Testbericht Huawei U8860 Honor – Hochwertiger Androide mit Potential?

huawei-honour-unboxing-5Dieses mal nehme ich mir das Huawei U8860 Honour vor. bei diesem Modell gibt es immer ein paar Probleme mit der Bezeichnung, denn teilweise findet man es unter dem Name Honor. So heißt es in den USA und Asien. Ich bin sehr gespannt ob sich dieses Gerät, welches eine gute Ausstattung hat und zum „kleinen“ Preis zu bekommen ist, wirklich Potenzial hat ein Verkaufsschlager zu werden. Ein Dank an dieser Stelle an getgoods, die uns das Gerät zur Verfügung gestellt haben.


Technische Daten:

  • Android 2.3.5 Gingerbread
  • 1,4 GHz Single-Core Prozessor
  • 4 Zoll Super Clear LCD Display mit 16:9 und 854 x 480 Pixel
  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • 8 Megapixel Kamera mit HDR und Autokokus
  • VGA Frontkamera
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • Bluetooth 2.1 mit A2DP
  • microSD Speicherkartenslot
  • GPS
  • FM Radio
  • DLNA
  • 122 x 61,5 x 10,9 mm
  • 135 g
  • 1900 mAh Akku

Huawei U8860 Honor Produktseite: http://www.huaweidevices.de/honour

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: http://www.huaweidevices.de/HUAWEI-Honour-Benutzerhandbuch-DE.pdf

Übersicht:

Unboxing:

Eine ziemlich große Box liegt vor mir. Im Vergleich zur Galaxy S II Verpackung fast doppelt  so groß. Aber egal – Hauptsache sicher verpackt. Und das ist es.

  • Akku
  • Ladegerät
  • USB-Kabel
  • Headset
  • Kurzanleitung
  • Huawei Honor

Wie bei fast allen Herstellern fehlt auch hier eine Speicherkarte. Mal sehen ob ich mit den internen 4 GB zurechtkomme. Allerdings sind die 4 GB nicht vollständig nutzbar. Zieht man das Betriebssystem und einige Huawei installierten Apps ab, bleiben noch 2,5 GB für Daten, Bilder, Musik und Videos zur Verfügung.

Ich möchte jetzt nicht übertreiben, aber man könnte glatt denken, dass man ein iPhone 3 GS in der Hand hält. Die Ähnlichkeit ist schon gegeben. Frei nach dem Motto: Ein iPhone von Huawei mit Android. Die geriffelte Rückseite bietet ein gutes Gefühl und es liegt einfach perfekt in der Hand. Auf der unteren Vorderseite befinden sich vier Soft-Touch-Tasten für Menü, Home, Zurück und Suche. Da diese Tasten immer zu sehen sind, wirkt sich dieses ein wenig negativ auf das Aussehen aus. Oben am Gerät befindet sich der Lautsprecher direkt über dem Huawei Schriftzug. Rechts daneben befindet sich die VGA Kamera für Videotelefonie. Die LED am oberen rechten Rand gibt leider nur Informationen über den Ladestatus.

Der Power Taste und der 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse zum Anschluss von Standard-Kopfhörern. Auf der linken Seite findet man die Lautstärketasten. Die rechte Seite ist dagegen frei von Tasten.

Die Rückseite besticht durch eine 8 Megapixel Kamera mit HDR, Autofokus und Foto-LED. Lautsprecher, Huawei und Google Schriftzug runden die geriffelte Rückseite ab. Fehlt nur noch die Unterseite mit Mikrofon und Micro-USB-Buchse.

Auf den ersten Blick sind keine Mängel in der Verarbeitung zu erkennen. Kein Knarren oder Knacken. Das Honour macht einen sehr guten Eindruck.

Fotovergleich mit Galaxy S II und HTC Desire

Das Huawei Honour liegt mit seinen 4 Zoll Display genau zwischen den beiden zum Fototermin geladenen Smartphones. Das U8860 braucht sich nicht verstecken. Das Honour befindet sich auf allen Bildern in der Mitte.

Betriebssystem:

Als Betriebssystem kommt Android 2.3.6 aka Gingerbread zum Einsatz. Somit ist das Honor schon weiter als mein Galaxy S II. Dafür gibt es von mir volle Punktzahl. Huawei geht aber noch einen Schritt weiter. Wie Huawei gegenüber TecChannel bestätigt, soll Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich bereits Im März verteilt werden. Es kann also jeden Moment soweit sein. Auch hier gibt es mehr als die volle Punktzahl. Denn einem Einsteiger Handy die neuste Android Version zu spendieren ist nicht für jeden Hersteller normal.

Und endlich habe ich wieder eine Status LED, die mich über Anrufe, SMS oder E-Mails informiert. Diese sehr nützlich Funktion vermisse ich bei meinem Galaxy S II.

Die Oberfläche wurde auch ein wenig aufpoliert und nennt sich Huawei 3D UI. Ein Launcher mit einigen guten Zusatzfunktionen. Eine Art 3D Effekt beim Wechsel zwischen den verschiedenen Screens. Man hat sogar die Möglichkeit im App Drawer verschiedenen Apps zusammenzufügen um somit Ordner zu erstellen. Der Entsperrbilschirm bietet gleich vier Möglichkeiten. Einfach nur entsperren, oder entsperren in eine Anwendung. Hier stehen drei Alternativen zur Verfügung. Ob in die Kamera Anwendung, Telefon Anwendung oder die Möglichkeit eine SMS zu schreiben. Alle Möglichkeiten funktionieren ohne jegliche Probleme.

Diese 3D Oberfläche soll aber mit Android 4.0 fast komplett verschwinden. Huawei stellt uns somit ein reines Android zur Verfügung. Endlich – keine geänderte Oberfläche und kein Schnick-Schnack mehr.

Bei den vorinstallierten Apps kann Huawei auch punkten. Da sind einige interessante Sachen dabei. Hier gilt: Weniger ist manchmal mehr.

  • Ströme: Soziale Netzwerke verwalten
  • Alles sichern: Ein Backup Toll um Anwendungen und Dateien zu sichern
  • DLNA: Bilder, Filme und Videos mit Freunden  teilen
  • Aufgabenverwaltung: Taskmanager für laufende Programme
  • Verkehrsmanager: Verwalten des Datenverkehrs über 2G/3G und Wi-Fi
  • AppInstaller: Apps von der SD-Karte installieren
  • Documents To Go: Word, Excel und PowerPoint Dateien erstellen und öffnen. Es handelt sich hier um eine Free Version mit eingeschränkten Moglichkeiten
  • TouchPal-Eingabe: Einstellungen der Tastatur

Die üblichen Widgets, Wallpaper und Live-Wallpaper sind natürlich mit an Bord. So wie man es von jeder Android Version kennt.

Eine Besonderheit, die man in meinen Augen nicht wirklich braucht, möchte ich noch erwähnen. Fast-Boot: Ist diese Einstellung aktiviert, startet das Handy in unglaublichen 6 Sekunden. Nach dieser Zeit befindet man sich bei der PIN Eingabe und das Honor ist Betriebsbereit.

Da ich hier schon einige Screens vom Display gemacht habe, und dafür natürlich ein Root Zugriff nötig ist, gibt es hier die Anleitung, um das Honor zu rooten.

In einem Video habe ich versucht die Huawei 3D Oberfläche und die Fast-Boot Funktion festzuhalten. Ich bin eigentlich kein Fan von Launchern aber Huawei hat hier einen guten Kompromiss gefunden.

Performance:

Der im Honor verbaute 1,4 GHz Single-Core Prozessor verspricht einiges an Leistung wenn da nicht die geringen 512 MB RAM wären. Ob sich das negativ auf die Leistung auswirkt?

Die Leistung für die üblichen Funktionen wie Twitter, Facebook und E-Mail sind völlig ausreichend. Alles läuft super flüssig und ohne jegliches Ruckeln. Das wechseln zwischen den verschiedenen Homescreens klappt ohne lange Wartezeiten.

Die Leistung des Honor ist gerade bei diesem Spiel unterirdisch. Tonaussetzer bis hin zu Bildaussetzern ist alles dabei. Das Bild friert einfach mal für wenige Sekunden ein und läuft dann normal weiter. Hier ist einfach eine Schwachstelle der Grafikleistung und der hier , leider zu geringen, 512 MB RAM.

Klar haben wir hier kein High-End-Smartphone mit einer Ausstattung im oberen Preissegment. Aber wenn ich mit einem Produkt Erfolg haben will, sollte ich schon versuchen, dass einige Spiele flüssig laufen. Denn für ein kleines Spiel zwischendurch sollte es schon reichen.

Kleine Mängel beim scrollen wie zum Beispiel im Browser haben sich auch gezeigt. Die Schrift und auch die Fotos auf einer Webseite wirken ein wenig verschwommen und verzehrt beim scrollen. Es ist nicht wirklich störend, aber auch hier zeichnen sich kleine Schwächen auf. Ob das auf das Display oder auf die geringe Grafikleistung zurückzuführen ist, kann ich nicht sagen. Das ist auch nur meine subjektive Einstellung, die aber schon auffällt.

Bei der Bedienung ist absolut nichts auszusetzen. Scrollen im Browser oder den einzelnen Homescreens funktionieren ohne  Verzögerung.  Der Touchscreen reagiert sehr schnell auf Eingaben und auch das zoomen geht ohne Probleme von der Hand.

Im zweiten Teil habe ich schon etwas über die Leistung beim spielen berichtet und würde dieses Thema gerne noch einmal mit aufnehmen. Ich sage gleich vorweg das ich nicht der große Handyspieler bin, aber ein kleines Spielchen zwischendurch gönne ich mir schon. Das Smartphone von heute wird immer mehr zur Spielekonsole. Die Displaygröße wird immer größer, die Qualität immer besser und die Leistung immer besser. Also wird es auch immer mehr Spiele-Apps geben, die graphisch sehr anspruchsvoll sind.

Ich habe mir für diesen Test mal drei Spiele ausgesucht um die Performance zu testen. Der Klassiker Angry Birds Rio, Asphalt 5 und Fruit Ninja.

Angry Birds Rio ist nicht gerade das graphisch aufwendigste Spiel, aber hier gibt es die meisten Probleme. Von Tonaussetzern bis hin zu – nichts geht mehr – ist alles dabei. Was nutzen mir fliegende Vögel, die für eine Sekunde im Flug stehen bleiben und nicht weiter fliegen? Für ein Spiel zwischendurch echt nervig. Allerdings liegen diese Probleme nicht am Smartphone sondern am spiel selbst. Da eine neue Version der fliegenden Vögel veröffentlicht wurde, habe ich Angry Birds Space gleich zum testen geladen. Und siehe da – alles läuft ohne Problem. Kein Ruckeln und keine Tonaussetzer.

Beim graphisch aufwendigerem Spiel Asphalt 5 gab es keine Ruckler oder Verzögerungen. Einzig der Ton hatte hier einige Aussetzer. Sehr schade für ein Smartphone, dass eigentlich richtig Potenzial hat. Vielleicht wird es einen Performance-Schub mit dem Update auf Ice-Cream-Samdwich geben? Ich hoffe es.

Display:

Das Huawei U8860 Honor verfügt über einen kapazitiven 4-Zoll-Touchscreen. Die Auflösung liegt bei 854×480 Pixel. Das IPS-Display punktet durch seine gute Lesbarkeit. Positiv ist der geringe Blickwinkel im Bezug auf andere, die nicht alles sehen sollen. Allerdings wirken die Farben des SuperClear LCD-Displays in allen Lagen sehr blass und schwach. Jeder der schon einmal ein Amoled Display vor den Augen hatte, wird hier etwas vermissen. Kein Amoled Display kann aber auch positiv sein. Ich sage nur Akkuleistung.

Sehr störend finde es aber beim scrollen. Egal in welcher Anwendung ob im Browser , Twitter oder Facebook. Beim scrollen hat man immer das Gefühl das Bilder und Schrift verzerren oder verschwommen dargestellt werden. Ansonsten gibt es am Display aber nichts auszusetzen. Gerade in dieser Preiskategorie kann man damit gut leben.

Kamera:

Die Kamera kommt mit 8 Megapixel und LED Blitz daher. Eine Besonderheit bietet das Honor auch hier. Man hat die Möglichkeit Bilder mit HDR Unterstützung zu machen. Natürlich haben wir diese Möglichkeit auch getestet, aber leider keinen Nutzen darin erkannt. Bilder mit HDR wirken doch sehr verschwommen. Insgesamt macht die Kamera des Honor schon recht gute Bilder und kann durchaus mit anderen Kameras mithalten.

Die Frontkamera mit VGA Auflösung ist ausreichend für Videotelefonie. Ein Test mit Skype war hier positiv und somit ist das Huawei für Videotelefonie gut zu gebrauchen.

Videos werden in 720p aufgenommen, diese konnten aber nicht überzeugen. Leichtes Rauschen in Bild und Ton waren doch schon stark wahrzunehmen. Für den kleinen Clip zwischendurch reicht es.

Auf der linken Seite ein Test mit HDR und rechts ein Bild mit den Automatischen Einstellungen.

Akku:

Also ich habe keine Ahnung was Huawei im Bereich Power-Management gemacht hat. Nur so viel: Sie haben es richtig gut gemacht. Der verbaute 1900 mAh Akku ist eine wahre Freude. Und ich wäre schon mit einer Kapazität von 12-14 Stunden zufrieden gewesen.

Allein der Akku hätte unser Gütesiegel verdient. Meine Handy-Nutzung stellt sich wie folgt zusammen: Ein paar Telefonate, WhatsApp, Twitter, Facebook, Musik, Youtube und ein paar Vögel fliegen lassen. Surfen nebenbei darf natürlich nicht fehlen bei automatischer Helligkeitsregelung vom Display.

Bei dieser Nutzung kommt jetzt, für mich, ein richtig gutes Ergebnis von ganzen zwei Tagen zustande. Und das bei einer guten Ausstattung an Technischen Daten. Natürlich darf man hier nicht vergessen, dass man „nur“ ein LCD Display und kein Amoled Display bekommt. Hier sollte jeder für sich selber klären was man will. Gutes Display oder lange Akku-Laufzeit? Beides geht leider „noch“ nicht. Ich bin langsam aber sicher auf dem Standpunkt das es schon wichtig ist ein Smartphone mit Ausdauer zu haben.

Sehr gelungen ist der Menüpunkt „Stromsparmodus“.
Ist dieser aktiviert werden Stromfresser wie Wi-Fi,
Animationen und Haptic-Feedback automatisch bei
einem Akkustand unter 30 Prozent deaktiviert. Sollte
man es mal vergessen haben diesen Modus zu aktivieren,
wird man bei geringem Akku gefragt ob der Stromsparmodus
aktiviert werden soll.

Verbindungen:

Widmen wir uns also der normalen Verbindung im Alltag zum Mobilfunknetz. Das Netz war immer vorhanden und ich hatte keinerlei Probleme mit schlechtem Empfang. Sehr positiv ist hier die Sprachqualität beim telefonieren. Mein Gesprächspartner war immer klar und deutlich zu hören und auch ich soll in guter Qualität am anderen Ende zu hören gewesen sein.

Auch das telefonieren über die Lautsprecher war keine Quälerei nach dem Motto – was hat er gesagt? Selbst beim Auto fahren und angepasster Lautstärke gab es keinerlei Probleme.

Da ich zu Hause über ein W-Lan Netz verfüge, wird am Abend natürlich gleich Wi-Fi am Honor aktiviert. Vorweg sollte ich noch erwähnen, dass die Balken der Empfangsstärke und das Zeichen für vorhandene Datenpakete immer in Grün dargestellt werden. Es sei denn…..

Vom meinem Galaxy SII kenne ich eigentlich keine große Verzögerung beim Wechsel zwischen Datenpaketen und W-Lan Netz oder umgekehrt. Allerdings ist das beim Huawei etwas anders. Da kann am Abend der Wechsel auf W-Lan oder morgens auf das mobile Internet, schon einmal ein paar Minuten dauern. Beim Wechsel bleiben die Symbole weiß und man ist nicht online. Zeitweise habe ich es einfach kurz in den Flugmodus gesetzt und nach dem zurücksetzen ging es „normal“ schnell.

Das ist jetzt in meinen Augen nicht so schlimm, aber wenn es einmal schnell gehen soll oder muß, schon ärgerlich. Ich warte eigentlich täglich auf das Update auf ICS und hoffe das sich in dieser Richtung etwas verbessert hat.

Ein sehr interessanter Punkt ist beim Huawei Honor die Verbindung DLNA. Hier hat man die Möglichkeit, Bilder Musik oder Videos Kabellos mit anderen zu teilen. Als Versuchsobjekt musste mein Samsung LED TV herhalten. Am TV AllShare aktiviert und sofort wurde das Honor erkannt. Nun kann man auf dem Smartphone jene Dateien freigeben, die am TV erscheinen sollen. Diashow am TV ist hier kein Problem und macht richtig Spaß.

Die Bluetooth und USB Verbindung funktionieren sehr gut. Keine Probleme bei dieser Art der Verbindung. Egal ob Kabellos zu einem anderen Handy oder die Bilder auf den PC sichern. Das U8860 wird problemlos erkannt.

Ganz schnell kann ich das Thema GPS abhaken. Die Erste GPS-Fix dauerte nicht einmal zehn Sekunden und meine Position war ermittelt. So macht navigieren Spaß. Ich benutze die Navigation von Google und konnte keine Probleme feststellen. Die Bewegungen auf der Karte werden flüssig und ohne Ruckeln dargestellt. Auch eine neue Rpute wurde schnell geladen und ohne merkliche Verzögerung angezeigt. Die Sprachansagen über die Lautsprecher sind klar und deutlich zu verstehen.

Klang:

Die Musik-App liefert alle gängigen Möglichkeiten seine Musik zu genießen. Ob über die Lautsprecher oder das mitgelieferte Headset. Allerdings sehr störend ist der Wechsel zwischen einzelnen Musikstücken. Das wechseln zwischen den Liedern passiert zwar spontan und ohne Ruckeln, aber es wird durch ein sehr starkes und störendes Knacken begleitet.

Ein Radio in Zusammenarbeit mit dem Headset das als Antenne dient, ist ebenfalls verbaut. Einzig das nicht die Sendernamen angezeigt werden stört mich ein wenig. Ansonsten gibt es auch hier nichts zu beanstanden. Klang und Empfang sind ganz gut.

Youtube und die Mediatheken der öffentlich Rechtlichen machen richtig Spaß und funktionieren ohne Probleme. Videos werden ohne Ruckeln dargestellt. Auch beim Ton gibt es nichts negatives und so kann man sich mit dem Honor mit zahlreichen Videos in HD die Zeit vertreiben.

Leider findet man im App-Drawer keine eigene Video-App. Will man also Videos schauen, muss man einen Umweg über den Datei Manager nehmen, und hier seine Videos suchen und auswählen. Leider gibt es hier einige Probleme. Bei mp4 HD Videos wurde nur der Ton abgespielt, HD Videos im avi Format werden erst gar nicht unterstützt. Bleibt also nur der Weg seine Videos, mit viel Arbeit und einem extra Programm, umzuwandeln.

Fazit:

Huawei macht das Honor natürlich richtig Schmackhaft mit der Aussage das es ein Update auf Ice Cream Sandwich geben wird. Falls Ihr euch jetzt entscheiden solltet ein Honor zu kaufen, soll laut Huawei die ab April verkauften Geräte schon mit ICS bestückt sein. Günstig zu haben ist es ganz nebenbei bei getgoods.

Sehr positiv ist die Verarbeitung und die wirklich gute Haptik. Es liegt einfach perfekt in der Hand. Auch der 1,4 GHz Single-Core Prozessor ist ausreichend. Man darf natürlich kein High-End Gerät erwarten und so natürlich auch beim Display einige Abstriche machen. Wer aber ein Einsteiger in den Smartphone Markt ist, und einfach eine lange Akku-Laufzeit möchte, ist mit dem Honor bestens bedient.

Und bei getgoods könnt ihr das Honor in Schwarz und Weiß bekommen.

Da ich das Honor noch ein paar Tage behalten darf, hoffe ich noch über ein Update auf Ice Cream Sandwich berichten zu können.

Wenn mich jemand fragen würde ob er sich ein Honor kaufen sollte, gibt es für mich nur eine Antwort: JA. Falls jetzt jemand die Frage stellt warum ich denn keine Galaxy S Plus empfehlen würde? Ganz einfach – Beim Honor bekommen wir Android Ice Cream Sandwich und eine viel bessere Kamera mit Blitz. Und deshalb bekommt es auch unser Gütesiegel.

[asa]B006YTF2OU/[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den „normalen“ Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen:

http://mobi-test.de/uber-uns/

Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. er sagt/ sie sagt

    Hallo zusammen,
    ich benutze mein Huawei U8860 schon seit einem Jahr und bin damit im Großen und ganzen sehr zufrieden. Es hat eine lange Akkulaufzeit, einen guten Display und eine starke Prozessorleistung und funktioniert einwandfrei, solange und hier kommt der Haken man nicht das Systemupdate zu Android ICS ausführt!!
    Diesen Fehler habe ich einmal begangen, zu erst lief alles auch unter dem neuen Betriebssystem einwandfrei, aber nach zwei Wochen hat es sich dann selbst liquidiert, es war nicht mehr an zu bekommen, der Internetspeicher war komplett zerstört. Ich konnte es umtauschen und habe bei dem nächsten auf das Systemupdate verzichtet.
    Fazit: Mit Androis 2.3. läuft das Huawei U8860 Honor gut, Android ICS dagegen überfordert dieses Smartphone und führt zur Selbstvernichtung..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen