Samsung Galaxy S3 vs. iPhone 5 – ein ganz nüchterner Vergleich der Titanen

Da liegen sie nun vor mir. Die im Moment begehrtesten Smartphones der Welt: das Samsung Galaxy S3 (Testbericht) und das iPhone 5 (Testbericht). Zwei High-Ender wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Keine Ahnung was mich da geritten hat, als ich euch in der letzten Umfrage dazu aufgerufen habe für oder gegen einen Vergleichstest der beiden abzustimmen. Ihr wolltet ihn und hier kommt er nun. Der wohl einzig wahre Vergleich zwischen dem Galaxy S3 und dem iPhone 5 ohne jedes Fanboy-Gehabe und ohne den Einfluss des Betriebssystems.


Vor Gericht bekriegen sich die beiden Hersteller bis aufs Blut und von daher werden auch deren Topmodelle miteinander verglichen. Im Netz gibt es ja so einige Vergleiche zwischen den beiden, die mal mehr oder weniger hilfreich sind. Meist geht es dabei nur um Quote, denn seien wir mal ganz ehrlich. Wer sich ein iPhone 5 kaufen will, wird es kaufen. Egal ob es da noch ein Galaxy S3 gibt oder nicht. Dasselbe gilt auch umgekehrt. Wer wir das nicht glaubt sollte mal in einen Elektromarkt oder eine Handybude gehen und dort mal nachfragen, wie viele sich zwischen diesen beiden Kontrahenten entscheiden müssen/ wollen. Ich habe es beim Media Markt gemacht und die Antwort war eindeutig: keiner

Lange habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie man diese beiden miteinander vergleichen kann, ohne das es am Ende zum Kampf der Systeme ausartet. Vorweg möchte ich sagen, dass dieser Vergleich wirklich nur handfeste Dinge gegenüberstellen wird. Ich habe beide jeweils mehrere Wochen tagtäglich genutzt und müsste mir also ein Urteil bilden können (siehe die oben verlinkten Testberichte). Ich weder Fan des Galaxy S3 noch des iPhone 5.

Die beiden Streithähne im direkten Vergleich:

 

Samsung Galaxy SIII

iPhone 5

Display in Zoll

4,8

4,0

Displaytyp

Super AMOLED HD

IPS Retina

Auflösung in Pixel

1280 x 720

1136 x 640

DPI

306

326

Prozessorkerne

4

2

Taktrate in GHz

1,4

bis 1,3

Prozessortyp

Samsung Exynos 4412

Apple A6

RAM in GB

1

1

Interner Speicher in GB

16 / 32 / 64

16 / 32 / 64

Simkarte

microSIM

nanoSIM

NFC

ja

nein

microSD

ja

nein

Hauptkamera in MP

8

8

Abmessungen in mm

137 x 71 x 8,6

123,8 x 58,6 x 7,6

Gewicht in g

133

112

Akku in mAh

2100

1440

ca. Preis ab in €

460

679

Verarbeitung:

Man kann es drehen und wenden wie man will. Gegen die Haptik eines iPhone 5 in seinem Gewand aus Aluminium und Glas kommt das komplett in Plastik…sorry, in Polycarbonat, gehüllte Galaxy S3 absolut nicht an. Der Apfel wirkt in allen Belangen wertiger und ist einfach nur elegant. Logischerweise liegt so ein iPhone 5 durch seine erheblich geringere Größe besser in der Hand als so ein Galaxy S3 Klopper. Von daher spielt das hier jetzt mal keine Rolle. Es gibt tatsächlich Tests, bei denen die Größe des S3 Displays als Vorteil gewertet wurde. Ist doch bescheuert, denn nicht jeder will so ein Monster mit sich herum schleppen.

Wenn man ein iPhone 5 ohne Mängel erwischt hat, dann ist auch in Sachen Verarbeitung alles einen Ticken wertiger als beim Galaxy S3, welches aber alles andere als schlecht verarbeitet ist. Wir bewegen uns hier auf einem extrem hohen Niveau.

Von daher geht der Punkt hier an das iPhone.

iPhone = 1 / Galaxy = 0

Display:

Beim Thema Display scheiden sich die Geister. Da gibt es im Netz Millionen Textzeilen an Diskussion, ob denn nun so ein Super AMOLED besser ist oder ein Retina Display. Soll ich ganz ehrlich sein? Beide sind nahezu perfekt, aber eben nicht perfekt.

Das iPhone strahlt blütenweiß und extrem hell, was bei der Farbwiedergabe des öfteren ein wenig übertrieben hell wirkt. Dann leidet ein wenig die Farbsättigung und der Kontrast. Hier punktet das S3 durch natürlichere Farben und einen Ticken mehr Kontrast. Dafür ist das Retina eine Spur schärfer als das S-AMOLED des Galaxy S3. Sieht man vor allem bei den Icons und wenn man Texte liest. Wobei hier wieder das gößere Display des S3 voll zum tragen kommt.

Die beiden Bilder zeigen Icons stark vergrößert, also nicht irritieren lassen. Im Normalfall sieht man bei keinem irgendein einzelnes Pixelchen…(iPhone links/ Galaxy rechts)

Im Internet surfen, Filme schauen oder Zocken. Macht auf einem 4,8″ Display halt irgendwie mehr Spaß, als auf einem 4″ Display. Da gibt es nix schön zu reden oder zu diskutieren. Klar geht das auch beim iPhone 5 aber Größe ist eben durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Größe. Man sieht einfach mehr Inhalt auf einmal.

Wo das iPhone 5 aber dem Galaxy S3 absolut überlegen ist, ist die Ablesbarkeit im Freien. Je heller umso krasser ist der Unterschied. Leider war an allen Tagen kein Stück Sonnenschein zu sehen, so dass ich das leider nicht einfangen konnte. Aber es ist wirklich heftig. Wo man beim S3 schon nix mehr erkennt, liest man beim 5er noch problemlos alles ab.

Ein klassisches Unentschieden.

iPhone = 2 / Galaxy = 1

Kamera:

Beide Kameras leisten sehr gute Arbeit. Allerdings bietet die S3 Kamera mehr Spielereien. Ob man die jetzt nutzt oder nicht sei maldahingestellt, aber sie sind da und auch schnell zu erreichen. Da kann das iPhone 5 nicht ganz mithalten, dafür ist sie extrem einfach zu bedienen und einen Hauch schneller als die des S3.

Die Fotos unterscheiden sich kaum, solange die Voraussetzungen identisch sind. Dann schenken sie sich nix. Allerdings kämpft die S3 Kamera in dunkleren Umgebungen mit Rauschen und die Kamera des 5er mit dem Pink-Flare Effekt. Dabei erscheinen auf Fotos solche lilafarbenen Flecke wenn sich weitere Lichtquellen ungünstig auf dem Bild verteilen.

Bei Videoaufnahmen in höchster Qualitätsstufe empfinde ich die Videos des iPhone 5 insgesamt ausgewogener, aber das ist letztlich sicher ein Stück weit Geschmacksache.

Hier würde ich den Punkt dem Galaxy geben weil mehr Funktionen.

iPhone = 2 / Galaxy = 2

Testfotos:

Wie immer findet ihr alle Fotos in ihrer vollen Pracht bei Flickr -> Link

Testvideos:

Performance:

Ich habe mich gefragt, wie man so etwas vergleichen will und habe mich auf die Suche nach Benchmarkprogrammen gemacht. Es gibt ein paar wie z.B. Geekbench, aber da sind die Ergebnisse mal extrem auseinander, ein paar Minuten später wieder dicht beieinander. Also lassen wir es weg und lasse das Empfinden sprechen. Am einfachsten ist es z.B. mal eine Apps wie Facebook auf beiden zur selben Zeit zu starten. Siehe da. Beim iPhone 5 öffnen sich die allermeisten Apps einen Zacken schneller, als beim Galaxy S3. Aber hier geht es vielleicht nur um Zehntel Sekunden. Wer also nicht auf der Flucht ist , wird auch mit einem S3 glücklich.

Beide sind sie sauschnell unterwegs. Da ruckelt nix und da hängt nix. Allerdings muss ich jetzt doch einmal kurz auf das Betriebssystem ansprechen. Die Inkonsistenz von Android verhindert, das ein solches Smartphone über Wochen stabil läuft. Ab und an muss man einen Neustart machen, damit es weiter lübbt. Das ist einfach eine Erfahrung. so etwas braucht man bei einem iPhone nicht. Das läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft…

Klassischer Gleichstand.

iPhone = 3 / Galaxy = 3

Verbindungen und Erweiterungen:

Gerade bei den Verbindungsmöglichkeiten und Erweiterungen eilt das Galaxy S3 dem iPhone 5 mit großen Schritten davon. Es bietet NFC, einen microSD Slot, LTE für alle deutschen Frequenzen und nicht zuletzt DLNA. Da muss das iPhone komplett passen. Kein NFC, kein microSD Slot und LTE nur für die Frequenzen der Telekom und kein DLNA. Wer beim iPhone mehr Speicher will, muss zum nächst größeren Modell greifen.

Mit dem passenden Adapter können beide per HDMI an einen Fernseher angeschlossen werden. Mit dem iPhone 5 steigt Apple auch auf den kleineren Lightning-Stecker um. Es passt zwar ohne Adapter kein Zubehör mehr, dafür ist dieser neue Stecker im Alltag unschlagbar weil es völlig egal ist, wie herum man diesen einsteckt. Fummelei ade. Hier punktet das Samsung weiter, da hier eine Standard micro-USB Buchse vorfindet.

Punkt für das Galaxy S3:

iPhone = 3 / Galaxy = 4

Klang:

Beim Klang bewegen sich beide auf einem ziemlich hohen Niveau, auch wenn das iPhone 5 hier noch einen draufsetzen kann. Ich kenne kein Smartphone, welches besser klingt. Ich meine jetzt aber wirklich Klang und nicht Lautstärke. Es klingt einfach traumhaft ausgeglichen. Weder aufdringlich noch übertrieben. Natürlich bei jeweils deaktivierten Equalizer. Dafür kann das Galax S3 lauter, auch wenn es dann sehr schnell anfängt zu übersteuern.

Die Headsets, die beiden beiliegen muss man ausprobieren. Hier entscheidet wirklich nur der persönliche Geschmack, wobei mir die von Apple ein bisschen besser gefallen. Aber trotzdem nutze ich meine eigenen.

Punkt für das iPhone.

iPhone = 4 / Galaxy = 4

Akku:

Nominell ist der Akku des Galaxy S3 fasst doppelt so groß wie beim iPhone 5. Allerdings kann das S3 diesen Vorteil nicht in wirklich viel mehr Standby oder Nutzungszeit ummünzen. Beide halten bei normalen Gebrauch locker einen ganzen Tag, aber im Notfall kommt das iPhone noch ein bisschen länger mit dem Restakku aus.

Logischerweise ist der erheblich kleinere Akku des iPhone 5 schneller aufgeladen, als der eines Galaxy S3. Keine Ahnung, wie man das dem S3 negativ auslegen kann. Völliger Nonsens.

Da so ein iPhone aus weniger Akku fast dasselbe herausholt, gebührt ihm hier der Punkt.

iPhone = 5 / Galaxy = 4

Preis:

Hier zählen nackte Zahlen und zwar die aktuellen Straßenpreise:

  • iPhone 5 16GB: 679 €
  • iPhone 5 32GB: 789 €
  • iPhone 5 64GB: 899 €
  • Samsung Galaxy S3 16GB: 460 €
  • Samsung Galaxy S3 16 GB LTE: 580 €
  • Samsung Galaxy S3 32GB: 560 €
  • Samsung Galaxy S3 64GB: 720 €

Das iPhone 5 bekommt man in schwarz und weiß. Beim Galaxy S3 ist man ein wenig flexibler mit der Wahl zwischen schwarz, blau, weiß, rot und braun.

Ganz klar der Punkt für das Galaxy S3, denn bei einem Preisunterschied von 200 € muss man nicht lange diskutieren. 200 € haben oder nicht haben…

iPhone = 5 / Galaxy = 5

Fazit:

Und so kommt es, wie es kommen musste. Ein sauberes Remis. Es kann einfach keinen Gewinner geben. Dafür sind die beiden zu unterschiedlich. Es wäre vielleicht etwas anderes, wenn beide mit iOS oder Android laufen würden. Von den hier aufgezählten Tatsachen, die trotzdem oft nur die Empfindung aufgreifen, sind beide absolut gleichauf. Der Eine hat seine Stärken hier, der Andere da.

Wer sich wirklich zwischen beiden entscheiden muss, der sollte sich ein Lastenheft erstellen. Was ist für mich wichtig und was nicht? So findet man sehr schnell seinen passenden Begleiter.

Alles andere ist meistens reines Fanboy-Gehabe. Wobei es wirklich noch schwachsinnigere Vergleiche zwischen diesen beiden Top-Smartphones gibt. Ich denke da an den Galaxy S3 und iPhone 5 Falltest, bei dem das iPhone gewinnt -> Link

Oder ganz aktuell die völlig behämmerten Typen, die beide Smartphones in einen Mixer schmeißen und schauen, wer länger hält. Hier hat wohl das Galaxy S3 gewonnen -> Link

[asa]B00812YWXU[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 comments

  1. Ich würde doch eher sagen 6:5 fürs iPhone 5, wenn es bei der Performancewertung einen Gleichstand gibt. Bei vorherigem Stand 3:2 fürs iPhone steht es dann nämlich nicht 3:3, sondern 4:3 für das iPhone ???… 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen