LG P880 Optimus 4X HD im Test Teil 3 – Display, Kamera und Akku

Nachdem uns der Prozessor im zweiten Teil seine Leistungsfähigkeit bewiesen hat, sollte auch das Display Höchstleistungen vollbringen. Schließlich will man auch bei strahlendem Sonnenschein etwas darauf erkennen können. In dieser Disziplin hat das Galaxy S3 bekanntlich massiv gepatzt. Dann schauen wir noch, ob die Kamera wirklich so tolle Fotos macht wie versprochen wird und was der Akku recht große Akku an Standby bringt. Gerade beim Akku habe ich einige Überraschungen erlebt.

Übersicht
Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem, Leistung & Performance

Display:

Das mit True HD IPS Display von LG soll Farben noch farbechter darstellen können und dazu haben die Bilder satte 1280 x 720 Pixel zur Verfügung. Farben werden wirklich sehr naturgetreu dargestellt und auch sonst macht es einen tollen Eindruck. Im Zusammenspiel mit dem dicken Prozessor macht es richtig Laune durch die Homescreens zu huschen. Alles läuft sehr sauber und ohne merkliche Hänger.

Immer wieder hört man, dass Super AMOLED das Nonplussuperduberultra ist, wenn es um Displaytypen geht. Meist kommen solche Weisheiten von Pseudofachleuten, die entweder noch nie etwas anderes längerfristig genutzt haben, oder vornehmlich von Samsung unterstützt werden. Denn in kaum einem Test zum Galaxy S3 findet man ein Wort über die grottenschlechte bis gar nicht vorhandene Ablesbarkeit des S3 Display im Freien bei Sonnenschein. Hier findet ihr direkte Vergleichsbilder vom Galaxy S3, HTC One X und eben dem 4X HD.

LG macht es besser und so kann man das Display des 4X HD auch im hellsten Sonnenschein problemlos ablesen. Ist natürlich eine Extremsituation aber wenn es hier schon passt, dann funktioniert das auch in normalen Situationen. Und so ist es auch. Die hohe Auflösung tut ihr Übriges wenn es um die Lesbarkeit von Texten geht. Gestochen scharf. Wie man es von den Konkurrenten kennt. Da steht das 4X HD den „Großen“ in nichts nach.

Etwas negatives ist dann aber doch noch zu erwähnen. Am rechten Displayrand sind in den Ecke jeweils minimale Hotspots zu sehen. Aber wirklich nur wenn es sehr dunkel ist.

Ebenfalls sehr auffällig, aber im positiven Sinn sind die möglichen Blickwinkel. Man kann wirklich von allen Seiten fast bis in die Waagerechte noch etwas erkennen.

Kamera:

Die 8 Megapixel Kamera liefert ganz gute Fotos, aber leider fehlt es ihnen ein wenig an Kontrast und Farbtreue. Sie wirken recht kühl, aber im großen und ganzen gehen sie absolut in Ordnung. Solange genug Licht da ist. Sobald man in einen geschlossenen Raum fotografieren möchte oder in der Dämmerung werden die Fotos unansehnlich.

Die Frontkamera liefert auch bei guten Lichtverhältnissen etwas zu dunkle Bilder, aber für Skype und Co. ist es absolut brauchbar.

Richtig gut sind dagegen die Videoaufnahmen in Full-HD mit 1920 x 1080 Pixel, allerdings ruckeln die Videos ein bisschen beim Abspielen. Liegt aber am 4X HD, denn auf dem Fernseher ruckeln die Videos nicht und sind wirklich super.

Bei den Funktionen bietet die Kamera leider nur Durchschnitt, wobei eine vielleicht noch extra erwähnt werden sollte. „TimeCatch“ welche am linken Rand über das Icon mit der Stoppuhr aktiviert wird. Einmal aktiv nimmt die Kamera vor vor dem Drücken des Auslösers die ersten Fotos auf. Gerade bei Gruppenfotos oder Kindern äußerst nützlich allerdings scheint es Probleme bei der Fokkusierung zu geben. Bei Gruppenfotos jetzt kein größeres Problem, aber bei bewegten Objekten. Es hat den Anschein, das nur das Foto wirklich scharf wird, welches am Ende der Serie steht.

Alle Fotos in ihrer original Auflösung findet ihr bei Flickr -> Link

Testvideo in FullHD:

Akku:

Satte 2150 mAh liefert der wechselbare Akku und somit noch einmal 50 mAh mehr als der so hoch gelobte Energiespeicher eines Galaxy S3. Dieses hat mich ja eher selten im Stich gelassen, also war ich beim 4X HD gespannt.

Und der Akku hat es wirklich in sich. Mal hält er ohne Ende so das man nachschaut, ob das Handy überhaupt an ist und dann schmilzt der Akkustand wie Eis in der Sommersonne. Aber der Reihe nach.

Auf dem Screenshot links sieht man den Akkuverlauf über einen ganz normalen Arbeitstag. Das heißt morgens um 6 Uhr vom Strom und dann viele Mails lesen und schreiben, Twitter, RSS Feeds lesen und surfen. WLAN ist dabei deaktiviert. Und ich staunte nicht schlecht, als ich schon gegen 11 Uhr die 30% Warnung bekommen habe. Dann über Mittag kurz aufgeladen (bis auf 70%) damit ich wenigstens bis zum Abend zu Hause durchhalte. Hat nicht geklappt, denn ich musste dann ein bisschen telefonieren und ganz kurz im Netz ein bisschen was suchen. Gegen 16:30 war der Akku zum zweiten mal auf unter 30% also im Auto auf dem Weg nach Hause kurz aufladen. Um 22:30 Uhr war dann wirklich der Ofen aus. Das ist die eine Seite des Akkus natürlich bei heftiger Nutzung. Soll aber durchaus vorkommen.

Wer sich ein wenig zurück hält könnte die rechte Kurve zu sehen bekommen. Ebenfalls um 6 Uhr vom Strom und dann über den Tag ganz normal genutzt. So wie es die meisten von euch tun. Also ein bisschen surfen, WhatsApp, Twitter, Facebook usw. Weder extrem viel, aber auch nicht gerade wenig.

Im rechten Screen sieht man dann aber eine auffällige Änderung. Am Abend bin ich mal auf die Idee gekommen NFC abzuschalten. Ist vom Werk aus immer aktiv und ab diesem Zeitpunkt nahm der Akku trotz Nutzung kaum noch ab. Dann wieder aktiviert und binnen Minuten stürzt der Akku ab.

Könnte ein Zeichen dafür sein, das irgendwas mit dem NFC nicht passt, denn ich hatte bisher bei allen Smartphones NFC permanent aktiviert. Ich schalte per NFC zwischen verschiedenen Profilen um und dafür muss halt NFC aktiv sein. Aber egal ob beim Galaxy Nexus, HTC One X, Galaxy S3, Lumia 900 oder den ganzen anderen LG Optimus Modellen. Bei keinem war der Akkuverbrauch mit aktiven NFC Modul derart extrem.

Aber alles in allem ist auf den Akku wirklich Verlass und einer der Besseren auf dem Markt. Eindeutig ein Daumen doch.

Teil 4 – Klang, Verbindungen und Telefonieren

[asa]B007UN4EI4[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 comments

  1. „Aber egal ob beim Galaxy Nexus, HTC One X, Galaxy S3, Lumia 900 oder den ganzen anderen LG Optimus Modellen. Bei keinem war der Akkuverbrauch mit aktiven NFC Modul derart extrem.“Also zumindest das Lumia 900 hat gar kein NFC! Galaxy Nexus und One X glaub auch nicht…

    • Das One X und Galaxy Nexus haben auch NFC. Bei denen ist es mir bisher noch nicht aufgefallen, dass diese so enorm mehr verbrauchen. Das Lumia 900 hat NFC wohl auch mit drin, aber nicht aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen