Pearl Simvalley SPX-12 – Testbericht Teil 2- Display, Geschwindigkeit und weshalb ich das Gerät nicht mehr missen möchte

Pearl SPX-12 BannerIm heutigen Teil wollen wir uns mal das Display sowie die Arbeitsgeschwindigkeit des Pearl Simvalley SPX-12 genauer betrachten. Diese sollte aufgrund der 2 Kerne nun deutlich besser sein als noch beim Vorgänger das SPX-8 (Testbericht) oder auch das von mir getestete SPX-140 (Testbericht). Eines kann ich bereits vorwegnehmen. Das was einem vor 12 Monaten noch den Spaß an günstigen Smartphones verleidet hat, ist mittlerweile kein Problem mehr. Der Prozessor sowie Speicher sorgen für ein flüssiges Arbeiten in beinahe allen Situationen. Aber was nützt das alles, wenn das Display nicht mitspielt? Aber auch hier hat Pearl mit dem Simvalley SPX-120 eine Schippe daraufgelegt. Zum Schluss des Artikels möchte ich auf einen Punkt eingehen der bei mir dazu geführt hat, dieses Gerät nicht mehr missen zu möchten.

Übersicht:

Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck
Teil 2 – Display, Geschwindigkeit und weshalb ich das Gerät nicht mehr missen möchte
Teil 3 – Kamera, Verbindungen und Medien
Teil 4 – Zusammenfassung und Fazit

vergleich iphone 12Zunächst einmal wollen wir festhalten, dass es sich bei dem hier verbauten Display um einen wahren Riesen handelt. 5.2“ groß. Dagegen wirken sogar die Bildschirme des HTC one X oder des Samsung Galaxy S3 eher klein. Das des iPhone 5 sogar winzig.

instaSo ein Bildschirm benötigt natürlich noch eine anständige Auflösung, sonst macht das ganze keinen Spaß. Hier hat das SPX-12 im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger, dem SPX-8 ebenfalls zugelegt. Es besitzt nun eine qHd Auflösung von 960 x 540 Pixel. Sehr fein.
Beim Einschalten des Gerätes macht sich dieses „mehr“ an Pixel sofort bemerkbar. Um es kurz zu sagen, das Display bringt richtig Spaß. Klare und knackige Farben, dazu eine gute Helligkeit. Es ist tatsächlich kein Vergleich mehr zu den günstigen Smartphones von noch vor einem Jahr.

leuchtkraftAuch das Ansprechverhalten des Gerätes ist durchweg positiv. Das Display reagiert schnell und zügig auf gemachte Eingaben. Das scrollen durch längere Texte oder die einzelnen Startscreens laufen sehr flüssig. Das Gerät reagiert tatsächlich auf sanfte Berührungen. Auch hier gibt es kein Ruckeln oder Stocken. Ok, es ist der ein oder andere Lichthof vorhanden, aber diese bleiben bei Geräten dieser Preiskategorie nicht aus. Auch das sogenannte Volkssmartphone, das LG Optimus L9 hat mit diesen Problemen zu kämpfen. Link zum Testbericht

Auch wenn ich eigentlich kein Freund dieser riesigen Smartphones bin, so muss ich doch zugeben, dass ich das Display des Gerätes sehr zu schätzen gelernt habe. Ich bin muss derzeit aus beruflichen Gründen 2-3x die Woche nach Berlin fahren. Bisher habe ich immer eines meiner Tablets mitgenommen. Zumeist zum Lesen. Seit dem ich das SPX-12 teste ist das nicht mehr nötig. Auf dem 5.2 Zoll großen Display mit dieser Auflösung macht auch das lesen von längeren Texten oder ganzen eBooks richtig Spaß. Der Ablesewinkel ist durchweg gut.
winkel

Logisch, was die die Farbwiedergabe oder das Ansprechverhalten betrifft, darf das Gerät nicht mit einem Galaxy Note 2 (Testbericht) oder anderen Geräten verglichen werden, die doppelt so teuer sind. Wer das macht handelt zutiefst unseriös. Man darf halt nicht vergessen dass das Simvalley SPX-12 derzeit 269 € kostet. Für den Preis bekommt man ein richtig gutes Display.

Was nützt aber der beste Bildschirm, wenn die Leistung des Gerätes nicht mithält. Im SPX-12 werkelt ein 1 Ghz Dual-Core Prozessor. Damit hat sich auch die Leistung des Prozessors zum direkten Vorgänger verdoppelt. Das macht sich in der alltäglichen Arbeit natürlich bemerkbar. Auf dem Gerät läuft Android in der Version 4.0.4. In Zusammenspiel mit dem Prozessor ist ein flüssiges und schnelles Arbeiten gewährleistet.
Natürlich, wenn man schnell zwischen 3-4 Anwendungen hin und her springt (Mail lesen, PDF öffnen, Tabelle öffnen, Mail beantworten) kommt es zu rucklern oder Stockfehlern. Aber ich habe es in den letzten Wochen nicht geschafft das Gerät so richtig auszubremsen. Selbst aufwendige Spiele wie C.H.A.O.S oder NFS Most Wanted laufen flüssig und ohne Hänger. Einen Absturz oder einfrieren habe ich nicht erleben können. Das Gerät arbeitet treu und fleißig vor sich hin.

03-02-2013 13-16-47Die verwendete Android Version ist so gut wie pur belassen. Auf die im ersten Teil schon angesprochene App namens ScribMaster möchte ich dann doch noch näher eingehen. Es handelt sich dabei um eine vorinstallierte App, mit der man Bilder zeichnen kann oder Fotos verschönern. Diese Bilder kann man dann, wie gewohnt in alle gewünschten Netzwerke teilen. Übrigens ist diese App im Playstore vorhanden und kann von jedem genutzt werden. Nur macht es meiner Ansicht nach erst richtig sinn bei einem Gerät mit solch einer Bildschirmgröße wie dem hier vorliegenden SPX-12. Es ist übrigens die freie Version installiert. Für die Premiums Version werden 1 malig 0.99 cent fällig. Ansonsten sind bei der verwendeten Android Version keine Auffälligkeiten zu bemerken.

Ich möchte noch erwähnen das das Gerät ein Dual Sim Gerät ist. Ich kann also 2 Simkarten in das Gerät einlegen. Beide Karten arbeiten getrennt von einander. Dies ist Standard bei beinahe allen Geräten von Pearl und klappt auch bei hier beim SPX-12 problemlos und sehr einfach. Genauer habe ich es in diesem Testbericht beschrieben. Link

2013-02-03 13.54.03Aber kommen wir mal zu dem Teil weshalb das Gerät für mich, derzeit, beinahe unverzichtbar geworden ist. Wie eingangs beschreiben bin ich beruflich häufig am Pendeln. Ständiges Netz suchen, Immer wieder in das ein oder andere W-Lan. Dazu 3 Stunden in der Bahn zwischen Hamburg und Berlin. Sehr viele Telefonate. Da stellt sich natürlich die Frage, wie lange hält denn der Akku durch? Normalerweise halten die Geräte bei mir knapp einen Tag. Morgens zwischen 8:00 und 9:00 vom Strom genommen müssen sie spätestens nach 14 Stunden, also abends gegen 22:00 wieder an den Netzstecker. Nicht so beim SPX-120. Das Gerät hält bis zu 2 Tagen durch. Selbst wenn ich es über Nacht nicht auflade komme ich zumeist einen weiteren Arbeitstag mit dem Gerät hin. Den Akku an einem Tag zu entleeren habe ich bisher noch nicht geschafft. Natürlich, wenn man Stundenlang damit Filme schaut wird auch dieser Akku in einigen Stunden zur Neige gehen. Aber im normalen Arbeitsalltag ist es klasse, wenn man sich auf das Gerät verlassen kann und nicht gegen 16:00 anfangen muss sich Gedanken zu machen woher man nun noch mal schnell Saft bekommt für die nächsten paar stunden.

Bei dem verwendeten und austauschbaren Akku handelt es sich um das Model PX-3552-675 welcher mit 2700 mAh daher kommt. Wem der Akku nicht reicht der kann sich bei Pearl für schlappe €16,50 einen weiteren Akku hinzukaufen. Damit ist man dann für einige Tage auf der sicheren Seite. Link zum Akku für das SPX-120

Also, zusammenfassend kann man sagen. Immer in Relation zu dem günstigen preis des Simvalley SPX-120, bekommt man hier ein Gerät mit einem Sehr großen Bildschirm, der was die Auflösung sowie Darstellung betrifft nicht in einem solch günstigen Smartphone erwartet werden konnte. Die Arbeitsgeschwindigkeit des Pearl Simvalley SP-140 geht absolut in Ordnung. Alles sehr smooth und sauber. Die Dual Sim Funktion ist wie immer klasse und der Akku hebt das Gerät dann tatsächlich auf ein sehr gutes Niveau. In der Pflicht ist das Gerät wirklich klasse. Natürlich geht es immer besser. Aber da muss man schon eine weiten Sprung hinlegen und nochmal mindestens €150 draufpacken um sich ein Gerät zu kaufen das in der Oberliga spielt. Das Preis Leistungsverhältnis stimmt bis hierhin in jedem Fall.

Teil 3 – Kamera, Verbindungen und Medien



Günstig erwerben könnt ihr das Gerät übrigens direkt bei Pearl Link zum Angebot

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

6 comments

  1. Ich habe das SPX-12 seit nun 7 Tagen (gehabt). Ich war eigentlich auch ziemlich zufrieden, ausser mit dem Rücklautsprecher. Ich musste heute mein SPX-12 zurücksenden und kann mich nicht entscheiden ob ich es ersetzt will oder mein Widerrufsrecht in anspruch nehmen. Vielleicht könntet ihr mir sagen ob ihr auch Probleme mit dem Lautsprecher habt.

    Es ist ein ganz komisches Problem bei mir. Die ersten 3 tage ist mir nichts aufgefallen ausser das der Lautsprecher nicht so laut war und sich nicht so gut angehört hat wie bei meinem letzten handy. Ich dachte das lag einfach nur daran das billigere Komponente verbaut wurden. Aber nach ca. 3 Tagen kam mir der Lautsprecher extrem leise vor. Es war so leise das ich wärend einem Gespräch zum lautsprecher gewechselt hab und dieser leiser war als die Ohrmuschel. Am nächsten Tag funktionierte dann der Lautsprecher garnicht mehr aber nur in medien anwendungen, wenn Ich angerufen wurde hat es noch geklingelt. Also suchte ich die Lautstärke regler settings, das SPX-12 hat diese aber im menü deaktiviert (also man kann nur Klingelton und Nachrichten Lautstärke regeln, sonst nichts). Dann später am tag funktionierte der Lautsprecher garnicht mehr. Also hab ich Kopfhörer eingestöpselt um eine MP3 zu hören, das funktionierte. Als ich haber die Kopfhöre ausstöpselte funktionierte der Lautsprecher wieder (aber nur für einige Minuten). Deswegen denke ich der Lautsprecher ist vielleicht nicht Kaput und das SPX-12 hat ein software roblem mit der Lautstärke. Jetzt weiss ich nicht ob ich mein Geld zurück will oder ein Neues SPX-12 (welches wieder Probleme haben könnte aber dann meine 14-Tage rückgabe abgelaufen sind)

    • Hmm, das ist eine Frage die dir niemand abnehmen kann. Also, bei dem Testgerät funktioniert der Lautsprecher tadellos. Ok, auch hier in Relation zum Preis. Aber die von dir geschilderten Probleme kann ich nicht feststellen. Es liegt bei dir.

  2. Die Fotos die ihr am Anfang vom Artikel habt sind vom SPX-8 und nicht vom SPX-12

  3. Es scheint ich hatte mit meinem Gerät nicht Pech sondern Ihr hattet eher Glück ein funktionierendes Modell zu bekommen. Da ich keine 10 Take auf Den Austauch meines SPX-12 warten wollte habe ich mir direkt ein neues bestellt wärend ich darauf warte das Geld von meinem alten zurück zu bekommen. Heute ist das neue Handy angekommen. Ich denke mal der Lautsprecher würde dieses mal Funktionieren, wenn man das Handy überhaupt benutzen könnte. Aber beide SIMs bauen keine Verdundung auf und ich bekomme aud beiden SIMs die Fehlermeldung „Ungültige IMEI“. Jetzt fällt mir die Entscheidung ob ich jemals wieder bei Pearl etwas kaufe sehr einfach.. NIEMALS. Hab mir jetzt das Nexus 4 bestellt und werde damit leben mussen die Batterie nicht austauschen zu können oder eine SD karte nutzen zu können.

    • Sehr ärgerlich und ich würde genauso reagieren. Das Problem mit 2 nicht funktionierenden Handys hatte ich bei Sony Ericsson und seitdem kein Gerät mehr von Sony genutzt. Allerdings habe ich in den letzten Wochen diverse Pearl Geräte getestet und nur bei einem gerät, dem X10 Tablet musste der Test wegen eines Defektes abgebrochen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen