Trekstor USB-Stick DUO im Test – der mit dem dicken und dem dünnen Ende

Trekstor USB-Stick DUO (3)

Erst kürzlich habe ich von meinem wichtigsten Zubehör für einen Androiden überhaupt geschrieben. Dem USB-OTG Kabel. Ohne dieses kleine Stück Kabel möchte ich heute nicht mehr leben. Jetzt kommt Trekstor mit einem 2-in1 USB-Stick um die Ecke, der so genial ist, dass ich das direkt ausprobieren wollte.


Die Rede ist vom USB-Stick Duo. Wie der Name schon erahnen lässt, handelt. es sich hierbei um einen USB Stick. Aber eben um einen besonderen. Denn auf der einen Seite findet man einen gewöhnlichen USB Stecker und auf der anderen einen micro-USB Stecker. Also einen echten 2-in-1. So kann man per OTG-Protokoll eigentlich fast jeden Androiden direkt mit dem Stick verbinden und Dateien übertragen. Ohne dazu noch ein extra Kabel zu benötigen. Genial oder? Mal schnell die letzten Fotos vom Handy ziehen und auf den PC laden, um Platz zu sparen? Beliebige Dateien von A nach B transportieren? Oder Filme vom USB Stick schauen? Alles kein Problem.

Technische Daten:

  • ab Android 4.1
  • 1x USB 2.0 Typ A
  • 1x micro-USB 2.0
  • 25 MB/ s lesen
  • 10 MB/ s schreiben
  • Kapazität. 8 / 16 / 32 GB
  •  64,3 x 17 x 6,9 mm
  • 8 g

Produktseite (deutsch): http://www.trekstor.de/usb-stick-duo.html

Die Preise scheinen sehr stark zu schwanken. So kostet der 8 GB Stick bei Amazon satte 26,12 €, bei Plus.de (dem Discounter) bekommt man für 19,95 € schon den mit 16 GB und für 29,95 € den mit 32 GB.

Zum testen habe ich mir gleich mal die 32GB Variante gegönnt, denn ich habe sowieso einen neuen Stick benötigt.

Das Gehäuse besteht aus gebürsteten Aluminium und ist sehr gut verarbeitet. Die beiden durchsichtigen Abdeckungen sitzen fest genug, damit man sie nicht sofort verliert, aber sind trotzdem leicht abnehmbar. Dazu sitzt der Stick mit beiden Anschlüssen satt in der Buchse des Gerätes. So muss das sein.

Nexus 7 neu_OTA (2)Leider gibt es ein paar Einschränkungen, für die aber Trekstor nichts kann. Der Schuldige ist eher Android selber bzw. ein paar Hersteller, die die OTG Funktion schlicht deaktivieren oder, wie im Falle von  Android 4.3, einem Bug zum Opfer fallen. In meinem OTG Artikel sind die Problemkinder ganz unten benannt -> Link

Allerdings steht auf der Homepage, dass der Stick schon ab Android 4.0 läuft. Ich habe diverse Geräte unter anderem mit Android 4.0.4 ausprobiert und da lief es nicht. Ab Android  4.1 dann ohne Probleme.

Die Nutzung ist so einfach wie eben bei einem USB Stick. Man steckt den Stick einfach in das Smartphone oder Tablet und schon erscheint eine Meldung, dass ein USB Gerät verbunden wurde. Mit einem Dateimanager, entweder einem vorinstallierten oder gibt es massenhaft kostenlos im Playstore, kann man nun darauf zugreifen.

Natürlich ist so ein USB 2.0 Stick kein Sprinter, aber um einen Film in normaler Qualität zu schauen, reicht es allemal. Bei Full-HD Filmen in extremen Auflösungen fängt es extrem an zu ruckeln. Dafür taugt der Stick dann leider nicht. Aber für alles andere uneingeschränkt. Ich persönlich nutze den Stick, um Musik vom Rechner auf das Smartphone zu laden oder eben Fotos und selbst gemachte Video herunter zu holen.

Was will ich noch viel schreiben? Es funktioniert einfach, auch wenn es einige Einschränkungen wie oben beschrieben gibt. Aber eines noch. Mit Windows Phone oder Apple funktioniert der Stick nicht. Die kennen dieses OTG Protokoll nicht.

Was man vielleicht bemängeln könnte, ist die  fehlende Möglichkeit den Stick z.B. am Schlüsselbund zu befestigen. Und das er recht schnell verkratzt. Also dieses Alu.

 Fazit:

Kurz und schmerzlos. Der Stick taugt und hält, was er verspricht. Wer sowieso einen USB Stick kaufen möchte und vielleicht noch ein OTG Kabel, kann beides in einem haben und das zu einem akzeptablen Preis. Von daher pappe ich dem Stick mit den zwei  Enden unser Gütesiegel auf.

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

[abx product=“33323″ template=“33235″]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen