iPhone 5C im Dauertest – Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

iPhone 5C Hands-On (3)Vielen ist iOS schlicht zu bunt geworden, anderen kann es nicht bunt genug sein. Aber wie gelingt der Umstieg von Android auf das neue iOS 7? Und kann es in Sachen Performance auch wirklich mit aktuellen Knallern mithalten? Genau das kläre ich im zweiten Teil des iPhone 5C Dauertest.


Übersicht
Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Betriebssystem:

iPhone 5C Screenshots (8)Wie schon erwähnt hadere ich noch ein wenig mit iOS 7, versuche aber bei diesem Punkt ganz objektiv zu bleiben. iOS 7 ist bunt geworden. Passt perfekt zum iPhone 5C, aber auf meinen beiden iPad Mini und iPad 3 ist es wirklich gewöhnungsbedürftig. Aber wie immer gibt es nicht viel auszusetzen. Wenn man sich mit den bekannten Einschränkungen arrangieren kann. Genau das fällt mir ein bisschen schwer. Vor allem die Beschränkungen was das teilen von Inhalten geht, die nicht zu Twitter oder Facebook sollen. Dann wird es umständlich. Aber ansonsten kommen auch Nutzer von Android oder Windows Phone schnell zurecht. Wer etwas anderes behauptet, hat es noch nie ernsthaft ausprobiert. Ich für meinen teil bin von Android recht problemlos auf iOS umgestiegen.

Zu allererst einmal hat Apple vor ein paar Tagen ein Update auf iOS 4.0.2 veröffentlicht. Viele dachten, dass damit der Lockscreen-Bug beseitigt würde, was aber offensichtlich nicht der Fall ist. Nach wie vor kann man die gute alte Siri übertölpeln und zur Herausgabe aller Daten auf dem iDevice bewegen. Die geschwätzige Siri kann man aber zum Glück per Menü im Lockscreen mundtot machen.

Über den Fingerabdrucksensor werde ich mich beim Dauertest des iPhone 5S auslassen.

Ich will jetzt nicht im Detail auf die Neuerungen in iOS eingehen. Das kann man auf tausenden anderen Seiten sehr ausführlich nachlesen. Ich für meinen Teil werde auf ein paar Neuerungen  eingehen, die mir aufgefallen sind. Positiv  wie negativ.

iPhone 5C Screenshots (2)

Der Lockscreen ist ein wenig aufgemotzt worden. Zieht man die Leiste von oben nach unten erscheint wie gewohnt die  Nachrichtenleiste. Diese ist nun 3-teilig. Zuerst den Reiter „Heute“, der das aktuelle Wetter, sämtliche Kalendereinträge für den aktuellen Tag und für morgen anzeigt. Bei „Alle“ gibt es dann die bekannte Übersicht aller Benachrichtigungen wie die von den Apps, Mails usw. Unter „Verpasst“ dann wie der Name schon sagt verpasste Anrufe, SMS usw.
Die für mich wichtigste Neuerung ist aber, dass ich nun so viele Apps in einen Ordner schieben kann, wie ich möchte. Sehr genial und so kann ich mich endlich wie fast schon bei Android einrichten.Neu ist die Leiste, die man von unten nach oben ziehen kann. Hier findet man nun ein paar Schalter, mit denen man mal schnell solche Sachen wie WLAN oder Bluetooth ein- oder abschalten kann. Oder auch die Displayhelligkeit, den Player bedienen, Taschenlampe anknipsen, Wecker stellen und noch vieles mehr. Verdammt praktisch, zumal beide Leisten überall genutzt werden können.

Wie bei Android schon seit ewigen Zeiten möglich, gibt es nun auch bei iOS animierte Wallpaper. Nennen sich hier halt nicht Live Wallpaper sondern „Dynamischer Hintergrund“. Mitgeliefert werden ein paar anmierte Blasen in verschiedenen Farben. Eben passend zu den Gehäusen der 5C-Serie.

Das bunte iOS 7 passt zum bunten 5C wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Und auch wenn es viele iOS Nutzer nicht hören wollen. Die Systeme werden sich immer ähnlicher. Warum auch nicht. Mir gefällt es.

Performance:

Während man bei diesem Punkt über einen Androiden seitenweise schreiben kann, gefolgt von zig blödsinnigen Benchmarks, kann man  das bei Apple ganz schnell abhandeln. Oder hat hier irgendjemand etwas anderes erwartet als Top Leistung? Gerade weil iOS so ein enges Korsett vorgibt und die Entwickler der Apps sich nur an ganz wenige Hardwarekomponenten richten müssen. Eben einer der Vorteile eines solchen Vorgehens. Und das zeigt sich in solchen Dingen ganz extrem.

Da ein iPhone 5C auch in Sachen Prozessor baugleich mit dem direkten Vorgänger iPhone 5 ist, gibt es keinerlei Überraschungen. Selbst aktuelle Spielekracher wie Asphalt 8 laufen super flüssig ohne jeden Ruckler über das (viel zu kleine) Display. Solche Dinge wie Taskmanager braucht man bei iOS nicht.. Selbst wenn man faul wie ich ist und keinerlei Apps schließt, läuft das 5C kein bisschen langsamer.

Ein Phänomen, welches man bei vielen potenten Androiden mehr oder weniger (meistens aber mehr) bemerkt, ist eine Aufheizung des Gehäuse im Bereich des Prozessor. Das wird zum Teil richtig unangenehm warm. Beim iPhone kennt man so etwas nicht. Selbst 2 Stunden Asphalt 8 zocken lässt das Gerät im wahrsten Sinne des Wortes kalt.

Daher bin ich mal gespannt, wie sich das Leistungsplus eines iPhone 5S mit seinem 64bit Prozessor bemerkbar machen soll.

Teil 3 – Display, Kamera und Akku

[asa]B00E98YYZQ[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen