weiter hinten.

      • Hi Peter, danke für deine Antwort! 🙂

        Ich bin mittlerweile von TomTom zu Route 66 gewechselt. Mit der Bekanntgabe des Support-Endes der normalen TomTom-App und der neuen Abo-basierten App habe ich eine Alternative gesucht. Sygic gefällt mir auch sehr gut, setzt aber (für mich) den TomTom-Traffic nicht so gut ein, da wird man ja nur informiert. Das gefällt mir an Route 66 besonders gut, da klappt das mit dem Traffic (ist ja auch TomTom) sehr gut. Habe hier noch einen Testbericht dazu gefunden ), bin aber auf deinen auch gespannt 😉

        Viele Grüße,

        k

        • Hi, hier ein brandheißer Tipp von mir. Teste gerade Waze. Ist kostenlos, auch die Blitzer und Stauinfos. Und die sind meist aktueller und genauer als von den „Großen“ oder Apps wie Blitzer.de. Bin jetzt knapp 1000 km damit unterwegs mit wachsender Begeisterung. Einziger Nachteil. Es ist ein Onlinenavi welches die Karten aus dem Netz läft. Aber eine Route von 650 km haben komplett bis zum Ziel gefahren nur 1800 kB verbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen