Start Blog Seite 2

So löst man Verbindungsprobleme mit dem Fitnesstracker

2

Fitnesstracker, oder auch Fitness Armbänder genannt, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn es gibt hunderte davon von ganz billig bis ganz teuer. Damit steigt aber auch die Zahl derer, die ihren Fitnesstracker nicht per Bluetooth verbinden können und hier habe ich mal ein paar Lösungsansätze gesammelt.

Im Test – die smarte Waage Phicomm Smart Scale S7

0

Im Test habe ich die smarte Waage Waage Phicomm Smart Scale S7. Preislich im Premiumsegment angesiedelt, verspricht der Hersteller viel, aber kann es diese auch im Alltagstest halten?

SILVERCREST Aktivitätssensor SAS80 empfehlenswert? Wir zeigen euch Alternativen.

1
SILVERCREST Aktivitätssensor SAS80

Das Jahr neigt sich dem Ende und das Neue steht vor der Tür. Also beginnen viele Millionen Menschen damit, ihre Feiertags Pfunde zu bekämpfen. Man macht Sport. So für 2 Wochen. Als erstes benötigt man natürlich die richtige Aurüstung. Da kommen die Discounter um die Ecke und bieten den Sport und Fitnesswilligen ihre Produkte an. Diverse Fitnesstracker sind derzeit bei Lidl, Aldi, Real etc. im Angebot. Dazu zählt der SILVERCREST Aktivitätssensor SAS80 von Lidl. Aber wie empfehlenswert ist das Gerät?



Wir haben im laufe der letzten Jahre dutzende Fitnesstracker getestet. Am Ende sind es 5-6 Geräte die unter unterschiedlichsten Labels und Markennamen verkauft werden. Dazu gehört auch dieser SILVERCREST Aktivitätssensor SAS80. Ein eher älteres Gerät, welches aus einer chinesischen Fabrik nun mit dem Label von Silvercrest versehen wurde. Andere Geräte werden unter dem Label Cubot, Teclast, Ninetec usw. verkauft.

Die Kunden dieser Discounter kaufen diese Geräte häufig, weil die Geräte, scheinbar günstig sind und ihnen Vergleiche fehlen. Sie denken ein Gerät, welches Schrittte zählt, den Schlafrhytmus überwacht und sich mit dem Smartphone verbindet, das muss doch irre teuer sein. Also einfach mal für €20 beim Lidl mitgenommen. Der Spaß endet aber dann, wenn diese Geräte nicht funktionieren wie sie sollen. Was haben wir im Laufe der Zeit nicht alles erlebt. Tracker die Schritte schätzen und nicht zählen, die Verbindung zum Smartphone geht verloren, einige Tests haben wir nach wenigen Tagen abbrechen müssen.

Funktionierende Geräte mit deutlich mehr Features und deutlich besserer Technik sind nicht viel teurer. Für unseren derzeitigen Favoriten, einen Tracker mit dem Namen ID107 Plus HR (hier unser Testbericht) muss man knapp €35 hinblättern. Das ist nicht viel Geld für ein tolles, funktionierendes Gerät. Dieses Gerät besitzt neben einem OLED Display und 3-Achsen Beschleunigungssensor auch noch einen Pulsmesser mit KIONIX Sensor. Schrittzähler, Schlafüberwachung, Wecker Benachrichtigung für Apps / Anrufe / SMS Bluetooth 4.0 BLE sind ebenfalls an Bord. Dazu ist er nach IP67 Staub und Spritzwasser geschützt.

In diesem Artikel haben wir aus unseren dutzenden Testberichten mal die besten 3 Geräte in unterschiedlichen Preisklassen zusammen gefasst.

Also, ihr müsst nicht einmal viel Geld ausgeben um einen funktionierenden Tracker zu kaufen. Und wenn ihr nach 2 Wochen kein Sport mehr macht, ist es auch nicht schlimm wenn der Tracker wieder in der Schublade landet. Wenn ihr allerdings eure sportlichen Ambitionen durchzieht, dann solltet ihr einen Fitness-Tracker haben der funktioniert.

     

Über eine PayPal- oder Flattr Spende, oder einem Kauf über einen mit einem * gekennzeichneten Link unterstützt ihr mobi-test.de, da ich einen kleinen Prozentsatz des Bestellwertes erhalte, um so weitere Testobjekte zu kaufen. Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Unterstützung.

Im Test – die Eachine E56 Selfie Drohne

0

Im Test habe ich die Eachine E56 Selfie Drohne. Dank Gestensteuerung soll sie kinderleicht zu fliegen sein und knipst Fotos und Video in HD. Mal sehen, ob sie auch im Test überzeugen kann.

Vergleichstest – sechs Qi Ladegeräte von 10 bis 20 Euro

1

Immer mehr Smartphones unterstützen das kabellose Aufladen per Qi-Standard. Der Markt für solche Qi Ladegeräte ist ziemlich unübersichtlich und die Preisunterschiede extrem. Bei 5 € geht es los und sind nach oben hin offen. Nur was taugen diese günstigen Teile? Lohnt es sich hier vielleicht ein paar Euro mehr zu investieren oder auf einen Markennamen zu setzen? Das kläre ich in diesem Test und es gibt einen ganz klaren Gewinner.

Im Test – der AmazonBasics Bluetooth Lautsprecher BSK30

0

Ähnlich wie Xiaomi bietet auch Amazon alles mögliche unter eigenem Namen an. Nennt sich AmazonBasics und von denen habe ich mir mal den Bluetooth Lautsprecher BSK30 mit 5W für einen Test gekauft.