ASUS Transformer Pad TF300T im Test – Teil 2 Betriebssystem, Performance und Leistung

Nachdem wir uns im letzten Teil mehr der Optik und Haptik gewidmet haben, kommen wir im zweiten Teil auf das Betriebssystem Android, den dort vorinstallierten Apps zu sprechen und dann direkt hinüber zur Leistungsfähigkeit des Quad-Core Prozessors. Bringt die Kraft der vier Herzen wirklich ein dickes Plus an Geschwindigkeit? Dabei klären wir auch, welcher Prozessor jetzt wirklich im TF300T werkelt. Denn auch hier gibt es widersprüchliche Angaben von ASUS und den Nutzern.

Übersicht
Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Betriebssystem:

Vorinstalliert ist Android 4.0.3. Direkt nach der ersten Verbindung mit dem Internet bekam ich schon eine Meldung über ein bereits vefügbares Update. Das nenne ich Support!

Leider schlug das Update beim ersten Versuch fehl. Ich wiederholte den Vorgang und die Firmware etc. wurde fehlerfrei geupdatet. Eventuell bin ich da ein Einzelfall aber seltsam ist es allemal.

Vorinstallierte Apps:

Außerhalb des Standards von Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich, hat Asus folgende Apps vorinstalliert:

  • Vibe Free music: Funktioniert gerade nicht
  • Anwendungssicherung: Anwendung und deren Daten sichern
  • App Locker: Gewünschte Apps können mit einem Passwort geschützt werden.
  • Dateimanager: Hier könnt ihr wie im Namen schon zu erwarten eure Dateien managen.
  • My Cloud: Hier habt ihr Zugriff auf die drei verschieden Cloud-Dienste. My Content, My Desktop und @Vibe.
  • My Library: Hier könnt eure E-Books lesen und natürlich auch neue erwerben.
  • My Net: Streamt Multimediale Inhalte vom Pc auf euer Tablet.
  • Super Note: Eine tolle App zum erstellen von Notizen
  • Asus Webstorage. Hier kommt ihr an eure 8 GB kostenlosen Webstorage

Offener Bootloader:

Jedem der seinem Pad noch mehr Feuer unter dem Arsch machen möchte oder es sich noch mehr an seine Vorlieben anpassen möchte, dem kann ich hiermit auch noch eine sehr gute Nachricht übermitteln. Asus bietet eine offizielle Möglichkeit zum entsperren des Bootloader für das Asus Transformer 300T an. Sprich für die WLAN Version. Klickt auf den Link, wählt Android als euer OS aus und unter Utilities findet ihr das Tool zum entsperren des Bootloader.

http://www.asus.com/Tablet/Transformer_Pad/ASUS_Transformer_Pad_TF300T/#download

Falls ihr eine Custom Rom installieren wollt, habt ihr hier einen relativ einfachen Weg dies zu tun. Vergesst aber bitte nicht, dass die Garantie dadurch verfällt und weder ich, mobi-test.de und selbstverständlich Asus dafür haften. Also überlegt es euch gut.

Unlock Device App: Unlock boot loader.
Notice:
1. Only suitable for Andriod4.0 Ice Cream Sandwich OS version.
2. Before you download, install, and use the Unlock Device App you acknowledge and assume complete risk to the quality and performance of this App, including but not limited to the following: once you activate the App you will not be able to recover your ASUS product (“Original Product”) back to original locked conditions;the Original Product with the activated App will not be deemed the Original Product; the Revised Product will no longer be covered under the warranty of the Original Product; the software of Revised Product will no longer be deemed the software of the Original Product and can no longer receive ASUS software updates; your purchased digital content may also be affected.

You also acknowledge ASUS does not guarantee service satisfaction to any Revised Product, including events involving paid service requested by you to be performed to the Revised Product.
Furthermore, such repaired Revised Product will not be covered under the warranty of the Original Product; the software of the repaired Revised Product will not be deemed the software of the Original Product and will not receive ASUS software updates.
It is strongly advised that you avoid activating this App unless you fully understand and accept the risks that may arise.

This tool now only works with TF300T ICS of TW,US,WW SKU. It won’t work on other devices.

Hier noch ein Link zu einer experimentellen Version von Cyanogenmod 9:  http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1669827

Schluss mit der langweiligen Theorie. Weiter geht es mit der Performance. Fühlen wir dem Tablet mal auf den Zahn und schauen was es im Alltag zu bieten hat.

Leistung & Performance:

Es läuft wirklich wahnsinnig flüssig. Das wechseln zwischen den Homescreens verläuft ohne einen einzigen Ruckler. Apps öffnen prompt und ohne nennenswerte Verzögerung. Auch das drehen von Quer- zu Hochformat klappt sehr flott. Wie schon im ersten Teil kann ich nur sagen, dass der Tegra 3 hier wirklich sehr gute Arbeit leistet.

Verwirrung herrscht nur bei der Taktung des Tegra 3. Asus gibt auf seiner Produktseite http://eee.asus.com/eeepad/transformer-300/specification/ an, dass der Tegra 3 auf einer Frequenz von 1,2 GHz taktet. Meine Apps wie: Anfish, Quick System Info und Android System Info sagen da alle etwas anderes. Jede einzelne gibt mir eine Maximale Taktung von 1,5 GHz an. Ob dieses wirklich erreicht wird ist eine andere Geschichte. Fakt ist, das Tablet läuft sehr flüssig und angenehm.

Browser:

Nun kommen wir zur Performance beim Surfen. Beim Scrollen auf Internetseiten schienen Anfangs keinerlei Performanceprobleme aufzutreten, doch mit der Zeit fiel mir auf, dass bei großen Seiten, sprich Seiten bei denen man endlos nach unten scrollen kann, dass Tablet zwar immer noch flüssig scrollt, es aber einen kurzen Moment brauch bis es meinen Bewegung umsetzt. Das ist verschmerzbar aber trotzdem leider ein Makel den ich euch nicht vorenthalten möchte. Das Zoomen per Multitouch funktioniert sehr gut. Flüssig könnt ihr in eure Webseite rein- und auch wieder rauszoomen. So muss das sein.

Spiele:

Weil bei mir natürlich wie bei vielen Männern das Kind im Manne immer noch zeitweise das Geschehen regiert, habe ich auch mal ein paar Spiele getestet.

Alle liefen zu meiner vollsten Zufriedenheit und mit einer ausreichenden Framerate (Bilder pro Sekunde). Optisch konnte ich vor allem das TegraZone Spiel „Dark Meadow“ in mein Herz schließen. Es sieht wirklich gut aus und läuft extrem flüssig.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens von GTA III hat der Entwickler Rockstar Games dieses Kultspiel auf Android portiert, natürlich habe ich dem Transformer dieses Spiel auch nicht vorenthalten. Auch hier enttäuschte mich das Transfomer Pad nicht. Es macht wirklich Laune solche Klassiker auf dem Tablet genießen zu können.

Teil 3 – Display, Kamera und Akku

[asa]B007XOOM0K[/asa]

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen