Viele kämpfen mit dem Problem, dass der Akku nicht lange genug durchhält. Das geht mittlerweile so weit, dass die mobilen Saftspender keinen Tag durchhalten. Aber die Rettung naht. Und zwar in Form eines neuarrtigen Akkus von Solid Energy. Die haben anscheinend das schier unmögliche geschafft. Doppelte Leistung bei gleicher Baugröße.

Wer bislang ordentliche Akkupower haben wollte, konnte sich z.B. für die Samsung Galaxys spezielle superfette Akkus kaufen. Nicht nur, dass die Brummer eine ganze Ecke schwerer sind, sehen die damit ausgerüsteten Handys einfach nur noch hässlich aus. Oder man schleppt ständig einen portablen Akku mit sich herum. Auch ein Trick. Beim Smartphone bzw. Tablet alles deaktivieren, was nicht zwingend gebraucht wird, Display ganz dunkel machen und am besten gar nicht erst nutzen. Alles keine Dauerlösungen.

Solid Energy ist ein Startup aus den USA, mit dem sich ein Team rund um Dr. Qichao Hu des Massachusetts Institute of Technology (MIT) aufmacht, die Welt der Akkus zu revolutionieren. Natürlich können die schlauen Damen und Herren von der Elite-Uni auch nicht zaubern, aber sie haben bestehende Techniken der Lithium-Polymer-Akkus konsequent verbessert. Unter anderem haben sie es geschafft, eine superdünne Anode zu produzieren, die nur noch 20% der bisherigen Dicke hat. Der Träger besteht aus Kupfer mit einer nur 10 µm dicken Lithiumschicht. Zusammen mit einem neuen SPIL-Elektrolyt (Solid Polymer Ionic Liquid), die schon bei Raumtemperatur zuverlässig arbeitet, sind solch hohen Energiedichten möglich. Bislang sind 600 Wh/l als Standard anzusehen. Solid Energy quetscht aber mehr als das Doppelte aus dem Paket. Satte 1337Wh/l sind aktuell möglich. Das heißt vereinfacht gesagt nichts anderes, als das ein Akku bei identischer Baugröße die doppelte Kapazität hat, oder bei gleicher Kapazität nur noch halb so groß sein müsste. Ein weiterer Vorteil ist eine geringere Brandgefahr, als bei heutigen Akkus. Man liest ja ab und zu mal, dass irgendwelchen Smartphonenutzern beim Laden die Akkus um die Ohren fliegen.

SolidPower Bild

Und das Beste an der ganzen Geschichte – laut Dr. Hu ist man schon so weit, dass man in die Massenfertigung einsteigen könnte. Bestehende Produktionsstätten müssten „nur“ angepasst werden. Desweiteren heißt es, dass man schon zwei Smartphone Hersteller überzeugen konnte, die neuartigen Akkus zu testen. Unter anderem Google mit ihrem Ara Baukasten-Smartphone. Im Laufe des Jahres 2015 sollen erste Tests laufen und dann 2016 die Massenproduktion starten.

Klingt doch wie ein endlich wahrgewordener Traum. Unsere Gebete sind erhört worden. Hoffen wir einmal, dass die Tests erfolglreich verlaufen und die Kritiker nicht recht behalten, denn wie sie sagen, ist diese Idee alles andere als neu, aber bisher ist jeder spätestens an der Massenproduktion gescheitert.

Homepage: solidenergysystems.com

Offizielles Video:

[asa]B00K5V0AS6[/asa]

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here