Und hier ist es nun. Der direkte Nachfolger des LG Optimus G (Testbericht). Direkt nachdem ich das Nexus 5 (Testbericht) getestet habe, nehme ich mir dessen Halbbruder, das LG G2, vor. Auch dieses muss durch den Dauertest. Ich möchte gerne wissen, ob es vielleicht das bessere Nexus gewesen wäre. Hier nun die Übersicht mit allen wichtigen Infos und Links.

Wie man in meinem Test nachlesen kann, hat mich das Nexus 5 in mehreren Punkten massiv enttäuscht. Und da das Nexus aus dem selben Hause LG kommt, bin ich natürlich ziemlich gespannt, ob auch das G2 seine Schwachstellen hat. Zumal der Hersteller sein aktuelles Topmodell ganz oben sieht. Also in Augenhöhe mit dem HTC One (Testbericht) oder Samsung Galaxy S4 (Testbericht). Ebenfalls spannend das neue Bedienkonzept mit den Tasten auf der Rückseite.

Übersicht:

Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem, Apps und Performance
Teil 3 – Display, Kamera und Akku
Teil 4 – Klang und Konnektivität
Teil 5 – Fazit

Technische Daten:

  • Android 4.2.2 Jelly Bean
  • 5,2″ IPS LCD Display mit 1920 x 1080 Pixel
  • 423 ppi
  • 2,26 GHz Qualcomm  Snapdragon 800 Quad-Core Prozessor
  • Adreno 330 GPU
  • 2 GB RAM
  • 16 / 32 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera
  • 1080p Videoaufnahme
  • 2,1 Megapixel Frontkamera
  • WLAN 802.11 a/b/g/n (5GHz)
  • LTE
  • Bluetooth 4.0
  • Miracast
  • NFC
  • DLNA
  • 138,5 x 70,9 x 8,9 mm
  • 143 g
  • 3000 mAh (nicht wechselbar)

Produktseite: http://www.lg.com/de/G2/index.html

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung (28,6 MB): http://www.lg.com/de/lg-G2#manuals_panel

Preislich liegt das G2 in Schwarz oder Weiß derzeit mit 16 GB internen Speicher bei 449 € und damit exakt 100 € über dem eines Nexus 5 mit 16 GB. Das G2 mit 32 GB kommt auf 549 €. Und wie es sich gehört, gibt es auch schon für das G2 diverse Cover wie das LG Quick-Window Cover.

Aber genug Theorie. Jetzt muss es zeigen, was in ihm steckt…

[asa]B00F652TBM[/asa]

1 KOMMENTAR

  1. Bin sehr auf die Fortsetzung dieses wie immer sehr praxisnahen Peterschen Berichtes gespannt – denn ich sollte in den nächsten Wochen ein neues Smartphone kaufen und habe nun die Qual der Wahl…
    Vor allem interessiert mich, wie gut man den Bildschirm auch bei hellem Sonnenlicht ablesen kann, denn mein Phone muss feldtauglich sein!
    Was ich überhaupt nicht verstehen kann: Warum die Hersteller von Smartphones der Oberklasse diese immer noch zum grossen Teil mit nur 16 oder maximal 32 GB ausstatten, von denen dann vielleicht nur noch 12 oder 25 GB für Apps zur Verfügung stehen – das ist einfach zu wenig und schränkt das immense Nutzungspotenzial von Android unnötig ein! Warum gibt es nicht Geräte mit 64GB ?? (Das HTC One X plus war wohl eine Eintagsfliege…?)
    Vielen Dank auch Peter für deine Mühe!
    Gruss, Markus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here