Lumia 820 Testbericht Teil 2 – Erstes Einschalten, Startbildschirm und Geschwindigkeit von Windows Phone 8

So dann wollen wir das Lumia 820 mal einschalten. Sim-Karte, Micro-SD und Akku rein und hochfahren. Der Prozess des ersten Einrichtens unterscheidet sich schon etwas von Geräten mit Winows Phone 7. Wie üblich sollten wir unsere Mail Adresse eingeben. Nachdem die SD Karte entdeckt wurde, werden wir gefragt ob wir Bilder und Musik im Telefonspeicher oder auf der SD-Karte speichern möchten. Dies kann später noch geändert werden, in den Einstellungen können wir festlegen wo welche Daten abgelegt werden sollen. Musik zum Beispiel auf der Speicherkarte und Bilder im internen Telefonspeicher.


Übersicht – Die Übersicht
Teil 1 – Unboxing
Teil 2. Erstes Einschalten der Startbildschirm und die Geschwindigkeit
Teil 3. Kamera und Display
Teil 4. Medienwiedergabe

Dieser Einrichtprozess dauert tatsächlich seine Zeit. Bei mir waren es gefühlte 5 Minuten bis sich der Startbildschirm das erste Mal gezeigt hat. Aber dann. Die Idee von Microsoft endlich die gesamte Breite des Displays auszunutzen ist eine wahre Freude. Zunächst war ich schon erschlagen, wie richte ich mir diesen Startbildschirm ein das er für mich am besten wird, wie funktioniert es die Tilegröße einzustellen welche neuen Live-Tiles sind hinzu gekommen?

Es gibt so viele Neuheiten bei Windows Phone 8 das ich vom Testschema etwas abkommen werde. Ich werde versuchen das ein oder andere in diesem Teil zu erklären, es wird aber noch weitere Teile dieses Testberichtes geben die sich mit Windows Phone 8 beschäftigen. Darüber hinaus gibt es abseits von diesem Testbericht eine Sektion die nennt sich Windows Phone Tipps, Tricks und Erklärungen. Dort werden wir gebündelt alles rund um Windows Phone 8 veröffentlichen.
Für all jene die Windows Phone noch nicht kennen hier eine kleine Übersicht.
Anders als bei anderen mobilen Betriebssystemen besteht der Startbildschirm bei Windows Phone aus sogenannten Tiles. Das sind 4 eckige Flächen die 2 Funktionen haben können.

  1. Als normale Verknüpfung zu App. Eine App die man häufig nutzt kann man also auf den Startbildschirmziehen und hat sie so als schnellzugriff
  1. Es gibt Live Tiles. Dort werden in der Tile weitere Informationen bereitgestellt. Beispiel die App Weather View. Eine sehrt schön aufgemachte Wetter App. Dort werden in der Tile die Aktuelle Temperatur sowie der Ort an dem man sich befindet angezeigt. Zusätzlich wird auch noch die Rückseite der Tile benutzt. Also die Tile dreht sich um 180° und zeigt auf der Rückseite die Windstärke und erwartete Regenmenge an.

Diese Live Tiles sind mein Grund, privat ausschließlich Windows Phone zu nutzen. Nun ist bei Windows Phone 8 die Möglichkeit hinzugekommen die Größe dieser Tiles anzupassen. Von klein, auf normal bis hin zu sehr groß.
Die größer der Tiles ändern man sehr einfach indem man einfach länger auf die Tile klickt. Danach kann man sie verschieben, vom Startbildschirm lösen oder mittels des kleinen Pfeil unten rechts in ihrer Größe anpassen.
 
 
 

Wie man die Möglichkeit dieser Live Tiles richtig ausnutzt zeigt die neue Facebook-App die sehr gut geworden ist. Anhand derer möchte ich mal erklären was mit den neuen Tiles alles möglich sein wird.

Wenn wir uns die Tile in der normalen Größe auf den Bildschirm ablegen zeigt die App anhand einer Zahl die neben dem Logo eingeblendet wird, wie viele Benachrichtigungen man hat. Darüber hinaus wird auf der Rückseite der Tile ein Update des letzten Statutes angezeigt.

Eine neue Möglichkeit ist es nun diese Tile vergrößert darstellen zu lassen. D.h. sie geht über die gesamt Breite des Displays. Auch hier sehen wir nun die neusten Statusupdates, aber wir können uns dort nun auch Bilder anzeigen lassen.

Übrigens, diese Bilder könne auch für den Lockscreen verwendet werden. Aber dazu in einem weiteren Teil mehr, denn auch beim Lockscreen hat sich eine Menge getan. Dort könne wir nun auswählen welche Benachrichtigungen dort auftauchen sollen oder die letzten Mails anzeigen lassen. Microsoft hat die API freigegeben das sich dort Developer austoben können. Alles in allem ist der lockscreen einen extra Teil wert.

Kommen wir mal zurück zum Lumia 820. Nachdem ich nun einige Zeit gebraucht habe um meinen Startscreen einzurichten und immer noch dabei bin, kann ich sagen das Microsoft recht hat. Durch die verschieden großen Tiles, kann sich jeder Nutzer sein eigenes persönliches Smartphone zurechtbasteln. Viel mehr personalisieren geht eigentlich nicht.

Was beim Lumia 820, im Vergleich zum Lumia 900 sofort auffällt sind die Immensen Geschwindigkeit Unterschiede. Der Dualcore Prozessor des Lumia 820 erledigt seine Arbeit wirklich schnell. Wir geben ja auf Benchmarks so Garnichts, aber wenn man 2 Geräte liegen hat. Beide zur selben Zeit denselben Benchmark laufen lässt, dann kann eventuell schon eine Tendenz klar werden.

Auch wenn es seit neuestem Antutu im Marketplace gibt, der beste Benchmark für Windows Phone Geräte ist und bleibt WPBench. Dort erringt das Lumia 900 stolze 89,35 Punkte und liegt auf Platz 2590. Mein Lumia 820 hingegen kommt auf 232.76 Punkte und liegt somit auf Platz 37. Noch deutlicher wird dieser Geschwindigkeits Boost aber bei der täglichen Arbeit. Dies habe ich mal in einem kurzen Film anhand der Facebook app versucht zu demonstrieren. Entschuldigt bitte die miese Qualität, aber mein Stativ ist im Büro so dass ich es frei Hand aufnehmen musste. Die nächsten Videos komme aber wieder mit Stativ, versprochen.
Es ist denke ich trotzdem deutlich zu sehen was ich meine.

Dieses Verhalten legen alle Apps an den Tag. meine lieblings Twitter App, Twabbit, öffnet sich nun beinahe verzögerungsfrei. Es kommt zu keinerlei hängern man ist sofort schreib bereit.

Die Arbeitsgeschwindigkeit des Lumia 820 ist ein absoluter Hammer. Mittlerweile habe ich deutlich mehr als 70 Apps auf dem Gerät und es ist nie auch nur zu irgendeinem Hänger, ruckler oder ähnlichem gekommen. Mag ja sein das das Lumia 820 von Nokia als Mittelklasse Smartphone verkauft wird. Die Leistung die das Gerät an den Tag legt spielt in der absoluten Windows Phone Oberklasse. Wo es tatsächlich nur Mittelklasse zu sein scheint, sind Display und Kamera. Oder kann auch hier das Lumia 820 punkten.

Im nächsten teil finden wir er heraus.

Günstig erwerben könnt ihr das Nokia Lumia 820 übrigens bei getgoods.de

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen