HTC Titan – Testbericht [Update 1]

Titan, selten hat der Name eines Gerätes so gepasst wie auf das uns vorliegende HTC Titan. Ein beeindruckendes Stück Technik. In den nächsten Wochen entsteht hier ein Testbericht in welchem wir das Gerät auf alle erdenklichen Stärken und Schwächen Testen werden. Fangen wir an.

Um direkt zu den einzelnen Abschnitten zu springen, bitte unten klicken
Unboxing
Erster Eindruck

Starten wir mal mit etwas Theorie und zählen die Technischen Daten auf, und die sind schier beeindruckend.




Bildschirm: 4,7″ Zoll bei einer Auflösung von 480×800
Prozessor: 1,5Ghz
Speicher: 16GB , RAM=512MB, Anders als die bisherigen HTC-WP7 Geräte kommt das Titan nicht mit verplombter SD-Karte daher sondern hat einen fest verbauten Samsung eMMC NAND flash-Speicher.
Maße 131.5mm x 70.7mm x 9.9mm (5.18″ x 2.78″ x 0.39″)
Sensoren: Gyro Sensor, G-Sensor, Digitaler Kompass, Annäherung-Sensor, Ambient-Light-Sensor
Kamera: 8 megapixel mit F2.2 linse, dual LED flash, und BSI Sensor (Für bessere Aufnahmen bei Dunkelheit), Frontkamera (1,3 megapixel), Videoaufnahmen in 720p HD
Akku: 1600 mAh, nicht fest verbaut also wechselbar
Wifi: IEEE 802.11 b/g/n
Audioformate: m4a, .m4b, .mp3, .wma (Windows Media Audio 9)
Videoformate: 3gp, .3g2, .mp4, .m4v, .mbr, .wmv (Windows Media Video 9 and VC-1)
Betriebssystem: WP7,5
Für weitere Details schaut einfach bei HTC

Nach diesen ersten trockenen Daten, starten wir mal mit dem Auspacken

Auspacken.

Das HTC Titan wird in der für HTC üblichen Box geliefert. Öffnet man nun selbige, entfleucht einen unweigerlich ein WOW.
Das Titan ist groß und doch kompakt. Wenn ihr bei den Technischen Daten gedacht habt, die 4,7″ sind ein Druckfehler dann habt ihr euch geirrt. Das Gerät besitzt tatsächlich einen 4,7″ Display. Peter hat hier eine schöne Galerie zusammengestellt in dem er das Titan mit einigen Mobiles vergleicht.

Normalerweise würde ich jetzt fortfahren mit dem Zubehör aber, das derzeit größte Smartphone – Display braucht noch ein paar Extra – Vergleichsbilder.

Hier sehen wir das Titan im vergleich zum HTC Desire HD

Legen wir das Titan zunächst mal zur Seite und schauen uns an, was neben dem Titan noch alles mitgeliefert wurde.

– Diverse Heftchen
– USB-Kabel
– Netadapter
– Kopfhörer – Scheinen ein neues Design bekommen zu haben.
– Handbuch auf CD-Rom

Widmen wir uns nun dem Titan selber. Wenn man das Titan in die Hand nimmt, machen sich sofort einige Punkte Bemerkbar.
Es ist verdammt breit. Ich mag eigentlich nur Smartphones mit einem maximal 4″ großem Bildschirm. Trotzdem fühlt sich das HTC Titan elegant an. Das liegt an der geringen Bauhöhe des Titans. Das Gerät ist nur 9,9mm dick.
Hier mal ein Vergleichsfoto von Titan und iPhone 4

Aber ein so großes Smartphone das so dünn ist, wirkt es nicht unstabil? Nein, das Gerät besteht aus 2 teilen Aluminium. Die Vorderseite und die Rückseite. Anders als beim Samsung Galaxy S2 besteht die Rückseite ebenfalls aus Alu (bis auf den Antennenbereich). Durch einen kleinen Knopf an der Unterseite des Gerätes kann man die Rückseiten-Wanne komplett abnehmen. Dadurch ist es so stabil und fühlt sich unglaublich hochwertig an. – Sehr schön –

An der linken Seite des Titans befindet sich nur der USB-Verbindung, oben ist der Ein/Aus Schalter sowie der 3,5″ Kopfhörereingang zu finden.
Auf der Rechten Seite wurde die Laut/Leise Wippe sowie der Kamera Auslöser Platziert. Wie gut sich die Bedienelemente bedienen lassen, muss sich allerdings erst in der Praxis zeigen.

Erster Eindruck

Das HTC Titan verfügt über einen SLCD Bildschirm. Seit dem Desire (2.Serie) verwendet HTC ja keine AMOLED-Displays mehr. Und ich finde es gut. Meine beiden Geräte mit AMOLED haben, aus meiner subjektiven Sichtweise, einfach für ein zu unnatürliches Licht gesorgt. Die Farben wirkten aufgeblasen und zu grell.

Allerdings habe ich mir im Vorwege Gedanken gemacht ob die Darstellung des Bildschirmes auch knackig genug sein würde. Immerhin hat es „nur“ eine Auflösung von 800×480. Also genau dieselbe Auflösung die auch mein, deutlich kleineres, Mozart fertig bringt.

Also, 1.Start und wieder ein WOW. Meine Güte ist der Bildschirm groß. Der Bildschirm wirkt beinahe Aufgesetzt. Ich weiß nicht wie ich es besser erklären soll. Also, das Gerät hat nur einen minimalen Rand zwischen Bildschirm und Gehäuse. Vielleicht 5mm zur Seite und 10mm nach oben und unten. Deshalb also liegt es so, für die Größe, gut in der Hand. Die Konstruktion mit der oben und unten umschließenden Wanne sowie dem 2-Teiligen Body aus Aluminium sorgt für eine unglaubliche stabilität. Man hat das Gefühl mit dem Titan einen Nage in die Wand schlagen zu können. So sehr man auch probiert, nichts wackelt oder gibt nach.
Verarbeitung bisher 1A.

Das HTC Titan läuft ja mit WP7,5 Mango. Auf das OS werde ich später noch näher eingehen. Auch über die Einrichtung von WP7 und die neuen Apps (Tethering funktioniert nun perfekt) werde ich in einem späteren Abschnitt berichten.

Machen wir zunächst mal mit dem Bildschirm weiter. Die Frage die mich interessierte war, ob die Auflösung beim Surfen stört. Bei einem meiner letzten Testgeräte (dem Nokia X7) war dies ja ein K.O.-Kriterium. Das Nokia X7 hat einen 4″ Bildschirm der mit 640 x 360 auflöst. Eine Katastrophe damit zu surfen und Artikel zu lesen.

Dieses Problem hat das Titan nicht. Ok, die Buchstaben sehen nicht gedruckt aus, wie z.B. bei meinem iPhone oder aber auch dem Mozart mit seinen 3,7″. Aber, die Darstellung von Buchstaben ist Befriedigend bis gut. Der Bildschirm selber überzeugt total. Die Farben werden sehr gut wieder gegeben. Sie wirken plastisch und echt. Die Helligkeit ist gut. Das schöne an der gleich gebliebenen Auflösung ist, das alle Live Tiles jetzt deutlich größer sind. Dadurch kommen sie noch besser zur Geltung, z.B. beim Kontakt-Tile aber auch die Photo-Tile gewinnt deutlich. Dadurch das der Bildschirm größer aber die Auflösung gleich geblieben ist, macht auch das Surfen mehr Spaß. Texte sind durchweg sehr gut zu lesen. Ich muss das Mobile auch nicht mehr so dicht an die Augen halten.

Erster Geschwindigkeit-Eindruck
Meine güte ist das Gerät schnell. genauere Test werde ich noch durchführen, aber Apps werden nun sehr viel schneller geöffnet. In einem Speed-test mit meinem Mozart, gewinnt das Titan immer. Rowi lädt doppelt so schnell auf dem Titan. Werde noch ein Video aufnehmen um es zu veranschaulichen.
(Dazu ein Einwurf, wieso kann ich Seesmic im Market nicht mehr finden…)
Werde auf die Geschwindigkeit aber später noch eingehen wenn ich mehr Erfahrung mit dem Gerät gesammelt habe.

Zum Abschluss des heutigen Tests-Tages muss ich auch noch eine Negative Erfahrung schildern.
Nachdem mich das Gerät gestern eingerichtet habe, wobei Live und Googlemail Adressen anstandslos übernommen wurden müssen ja auch noch die Beruflichen eingegeben werden. Bei 8 solcher Adressen, dauert es immer etwas. Danach habe ich das Titan mit meinem Rechner verbunden um etwas Musik aufs Gerät zu schaufeln. Dabei hat sich das Titan aufgehangen. Nichts ging mehr. der Bildschirm war mit Grafikfehlern übersät. Ein neustart funktionierte ebenfalls nicht. Also Akkus raus und 10 Minuten warten. Akku wieder rein und es tat sich was. Nämlich der Begrüßungsschirm…
Konnte das Gerät also ein 2. mal einrichten… seitdem hat es zwar keine Fehler mehr aber… so was sollte nicht passieren.

Hier möchte ich euch noch 2 Bilder zeigen, die veranschaulichen was ich mit dem Bildschirm gemeint habe. Wie ihr sehr ist nur ein kleiner Gehäuserand zu sehen.

Zum 2. Teil des Testberichtes geht es hier lang target=“_blank“>Link

About Markus

Seit Jahren tummel ich mich in der mobile-gadget Szene und wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, muss ich es haben. Als Peter mir die Idee eines eigenen „Newsblog“ vortrug, war ich natürlich begeistert. Innerhalb kürzester Zeit haben wir mobi-test.de aus dem Boden gestampft. Folgen könnt ihr mir auf Twitter oder ihr schaut auf meinem privaten Blog, emmtee.de vorbei .

3 comments

  1. Sehr schön. Bekomme meins morgen 😉 Echt schönes Gerät. Hab mir das in Saturn angeschaut. Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen