Das Medion Life P4310 im Dauertest – wirklich ein günstiger Alleskönner?

Ein Smartphone von Medion? Ja, richtig! Hört hört, großer 4,3“ Touchscreen, Bluetooth 3.0 und umfangreiche Medion Navigation serienmäßig und dazu eine 4GB Speicherkarte und das ganze für 199€!? Nun gibt es von Medion auch ein Smartphone auf Android Basis, dabei ist die Marke Medion nicht zu unterschätzen denn sie bietet mittlerweile anständige Elektronik zum guten Preis, aber dieses Segment ist wohl noch neu für die Firma und ob das Smartphone es mit der Konkurrenz der großen Marken aufnehmen kann oder ob es nun wirklich auch das hält was es für den Preis verspricht, möchte ich nun in den nächsten Wochen genauer unter die Lupe nehmen.


Technische Daten:

  • Android 2.3 Gingerbread
  • 800 MHz Qualcomm-Prozessor MS 7227-T
  • 4,3″ Touchscreen mit 480 x 800 Pixel
  • 5 Megapixel Kamera mit Autofokus und 5-fach Digitalzoom
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • HSDPA , UMTS, EDGE, GPRS
  • Bluetooth 3.0
  • GPS
  • microSD Slot
  • vollwertiger Android Market
  • 127 x 68 x 12 mm
  • 140 g
  • 1400 mAh

Produktseite: http://www.medion.com/de/SMARTPHONE MEDION® LIFE® P4310 (MD 98910)

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: http://download5.medion.com/downloads/anleitungen/bda_40040265.pdf

Übersicht:

Unboxing:

Die Verpackung ist sehr handlich und nicht viel größer als das Smartphone selbst, ganz im Stil von HTC. Jedes einzelne Teil ist schön einzeln in Tüten verpackt.Was mir aber direkt auffällt ist, dass überall ZTE oder ZTE Skate steht, nur an der Seite taucht ganz klein der Name Medion auf. Also hab ich mal geschaut, was denn ZTE für ein Hersteller ist und habe einiges raus gefunden.

Tja, natürlich ist ein chinesisches Unternehmen. Aber keins das es erst seit paar Jahren gibt, sondern anscheinend schon seit 1985. Es handelt sich um einen Telekommunikationsausrüster, der auch eine Menge Handys baut. Sogar einige Vodafone Geräte werden von ZTE produziert. Eigentlich ist das Medion Life P4310 nichts anderes, als ein umgelabetes ZTE Skate und wird auch als Base Lutea 2 verkauft.

So zurück zum Thema, in der Verpackung findet man übliches Zubehör:

•    USB Kabel
•    USB Ladegerät
•    Akku (1400mAh)
•    Medion Life P4310 (mit eingelegter 4GB Speicherkarte)
•    Headset von ZTE

Anleitungen oder ähnliches konnte ich nicht finden. Weiter oben habe ich sie verlinkt.

Das Ladegerät finde ich etwas eigenartig. Es ist zwar klein, aber nicht wie gewohnt ein Mini Netzteil mit USB Anschluss direkt am Gehäuse, sondern aus dem kleinen Ding geht ein etwa. 5cm Kabel heraus an dem dann der USB Anschluss ist. Hää!? Wozu macht man denn so was?

Was fällt mir zuerst auf? Naja ich finde das Gerät ist an sich sehr leicht gerade für seine Größe und dem Akku mit 1400 mAh ist es deutlich leichter als mir bekannte HTC Geräte die viel kleiner sind. Das nächste was mir gefällt ist, dass sich auf der Vorderseite kein Medion Schriftzug befindet nur auf der Rückseite findet man einen Medion Aufdruck. So sagt nicht gleich jeder „Oh Medion, aha hast bei Aldi gekauft?“ sondern ist eher erstmal beeindruckt, weil das Gerät optisch echt nicht schlecht aussieht, aber da ist auch schon der erste Schwachpunkt, jeder kleinste Punkt, der nicht aus dem Display besteht ist mit Klavierlack bezogen und somit ein Fingerabdrucksammler hoch 10, also muss bei diesem Teil nicht nur ab und zu das Display putzen sondern gleich das ganze Gerät.

Auf der Frontseite befinden sich genau drei Hardwaretasten, (Home, Menü, Zurück) was ich persönlich echt gut finde, denn ein Freund von den Touch und Sensortasten bin ich nicht, zumindest die drei tasten sollten wirklich echte sein. Am oberen Teil der Frontseite befindet sich wie für gewöhnlich die Hörmuschel, allerdings finde ich, dass diese sehr einigen HTC Modellen ähnelt.

Das Smartphone scheint wohl komplett aus Plastik zu sein, aber das stört eigentlich gar nicht, es fühlt sich gut an. Es lässt sich einigermaßen gut in der Hand halten, aber ist schon etwas klobig, wenn ich es mit der Hand richtig umfassen will, bekomme ich Probleme, obwohl ich recht große Hände habe, aber das muss wohl in der Klasse der 4,3“ Bildschirme normal sein. Immerhin ist es relativ flach und an den Ecken abgerundet, was ich vermisse ist aber ein gummierter Akkudeckel, aber das sei jetzt so dahingestell

Wo wir schon beim Thema Akkudeckel sind, der ist bescheiden, gut ich habe schon schlimmeres erlebt, aber dennoch man bekommt ihn leicht ab, aber denkt dabei jedes Mal hoffentlich bricht der jetzt nicht zusammen, okay wird man denken, das ist mittlerweile bei sehr vielen Modellen so, sogar beim Samsung Galaxy S2 ist der Deckel nicht wirklich besser und wie oft machen die meisten schon den Deckel auf!? Aber wenn ihn dann wieder zu machen will, braucht ewig bis alle Spaltmaße weg sind, da klickt was dann klickt es doch da noch und rastet an der anderen Ecke noch ein und selbst wenn man denkt jetzt passt rastet dann noch irgendwo was ein wenn fest das Handy zusammendrückt, also das ist echt eine Qual!

Aber wenn man das geschafft hat, sind Spaltmaße gleichmäßig und völlig in Ordnung.

Auf der Rückseite befindet sich die Kamera sowie, der LED Blitz und natürlich eine Öffnung für den Lautsprecher, der übrigens sehr gut klingt. Auf der linken Seite befindet sich die Laut/Leiser Wippe, dieses hat einen guten Druckpunkt und ist nicht schwammig. Mehr gibt es auf der linken Seite nicht. Auf der rechten Seite finden wir den micro USB Anschluss zum laden oder verbinden mit dem Computer und die Standbytaste, aber die ist etwas klein aber lässt sich gut drücken trotzdem finde ich ihn an der Seite sehr gewöhnungsbedürftig, weil man es echt gewohnt ist das sich dieser an der Oberseite des Telefons befindet. An der Unterseite finden wir dann nur noch eine kleine Öffnung für das Mikrofon und eine kleine Mulde zum öffnen des Akkudeckels. An der Oberseite gibt es dann noch einen 3,5mm Klinkenanschluss. Das wars.

Die Benachrichtigungs LED befindet sich unterhalb der Zurück Taste, was ich sehr stylisch finde. Ein weitere Sache die mir gefällt ist, man kann die Simkarte und die SD Karte wechseln ohne den Akku raus zunehmen, aber dennoch bleibt einem das abnehmen des schrecklichen Akkudeckels dabei nicht erspart.

Übrigens passt das Telefon immer noch problemlos in die Hosentasche.

Betriebssystem:

Kommen wir zum Betriebssystem, installiert ist Android 2.3.5, das finde ich ganz gut für diese Preisklasse. Ein paar Apps hat Medion vorinstalliert, dazu kommen wir noch später. Ansonsten ist alles Standard, für manche wohl gut für mich eher schade, denn ich habe mich nun so an “Sense” gewöhnt, dass ich die normale Oberfläche ziemlich dürftig finde, aber ich werde noch sehen, was ich da mit einem alternativen Launcher machen kann. Die ganze Bedienung läuft sehr flüssig und bis jetzt gab es da auch weder Probleme noch Abstürze.

Tja, Widgets gibt es jetzt nicht wirklich viele:

  • AccuWeather.com
  • Analoge Uhr
  • Bilderrahmen
  • Energiesteuerung
  • Kalender
  • Latitude
  • Market
  • Musik
  • News & Wetter
  • Google Suche
  • Tipps für den Startbildschirm
  • Verkehrslage
  • Youtube

Bis auf AccuWeather dann wohl eher der übliche Standard. Die Uhr finde ich sehr erbärmlich, bei HTC kann man z.B. noch zwischen verschiedenen wählen, aber hier gibt es wirklich nur eine Analoge Uhr. Das es keine Digitale Uhr gibt, ist vielleicht noch okay, aber dann ist diese eine Analoge Uhr auch noch optisch eine der schlimmsten.

Ein paar nette Hintergründe, gibt es noch zur Auswahl, die aber soweit ich weiß auch Standard sind und das wars dann. Okay, man kann jetzt 50 Apps installieren und sich nach und nach einen schönen und auch nützlichen Screen basteln, aber bisschen mehr vorinstalliert hätte ich mir schon gewünscht, zumindest was Widgets angeht. Klares Minus. Eine Helikopteransischt oder so was von allen Screens sucht man ebenfalls vergebens.

Also was hat Medion gemacht? Ganze 15 Apps installiert, okay eigentlich nur 8 nämlich:

  • AccuWeather
  • Docs to Go (Lite)
  • eBay
  • HRS Hotels
  • Medion Navigation
  • Medion Livestore (nicht nutzbar)
  • Task Manager
  • Datei Manager

Es werden zwar noch Sachen, wie Rechner, Notizblock, Wecker, Galerie, Stoppuhr, FM Radio sowie Soundrekorder mitgeliefert, aber ich denke so etwas sollte so oder so Standard sein.
Schön ist aber, dass sie einen Dateimanager integriert haben, denn ich kenne viele Android Phones wo so etwas am Anfang nicht drauf ist.

Ich bin echt enttäuscht, nicht nur das Medion ein Smarthone, dass komplett nicht von Medion stammt, als welches von Medion verkaufen, nein sie packen auch noch ein fast nacktes Android drauf. Immerhin die Medion Navigation ist dabei, die werde ich noch ausgiebiger testen.

Kommen wir zum Brüller des Tages, der “Medion Live Store”, ich wollte mir mal angucken, was denn da so angeboten wird und wozu ich so was brauchen soll. Tja, Pustekuchen. Geht nicht, ich werde zum Browser weitergeleitet und dort steht, dass diese Funktion in meinem Land nicht verfügbar ist, aber “comming soon:D aber freundlicher weise können sie mich per Email kontaktieren sobald der Dienst verfügbar ist. WOW ich bin beeindruckt. Warum wird was Unfertiges verkauft? Medion ist ein deutsches Unternehmen und verkauft ein Telefon in Deutschland mit eigenen Diensten die in Deutschland nicht verfügbar sind. Wirklich sehr sehr blöd, zumal das Gerät schon fast ein halbes Jahr auf dem deutschen Markt ist.

Sorry, Medion aber so was geht gar nicht.

Weiter geht’s mit „HRS Hotels“. Da ist wohl eine App um günstige Hotels zu buchen, dort kann man direkt die Hotline anrufen oder buchen. Ist bestimmt ganz nützlich.

Der nächste Aufreger ist „Docs to go“. Eigentlich sehr praktisch, dass so was vorinstalliert ist, aber ich kann fast nichts damit machen weil man sogar für kopieren von Wörtern die Pro Version braucht, aber okay wer einfach nur Office Dokumente anschauen will ist hier gut bedient. Ich habe mir sofort was anderes installiert, da ich schon daran gescheitert bin meinen Wlan Schlüssel zu kopieren.

Die „Medion Navigation“ werde ich noch testen, aber die Bedienung gefällt mir schon mal sehr gut. Die Karten können direkt aus der App runtergeladen werden. Onboard ist immer gut gerade im Ausland. Die Deutschland Karte hat etwas über 200MB.

Der „Dateimanager“ ist okay für die meisten Sachen reicht er aus, falls nicht kann sich immer noch was anderes installieren.

Die anderen Apps muss ich ja nicht erklären. ;)

Die originale Tastatur hat sich leider immer noch nicht bewährt, sie schreibt leider sehr oft was ganz anderes, als ich möchte und leider hab ich in den Einstellungen keine richtige Möglichkeit gefunden dies zu unterbinden. Aus diesem Grund bin ich jetzt erstmal auf die originale Android Tastatur umgestiegen, denn die ist ebenfalls an Bord und lässt sich deutlich besser bedienen, wie ich feststellen muss.

