Google Chef Eric Schmidt bezieht Stellung im Patentstreit von HTC und Apple

Google CEO Eric Schmidt hat sich zu den Patentstreitigkeiten zwischen Apple und HTC geäußert und spricht das aus, was eigentlich alle denken wenn es um die aktuelle Klagewelle quer durch die Branche geht.

“We have seen an explosion of Android devices entering the market and, because of our successes, competitors are responding with lawsuits as they cannot respond through innovations,” he said. “I’m not too worried about this.”

 

Zu deutsch: Android rollt den Markt auf und die anderen Hersteller können nicht mit Innovationen gegenhalten sondern gehen eben den Klageweg. Er selbst sieht das eher locker.

Recht hat er, denn speziell in diesem Fall sollte man mal einen Blick auf die Featureliste von iOS 5 werfen. Selbst eingefleischte Apple- Fans müssen zugeben, das die meisten der „neuen“ Features längst in anderen Systemen vorhanden sind und schlicht kopiert wurden. Wirkliche Neuerungen? Fehlanzeige. Natürlich betrifft das auch die Hersteller der anderen Betriebssysteme.

Einen Vorteil hat das ja…als beauftragter Anwalt hat man sicher ausgesorgt…

Quelle

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen