Testbericht: Huawei Ideos X3 – Billig gleich schlecht? [Update 3 Kamera & Fazit]

Hier könnt ihr den Testartikel zum Huawei Ideos X3 Lesen. Dieser wurde von sirrobin001, einem Mitglied des Forums veröffentlicht:
Huawei Ideos X3??? Ja richtig – das 99 € „Billig Handy“ mit Android 2.3.3! Gekauft hab ich es mir beim Lidl, eigentlich aus reiner Neugier und um zu sehen was ein Gerät dieser Preisklasse so drauf hat und ob es Alltagstauglich ist, oder besser in der heimischen Vitrine bleibt.
Bitte entschuldigt schon mal jetzt die Qualität der Bilder vom Unboxing, aber Licht ist in meiner Wohnung ein Fremdwort… 😉

Unboxing:

Da liegt es nun endlich vor mir das Huawei Ideos X3 und wartet darauf ausgepackt zu werden.
Optisch finde ich die Verpackung sehr ansprechend und lässt meine Erwartungen an das Gerät ein wenig steigen.
Die Verpackung ist in weiß gehalten, mit einem Bild des Ideos X3 aus dem so etwas wie Adern `raus sprießen´ und wohl die Soziale Vernetzung darstellen soll.

Zu den Leistungsmerkmalen des Ideos X3:

– Android 2.3 Gingerbread
– 600MHz Prozessor
– 3,2″ kapazitives TFT Display mit 480 x 320 Pixel
– 256 MB RAM
– 512 MB interner Speicher
– 3,2 Megapixel Kamera
– WLAN IEEE 802.11 b/g/n
– Bluetooth 2.1
– microSD Speicherkartenslot
– 3,5 mm Headsetbuchse
– GPS
– 110 x 56.5 x 11.2 mm
– 104g
– 1200 mAh Akku

Im Lieferumfang ist folgendes enthalten:

– Das Huawei Ideos X3
– Akku mit 1200mAh
– Ladegerät
– MicroUSB Datenkabel
– Stereo Headset

Erster Start:

So, nun aber mal raus aus der Plastikfolie mit dem guten Stück!
Was gleich auffällt: Es ist sehr sehr leicht, so wie viel sind also ca. 104gramm.
Es liegt aufgrund der kleinen Größe gut in der Hand und fühlt sich jetzt nicht unbedingt sehr billig an. An der Verarbeitung gibt es von meiner Seite aus nichts zu bemängeln beim Material oder der Spaltmaße. Der Akkudeckel ist beschichtet mit tja, was eigentlich? Ich würde mal sagen einer aufgerauhten, etwas weichen Kunststoff/Gummischicht womit es gerade bei sehr trockenen Händen nicht griffig genug aufliegt.

Der Akkudeckel wird von oben nach unten geschoben welches nach etwas druck verlangt hat.
Als nächstes also die Sim und SD Karte rein und natürlich der Akku und Deckel wieder druff welcher Bombenfest sitzt. Auch wackelt nichts und knarzen tut auch nichts – das hätte ich bei dem Preis nicht erwartet!
Nun fix den Anschaltknopf gedrückt und kurz nach dem Logo und einer Animation erscheint auch schon der Android Typische Einrichtungsassistent. Also Datum und Uhrzeit kontrolliert und das Google Konto eingerichtet und es ist soweit startklar. Mit an Board sind gleich zwei Launcher: Der Standard Android Launcher und der eigene von Huawei welcher so nicht schlecht ist, aber die Apps mit einen Optisch nicht ganz so ansprechenden darstellt und auch die Sortiermöglichkeiten der Apps sind mir irgendwie nicht sonderlich genehm. Daher ist die erste Amtshandlung erstmal die Installation eines anderen Launchers: Zuerst den Nemus Launcher, welcher aber sehr ruckelig läuft, als nächstes den Zeam Launcher welcher dann auch zu meiner Zufriedenheit flüssig läuft.
Was mir ebenfalls gut gefällt ist das Styling des Uhr/Wetter Widget, welches einem irgendwie bekannt vorkommt…

Hier einmal Bilder von den verschiedenen Launchern und dem Uhr/Wetter Widget:

Standard Android Launcher:

Huawei Launcher und App Menü:

Zeam Launcher:

Was gleich auffällt ist natürlich die geringe Auflösung und die zu schwachen Farben, aber alles in allem geht das bei der Preislage natürlich völlig in Ordnung. Nachdem ich nun ein bisschen herum gespielt habe kann ich schon mal feststellen das das Ideos nicht zu träge ist, klar starten die ein oder anderen Anwendungen teils etwas langsamer als ich es z.B. vom Sony Ericsson X10 oder dem LG Optimus Speed gewohnt bin, aber in der Regel sind es maximal 2 Sekunden. Was ebenfalls auf fällt ist das der Touchscreen zum einen nicht nur auf sanfte eingaben reagiert, sondern auch ziemlich präzise ist was man schnell beim schreiben merkt und auch beim anklicken von links auf Internetseiten. Ein kurzes Telefonat habe ich ebenfalls schon geführt und die Sprachqualität ist durchaus akzeptabel – mit dem Optimus Speed habe ich z.B. vor allem im Wohnzimmer echte Probleme, da ich sehr Ländlich wohne und der Empfang nicht immer der beste ist. Das Huawei hat die Disziplin Wohnzimmer jedenfalls bestanden, vom Gesprächsteilnehmer gab es keine Beschwerden. Der Ton ist leicht Dumpf und in leiser Umgebung ist ein leichtes Rauschen zu vernehmen, was aber insgesamt nicht stört.
Ich werde mich nun erst einmal weiter mit dem Handy beschäftigen und meine Erfahrungen hier nach und nach vervollständigen.

*** Update 1 vom 24.10.2011 ***

 

Bedienbarkeit & Telefonie:

Fast 2 Wochen sind es nun schon seitdem ich das Ideos x3 nun besitze, nach zwei Tagen gab es allerdings bis vorgestern Pause, da meine Schwester für ein paar Tage ein Ersatzhandy brauchte – ihres musste zur Reparatur. Daher werde ich zu Anfang erst einmal ihre Meinung kurz wiedergeben – es war übrigens ihre erste Erfahrung mit einem Android Gerät:

Sie war sehr überrascht welche Möglichkeiten sie damit durch die Hülle und Fülle an Apps hatte. Mit dem Ideos kam sie gut klar, nur mit der Kamera war sie nicht sonderlich zufrieden und stellenweise auch mit dem Display. Ansonsten war sie total zufrieden und ihr ist klar das ihr nächstes Handy eins mit Android wird.

Die letzten zwei Tage hab ich also erst einmal damit verbracht das Handy von den ganzen Apps meiner Schwester zu befreien, ich hätte es natürlich komplett zurück setzten können, aber das war mir zu einfach…
Beim deinstallieren bekam man dann auch mal den `kleinen´ Prozessor zu spüren – ab und an gab es doch mal etwas längere Wartezeiten, auch beim späteren installieren meiner neuen Apps.
Die neuen Apps habe ich aufgrund des knappen Internen Speicher auf die SD-Karte geschoben, was ohne Probleme geklappt hat. Nur merkt man bei einem Neustart des Handy gleich wieder den schwachen Prozessor, bis die Apps von meiner 16GB Karte geladen sind kann es schon mal gut ein bis gefühlte zwei Minuten dauern was mich beim ersten mal echt etwas geärgert hat, aber beim Gedanken an den Preis ist dieser schnell verflogen und kann da mittlerweile gut mit leben.

Beim Display muss ich meiner Schwester recht geben, allerdings stört mich jetzt nicht so sehr die geringe Auflösung, sondern die Farbsättigung – es wird alles sehr blass dargestellt, Internetseiten, Fotos, App Symbole usw.

Erstaunt war ich in den letzten Tagen auch über die gute Klangqualität beim telefonieren, meine Gesprächspartner und ich haben uns gut verstehen können, es war auch kein blechern oder krächzen zu vernehmen, wie schon erwähnt etwas dumpfe Tonlage und ein ganz leichtes rauschen welches man nur in ruhiger Umgebung wahrnehmen konnte waren es dann aber auch schon. Und was brauch man zum telefonieren? Richtig, Empfang: Auch hier gibt es keine Mängel, mein Wohnzimmer ist ja fast Empfangsfreier Ort in meiner Wohnung, aber auch hier weiterhin keine Probleme. Der Empfang scheint also wirklich sehr gut zu sein, Netzabrüche hatte ich bislang also keine.

Die Bedienung hingegen kann sich soweit wirklich sehen lassen und funktioniert den technischen Möglichkeiten absolut akzeptabel, leichtes drücken zum anklicken oder ein sanftes wischen zum scrollen reichen da schon aus, hab ich am Anfang mit Erhalt des Gerätes nicht mit gerechnet. Vieles hab ich da mit meinem Speed verglichen und das Ideos muss sich nicht verstecken, im Gegenteil, bei manchem durchsrollen war es tatsächlich etwas fixer, zbs. beim durchsuchen der Musiksammlung. Auch beim platzieren von Widgets auf dem Homescreen gab es beim Speed immer ein bis zwei Sekunden Wartezeit bis die Widgetliste parat stand, beim Ideos gab es keine.

Was bin ich? Genau, ein `Vielschreiber´
Ich schreibe verhältnismäßig viel SMS und Nachrichten über Whatsapp. Das tippen klappt präzise und ohne großes vertippen womit ich eigentlich zu Anfang eher mit gerechnet habe, da ich die eingeblendete Tastatur zu klein empfand. Auch finde ich das kleinere Display zum schreiben viel bequemer als das 4″ vom Speed oder dem X10, die Wege für den Daumen sind einfach etwas kürzer.

Aufgefallen ist mir die letzten Tage aber die Akkuleistung! Diese war bislang echt sehr knapp und ich hoffe mal das liegt an meinem momentanen Nutzungsverhalten. Von morgen halb neuen bis nachmittags 17Uhr verbrate ich in der Regel gut 60%…
Ich denke das ich hier aber erst gegen Ende des Tests mehr zu sagen kann.
Als nächstes werde ich mich jedenfalls der Unterhaltung und dem Surfen im Netz widmen.

*** Update 2 vom 14.11.2011 ***

Unterhaltung:

Musik:

Ich fang mal gleich mit dem mitgelieferten Huawei Musik Player an, dieser zeigt als erstes eine Liste mit sämtlichen Alben an durch die man sich durchscrollen wenn man denn möchte. Unten hat man eine Leiste mit den Punkten Alben, Lieder, Playlists, Ordner und `Mehr´. Mit einem `Klick´auf mehr hat man nun die Ansicht Interpreten, Komposition und Genre, wobei ich es Wünschenswert gefunden hätte wenn zumindes die Option Ìnterpreten´mit auf der Startseite des Players aufgeführt worden wäre. Mit einem klick auf Ìnterpreten gehts also weiter und habe diese nun gelistet und gönne mir in der Pause mal eine Runde Rockabilly… Kurzer Klick also auf Rockabilly Mafia und weiter mit einem der Alben. Nun werden mir sämtliche Titel aufgeführt und oben drüber die möglichkeit `Shuffle Play´zu wählen. Nachdem der erste Titel gewählt wurde startet das gewünschte Lied. Viel Einstellmöglichkeiten gibt es bei dem Player leider nicht, zumindest fehlt mir einfach der Equilizer, ansonsten ist der Player gut zu bedienen und kommt auch nicht zu überladen daher – so mag ich das. Der Klang über den Lautsprecher ist nicht der allerbeste, es wirkt alles etwas hochtönig und die sättigkeit fehlt. Für Podcasts oder Hörspiele ist der Klang wiederum gut geeignet. Hört man über das mitgelieferte Headset sollte man sich schnell nach Alternativen umsehen – zum telefonieren durchaus geeignet, aber für mehr auch nicht.

Radio:

Auch das Radio ist schlicht gehalten, ist einfach zu bedienen und erfüllt seinen Zweck. Sender sind schnell gesucht Dank Feinabstimmung und der Empfang ist selbst wenn man in Bewegung ist Ok. Die Lautstärke über die Lautsprecher könnte etwas lauter sein, reichen in ruhiger Umgebung aber aus. Über vernünftige Kopfhörer ist der Klang und die Lautstärke wiederum absolut Ok.

Videos und YouTube:

Ähm Videos? Hmm, dafür ist ja gar keine App vorinstalliert…? Fast richtig, um Videos zu schauen muss man zuerst mit einem Dateiexplorer zu den Videos gehen und diese anklicken. Darauf hin hat man nun die Wahl das Video mit der Galerie anzusehen, in der Galerie selber hat man die möglichkeit nicht. Der Klang ist auch hier auf jedenfall mit dem des Musikplayers vergleichbar. Die Bedienung auch hier sehr spartanisch: vorwärts, play/stop, rückwärts. Die Bildqualität bei der Wiedergabe ist dabei gar nicht mal schlecht und um sich mal einen kurzen Moment die Zeit zu vertreiben allemal dafür geeignet.

Youtube ist auf dem Ideos vorinstalliert und wer Youtube auf Android schonmal genutzt hat sieht das es hier die selbe App ist und die Bedienung daher für jeden klar sein sollte. Beste gelegenheit also sich mal ein Video von FAQ4MobilesTV anzusehen oder mal die Musikvideos zu durchstöbern. Auch hier keine Unterschiede in der Klang und Bildqualität und dient ebenfalls seinem Zweck.

Internet:

Fangen wir mit dem Android Standard Browser an: Hier gibts keine Überraschungen, der Browser funktioniert tadellos und lässt
sich trotz des kleinen Displays leicht bedienen, klar muss man die Seitengrößen öfter anpassen bzw. weiter ran zoomen als
bei einem Gerät mit 4″ Display oder mehr, aber wie gesagt, alles kein Problem. Der Seitenaufbau ist recht zügig und zwischen
dem Ideos X3, dem Xperia X10 und dem Sensation konnte ich keinen Unterschied feststellen.

Wenns fix gehen soll nutze ich den Opera Mini Browser, auch dieser verichtet seine Arbeit ohne murren und arbeitet wie gewohnt flott und zuverlässig, für mich immer noch der schnellste Browser auch bei fehlender Umts Verbindung. Die meisten werden ihn kennen, wenn nicht dann sollte man ihn unbedingt ausprobieren.

Als dritten Browser nutze ich in der Regel den großen Bruder von Opera Mini: den Opera Mobile. Diesen nutze ich immer dann wenn ich
Webseiten in der normalen Desktopansicht sehen will und aufgrund dessen das ich mich an den Opera Mini und seiner Bedienung so sehr gewöhnt habe ziehe ich ihn dem Standard Browser vor. Screenshots hierzu habe ich keine gemacht, da die Optische Darstellung hier dem Opera Mini Browser sehr ähnlich ist. Ein kleiner Unterschied bei den Darstellungen ist allerdings das man hier die möglichkeit hat den User Agent so zu wählen das man sich Websites wie am PC anzeigen lassen kann.

Alle drei haben halt ihre Vor und Nachteile. Ist man mit dem Standard Browser oder dem Opera Mobile Browser im Netz unterwegs wird man irgendwann folgendes feststellen, nämlich das das Ideos X3 ohne Flashunterstützung auskommen muss. Es gibt zwar eine Modifizierte Variante von den Devs bei XDA, aber so richtig will die nicht. Bislang hat mich die fehlende Unterstützung aber nicht gestört, bzw. vermisst hab ich sie bisher auch nicht, da ich wenn überhaupt Videos bei Youtube schaue und das klappt ja zum Glück ohne Probleme. Man kann also mit dem Gerät durchaus auch mal länger im Netz unterwegs sein ohne Krämpfe in den Augen zu bekommen, alle getesteten Browser lassen sich Einwandfrei bedienen und Dank Multitouch ist das Ran und Weg Zoomen kein Problem.

Punkte die ich in den nächsten Tagen/Wochen noch durchgehen werde sind:

 

Kamera:

 

In den letzten Tagen hatte ich etwas mehr Zeit als gewöhnlich und so konnte ich mich heute dem ersten ich nenne ihn mal `mittelschweren Schwachpunkt Widmen: Der Kamera…
Vorweg kann ich sagen das dieser Punkt recht Fix erzählt ist, Überraschungen gibts hier nicht, sie ist nicht der Brüller und Testbilder bei Dunkelheit habe ich mir erspart, da dann nichts mehr zu erkennen ist. Bei Tageslicht oder ausreichender Beleuchtung eignet sich die Kamera auf jeden Fall für normale, stehende Motive die man am besten auch nicht von zu naher Entfernung fotografiert, da ein Autofokus leider nicht mit an Bord ist und daher sind Nah/Makroaufnahmen ebenfalls nicht machbar. Für spontane Schnappschüsse die man unterwegs oder zuhause von lustigen oder schönen Ereignissen gemacht hat und um sie dann bei Facebook und Co. zur Schau zu stellen oder mit Freunden zu teilen reicht sie auf alle fälle.
Einstellungsmöglichkeiten sind auch hier wieder nur sehr wenige verfügbar, aber schaut selbst:

Fot- und Videokamera Menü und Einstellungsoptionen:

Wie ihr sehen könnt ist alles wirklich sehr Einfach und Schlicht gehalten und somit sehr einfach Bedienbar.

Als nächstes noch ein paar Vergleichsbilder die ich mit dem Ideos X3 und dem HTC Sensation gemacht habe. Alle Bilder wurden zur selben Zeit aufgenommen und bei beiden Geräten habe ich alle Einstellungen auf Standard gelassen und habe nichts umgestellt.

Huawei Ideos X3:

Und nun die selben Motive mit dem HTC Sensation:

Wie man unschwer erkennen kann, sind die Unterschiede bei Farbsättigung, Auflösung und Schärfe nicht zu übersehen. Aber wie schon erwähnt, je nach dem wofür man die Bilder macht und nutzen möchte sind sie schon brauchbar.

 

Spiele:

 

Ich bin zwar nicht der Mega Handyzocker, aber ab und an wenn denn doch mal Langeweile aufkommt spiele ich schon ganz gerne mal ne Runde und da gibts für mich eigentlich nur eine kleine Handvoll an Spielen die mir gefallen, bzw. ein kleines `Suchtpotentional´ aufkeimen lassen…:
Angry Birds, Glow Hockey und Jewels. Aus irgendeinem Grund war es mir leider nicht möglich Screenshots zu erstellen, obs am Prozessor und der Auslastung im zusammenspiel mit der Screenshot App liegt? Zumindest hab ich echt erwartet das mir wenigstens eins meiner Spiele mal `Abschmiert´, aber Fehlanzeige, denn beim spielen selber hat jedenfalls alles geklappt, keine Ruckler, Hänger oder sonstige Aussetzter, was mich mal wieder etwas Überrascht hat. Die Spiele laden allesamt aber minimal langsamer im Vergleich zum Sensation oder X10. Was natürlich erstmal etwas Ungewohnt ist, ist das kleine Display: Bei Angry Birds und auch bei meinen anderen Spielen sind meine Finger ab und an doch mal im Weg und versperren etwas die Sicht, zb. beim zielen bei Angry Birds oder beim abwehren bei Glow Hockey. Letzteres war sogar richtig Fix! Auf dem kleinen Display und höchster Schwierigkeitsstufe echt ne harte Nuß! Bei Angry Birds musste natürlich als erstes Multitouch probiert werden – ohne dem wird das zielen verdammt schwer wie ich es auf dem Sony Ericsson X8 einer Freundin schon erleben durfte (Ihr Mann ist mir übrigens heute noch Dankbar das ich ihr es damals gezeigt habe ) und auch hier gibt sich das Ideos keine Blöße! Kurz mit zwei Fingern rausgezoomt gibts einen guten Überblick zu der zu bewältigenden Aufgabe. Anvisiert, losgelassen – Treffer! Bei Jewels gibts schon wieder nichts zu meckern, ein leichter Druck auf die auszuwählenden Steine und zack zack werden die Positionen geändert, Steine gelöscht oder es Rücken neue nach. Ein Vorteil hat die kleine Gerätegröße hier aber: Es liegt beim spielen etwas besser in der Hand wie ich finde. Aber alles in allem kann man auch hier sagen das man mit dem Ideos einen kleinen aber feinen Begleiter zum zocken hat!

 

Akku und Ausdauer:

 

Heute gehts langsam zum Ende mit meinem Bericht, nun also die Punkte Akku Ausdauer und Fazit.
Die Betriebsdauer des Ideos X3 ist ein richtiger Schwachpunkt – anfangs dachte ich noch gut, hast es ja momentan sehr oft in der Hand und surfst halt viel oder schreibst eben viel über Whatsapp, zumindest nutzt Du es wegen dem Test momentan mehr als üblich. Zusätzlich hab ich alle Verbraucher wie Synchronisation, Live Wallpaper usw. abeschaltet. Unter dem Video findet Ihr noch den Info Text vom Deutschen Huawei Service Partner bezüglich Tipps zur Nutzung/Akkuschonung. So sieht der Tag bei mir und meiner Nutzung durchschnittlich so aus:

Morgens um 8:30Uhr geht das Ideos X3 vom Ladegerät, um kurz vor neun gehts zur Arbeit, um halb zehn ist Arbeitsbeginn und da hab ich ohne groß was zu machen schon meist 2-3% verloren. Insgesamt hab ich 1 1/2 Stunden Pause am Tag welche intensiv zum surfen, Mails checken oder Videos bei Youtube schauen genutzt werden. Zwischendurch wenn ich nicht Pause habe hab ich das Ideos natürlich auch mal in der Hand, gerade wenn jemand geschrieben hat, oder man mal den Versandstatus eines Pakets checkt oder eben seine Mails weil man auf was wichtiges wartet – Ihr wisst ja wie das ist…
Jedenfalls ist der Akku hier echt etwas überfordert – Nein, er ist überfordert! Ab 17Uhr zeigt mir der Akku im Durchschnitt noch ca. 30%(Übrigens war mein Optimus Speed fast genauso durstig…) an und so bleibt mir meistens nichts anderes übrig als das Ideos nochmal von kurz nach fünf bis kurz nach sieben ans Ladegerät zu hängen, ansonsten wirds etwas knapp, vor allem wenn man nach Feierabend noch was vor hat und nicht direkt nach Hause will. Angeblich soll laut einer News noch ein Update auf 2.3.5 kommen, hoffen wir mal das Huawei in Punkto Energie noch etwas optimiert hat wenn die News denn stimmen, aber ich denke schon, da der Anbieter Fyve schon Geräte mit 2.3.5 verkauft hat. Nach Alternativen Akkus hab ich schon ausschau gehalten, aber nichts weiter gefunden was vielleicht 100-150mAh mehr hat. Naja, einen hab ich gefunden, aber wer sowas macht ist echt verrückt! Kommt von Mugen Power, hat 3900mAh und kostet mal gerade eben €102,28!!! Wer für einen Akku nochmal das gleiche wie für sein Handy aus???

Krasses Ding oder?

Und hier übrigens noch die Empehlung vom Deutschen Huawei Service Partner bezüglich der Akkuleistung:

Maßnahmen zur Verlängerung der Standbyzeit

WLAN,Bluetooth,GPS und Datendienst abschalten
->Finger auf Benachrichtigungsleiste ->runterziehen
->dann im Benachrichtigungsfenster die Icons WLAN,Butooth GPS und
Datenschalter deaktivieren

Wenn Sie keine 3G-Dienste benötigen, richten Sie Ihr Mobiltelefon für eine Verbindung mit einem 2G-Netzwerk ein.
->Menü -> Einstellungen -> Drahtlos & Netzwerke -> Mobilfunknetze ->
Nur 2G-Netzwerke aktivieren

Wenn Ihr Mobiltelefon nicht in Gebrauch ist, schalten Sie den Bildschirm aus.
->kurzer Druck auf die Ein-Aus-Taste

Stellen Sie eine kürzere Bildschirmabschaltzeit ein, wenn Sie Ihr Telefon gerade nicht gebrauchen.
->Menü -> Einstellungen ->Display -> Display-Timeout -> 15 Sekunden

Verringern Sie die Bildschirmhelligkeit.
->Menü -> Einstellungen ->Display ->Helligkeit -> minimieren

Verwenden Sie so oft wie möglich das Netzteil, um Ihr Mobiltelefon an eine externe Stromversorgung anzuschließen.

Verringern Sie die Lautstärke.

Schließen Sie stromfressende Programme, wenn Sie sie nicht brauchen, jedes Telefonat reduziert die Standbyzeit erheblich.
Bei ununterbrochener Benutzung des Geräts hält der Akku 6-8h – Das ist kein Gerätefehler.
Die maximale Standbyzeit wird nur bei Nichtbenutzung des Geräts erreicht und ist somit ein theoretischer Wert.

Soviel zum Akku…

 

Fazit:

Alles in allem hat Huawei mit dem Ideos X3 bei Berücksichtigung der Preislage sehr gute Arbeit geleistet! Das kann man nicht anders sagen. Das Ideos läuft immer immer noch stabil, hat sich nicht einmal aufgehangen oder hatte sonstige Aussetzter.
Die Bedienung klappt ebenfalls Prima mit dem Touchscreen und das an allen Stellen – vereinzelt hab ich gelesen das wenige Probleme mit der rechten Displayseite haben, aber das konnte ich bei meinem nicht feststellen.
Auch die Verarbeitung ist gemessen am Preis überdurchschnittlich und muss sich nicht hinter Geräten um 200-300 Euro nicht verstecken, persönlich hatte ich hier zum Vergleich das Optimus Speed, das X10 und ein Nokia 5800 und meiner Meinung nach haben die sich nicht gravierend Unterschieden.
Die einzigen wirklichen Schwächen sind die Farbsättigung, die Kamera mangels Autofokus, die Akku Ausdauer und die fehlende Sättigkeit bei der Ton/Musik Wiedergabe, wobei man hier aber etwas Abhilfe schaffen kann wenn man sich einen anderen Player mit entsprechenden Einstellmöglichkeiten installiert.

Aber alles in allem kann man hier Beruhigt zugreifen, denn das Ideos kann eigentlich alles was meine anderen Androiden auch können! Für Android Neugierige/Einsteiger, als Ersatzgerät oder für Personen die ihr Handy zwar nicht groß nutzen, aber dennoch die vielen Möglichkeiten die Android bietet nutzen wollen ,nicht viel ausgeben möchten und mit ein paar Schwächen leben können genau das richtige!
Bereut habe ich den Kauf jedenfalls nicht und solltet Ihr Fragen zum Ideos haben, so könnt Ihr euch natürlich gerne an uns wenden.

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen