Samsung Galaxy S3 gegen HTC One X gegen LG Optimus 4X HD – der große Vergleichstest

Aktuell gibt es unter den Androiden drei ganz heiße Anwärter auf den Thron. Natürlich alle mit einem Quad-Core Prozessor ausgestattet und derzeit die jeweiligen Top-Modelle der Hersteller. Die drei sind das Samsung Galaxy SIII (aktuell im Dauertest), das HTC One X (Testbericht) und brandneu das LG P880 Optimus 4X HD (Testbericht). Und das die drei auch preislich ziemlich gleich liegen, stellt sich für viele vielleicht die Frage, wer mehr fürs Geld bietet. Genau das wollen wir versuchen heraus zu finden und lassen alle drei direkt gegeneinander antreten.

Zuvor möchte ich nochmals betonen, das wir das One X und das S3 schon ausführlich getestet haben, so das ich nicht jedes Detail haarklein vergleichen werde. Hier geht es eher um wichtige Eigenschaften, die in irgendeiner Art und Weise vergleichbar sind.

Um das wirklich beurteilen zu können, bin ich seit einigen Tagen mit allen 3 Kandidaten unterwegs. Und das ist kein Witz. In allen steckt eine Simkarte und alle werden auch genutzt. Egal ob Twitter, RSS oder Mail. Navigation, surfen, zocken.

Aber zunächst einmal ein Vergleich der technischen Daten:

 

Samsung Galaxy SIII

HTC One X

LG Optimus 4X HD

Android Version

4.0.4

4.0.3

4.0.3

Display in Zoll

4,8

4,7

4,7

Displaytyp

Super AMOLED HD

Super LCD 2

True HD IPS

Auflösung in Pixel

1280 x 720

1280 x 720

1280 x 720

DPI

306

312

312

Prozessorkerne

4

4

4

Taktrate in GHz

1,4

1,5

1,5

Prozessortyp

Samsung Exynos 4412

Nvidia Tegra 3

Nvidia Tegra 3

RAM in GB

1

1

1

Interner Speicher in GB

16

32

16

Simkarte

microSIM

microSIM

normal

microSD

ja

nein

ja

Hauptkamera in MP

8

8

8

Abmessungen in mm

137 x 71 x 8,6

134,4 x 70 x 8,9

132,4 x 68 x 8,9

Gewicht in g

133

130

136

Akku in mAh

2100

1800

2150

ca. Preis aktuell in €

560

510

490

Wie man unschwer erkennen kann, bewegen sich alle drei rein technisch auf einem ziemlich identischen Niveau. Hier unterscheiden sie sich nur in wenigen Punkten, die für den Ein oder Anderen aber durchaus entscheidend sein können. So hat das HTC One X als einzigstes keinen microSD Slot und auch der Akku ist beim One X nicht entnehmbar. Oder das One X und Galaxy SIII setzen auf eine microSIM, das LG auf Standard.

Aber schauen wir uns mal die drei mal genauer an.

Verarbeitung, Design und Eindruck:

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber so einige Dinge sollte man bei einem solchen Vergleich trotzdem ansprechen. Zuerst einmal das HTC One X. Für viele, und auch für mich, von der Verarbeitung her einfach nur top. Da man den Akku nicht


entnehmen kann und es auch keinen microSD Slot gibt, konnte HTC auf ein ein Backcover verzichten. Dementsprechend gibt es auch keinerlei Spaltmaße die es zu begutachten gilt. Es ist sprichwörtlich aus einem Guss. Das Display wurde rein optisch bis an den Rand gezogen was natürlich im ausgeschalteten Zustand bombig aussieht. Vor allem beim weißen Modell einfach nur schön. Mit einem weiteren Designtrick hat man das Gefühl, das es leicht gebogen ist (curved Design) wenn man es von der Seite anschaut. Ist es aber nicht, denn nur die Kante verläuft in einem Bogen. Hier wurde eine optische Täuschung als Designelement genutzt und es funktioniert.An der Haptik gibt es absolut nichts auszusetzen. Irgendwie gar nicht nach Plastik obwohl es Plastik ist. Ok, nicht wie wir es kennen sondern so ein Hightech-Zeug.Fühlt sich gut an und sieht gut aus. Schade, das die Beschriftung der Soft-Tasten unten weiß ist. Wären diese schwarz alo unsichtbar (weil beleuchtet sind sie) dann wäre der Stealth-Look ala Galaxy Nexus perfekt. Was aber richtig nervt ist dieser Kamerabuckel auf der Rückseite. Wer viel schreibt und es auf einen Tisch legen will, wird es ganz schnell wieder in die Hand nehmen. Denn es liegt nicht flach auf. Ein Tribut dafür, das es so dünn werden konnte.

So gut wie alle Personen, denen ich alle drei Kandidaten vorgelegt habe und es rein vom Design, Verarbeitung und Haptik bewerten sollten, haben das One X als Sieger gekürt. Die Tatsache, das es keinen wechselbaren Akku hat, keinen microSD Slot und eine microSIM eingesetzt wird, hat niemanden gestört. Diese Tatsachen wurde von vielen noch nicht einmal bemerkt. Ein untrügliches Zeichen dafür, das der „normale“ Kunde auf solche Dinge keinen oder nur sehr geringen Wert legt.

Interessant aber auch das Thema Materialien. Da braucht man beim One X keine vielen Worte verlieren. Dem Preis angemessen, auch wenn sich viele noch einen Verschluss für den micro-USB und 3,5 mm Headsetbuchse gewünscht hätten. Das SIII musste ziemlich viel einstecken. Gerade dessen Anmutung und vor allem der Akkudeckel wurde heftigst kritisiert. Auch als ich darauf hingewiesen habe, das es sich hierbei um einen hochfesten Kunststoff aus der High-Tech Industrie handelt, verstummte die Kritik nicht. Obwohl sich das 4X HD meiner Meinung nach noch billiger anfühlt als ein Galaxy SIII, wurde das eher am Rande kritisiert. Auch den noch schlimmeren anmutenden Akkudeckel hat beim LG kaum jemand bemängelt. Obwohl beide preislich in einer Liga spielen, scheint es wirklich so zu sein, das bei einem Namen wie Samsung einfach mehr erwartet wird, als von LG. Liegt vielleicht an der Vergangenheit von LG, als es eigentlich nur Low-End zu günstigen Preisen gab oder die Berichterstattung zum SIII die Erwartungen auch bei den Laien so hoch geschraubt hat.

Ebenfalls viel Kritik musste sich das Design des SIII gefallen lassen. „Langweilig“, „Abgelutscht“ oder „Oldschool“ waren die häufigsten Begriffe. Was ich so absolut nicht erwartet hatte, war der Lob für das LG Design. Vor allem die beiden Chromstreifen an der Seite und das komplett plan eingepasste Display ernteten viel Lob. Das auch ein SIII eine silberne Umrandung hat und auch hier das Display bündig ist, hat aber niemand lobend erwähnt. Schon erstaunlich oder?

Einen klaren Sieger gibt es in dieser Kategorie nicht. Vor allem bei Frauen kommt das LG sehr gut an. Bei den Männern würde der überwiegende Teil zum One X greifen.

Betriebssystem:

Allesamt kommen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich daher und alle bekommen vom Hersteller eine mehr oder wenige stark angepasste Oberfläche übergestülpt. Wer sich HTC Sense mal im Detail ansehen möchte, kann man im HTC One X Testbericht nachlesen, oder für TouchWiz im SIII Testbericht und stellvertretend für die Optimus UI des 4X HD im Optimus L7 Test, denn die Oberfläche ist die Gleiche. Zum Glück, denn sie ist wirklich super gelungen. Ganz im Gegensatz zu den Monstern von HTC und Samsung.

Denn hier punktet das 4X HD in meinen Augen richtig. LG hat es verstanden Android an den richtigen Stellen zu verbessern anstatt unnötig mit unsinnigen Apps oder Funktionen zu überfrachten. Über kurz oder lang macht sich so etwas auch bei der Performance bemerkbar. Und so ist es auch im Alltag. Mit dem LG kommt man irgendwie besser zurecht als mit den beiden anderen. Schwer zu beschreiben.

Hier mal die Lockscreens des One X, 4X HD und Galaxy SIII (von links nach rechts)

Display:

Die drei Kandidaten setzen jeweils auf eine andere Displaytechnik und hier kann man prima die jeweiligen Vor- und Nachteile sehen. So hat ein Super LCD 2 Display des One X durch die Hintergrundbeleuchtung Probleme bei schwarzen Hintergründen. Schwarz wirkt hier eher Dunkelgrau. Bei Super AMOLED, wie es das Galaxy S3, nutzt, ist es hingegen tiefschwarz. Der Grund dafür liegt in der etwas anderen Technik, denn bei Super AMOLED werden alle Pixel bei der Anzeige von Schwarz abgeschaltet. Kein Licht = Schwarz wie die Nacht. Das True HD IPS Display des LG liegt irgendwo dazwischen.

Beim LG fallen zusätzlich noch unschöne Lichthöfe am Rand des Display auf. Ein Zeichen für eine nicht ganz perfekte Ausleuchtung. Bei Samsung und HTC findet man so etwas nicht. Das genaue Gegenteil dann bei weiß. Hier punktet LG, bei Samsung ist es eher grau und HTC liegt irgendwo dazwischen.

Bei der Darstellung der Farben kann man beim HTC und LG keine großen Unterschiede erkennen. Beide fallen aber gegen das Samsung etwas ab. Das Super AMOLED HD bringt Farben einfach intensiver und natürlicher rüber. Wem die Farben zu krass sind, kann bei Samsung im Menü die Farbtemperatur in 4 Stufen anpassen und so ein bisschen Farbe „herausdrehen“

Weiteres wichtiges Thema im Bezug auf das Display ist die Ablesbarkeit im Freien. Und hier muss das SIII etliche Federn lassen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so ein schlecht ablesbares Display in hellen Umgebungen (z.B. im Freien bei Sonnenschein) genutzt zu haben. Beim One X oder auch beim 4X HD kann man noch einigermaßen was erkennen, aber beim SIII sieht man nichts mehr.

Die folgenden Vergleichsbilder sind an einem halbwegs sonnigen morgen entstanden. Die Displayhelligkeit war jeweils auf Maximal gestellt und die Automatik deaktiviert.

Man muss aber zugeben, das die Fotos die Realität leider nicht 100% widerspiegeln (im wahrsten Sinne des Wortes) denn das SIII ist wirklich so gut wie nicht nutzbar gewesen.

Leistung & Performance:

Eigentlich nutzen wir keine Benchmarks mehr, aber da ich alle drei zum selben Zeitpunkt getestet habe und daher identische aktuelle Versionen der beiden Apps zum Einsatz gekommen sind, mache ich mal eine Ausnahme. Wobei die Ergebnisse nicht wirklich aussagekräftig sind.

Die beiden Tests habe ich jeweils mehrfach laufen lassen und aus den Ergebnissen den Durchschnitt ermittelt.

Vellamo:

Samsung Galaxy S3: 1913
HTC One X: 1645
LG Optimus 4X HD: 1653

NenaMark 2:

Samsung Galaxy S3: 58,8
HTC One X: 47,4
LG Optimus 4X HD: 44,4

Man kann diesen Zahlen glauben oder nicht. Das Optimus 4X HD läuft am in meinen Augen am flüssigsten. Und das trotz der ziemlich vollen 64GB microSD Speicherkarte. Im Galaxy S3 werkelt aktuell nur eine zu 10% gefüllte 32GB Speicherkarte.

Ich kann es mir nicht erklären, denn rein von den Zahlen ist das SIII absolut überlegen. Aber selbst bei anspruchsvollen Spielen wie meinen geliebten Simulatoren C.H.A.O.S. und X-Plane 9 kann das SIII nicht davon ziehen. Alle ruckeln an ziemlich denselben Stellen, wobei man dieses Ruckeln wirklich nur bemerkt, wenn man sich darauf konzentriert. Im Alltag wird man zwischen den Drei keinen Unterschied bemerken.

Und wie immer zeigt auch hier CPU-Spy bei den Drillingen an, das die meiste Zeit mit gerade einmal 800 MHZ herumgegondelt wird und die volle Leistung in nicht einmal 1% der Zeit benötigt wird. Also eine echte Patt-Situation.

Kamera:

Die drei Kontrahenten sind allesamt mit 8 Megapixel Kameras ausgestattet und bieten auch sonst identische Funktionen wie z.B. 4-fach digitalen Zoom, Full HD 1080p Videoaufnahme oder Autofokus und doch liegen teilweise Welten zwischen den Testfotos. Bei der Zusatzausstattung zieht aber das LG klar den Kürzeren, denn Extras wie Verwacklungsschutz, einen Smile-Sensor oder HDR Aufnahmen gibt es hier nicht.

Im direkten Vergleich macht das Galaxy SIII aber die schlechtesten Fotos. Irgendwie kommen die Farben nicht wirklich so schön rüber und sobald es in geschlossene Räume geht geht ihr die restliche Farbe auch noch aus. Sehr schade, denn flott ist sie und bietet jede Menge Spielereien. Das One X liefert von allen drei die am natürlichsten wirkenden Fotos ab. Kräftige, nicht zu übertriebene Farben und Kontraste und das bei einer irren Geschwindigkeit. Da haben das Samsung und das LG keine Chance. Wo das LG noch am fokussieren ist, ist die Aufnahme beim One X schon lange im Kasten. Der Kracher ist aber immer noch die Burst-Funktion des One X, Auslöser gedrückt lassen und schon werden bis zu 40 Fotos in schneller Folge gemacht, von denen man sich das Beste oder die Besten heraussuchen kann. Dieselbe Kamera mit allen Funktionen ist übrigens auch im HTC  One S verbaut. Diese Burst-Shot Funktion bieten die beiden anderen zwar auch an, aber versteckt im Menü und daher nicht auf die Schnelle verfügbar.

Dafür können das SIII und 4X HD beim fokussieren punkten. Bei Nahaufnahmen kann das One X öfter mal nicht scharf stellen. Das Ergebnis sind verschwommene Bilder oder man geht ein paar Zentimeter zurück.

Ebenfalls erwähnenswert ist der sich selbst justierende Blitz des One X. Je nach Entfernung zum Objekt „blitzt“ es mehr oder weniger hell. Unterstützt wird die Kamera des One X durch eine verdammt gute Restlichtverstärkung, die auch Fotos in geschlossenen Räumen vernünftig werden lässt.

Alle Fotos in original Größe findet ihr wie immer hier -> Link zu Flickr

Akku:

Beim Akku gibt es einen klaren Sieger und der heißt Optimus 4X HD. Kein Wunder, denn mit 2150 mAh ist der Akku noch mal stärker als der ohnehin schon starke 2100er des Galaxy S3 und der hält ja schon für heutige Verhältnisse sehr lange durch. Das 4X HD toppt das aber noch einmal. Wo beim One X mit seinem 1800er Akku der Saft ausgeht, haben die beiden anderen noch locker Saft für mehrere Stunden.

Beim 4X HD kam ich bei identischer Nutzung bis in den späten Vormittag des nächsten Tages. Aber das SIII war nur knapp dahinter. Gerade einmal 1 Stunde weniger hielt es durch. Beim One X war kurz vor dem zu Bett gehen der Ofen aus.Während der Tests kamen keine Tricks zum Akku sparen zum Einsatz und auch die eingebauten Sparfunktionen waren deaktiviert.

Fazit:

Natürlich ist dieses Fazit jetzt rein subjektiv, denn jeder muss für sich selber entscheiden, was ihm oder ihr wichtig ist. Ein entnehmbarer Akku? Die Möglichkeit den Speicher per microSD Speicherkarte zu erweitern? Design? Akkulaufzeit?

Alles ganz wichtige Punkte, die ein echtes Ranking verhindern. Für mich persönlich war eine microSD immer Pflicht, aber mittlerweile sehe ich das anders. 32GB Speicher reicht auch mir plötzlich aus, weil man nicht immer alles dabei haben muss. Dropbox sei Dank, denn Samsung spendiert den Käufern eines SIII satte 50 GB gratis Dropbox-Speicher für 2 Jahre, HTC immerhin noch 25 GB ebenfalls gratis für 2 Jahre. Einen entnehmbaren Akku vermisse ich auch nicht, denn im Falle eines Falles kann man auch ein One X durch langes gedrückt halten der Power-Taste wieder zum Leben erwecken, wenn sich mal gar nicht mehr tun sollte. Dafür hat bei mir die Kamera einen sehr hohen Stellenwert bekommen.

Von daher ist meine Reihenfolge diese:

  1. HTC One X
  2. LG Optimus 4X HD
  3. Samsung Galaxy SIII

Das One X auf Platz 1 meines Rankings, weil die Kamera einfach nur genial ist, das Design und de Haptik stimmen. Ich nehme es tausend mal am Tag in die Hand und dann soll sich das auch toll anfühlen. Die schlechtere Akkuleistung nehme ich in Kauf, weil die Performance stimmt. Aber warum das LG noch vor dem SIII liegt? Ganz einfach. Es ist bei gleicher Ausstattung über 10% günstiger zu haben, hält länger durch (auch wenn nicht viel, aber wenn es drauf ankommt hilft jede Minute mehr) und läuft genauso gut. Dazu wurde Android nicht verschlimmbessert sondern ganz im Gegenteil an den richtigen Stellen optimiert. Und es gibt weniger unnütze Apps, was die Bedienung und Übersicht vereinfacht.

[asa]B00812YWXU[/asa] [asa]B007CYA82W[/asa] [asa]B007UN4EI4[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen