HTC One im Dauertest – Teil 4 – Kamera und Akku

HTC One Details (11)Das HTC One hat es bei mir nicht leicht. Den ganzen Tag quäle ich es, in dem ich es ständig nutze. Das dankt mir der Akku mit den schlechtesten Akkulaufzeiten, die ich jemals „erleben“ durfte. Und auch an der Kamera scheinen sich viele nicht einig zu sein. Super oder grauenhaft. Meine Meinung zu diesem Thema ist aber ziemlich eindeutig.


Übersicht
Teil 1 – das Unboxing und der Erste Eindruck
Teil 2 – HTC Sense 5.0 hat meinen Alltag verändert
Teil 3 – Leistung und Display

Kamera:

Wenn mich jemand nach den Megapixel des One fragt und ich dann etwas von 4 Megapixel mit UltraPixel Technologie spreche, ernte ich zuerst einmal fragende Blicke. Was? Nur 4 Megapixel? Ist ja total veraltet tönen dann die Ahnungslosen, denen es nur um die PS geht. Dabei hat gerade diese UltraPixel Technik einiges an Potential. Die wenigern Pixel sind einfach gesagt größer und bekommen damit mehr Licht ab. Mehr Licht = bessere Fotos. Soweit die stark vereinfachte Theorie. Wer es ganz genau wissen möchte, findet hier alle Details -> Link

Und es scheint zu funktionieren. Ich behaupte mal, dass die Fotos mit der Kamera des One nicht schlechter als die von einer 13 Megapixel Monster eines Sony Xperia Z (Testbericht) oder eines Samsung Galaxy S4 (Testbericht).

Das Kameramenü ist trotz der vielen Funktionen sehr einfach gehalten. Die Bedienelemente drehen sich je nach Lage des Handys mit. Links unten diese 3 Punkte bringt euch ins Menü, darüber das Zoe Icon und oben links die Auswahl des Blitzmodus. Unten rechts dieses bunte Symbol öffnet das Menü mit den Filtern, wo man aus 16 verschiedenen auswählen kann. Rechts oben gelangt man in die Galerie. Die Anzeige mit der Anzahl an möglichen Fotos und Videolänge verschwindet nach wenigen Sekunden.

HTC One Kamera

Das Menü als solches ist wie gesagt sehr einfach gehalten. Ganz oben die schnelle Auswahl von Szenen wie Nacht, HDR (sehr zu empfehlen für alle Aufnahmen), Porträt, Landschaft, Gegenlicht uvm. Weiter unten dann der ganze Rest wie Geotag usw. Alles sehr intuitiv.

Wie auch das Samsung für das Galaxy S4 hat auch HTC eine eigene spezielle Kamerasoftware entwickelt. Diese hört auf den Namen Zoe.

HTC Zoe IconSobald man diese Funktion aktiviert (siehe Screenshot) schaltet die Kamera um. Dafür macht die Kamera bei Auslösung 20 direkt aufeinanderfolgende Fotos, zusammen mit einem 3 Sekunden Video. Von Vorteil ist hierbei aber, dass die Kamera auch noch schon einige Momente vor der Auslösung Fotos aufnimmt und anbietet. Dafür kann man keinen Zoom mehr nutzen und auch die diversen Filter sind nicht mehr auswählbar. Aus dem ganzen kann man sich dann die besten Schnappschüsse aussuchen und z.B. mit HTC Share ein kleines Album erstellen und die Welt beglücken. Wenn gewünscht kann man unerwünschtes aus einem Foto entfernen usw. Hach wie schön…nur leider werden das die wenigsten wirklich nutzen. Ich habe es probiert und für mich als lustiges Gimmick entdeckt. Mehr aber auch nicht, zumal die meisten Fotos schlicht unscharf sind, da sich so etwas eigentlich nur bei bewegten Objekten oder Personen lohnt.

Wer sich davon überzeugen möchte, dass HTC Zoe dann doch nicht so perfekt arbeitet, wie man überall liest. Dabei habe ich meine Tochter auf dem Trampolin per Zoe eingefangen. Die Fotos sind unbearbeitet und mitsamt dem Video als ZIP gepackt (21,9 MB) -> Download

Ein paar Tricks zur Kamera habe ich hier gesammelt -> Link

Die Fotos sind wie gesagt für 4 Megapixel richtig klasse. Es kommt halt nicht nur auf die Megapixel an, sondern, die Technik dahinter. Allerdings bilde ich mir ein, dass viele Fotos einen leichten Blaustich aufweisen. In Innenräumen mit künstlicher Beleuchtung werden die Fotos auch mit diesen Ultrapixeln nicht wirklich perfekt. Aber sie sind ok. Dasselbe gilt für Aufnahme in dunklen Umgebungen mit aktivierter Nacht-Szene. Aber auch hier werden die Fotos besser, als von so manchen Konkurrenten.

Was die Kamera irgendwie gar nicht mag (wie schon beim One X) sind Makro-Aufnahmen. Selbst wenn man im Menü die Szene „Makro“ auswählt, darf man nicht zu nah heran gehen, da die Kamera sonst nicht vernünftig fokussiert. Sehr schade. Das konnte das Xperia Z und das Galaxy S4 erheblich besser.

Die Testfotos in voller Auflösung und natürlich unbearbeitet findet ihr bei Flickr -> Link

Die Videokamera macht sehr gute Videoaufnahmen. Vor allem, wenn man Full-HD auswählt. Hier ein kurzes Testvideo in 1080p:

Alles in allem bin ich mit der Kamera sehr zufrieden. Zumindest wenn man keine zu hohen Ansprüche stellt. Für mich ist ein Smartphone eine Schnappschuss-Kamera. Mehr nicht. Und da liefert das One sehr gut ab.

Akku:

Der nicht wechselbare Akku des One leistet 2300 mAh. Der des Galaxy S4 liefert 2600 mAh. War das S4 schon ein krasser Akkuvernichter, legt das One noch eine Schippe drauf. Kurz gesagt ist mir noch nie ein Smartphone untergekommen, welches ich so oft laden musste.

Wie immer nehme ich als Maßstab einen ganz normalen Tagdienst. Dieser beginnt morgens um kurz nach 5 Uhr. Da nehme ich das vollgeladene Gerät vom Strom. Auf der Arbeit schaue ich immer wieder mal nach Mails, Twitter, RSS Feeds, Google+ usw.

HTC One Akku (4)Spielen, Videos schauen, Musik hören eher wenig bis gar nicht. Telefonieren tue ich durch WhatsApp auch nicht mehr so oft. Widgets nutze ich wie in Teil 2 beschrieben nicht. Automatische Aktualisierungen von Apps sind soweit alle deaktiviert. Und ich schalte auch nichts ab außer Bluetooth, welches ich nur im Auto nutze. Ansonsten ist WLAN, NFC und Co. immer aktiv. Es ist völliger Quatsch sich ein solches Feature-Monstrum zu kaufen und  es dann wegen ein paar Minuten mehr Standby zu kastrieren. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich kann machen was ich will. Gegen Mittag tanke ich zum ersten mal auf, da er dann meist schon unter 20% gerutscht ist. Für den Screenshot links habe ich das Maximum ermittelt. Nicht wirklich viel, aber mittlerweile habe ich überall Ladegeräte herumliegen. Selbst im Auto lade ich es mittlerweile bei jeder Fahrt auf.

Aber es geht noch krasser. Eine Stunde Video schauen saugt sagenhafte 30% aus dem Akku. Ein Wert, den ich bisher noch nie erreicht habe. Beim zocken von leistungshungrigen Spielen sieht es ähnlich aus.

HTC One Akku (5)

Beim AnTuTu Akkutest läuft der Prozessor auf allen Kernen unter Volllast und das Display ist permanent aktiv und auf volle Helligkeit gestellt. Hier hat das One nach 2 Stunden und 4 Minuten 81% seiner Akkukapazität verbraucht und erreicht einen Wert von 374 Punkten. Dabei l. Je mehr Punkte umso besser. Das Samsung Galaxy S4 (Testbericht) hat nicht viel besser abgeschnitten. Nach 2 Stunden und 7 Minuten hat es 381 Punkte erreicht.

Wie heute üblich besitzt auch das HTC One diverse Energiesparoptionen. So kann man bei erreichen von 20% verschiedene Dinge aktivieren wie Reduzierung der CPU Leistung oder Abdunklung des Displays. Dazu kann man noch im Standby eine Datenverbindung jederzeit kappen lassen. Alles Dinge die mich eher behindern, also nutze ich das alles nicht (ist aber vom Werk aus aktiviert).

Abschminken kann man sich heute bei solchen Monstern solche Sachen wie 2 Tage durchhalten. Das ist Wunschdenken. Ich für meinen Teil habe zwar noch nie so oft ein Handy laden müssen, aber dafür dankt es mir das One mit einem perfekt in der Sonne ablesbaren Display, Power ohne Ende und einen traumhaften Klang. Alles Dinge die Unmengen Akku verbrauchen. Wem solche Zeiten viel zu wenig sind, sollte sich halt ein paar Geräteklassen weiter unten umschauen und muss dann halt auf einiges verzichten.

Teil 5 – Klang und Verbindungen

[asa]B005QI1A8C[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

13 comments

  1. Feature-Monstrum hin oder her.. Es handelt sich dabei um ein mobiles Gerät, und von einem solchen sollte man auch Mobilität erwarten können. Diese wird jedoch durch den immensen Akkuverbrauch stark eingeschränkt, womit das ganze Prinzip ad absurdum geführt wird. Mag ja sein, dass es ein tolles Gerät ist, aber diese Art der Beschränkung würde ich im Gegensatz zu Peter wirklich niemandem empfehlen. Massig Features, perfekte Ablesbarkeit bei Sonnenlicht, Power ohne Ende und flüssige Bedienung, guter Klang.. Und noch eine tolle Akkulaufzeit obendrauf: Die Nokia Lumia-Reihe mit den 92x-er Geräten. Wäre meine Empfehlung.

    • Ich empfehle noch nichts. Das ist der Vierte Teil von insgesamt 6 Teilen und das Fazit kommt am Ende.

      Aber davon mal ab. Genau wie du, würde ich sofort ein Lumia 920 oder Lumia 925 als Alternative empfehlen, aber mache das mal. Da wirst du eher ungläubig angeschaut. Vielen ist Windows Phone irgendwie noch zu neu 🙁

    • nur das falsche OS. Damit – für die meisten – aus dem Rennen.

  2. Sicher das dein Akku nicht defekt ist??? Ich habe sehr ähnliche Nutzungsbedingung, höre sogar pro tag 3 stunden musik über einen bose bluetooth kopfhörer und der akku hält von 6 uhr morgens bis abends um 8 ohne aufladen… entweder habe ich einfach nur glück, oder dein akku scheint nicht 100% in takt zu sein. Mfg Tim

  3. Also ich mache auch nicht viel mehr wie Du mit dem Handy, aber bei mir hielt der Akku am längsten 1 Tag und 14 Stunden. Kurzum ich lade es jeden 2. Tag.

    • Kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe in den letzten Jahren mindesten 2 Dutzend Smartphones von beinahe jedem Hersteller ausprobiert. Bis auf das Lumia 720 ist KEIN Gerät auch nur ansatzweise an die 2 Tage gekommen, 1 Tag ist normal. Knapp 2 Tage beim One sind, bei normaler Nutzung eines Smartphones, utopisch.

  4. Mit der Nutzung, die du im Test beschreibst, komme ich locker vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen durch! Das stimmt definitiv was nicht… Einen Tag hält meines mindestens. Wenn man immer brav Internet usw. bei Nicht-Nutzung deaktiviert, komme ich sogar länger durch.

    Grüße, Julia

    • markus_emmtee

      ich verstehe etwas nicht. Du schreibst das du, mit der Nutzung die Peter beschreibt locker über den Tag kommst. Da du dein gerät genauso wie peter nutzt muss der Akku bei peter also einen defekt haben. Du nutzt dein gerät aber komplett anders als Peter und so lässt sich plötzlich auch erklären warum dein Akku länger hält. Erstens schreibst du, dass du die Internetverbindung trennst wenn du es nicht brauchst. Das spart natürlich massiv Akku, für mich aber keine Option da ich meine Geräte beruflich nutze und ich somit immer online sein muss. Ähnlich wie Peter, denke ich. Außerdem hast du im Fazit dieses testes kommentiert das du zuhause kein 3G Netz hast und es somit im Gerät auschaltest. Auch das spart natürlich massiv Akku.Schön das dein Akku so lange hält aber du benutzt dein gerät eben nicht wie peter sondern hast es kastriert. Ist ja völlig ok, aber bei echter Nutzung (Inet an, NFC an und 3G) hält der Akku nun einmal nur 5-7h. Das soll kein Angriff sein, sondern nur ein beispiel für viele die sagen sie kommen locker auf 1-2 Tage bei selber Nutzung. Es ist eben nicht dieselbe Nutzung…

      • Hab das Internet auch immer aktiv und bin die meiste Zeit arbeiten. Zuhause verwende ich das WLAN. NFC ist auch ständig aktiv. Ich meinte, dass wenn ich diese Dinge ausschalten würde, wenn ich sie nicht benötige, würde ich noch länger durchkommen. Mir kommt es nur komisch vor, weil sowohl ich und auch mein Lebensgefährte die Akkuleistung im Vergleich zu unseren zuvor verwendeten Geräten (Galaxy S3, Xperia S), besser finden. Schon klar, dass ich nicht die selbe Nutzung wie im Test habe, dennoch habe ich es ständig in Händen, lese Nachrichten, gucke Videos, Mails, Facebook usw. Man sieht ja auch, dass andere der selben Meinung sind.

        Grüße

        • Das mag ja alles sein. Ich berichte hier halt von meinen Erfahrungen. Und die sind bei den aktuellen High-End Smartphones alles andere als rosig. Mit keinem wird man bei wirklich aktiver Nutzung länger als 6 Stunden hinkommen. Mich würde mal ein Screenshot von deiner Akkunutzung interessieren, wenn der Akku zur Neige geht. Da sieht man sofort, wie lange das Display aktiv war. Denn genau das ist der Akkukiller Nr. 1 bei modernen Smartphones. Da ist NFC, WLAN und alles andere ein Kindergarten, was den Verbrauch angeht.

          Oder deaktivere mal den Standby, also dass das Display immer angeschaltet bleibt. Du wirst sehen, dann nach ein paar Stunden ohne jede Nutzung, nur das Display ist halt an, der Akku hart gegen 0 tendiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen