ASUS ME172V BannerAndroid Tablets mit 7″ Display scheinen derzeit der absolute Renner zu sein. Asus möchte mit dem ME172V einen ganzen Stück vom Kuchen abhaben. Aber um gegen ein Nexus 7 (Testbericht) zu bestehen, muss ein bisschen mehr rüberkommen als ein etwas günstigerer Preis. Dabei ist der große Halbbruder eigentlich der falsche Gegner. Oder besser gesagt ist ein Vergleich damit ziemlich unfair. Allerdings verstoße ich bei diesem Dauertest gegen meine eigene Regel. Eigentlich wollte ich keine Single-Core Krücken mehr testen…

Gekauft habe ich es im hiesigen Media Markt und wer es noch nicht gewusst hat. Das Nexus 7 wird von ASUS gebaut und da wundert es kaum, dass das ME172V diesem verdammt ähnlich sieht. Aber wie gesagt. Ein direkter Vergleich wäre wirklich unfair. Als angemessener Gegner fällt mir aber auf Anhieb das mit unserem Gütesiegel geschmückten Überflieger Acer Iconia B1-A71 (Testbericht) ein.

Übersicht:

Teil 1 – Unboxing und Erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem, Apps und Performance
Teil 3 – Display und Kamera
Teil 4 – Klang, Verbindungen und Fazit

Technische Daten:

  • Android 4.1 Jelly BeanASUS MeMO Pad ME172V_1
  • 7″ TN-LED Backlight Display mit 1024 x 600 Pixel
  • 169 ppi
  • 1 GHz VIA WM8950 Single-Core Prozessor
  • Mali 400 GPU
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • microSD Slot
  • 5 GB ASUS WebStorage lebenslang
  • WLAN 802.11 b/g/n (2,4 GHz)
  • 1 Megapixel Frontkamera
  • 196,2 x 119,2 x 11,2 mm
  • 358 g
  • 4720 mAh

Produktseite (deutsch): http://www.asus.de/Tablet/MeMO_Pad/ASUS_MeMO_Pad/

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: me172v_emanual.pdf

Es ist ab sofort bei Amazon, cyberport.de, notebooksbilliger.de oder redcoon.de zum Preis ab 139 € in den Farben Weiß (Sugar White), Grau (Titanium Gray) und Rosa (Cherry Pink) erhältlich.

ASUS MeMO Pad ME172V_2

Offizielles Video:

HDMI? Bluetooth? GPS oder gar NFC? Alles Fehlanzeige. Hier regierte eindeutig der Rotstift. Gegenüber dem B1 hat das Asus zwar einen Prozessorkern weniger, aber doppelt so viel RAM und mit 16 GB auch den doppelten eingebauten Speicher. Dafür trumpft das B1 eben mit einem Dual-Core und einem GPS Modul. Das kostet dann auch noch knapp über 100 €, ist also rund 30% zu haben als das ASUS. Das Nexus 7 bekommt man nicht unter 199 €. Dabei erwähne ich jetzt noch nicht einmal die Massen an China-Tablets, die ähnliches leisten und in etwa dasselbe kosten.

Ich will wissen, ob das ASUS wirklich dagegen ankommen kann und sein Geld wert ist.

[asa]B00B73PQY4[/asa]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here