A-rival a-PAD NAV-PA83 – 8 Zoll Android Tablet für 200 Euro im Dauertest – Teil 4 – Display und Leistung bei Spielen

Im vierten Teil werde ich das Display im Außeneinsatz unter die Lupe nehmen. Unter anderem gab es einen herben Rückschlag was meine Einschätzung zum a-rival PAD betrifft.

 

 

Teil 1 – Auspacken und erster Eindruck
Teil 2 – Prozessors, Bedienung, vorinstallierte Apps und ein Software-Update
Teil 3 – Navigation

Display und Touchscreen

Kommen wir also zum Display und die Lesbarkeit im Außeneinsatz. Auch hier muss man bedenken, dass man kein High-End Gerät in den Händen hält. Das Display ist dennoch gut abzulesen. Egal wie man es draußen hält, man kann immer und überall alles gut erkennen.

Leider gibt es bei der Reaktionszeit manchmal ein wenig Wartezeit. Auch ist es vorgekommen, dass der Touchscreen nicht sofort reagiert. Ich hatte teilweise das Gefühl, ich müsse etwas doller drücken um eine Eingabe zu tätigen. Gleiches gilt für das scrollen oder wischen zwischen den drei Homescreens. So braucht man manchmal zwei Versuche um das PAD zu entsperren.

Leistung bei Spielen

Kommen wir nun aber zu dem herben Rückschlag. Dieser schleudert das PAD meiner Meinung nach ganz weit nach hinten. Aber fangen wir mal vorne an.

Wie ich beschrieben hatte, gab es mit einem Update auch den Android Market. Meiner Meinung handelt es sich aber nur um eine abgespeckte Version. Leider findet man nicht alles, sollte aber nicht weiter stören. Denn die wichtigen Sachen findet man auch so.

Zu einem Testbericht gehört natürlich auch die Performance bei Spielen unter die Lupe zu nehmen. Wenn man schon ein Tablet hat, will man auch abends mal auf der Couch ein wenig zocken. Ich habe mich für Angry Birds und für Homerun Battle entschieden. Also installieren und los geht es.

Ein Tablet sollte natürlich billig sein, aber wenn so billige Komponenten wie hier verbaut sind ist das doch ein herber Rückschlag. Denn hier hat man eindeutig an der Grafikleistung gespart. Wie soll ich das also genau beschreiben? Ich habe keine Ahnung, weil mir auch ein wenig die Worte fehlen. Daher habe ich es mal versucht in einem Video festzuhalten. Ich hoffe ihr seht was ich meine.

Teil 5: HDMI, 3G Modul, Kamera, Akku und Fazit

About Jens G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen