Neuigkeiten
Wenn das iPhone 5 so aussehen würde…dann goodbye Android

Wenn das iPhone 5 so aussehen würde…dann goodbye Android

Diese leicht provokative Überschrift meine ich mittlerweile absolut ernst. Seit dem iPad 3 liegen meine Android Bretter im Schrank und werden nach und nach verkauft. Und erst gestern habe ich über meinen privaten Twitteraccount geschrieben, das ich mir so langsam überlege wirklich von Android auf iOS umzusteigen. Gründe gibt es mittlerweile viele und ich werde versuchen, diese mal zu erläutern. Dazu gibt es Fotos von einem absolut genialen Konzept zum iPhone 5. Wenn es auch nur annähernd kommt, dann…siehe Titel…

Seit dem Erscheinen des iPad 3 und meinem großen Vergleichstest mit einigen Mitbewerbern auf Android Basis ist mir klar geworden, das ich mit Android auf Dauer wohl nicht glücklich werde. Es gibt mittlerweile derart viele Gründe für einen Umstieg von Android auf iOS, aber es gibt noch ein klitzekleines Problem und das ist Apple selbst.

Ich möchte nie mehr kleiner als 4,7″ werden. Also Displaygröße. Und das wird, wenn es denn überhaupt irgendwann mal kommen sollte, noch Jahre dauern. Man munkelt ja beim iPhone 5 von einem Display in 4″, was mir aber definitiv zu klein ist. Jetzt werden sicher einige sagen, das diese Einstellung völliger Quatsch ist, aber es ist eben meine Meinung. Wer, so wie ich, schon mal länger als 10 Minuten mit einem Samsung Galaxy Note herum gelaufen ist und sich daran gewöhnt hat, wird nur sehr schwer wieder mit kleineren umgehen wollen.

Und da kommt jetzt dieses iPhone 5 LM genannte Konzept von NAK-Design ins Spiel. Das LM steht für Liquid Metal, woraus das kommende iPhone ja bestehen soll. Clou ist der virtuelle Home-Button. Im normalen Betrieb verhält der sich wie gewohnt. Beim Filme schauen wird er aber zugunsten von noch mehr Display ausgeblendet.  Dieses ist zwar “nur” mit einem 4,5 Zoll ausgestattet, aber dafür sieht es einfach nur megasexy aus. So gut, das ich dafür jedes andere links liegen lassen würde. Zumindest nach heutigen Stand.

Noch mehr Fotos findet ihr hier -> Link

Aber zurück zu Android und warum ich auf iOS umsteigen würde.

Markus hat vor kurzem in seinem Artikel “Die Android Falle” ein paar davon schon beleuchtet. Mich nervt es mittlerweile ungemein, das etliche Apps auf Android schlechter sind als bei iOS. Da gibt es welche, die zwar auf einem Tablet laufen, aber nicht auf einem Smartphone oder umgekehrt.Selbst bei Apps die nur auf einem Phone laufen gibt es welche, die zwar auf dem Samsung Galaxy Nexus laufen aber nicht auf meinem HTC One X. Sorry, aber was soll das? Und die Schuld kann man nicht mal den Entwicklern in die Schuhe schieben. Das liegt einzig an der schieren Masse an unterschiedlicher Hardware, für die eine App optimiert sein muss. Und ganz ehrlich. Wenn ich für 79 Cent eine App verkaufen muss, das die überhaupt mal jemand kauft und nicht kostenlos irgendwo rippt, dann pfeife ich auf die Kohle und konzentriere mich auf iOS. Da wird Geld verdient aber dafür laufen die Apps auch. Egal ob auf einem iPhone, iPad 1 oder iPad 3. Völlig egal.

Und weil iOS eben so populär ist, werden viele Apps auschließlich dafür angeboten. Auch einer der Gründe, die mich bei Android immer wieder ein wenig aufregen. Da liest man von einer supergeilen App und dann möööp…nur für iOS.

Der nächste Grund ist das bescheuerte Wettrüsten bei den Prozessoren. Kaum ist ein komplett neuer Prozessortyp auf dem Markt, schieben Nvidia und Co. die nächsten Kerne gleich hinterher. Denn nach dem Tegra 3 soll schon bald der Tegra 3+ kommen. Natürlich noch schneller, höher, weiter. Als ob es kein morgen mehr geben würde. Unsinnig zu erwähnen, das bis zum heutigen Tag gerade mal eine handvoll Apps überhaupt erst an den Tegra 2, als den 2-Kern Prozessor, angepasst wurden und diesen vollständig nutzen. Und die ersten 4-Kerner stehen schon in den Verkaufsregalen oder liegen hier gerade neben mir (HTC One X). Ob ich von der Quattro-Power etwas merke? Das kann man hier in meinem Testbericht nachlesen -> Link

In meinen Augen entwickelt sich das in eine völlig falsche Richtung. Kein Mensch braucht derzeit oder in den nächsten Monaten solche Power. Nicht umsonst kommt ein iPhone 4S oder iPad 3 mit einem Bruchteil der Leistung aus und bieten wie schon erwähnt volle Kompatibilität mit allen Apps und auf einem iPad 3 macht zocken erst so richtig Laune.

Dann das Thema Modding, offenes System, Custom Roms usw. Alles ganz toll und habe ich alles hinter mir. Mittlerweile hängt es mir sonstwo runter. Modding? Beschränkt sich bei mir mittlerweile auf ein anderes Wallpaper. Anderer Launcher? Früher habe ich jeden Tag einen anderen ausprobiert. Heute? Standard. Aktuell halt HTC Sense 4.0. Reicht mir vollkommen. Root? Brauche ich nicht, wenn das Smartphone eine Screenshot Funktion mitbringt, was ab Android 4.0 dabei ist. Custom ROMS? Für viele das suuuuperste überhaupt. Aber eben nicht für mich und auch nicht für 99,99% der anderen Android Nutzer.

Was habe ich in den letzten beiden Jahren herumgetüftelt und geflasht. Wie ein Bekloppter und habe mir zu den ssowieso schon vorhandenen Problemen bezüglich der Lauffähigkeit von Apps noch ein paar mehr draufgepackt. Alles Quatsch? Dann schaut mal in die Bewertungen des Playstore. Was wird da geschimpft, weil eine App nicht auf der Custom 0815-4711 läuft. Wirklich eine Frechheit oder, das der Entwickler dieser App die Millionen an derzeit erhältlichen Customs nicht berücksichtigt

Das sind jetzt nur 3 von vielen Gründen, über die sich natürlich trefflich streiten und diskutieren lässt. Aber ich für meinen Teil stehe zu diesen Aussagen und weil es Apple wohl in naher Zukunft nicht schaffen wird ein 4,5″ oder größer zu bauen werde ich mich demnächst mal wieder verstärkt Windows Phone widmen. Ein tolles System, welches das Beste aus beiden Welten in einem vereint. Aber leider wird es derzeit von vielen schon für Scheintot erklärt, aber eines kann man glauben oder nicht. Microsoft wird sicher den ein oder anderen Dollar investieren, damit die Kiste eben nicht den Bach runtergeht. Es fehlt aktuell einfach an einer größeren Auswahl an Modellen mit Windows Phone. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum Android dominiert und diesen Vorsprung vorerst noch weiter ausbauen wird. Die schiere Masse an Modellen von unter 50 € bis über 1000 € findet jeder was ihm gefällt. Im Moment sollen es laut Google ja bereits über 500 Modelle alleine bei den Smartphones geben. Da bietet alleine schon der Marktführer Samsung bei weitem mehr Modelle mit Android an, als iOS und Windows Phone zusammen.

Ist jemand von euch von Android auf iOS umgestiegen oder umgekehrt? Wenn ja warum? Wie sind eure Erfahrungen?

Über Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
  • event2l

    BINGO! Du hast sowas von Recht in Bezug auf Android… (Ich bin übrigens nach langer Symbianzeit in diesem Jahr z. B. ein absoluter WebOS-Fan geworden… *Grins!) Letztes Weihnachten habe ich meinem 11-jährigen Sohn ein “Xperia X8″ geschenkt, weil ich in Bezug auf Android und diesen riesigen Hype darum einfach ziemlich neugierig geworden bin… Ich hab das Dingens von vorn bis hinten durchleuchtet und ärgere mich immer wieder über diverse (idiotische) Merkwürdigkeiten, die dieses OS angehen – angefangen von diversen (Arbeits-) Speicherproblemen bis hin zu völlig unzureichenden teilweise unlogischen Systemeinstellungen in merkwürdigen unübersichtlich-unlogischen Systemmenüs… Oder dass ich mir für ganz normale Grundfunktionen eines OS überhaupt erst diverse Apps zulegen oder besorgen muss – wie z. B. einen extra Taskmanager, dabrigens auch nicht das Ei des Kolumbus.mit ich Programme überhaupt ausschalten kann… Und dann der gänzlich umständliche sowie unübersichtliche obere Benachrichtigungsbereich mit verschiedensten System-, Programm-, Fehlermeldungen etc. :-((((((((((((((((((((( Symbian war übrigens auch nicht so das Ei des Kolumbus, doch für mich im Vergleich vielfach übersichtlicher oder wesentlich einfacher zu bedienen. Wenn ich nicht auch so ein kleiner Tüftler in Bezug auf Handys wäre würde ich sagen, was will ich letztendlich mit einem Mobil – T E L E F O N  ? Richtig! Ich möchte vorrangig telefonieren, SMSen, Mailen, ab und an ins Netz… Navi finde ich aber auch noch gut… Na, mal sehen…
    Ein riesiges Dankeschön für Deinen prima Text und Deine tolle Seite und die viele Arbeit, die Du hier reinsteckst! RIESENLOB!!!

    • Gast

      naya Ich war schon immer beim Android und werde auch da bleiben. Ich hatte mal einen Ipod Touch, das hat mich gar nicht beeindruckt. Wie schon einer gesagt hat ist wie Gefängnis das teil. Also das IPhone zb würde gar nicht dazu entwickelt um da rum tuffteln zu dürfen, ich find eher ein gerät für leute die keine ahnung von Technik haben.

  • http://twitter.com/GaniiF4M Jens Wächter

    Hab noch nie gewechselt,schon immer Android.”Goodbye Android” könnte ich jetzt auch nicht sagen.
    Aussehen und Material vom iPhone 5 hat was,aber Form ist langweilig.Einfach nur quadratisch wiedermal,auch trotzdem bleibt es immer irgendwie bei ein und dem selben Gerät.Android selber ist offener,bietet somit mehr Freiheiten und Funktionen.Auch auf dem Handy selber vieles besser umgesetzt und mehr Möglichkeiten,vorallem ab Ice Cream Sandwich.
    Ganze Oberfläche/Aussehen gefäält mir bei ANdroid auch besser.
    Auch darf man die Developer etc.nicht vergessen,die haben bei Android viel mehr Möglichkeiten.

    Grundsachen müssen funktionieren,manchmal paar Apps,Aussehen vom Handy selber + Oberfläche
    und ab und zu mal Modding.Wobei es bei Modding auch drauf ankommt was man selber so kann.
    Da ich zeitweise selber an ROMs etc.bastle,ist das ganze interessanter,als für einen der nur Sachen
    von anderen Devs benutzt/flasht,installiert!
    Jedenfalls in Bezug auf diese Sachen,da erfüllt Android voll und ganz meine Bedürfnisse.
    Die Sicherheit,vorallem bei Apps aus dem Store,da gibts für iOS natürlich nen großen
    + Punkt,vieles andere aber gefällt mir bei Android besser!
    Am Ende muss aber jeder selbst entscheiden,was ihm wichtiger ist.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=248600070 Ingo Miller

    Ich hab nach Jahren Android (handy xperia S), mit dem ipad 3 erstmals ein iOS Gerät. Ich würde dennoch immer wieder ein Android Gerät bevorzugen, die Vorzüge des Apple Gerätes sind kurz.

    – unglaublich smooth und schnell (Browsergeschwindigkeit ist Wahnsinn)
    – unglaublich lange Akkulaufzeit
    – tolle Verarbeitung

    Das war es auch schon. Als reine Surfstation ist es top. Bei den Apps hört es schon wieder auf. Jedes kleine App muss zu deutlich höheren Preisen als bei Android gekauft werden, selbst die simpelsten Sachen. Generell finde ich im Play Store viel mehr was mir zusagt. Kostenfreie Alternativen sucht man bei apple lange.
    Dateien aufs Tablet zu bringen, Filme etc. Horror einfach bis das mal klappt. Bis das Tablet in Itunes per Wlan gefunden wird und die Verbindung konstant bleibt…. Itunes an sich, sorgt dafür das 5-6 weitere Prozesse ständig am PC im Hintergrund laufen.

    Ach Gott es gibt soviel was mich stört…

    Was ich mir wünschen würde, ein reines Surftablett für 250€ mit dem Speed und der Optik vom ipad 3. Ohne Speicher und sonstigen SchnickSchnack. Für mehr ist ios leider nicht zu gebrauchen.

    Android ist nicht perfekt, absolut nicht. Das Problem mit den ständigen Neuerungen und ständig neuen Prozessoren nervt mich auch. Aber das ist weniger das Problem der Hardware Hersteller, als mehr der Handyhersteller. Wenn diese sich auf weniger MOdelle konzentrieren würden, würde man nicht ständig das Gefühl bekommen, nach kurzer Zeit schon wieder ein veraltetes Gerät zu haben.

  • Darktrooper1991

    Würde mir nie ein iPhone holen. Der einfachen Gründe:
    1. Für jede beschissene App, muss man min. 50 Cent zahlen.
    2. Kein Massenspeichermodus
    3. Das Gefängnis(dazu zähle ich: iTunes Zwang, keine Austausch von Musikm über Bluetooth etc.)
    4. Der Preis

    Positiv am iPhone ist:
    – sehr gut verarbeitet
    – gute Businessintegration(wobei das mit Android 4.0 auch besser geworden ist)
    – Und die Appkompatibilität(wobei ich mit meinen ganzen Android-Geräten nie ein Problem hatte und da waren auch exotische dabei)

    All in All ist das iPhone nichts für mich.

  • Chris

    Bin damals von meinem HTC Desire auf ein iPhone 4 umgestiegen. Wollte einfach mal wieder was neues ausprobieren, Android wurde mir schon langweilig und iOS wollte ich sowieso schon immer mal ausprobieren.
    Die Verarbeitung ist sowieso Top. Auch habe ich kein Problem für eine App mal ein paar € zu Zahlen wenn diese was taugt. Außerdem sind diese dann Werbefrei. Lieber Zahle ich auch mal 0.79€ und hab dafür eine Werbefreie App.

    Die “Freiheit” in Form von Customroms usw. geht mir auch nicht ab. Ich hab mich damals bei meinem HTC ein bisschen ausgetobt und das wars.
    Außerdem hatte ich mit meinem iPhone noch so gut wie keine Abstürze. Nur hin und wieder mal bei den Apps und das System noch nie.
    Finde auch die Akkuleistung besser.

    Da jedes System seine Vor- und Nachteile hat nehme ich sowas wie z. B. iTunes zwang in Kauf (und habe dafür z. B. eine Super Backupfunktion)…

    • http://www.facebook.com/profile.php?id=248600070 Ingo Miller

      Apple hat vieles was Android nicht hat, aber backupen ist bei Android kinderleicht?

      • Chris

        Dann mach mir mal ein komplettes Systembackup vom Android incl. aller Apps und Daten (ohne root). Dann gehen wir mal einen Schritt weiter und übertragen das auf ein anderes Gerät. (Klar hat es hier Apple einfacher wegen der selbst bestimmten Hardware usw., aber trotzdem ;-))

        • http://www.mobi-test.de/ Peter W.

           Da muss ich dir absolut Recht geben. Backups bei einem Androiden sind schlicht ein Horrortrip. Machst ein komplettes Backup per SDK läuft es auch nur auf dem selben Smartphone. Auf ein anderes übertragen? Geht nicht…

          • Darktrooper1991

            Also mit Samsunggeräten kann man ein Komplettbackup per KIES machen

          • Chris

            Und kann dieses Backup dann auch auf andere (Samsung-)Geräte übertragen werden? Wenn ja ist es aber trotzdem eine Samsungspezifische Sache… (Dann sind die den anderen Herstellern in dieser Hinsicht immerhin einen Schritt voraus)

          • http://www.facebook.com/profile.php?id=248600070 Ingo Miller

            Bei Apple bleibt man ja aber auch nur bei Apple….

          • Chris

            Ich hab ja Anfangs auch erwähnt das es da Apple einfacher hat, da alles aus einer Hand kommt. Meine Aussagen bezogen sich allerdings eher auf das “Backup mit Android ist Kinderleicht”. Und ein komplettes Backup von Android wüsste ich jetzt nicht direkt außer nandroid (welches Root erfordert) und evtl. durch Kies von Samsung (kenne ich allerdings nicht).
            Bei den anderen Herstellern weiß ich nicht wies ist, bin auch nicht ganz auf dem laufenden, aber mein letzter Stand ist, dass ich mein Android Gerät nicht an den Rechner Stöpseln kann und dann alles was neu ist “gebackupt” wird ;-)

          • http://www.facebook.com/profile.php?id=248600070 Ingo Miller

            Da stimme ich dir zu. Man braucht entweder root oder muss mehrere andere Apps verwenden um alles zu sichern.

            Aber mal ehrlich, das ist ein nettes Gimnick das man gerne mitnimmt, aber ein Hauptargument ist es wohl kaum? 

            Wer wechselt bitte so oft das Handy dass ein einmaliger Aufwand nicht gerechtfertigt wäre?Das Apple es anbietet ist ja schön und gut, aber grade bei Apple wechselt man nur max. 1 pro Jahr und dann ist es eigentlich halt nicht so sinnig.Wie gesagt, ich find das feature nicht schlecht da es einfacher und umfassender ist, aber es kommt bei meinen Anforderungen an ein Gerät gaaaanz hinten.Da regt mich die Problematik mit Datentransfers, was mich täglich beschäftigt und mit meinem ipad ärgert, viel mehr auf!

          • Chris

            Ich habe ja auch nicht gesagt das es ein Hauptargument ist. Ich wollte lediglich auf einen Vorteil den man z. B. durch iTunes erlangt hinweisen.
            Klar kommt es auch auf das eigene Nutzungsverhalten an. Und so Sachen wie der Datentransfer als Massenspeichermodus z. B. stört mich z. B. wieder überhaupt nicht, da ich das kaum bis gar nicht brauche und so hat Wohl jeder seine kleinen Vor- und Nachteile bei jedem OS :-)

  • Timo12

    Hi,
    ich hatte schon das Iphone 4, das Galaxy S2 und habe derzeit das Lumia 800.
    Nachdem ich jetzt alle 3 OS getestet habe steht IOS auf Platz 1, knapp gefolgt von WP auf 2 aus 2 Gründen (teure Apps und Akkulaufzeit sehr niedrig) und zum Schluss kommt Android. Ich könnte von alle die Pro- und Contrapunkte aufschreiben aber dann wäre das ein halber Roman.

  • Pingback: Von Android und iOS | Chris' Blog