Ubuntu mobile LogoMit großem Tamtam wurde gerade erst ein weiteres mobiles Betriebssystem der Öffentlichkeit präsentiert. Ubuntu. So wie viele andere auch weiß ich über Ubuntu nicht wirklich viel. Jetzt macht man sich auf um den Markt mit einem weiteren System zu erfreuen. Hier mal meine Gedanken dazu und ein paar Hands-On Videos.


Bei Ubuntu fällt mir Linux ein. Punkt. Mehr auch nicht. Ach doch. Ist was für Tüftler und Bastler. Bevor jetzt gleich wieder ein Aufschrei durch unsere 2 oder 3 Leser geht. Ich rede hier von mir. Und in meinem Leben spielt Linux und das ganze Zeug dahinter absolut keine Rolle. Und so geht es auch eigentlich allen die ich kenne. Aber nicht vorab in die Schublade stecken, sondern offen an alles herangehen.

Dabei war eigentlich klar, dass man keine wirklichen Innovationen entdecken wird. Alles ist schon einmal dagewesen. Heißt halt nur anders oder sieht ein bisschen anders aus. Aber wozu das Rad neu erfinden, wenn man es einfach besser machen kann? Aber Pustekuchen.

Ubuntu Smartphones

So gibt es einen Mehrbenutzermodus wie bei Windows Phone 8, so dass jedes Familienmitglied seine personalisierte Umgebung starten kann. Apps wird es natürlich auch geben. Zum einen „echte“ Apps die man herunterladen und installieren kann und browserbasierte Spiele, die direkt im Browser laufen. Wie auch bei der Konkurrenz sollen die Apps in einer einzigen Version sowohl auf einem Tablet als auch auf einem Smartphone laufen.

Das ganz große Thema von Ubuntu soll aber Multitasking sein. Wischt man vom linken Displayrand nach rechts, erscheint eine Leiste mit den wichtigsten Apps, die man dann auch direkt starten kann. Wer so etwas für Android sucht, kann sich die die kostenlose App Glovebox installieren. Sieht exakt gleich aus. Ein Wisch von rechts nach links bringt die „Side Stage“ nach vorne. Hier werden alle laufenden Apps angezeigt. Sieht irgendwie aus wie bei Windows 8. Wischen von unten nach oben zeigt die Optionen der aktuellen App.

Müde lächeln kann ich eigentlich nur über die Vorstellung, dass Tablets mit Ubuntu in Zukunft einen PC bzw. Laptop ersetzen sollen. Sorry, aber das gibt es schon. Und zwar richtig gut und ausgereift. Gerade erst habe ich ja den Smart Smart PC getestet und damit mein defektes Laptop spielend ersetzt (Testbericht).

Derzeit gibt es die passenden Ubuntu Images für das Samsung Galaxy Nexus, das Nexus 4, Nexus 7 und das Nexus 10.

Homepage: http://www.ubuntu.com/devices

Anleitung: https://wiki.ubuntu.com/Touch/Install?action=show&redirect=TouchInstallProcess

Ubuntu Tablets

Meine persönliche Einschätzung ist, dass Ubuntu auch im mobilen Bereich wohl erst einmal nur ein Nischenprodukt bleiben wird. Es klingt zwar ganz interessant, aber an Technologien wie Browserbasierte Spiele wird sich auch schon bei den etablierten Herstellern getüftelt. Zudem fehlen feste Hardwarepartner und die Anforderungen von min. 4 GB RAM zeigen, dass es hier wohl vorerst keine Einsteigerangebote geben wird.

Und solange kein Hersteller dieses OS vorinstalliert, wird es nur einen winzigen Teil der Nutzer überzeugen können. Wenn ich mich in meinem Umkreis mal so umsehe, kenne ich niemanden, der sich hinsetzt und selber herum flasht. Ich ebenfalls nicht, zumal es ja keine wirkliche finale Version ist und die Entwicklung gerade erst begonnen hat.

Offizielles Video:

Hands-On:

Pressemitteilung

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here