Es hat sich eine kleine Fangemeinde um das Gerät gebildet z.B. bei android-hilfe.de, dort gibt es sogar einen eigenen Bereich, was ich sehr toll finde, denn selbst bei den xda-developers gibt es das nicht für das Gerät. Was tat ich also nachdem, ich mich im Forum etwas eingelesen hatte? Richtig, ich habe das Medion gerootet. Das musste einfach sein, denn der interne Speicher ist ein Witz, der ist ständig voll, dabei habe ich nicht mal die Hälfte meiner Apps installiert und verzichte schon auf Spiele und dazu muss ich wirklich sagen, dass ich keine 300 Apps nutze. Es werden wohl etwa 100 sein, dabei sind aber auch eine Menge Widgets dabei, von daher.

Das rooten klappte ohne Probleme mit ein paar Batch Dateien. Der vorinstallierte Task Manager hat sich als sehr nützlich erwiesen, denn irgendwie brauche ich den immer wieder, weil es vorkommt, das Apps einfrieren. Was das Thema „Taschenlampe“ angeht, ich finde immer noch keine App die geht. Mit Titanium Backup habe ich eine wohl nicht fertig programmierte App gefunden die „fcctest“ heißt sie hat eine Art Lichtkegelsymbol, sollte das einen Taschenlampen App von Medion werden?

Wie dem auch sei der interne Speicher ist echt mikrig, ich habe schon versucht mittels Titanium Backup alle Apps auf die SD Karte zu verschieben und einige blöde Apps von Medion zu entfernen. Hat alles super geklappt, aber nicht mal für die Installation des Flash Players, reicht der Speicher aus. Es ist quasi nichts auf dem internen Speicher und ich habe knapp 20MB frei. Ich weiß nicht, irgendwie treibt mich das Teil noch in den Warnsinn, vor allem weil bei der Wiederherstellung von Apps ständig Probleme auftraten, von denen ich noch nie gehört habe. Irgendwie ist ja trotzdem irgendwie so eine Art Flash drauf denn einige Seiten mit Flash laufen??!

Es gibt wohl einige ROM’s für das Medion sogar einen Ice Cream Sandwitch Port gibt es, ich denke wenn man einer dieser ROM probieren würde, dann wäre man mit dem Teil um einiges besser dran.

Mir fällt so langsam immer mehr auf, dass der Bedienkomfort, etwas wegen der Displaybeschaffenheit leidet, aber dazu später mehr.

Performance:

Was die Bedienung angeht bin ich aber ganz zufrieden, alles läuft flüssig und ohne Probleme, sogar der Touchscreen gefällt mir recht gut. Für dieses Preissegment reagiert er sehr gut und lässt sich sehr gut bedienen, also für die meisten Anwendungen völlig ausreichend.

Auch die 800Mhz sind dem Gerät gar nicht anzumerken, ich hatte bis jetzt immer genug Leistung, also vom Gefühl her kann es auch mit 1Ghz Geräten mithalten spüre keinen Unterschied, läuft alles sehr flüssig und schnell.

Beim Spiel „Fruit Ninja“ kommt es schon manchmal in stottern, aber das finde ich okay.
Es reagiert wirklich gut, und prompt, das überrascht mich sehr. Die Tastatur allerdings die gefällt mir so gar nicht, komme nicht mit ihr klar und oft habe ich ein richtiges Wort geschrieben aber trotzdem schreibt er mir etwas anderes hin weil er meint es wäre richtig, das gefällt mit nicht. Werde wohl dann bald “SwiftKey” installieren müssen. Wie schon beim „Ersten Eindruck“ erwähnt, die Standbytaste an der rechten Seite ist echt gewöhnungsbedürftig. Sie ist klein, aber der Druckpunkt ist gut, aber warum um Gottes Willen ist sie an der Seite? Das nervt, denn eigentlich ist man bei eigentlich jedem mir bekannten Smartphone daran gewöhnt diese oben zu finden und auch um einiges größer, so passiert es mir noch oft, dass ich sie blind nicht erwische oder immer oben drücke, aber da ist ja nur der 3,5 Klinkenanschluss. Bitte nachbessern.

Das Wlan ist sehr gut, was mich wundert, sobald ich es einschalte bin ich in einer Sekunde mit meinem Heimnetz verbunden, gewöhnt bin ich an mehrere Sekunden.
Der Telefonspeicher scheint dafür aber sehr gering zu sein, nachdem nur eine Handvoll Apps installiert hatte, kam schon eine Meldung, dass der Speicher fast voll ist.

Ich hätte noch gerne eine bessere Statusleiste in der man z.B. die letzten aufgerufenen Apps starten kann oder schnell in den Flugzeugmodus wechseln kann. Das kann die Konkurrenz besser, aber okay. Für 200€ darf man auch nicht alles erwarten.

Also ich muss wirklich sagen, dass es sich wirklich angenehm mit dem Gerät arbeiten lässt, bis auf die Standbytaste und die Tastatur ist wirklich alles soweit sehr angenehm. Nur mit der Größe komme ich immer noch nicht zu Recht, liegt irgendwie immer noch zu klobig in der Hand.

Und noch etwas ist super, nämlich der Akku, der war in einer Stunde voll und ist erst einmal leer gewesen obwohl die ganze Zeit mit dem Teil am rumspielen bin, das begeistert mich wirklich sehr besonders bei der Displaygröße.

Quadrant Standard:  992
CF Bench: 1295, 748, 966
Vellamo Score : 321
NenaMark2: 7.3 fps

Die Benchmark Ergebnisse sind jetzt nicht so der Hammer, aber absolut okay wie ich finde, immerhin reden wir von einem 200€ Gerät mit 800Mhz Prozessor. Leidlich das Ergebnis von NenaMark2 finde ich etwas sehr schwach.

Der Browser ist der ganz normale von Android, er läuft sehr gut und flüssig, hier habe ich nichts zu bemängeln.

Das Benchmark hat 17607 Punkte ergeben. Ich habe zum Spaß mal das Benchmark auf meinem PC laufen lassen und da kam ca. 24500 raus, ist zwar jetzt nicht so ernst zu nehmen, aber falls doch dann ist das kleine Ding gar nicht mal so schlecht für seine Größe.

Display:

Das Display ist eigentlich ganz in Ordnung. Es stellt relativ klare Bilder dar. Aber das schwarz ist sehr grau. Also tief schwarze Farben kann man nicht erwarten. Fotos wirken aber farblich recht gut auf dem Display. Vor allem Spiele wirken auf dem großen Display sehr schön und auch Texte lassen sich gut lesen, auch wenn man sehr nah ran zoomt, bleibt es sehr sauber. Aber was ich zu dem Display unbedingt anmerken möchte. Es fühlt sich im Vergleich zu anderen Handys sehr unbequem an. Das heißt der Finger gleitet, sehr schlecht auf dem Display er wird förmlich gebremst und das ist mit der Zeit nicht so schön. Wenn man fest drauf drückt quietscht es sogar. Bei meinem HTC kann ich das soviel machen wie ich will das gleitet alles schön und es kommt kein Ton. Keine Ahnung woran das liegt, aber ich habe mal versucht das mit einem Video festzuhalten.

Medion Life P4310 – Displaybeschaffenheit

Die Ausleuchtung des Displays ist leider nicht ganz so ausgeglichen, zu den Ecken hin wird es sehr hell, was man besonders in Dunkel merkt, dann leuchtet es förmlich aus den Ecken, aber zu Mitte hin ist das Display immer schlechter beleuchtet.

Es ist wohl gerade kein Hochsommer, aber ich finde bei einem sonnigen Tag, kann man trotzdem noch ganz gut das wichtigste vom Display ablesen, auch wenn es etwas dunkler ist aber es spiegelt nicht unglaublich stark wie man es von anderen Geräten her kennt. Ein weiterer Pluspunkt.

Kamera:

Die Kamera App, naja sie wirkt etwas sehr retro und unschön und bietet die üblichen Einstellungen nichts Besonderes.

Und die Camcorder Funktion, das Ergebnis sieht aus wie von einem 100€ Tchibo Camcorder, den man sich vor 5 Jahren kaufen konnte. Schlechtes Bild und schlechte Qualität.

Zum Abschluss noch die Testbilder unbearbeitet:

Ja, die Fotos sind vom Medion, echt erstaunlich oder? Natürlich nicht super aber im Vergleich zu den anderen Fotos, doch schon ein Unterschied wie Tag und Nacht. Somit kann man sagen, dass die Kamera für ein paar Fotos im Freien, durchaus zu gebrauchen ist und das ohne etwas einzustellen oder zu ändern.

Die Farben finde ich recht in Ordnung und das extreme Bildrauschen ist auch nicht mehr zu erkennen. Alles im Ganzen kann man es durchgehen lassen.

Somit bekommt die Kamera ein „OK“.

Akku:

Der Akku ist der Warnsinn, trotz intensiver Nutzung und dem großen 4,3“ Display, dauert es eine halbe Ewigkeit bis ihm die Puste ausgeht. Dazu werde ich ihm nächsten Teil noch genauere Angaben machen können, aber zurzeit läuft das Medion mit der dritten Ladung, das beeindruckt mich wirklich sehr. Das kenne ich von meinem Desire völlig anders. Hierfür auf jedenfall Respekt. Wenn der Akku leer ist, ertönt bei 15%, 10% und 5% ein sehr gewöhnungsbedürftiger Ton. Er ist sehr laut und lässt sich irgendwie auch nicht abstellen. Außer man schaltet natürlich, das ganze Handy auf lautlos.

Verbindungen:

Klang:

Zum Klang muss ich sagen, dass der eingebaute Lautsprecher wirklich sehr gut ist. Er ist laut und klar, so was habe ich lang nicht mehr erlebt. Gefällt mir sehr gut. Sogar Basslastige Lieder hören sich unter Betracht dessen, dass es nur ein kleines Handy ist sehr gut an.
Internetradio an und ich kann das Medion auf meinen Schreibtisch als sehr gutes und nicht zu leises Radio benutzen und das bei etwa halber Lautstärke. Wirklich sehr gut!

Medion Life P4310 – Klang & Lautstärke 1
Medion Life P4310 – Klang & Lautstärke 2

Heute habe ich mal das mitgelieferte Headset ausprobiert, und ich muss sagen, auch hier bin sehr begeistert. Ich benutze seit längere Zeit eigentlich nur noch „in-ear“ Kopfhörer, da der Klang meiner Meinung, einfach um Welten besser ist und aus diesen Gründen halte ich kaum noch was von gewöhnlichen “Stöpseln”, gerade was Höhen und tiefe Bässe angeht, erwarte ich da nicht viel. Aber das mitgelieferte Headset macht wirklich was her. Es ist ebenfalls von ZTE. Aber ich bin echt zufrieden. Der Klang ist sauber und sogar Bässe kommen gut zur Geltung, auch wenn höher aufdreht wird, ist alles im grünen Bereich. Wirklich sehr vorbildlich. Das Kabel ist am Anschluss gerade verlaufend, also nicht verbogen, was Sinn ergibt, da der Klinkenanschluss ja oberhalb des Handys ist. Somit hat man in der Hosentasche keine Probleme.

Der Player ist ebenfalls sehr gut. Er ist schlicht, aber er läuft ohne Probleme. Es gibt zwar keinen Equalizer aber der Klang ist echt gut. Wenn auf ein Album geht um sich alle Titel anzusehen, ist im Hintergrund der Titelnamen, das Cover hinterlegt, was ich optisch ganz nett finde. Ansonsten gibt es nicht besonderes. Eine Zufallswiedergabe und Wiederholungsfunktion. Und einen Party Modus? Bis jetzt weiß ich aber noch nicht worin der sich von der normalen Zufallswiedergabe unterscheidet.

Natürlich kann man auch Playlisten öffnen und erstellen, oder nach Alben und Interpreten sortieren. Das passende Widget funktioniert auch.

Insgesamt muss ich zum diesem Punkt wirklich ein dickes Lob an Medion aussprechen, an dieser Stelle ist wirklich alles sehr gut gelungen. Klar könnte es noch einen besseren Player geben aber was Klang, Lautsprecher und Headset betrifft, wirklich sehr vorbildlich.

Ich wollte die Software am Wochenende testen, habe das Programm also gestartet und war von der Oberfläche beeindruckt, alles kinderleicht, über ein Menü konnte ich dann auch gleich das Kartenmaterial für Deutschland herunterladen, dabei hatte ich keine Probleme.

So also wollte ich das ganze mal testen. Ich gab meinen Zielort ein. Es wurde problemlos gefunden und berechnet, sogar das Wetter vor Ort wurde mir angezeigt. Also wollte ich die Navigation starten. Nun konnte ich zwischen verschiedenen Paketen mit verschiedenen Extras auswählen. Stimme mit oder ohne Straßennamen und unterschiedliche Länder.

Ich muss wirklich sagen, dass sich das Medion mit der Navigon Software sehr gut als Navi nutzen lässt. Das GPS ist erstaunlich genau, was mir sehr gefällt. Das Medion sagt nicht 50 m nach dem abbiegen, dass man abbiegen sollte sondern 50 m vorher was ich sehr vorbildlich finde. Auch das GPS Signal wird schnell gefunden. Bei der Navigation kann das Medion perfekt seine Displaygröße als großen Bonus ausspielen, gerade im Querformat ist das Ganze sehr angenehm anzusehen und zu bedienen.

Wenn man die App öffnet erhält man direkt eine recht übersichtliche Oberfläche. Die Buttons sind groß und gut abzulesen. Es gibt sogar die Möglichkeit die Strecke aufzuzeichnen. Auch die Einstellungen sind recht umfangreich.

Zuerst einmal drücken wir auf den Punkt „Finden“. Hier können wir nun direkt die Adresse eingeben oder nach interessanten Orten in der Nähe suchen.

Wenn man nach einer exakten Adresse sucht klappt das auch ganz gut. Möchte man aber z.B. nach „Autohaus BMW Witten“ suchen dann bekommt kein Ergebnis mit dem man wirklich was angefangen kann. Das ist sehr schade, da Google das wirklich besser kann.

Wurde der Ort aber gefunden wird eine sehr schöne Übersicht angezeigt. Dort erkennt man jeweils wie weit und wie lange man wahlweise per Auto oder zu Fuß benötigt und das sind auch wirklich realistische Werte. Sehr gut und vorbildlich finde ich, dass in dieser Übersicht auch sofort eine Wettervorhersage für diesen Ort angezeigt wird.

Entscheidet man sich nun für eine Variante wird das GPS Signal ermittelt und die Route auch. Dies dauert einen kleinen Augenblick. Auch hier fällt positiv auf, falls gerade kein GPS Signal da ist oder man nicht so lange warten will weil gerade eben das Signal weg ist, dann kann auch direkt die Route von der letzten bekannten Position ermittelt werden.

Auch die Routenführung macht sich sehr positiv und übersichtlich bemerkbar. Man hat alles auf einen Blick. Oben wird das Tempolimit angezeigt und unten Daten wie die Ankunftszeit oder die aktuelle Geschwindigkeit. Selbst die Grafik ist ganz angenehm und klar zu erkennen.

Auch während der Navigation gibt es umfangreiche Optionen, man kann z.B. als Zwischenziel einen Imbiss oder ein Lebensmittelgeschäft, dass auf dem Weg liegt einfließen lassen. Sogar Verkehrsinfos sind integriert.

Wird das Tempolimit überschritten gibt es eine Signalisierung, aber auch hier lässt sich Art der Signalisierung und die Toleranz einstellen. Prima.

Jetzt kommen wir mal zu den Mängeln. Die Straßennamen werden nicht wirklich sauber ausgesprochen und die Sprachausgabe an sich ist etwas holprig, aber dennoch gut verständlich. Leider wird immer wieder das Internet gebraucht, obwohl ich doch schon einige MB Kartenmaterial auf der SD Karte runter geladen habe. Das kann Navigon besser.

Für die Screenshots konnte ich leider nur eine simulierte Navigation einschalten aber ich denke, man erkennt dennoch alles wichtige.

Im Großen und Ganzen aber eine sehr gute und brauchbare Navigation Software, die man durchaus nutzen kann und auch will. Gute Alternative zu Google Maps Navigation. Ich denke gerade weil das GPS Modul auf dem Gerät sehr gut funktioniert und das Display sich auch sehr gut für Navigation eignet. Muss ich wohl zum Fazit hinzufügen, dass sich der Kauf sehr lohnt wenn das Handy oft für so was benutzt, denn im Lieferumfang den man bei Aldi kauft ist auch noch eine KFZ Halterung inklusive

Fazit:

Tja, nun kommen wir wohl zum Ende unserer Testreihe und was sage ich jetzt wohl abschließend zu diesem Smartphone? Ich möchte es hier mal zusammenfassen.

Zu Beginn klang ich wohl ziemlich pessimistisch und unbeeindruckt, aber insgesamt muss man sagen, dass das Telefon für die 199€ in Ordnung ist, wenn denn unbedingt auch eins mit einer derarten Displaygröße haben möchte. Zur Navigation oder zum Videos gucken sowie Musik hören ist es sehr gut geeignet. Auch der Akku hält beachtlich lange durch.

Die Verarbeitung ist ganz in Ordnung, es ist eben Plastik mit Klavierlack überzogen was eben ein sehr großer Meister in Fingerabdrücke sammeln ist.

Was sind die Stärken des Medion?

Ein ganz klares Plus hat das Medion beim Thema Musik und Klang. Der Lautsprecher hat einen einmaligen Klang und ist nicht gerade leiser. Auch der Player ist schick und das mitgelieferte Headset bietet Sound der völlig in Ordnung geht. Man kann das Medion ohne Probleme als Radio auf dem Schreibtisch benutzen und das auch ohne Probleme wenn es im Zimmer etwas lauter wird.

Das große Display ist zwar vom Touch her nicht super optimal und leider fühlt es sich eben irgendwie nicht so toll an wie ich bereits mit einem Video festgehalten habe, aber dennoch das Display ist eben sehr groß und das zeichnet sich wunderbar beim surfen, Videos gucken oder bei der Nutzung als Navigationssystem aus. Für diese Preisliga echt klasse.

Der Akku ist super ausdauernd und hält wirklich sehr lange, wo die meisten nach einem Tag schlapp machen hält das Medion locker das Doppelte aus. Dazu ist der Akku meist in 1 – 1,5 Stunden voll geladen. Ein sehr klares Plus.

Das Wlan ist sehr stabil und gut. Es findet immer sehr schnell sein Netz und machte keine Probleme. Ebenso bin ich mit dem GPS Modul sehr zufrieden.

Was sind die Schwächen des Medion?

Das ganze Gerät ist mit einer Klavierlackoptik überzogen, was sehr schick aussieht aber dafür sorgt, dass das Smartphone immer einfach immer voller Fingerabdrücke ist. Da muss man echt klare Abzüge machen, denn das nervt ohne Ende. Es sieht leider viel schicker aus, als es sich anfühlt.

Die Kamera, nunja sie ist eigentlich ein Reinfall und wirklich nur für Schnappschüsse zu gebrauchen. Da die Fotos im Freien sehr gut ausfielen, würde ich sagen, dass man die Kamera für zwischendurch durchaus verwenden kann, also muss jeder selbst wissen ob dieser Punkt wirklich so negativ ist.

Der interne Speicher ist mickrig. Hier bekommt man echt massive Probleme, denn es gibt eben viele Apps die man nicht ohne weiteres auf die SD verschieben kann und wer Angst vor dem rooten und dem aufspielen einer anderen ROM hat wird hier Probleme bekommen. Es sei denn man hat wirklich nur 10 Apps und 2 Spiele installiert. Fakt ist, dass es sehr schnell eng wird und das nervt!

Was vorinstalliert ist, kann man kaum gebrauchen oder nutzen, und das zieht sich leider bis zum Browser, denn auch da hatte ich Probleme, wie ich bereits berichtet hatte. Das heißt erst mal eine Menge Zusatzprogramme installieren um glücklich zu werden. Und da kommt man schnell wieder zum Thema „der interner Speicher ist mickrig“.

Der Akkudeckel ist sehr nervig, denn beim abmachen hat man immer Angst, dass was kaputt macht und beim wieder aufdrücken weiß man nie, ob wirklich überall alles eingerastet ist.

Man merkt irgendwie, dass das Handy noch nicht so wirklich ausgereift ist, denn hier und da gibt es immer wieder kleine Aufreger. Im Großen und Ganzen fällt das aber nicht ins Gewicht.

Gibt es ein Gütesiegel?

Ich möchte kein Gütesiegel vergeben, da mir einfach zu viel gefehlt hat. Das zieht sich vom Browser über Kamera bis hin zum Klavierlack. Beispielsweise ein HTC Wildfire S hat vielleicht kein so großes Display und vielleicht auch nicht so einen guten Lautsprecher und auch einen langsameren Prozessor, aber dafür stimmt der Rest einfach mehr und der Preisklasse wäre es auch. Es kommt auf das Gesamtpaket an und das finde ich hier mittelmäßig. Allerdings denke ich wenn bisschen an dem Handy rum feilt und auch eine andere ROM aufspielt dann kann echt was Feines aus dem Teil machen.

Das heißt nun also für den preisbewussten Käufer der nicht alles braucht ist das Handy eine Alternative. Aber der Renner den man unbedingt für diesen Preis kaufen sollte ist es jetzt nicht so wirklich. Vielleicht kommt ja ein Nachfolger, der vieles besser macht.

SanDisk Ultra microSDHC 16GB Class 10 Speicherkarte

Price: EUR 10,25

4.2 von 5 Sternen (1383 customer reviews)

30 used & new available from EUR 10,25

Ähnliche Artikel: