iPad 2 – Erfahrungen aus dem Alltag eines Android Fanboys…

Bekanntlich bin ich nicht gerade der Apple Fan, aber ich konnte es nicht lassen und habe mir ein iPad 2 bestellt. Dieses ist heute angekommen und so werde ich hier im Laufe der Zeit ein wenig über meine Erfahrungen mit diesem Megaseller berichten.

Im Moment richte ich alles ein, wobei es schon die ersten Problemchen gegeben hat und werde dann morgen richtig einsteigen. Bisher konnte ich ja schon Erfahrungen mit dem Samsung Galaxy Tab, dem iPad 1 und dem Nexoc 10 Tablet mit Windows 7 sammeln.

Zuerst einmal hat man beim Auspacken schon mal ein erstes „ist ja schon irgendwie geil“ Gefühl. Das iPad 2 ist verdammt flach und nahezu perfekt verarbeitet. Klebereste im Display kann ich keine entdecken und Pixelfehler habe ich keine.

Der Lieferumfang ist halt Apple-typisch. Das Pad, diese Klammer zum öffnen des Simkarten Schacht, Lade- bzw. Datenkabel und der passende 230 V Adapter.

Geladen ist es und die ersten für mich wichtigen Apps wie Mail, Facebook, Twitter, Browser etc. sind bereits installiert. Hier vermisse ich irgendwie die Auswahl wie im Android Market, bei dem ich aus zig kostenlosen Alternativen zu einem App die passende aussuchen kann. Aber egal, man hat ja eine Prepaid-Kreditkarte.

So, die ersten beiden Tage mit dem iPad 2 habe ich hinter mich gebracht und weil ich einige Fragen zu meinem Tagesablauf bekommen habe, werde ich das mal kurz beschreiben. Natürlich bezogen auf das Forum und den kommenden News-Blog.

Morgens zuerst mal einen Blick in Mails, Twitter, RSS Feeds und Facebook was es in der Nacht so neues gegeben hat. Auf Arbeit zücke ich immer wieder mal Handy um auf dem Laufenden zu bleiben. Sollte ich dabei etwas interessantes finden, dann schicke ich den Link direkt aus Twitter oder dem Browser in unseren News-Verteiler. Wenn ich dann mal wirklich eine ruhige Minute habe, möchte ich gerne auch mal eine News von unterwegs schreiben. Daher sind Tablets für mich äußerst interessant.

Mein 17″ Laptop kann man nicht so nebenbei aufbauen, mit dem Handy ist es trotz 4,3″ Display einfach nur eine Qual einen längeren Text mit Bildern usw. zu schreiben.

Zuerst hatte ich ja ein Windows 7 Tablet mit 10″ von Nexoc. Tolles Gerät aber Windows 7 ist einfach nix für Tablets, wobei ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe. Und 10″ sind nicht mehr wirklich transportabel. Es passt in keine Hosentasche. Aber es klappt halt alles, wie am „Großen“ Laptop. Dann hatte ich das Galaxy Tab mit seinen 7″, welches Problemlos in meine große Seitentasche an der Arbeitshose passte. Superklasse, nur das eben Android ein wenig umständlich ist, wenn es um längere Texte wie z.B. News geht. Dann kurzzeitig ein iPad 1, welches jetzt durch ein iPad 2 ersetzt wurde. Zwischendurch habe ich mir noch ein Sony Vaio P11Z gebraucht gekauft, dazu werde ich auch noch mal was schreiben. Hier geht es jetzt um das iPad 2.

Zuerst einmal finde ich die Haptik, also das Anfassgefühl des iPad2 einfach nur grandios. Natürlich zieht es neidische Blicke der Kollegen auf sich und alle wollen das mal in die Hand nehmen. Was aber nicht so ganz zum Gesamteindruck passt sind die scharfen Kanten der Laut/ Leistetaste und des Stummschalters an der rechten Außenseite. Die tun richtig weh, wenn man daran entlang fährt.

Der Oberhammer ist der Akku. Ich nutze das Brett sehr oft, weil ich eben alles ausprobieren will und seit dem ersten Ladevorgang direkt nach dem auspacken vor 3 Tagen und viel Spielerei seit dem steht der Akku immer noch bei sagenhaften 60%.

Ok, ich nutze es halt nicht so intensiv wie mein Desire HD, denn das ist trotz iPad 2 nach wie vor meine Kommunikationszentrale. Warum, dazu komme ich auch noch.

Steigen wir mal in meinen Arbeitsalltag ein und wie sich das iPad 2 so schlägt.

Die Probleme fangen schon mal beim installieren der für mich absolut Lebensnotwendigen Apps an. Gmail Client, Twitter Client der zwei Accounts verwalten kann, Facebook, RSS Reader, vernünftiger Browser.

Auf meinem Desire HD musste ich dafür nur die Premium Version meines Twitterclient kaufen. Hat 99 Cent gekostet. Bei Apple treibt mich die Suche nach passenden Apps fast in den Wahnsinn. Gut, die meisten Apps taugen nicht für das iPad, aber auch bei denen gibt es so gut wie nichts an vernünftigen kostenlosen Alternativen.

Beispiel Twitter Client. Es gibt ein paar, aber nur einer davon ist kostenlos und der taugt nicht für meine Zwecke. Also schauen wir mal bei den kostenpflichtigen. Da fällt mir ein…für mein iPad 1 hatte ich mir mal einen gekauft. Für satte 3,99 € aber wie bekomme ich den jetzt?

Scheint wohl nicht zu gehen, denn Apple will mir den nicht ohne Bezahlung runterladen lassen…danke Apple…behalte die 4 €…kein Wunder, das du so viel Kohle machst 

Da gibt es ein paar, aber ab 3 € aufwärts…die bieten weniger als mein Plume auf dem Android für 99 Cent, kosten aber das 3-fache…

Browser gibt es exakt 2 Stück kostenlos. Einer davon ist in der kostenlosen Variante auf 1 Tab begrenzt…das ist doch Schwachsinn, also unbrauchbar. Der andere taugt da schon ein wenig mehr, also wird dieser installiert.

RSS Reader gibt es wirklich mal ein paar mehr zu Auswahl und sogar ein kostenloser, der richtig gut ist. Also auch den installiert.

Facebook gibt es mehrere kostenlose, davon auch nur einer der taugt, der Rest kostenpflichtig.

Der Appstore an sich ist auch alles andere als Bedienungsfreundlich. Jedes mal löscht der mir die Voreinstellungen „nur iPad“ und „gratis“ Filterfunktionen gibt es ansonsten so gut wie keine. So zwischendurch habe ich mal solche überaus sinnvollen Apps wie eine Wettervorhersage, einen Bubble Bobble Klon, die N-TV App, ebay und eine Programmzeitung installiert.

Wie vermisse ich den Android Market…alles auf einen Blick und vor allem fast 2/3 kostenlos und von den kostenpflichtigen kosten fast alle unter 1 €…

Es sind wieder ein paar Tage vergangen und ich will mal meine weiteren Eindrücke aufschreiben. Eins ist mal absolut klar.

Es zieht die Blicke und sicher auch den Neid auf sich.

Letztens habe ich mich mal mit dem iPad 2 navigieren lassen. Damit man etwas sieht, habe ich es per Clingo Halterung in meine Windschutzscheibe „geklebt“

Der Prollfaktor meines Autos stieg dadurch um sagenhafte 3000%.

Das mein Auto derzeit aussieht wie Harry weil es ungewaschen ist, interessiert da nicht mehr. Auch nicht, das durch die Massen an Krümel im Innenraum eine ganze Hühnerfarm satt werden würde. Egal wo man mit Auto rumfährt…alle gaffen mit tellergroßen Augen.

Ich wette ein Ferrari hinter mir ohne iPad in der Scheibe würde gar nicht auffallen 

So langsam begreife ich, warum die Apple Fangemeinde ihre Geräte mit immer denselben Standardtexten verteidigen bis aufs Blut. Also zerlege ich mal ein paar davon…

„Es ist einfach zu bedienen“

Klar, wenn ein Gerät kaum was kann, muss man nichts lernen. Und es ist Fakt. Es gibt so gut wie nichts einzustellen. Selbst eine dusselige Textdatei bekommt man nicht auf iOS geladen. Dafür musste ich mich bei Dropbox anmelden oder per Mail schicken.

Sync per WLAN um eigene Dateien drauf zu laden…Fehlanzeige. Geht nur mit Musik, Fotos und Videos. Individualisieren und nach eigenen Wünschen einrichten? Nicht vorgesehen…

Und diese Liste könnte noch viel länger werden.

Ergo sind die Einstellungen absolut überschaubar und stellt niemanden vor irgendwelche Rätsel.

„Es funktioniert einfach“

Siehe oben, aber teilweise muss man schmunzeln.

Dateien per Bluetooth verschicken oder empfangen? Geht nicht…Dazu kommen einige Menüpunkte, die nicht auf Deutsch erscheinen sondern Englisch.

Beispiel?

Wenn man Formularfelder ausfüllt, erscheint am linken Rand ein kleines Fenster in dem man zwischen den Felder wechseln kann: „Previous“ und „Next“

Oder man möchte es etwas kopieren z.B. einen Link „Copy“ und „Paste“ bekommt man da zu sehen.

Was mich als iPad Nutzer aber immer wieder auf die Palme bringt ist der AppStore. In 99,99% der Fälle interessiert mich nicht, was es so für das iPhone gibt. Warum kann ich zwar nach iPad filtern lassen, trotzdem werden immer noch zusätzlich passende iPhone Apps angezeigt? Das kann der Android Market um Längen besser. Da werden mir nur Apps angezeigt, die auf meinem Gerät und Firmware laufen. Alles andere wird ausgeblendet.

Nächstes Beispiel Facetime. Die Weltneuheit muss man ja mal ausprobieren. Habe ich mit einem Kollegen der ein iPhone 4 hat getan…ohne Erfolg. Und das trotz mehrfacher Versuche und HSDPA Verbindung. Vielleicht sind wir zu dumm für das einfache iOS…

Apropo HSDPA…

Apple hat es immer noch nicht geschafft, das ein „H“ im Display erscheint. Es wird immer nur 3G angezeigt.

Für mich klar, das fast alles funktioniert. Apple ändert so gut wie nix, egal ob es verschiedene Gerätegattungen sind oder Generationen. Alles absolut identisch.

Somit komme ich zum Ergebnis, das es funktioniert, weil Apple eben nix erweitert oder anpasst. Frei nach dem Motto „Never Change a winning Team“

„Das Display ist perfekt“

Ok, das stimmt. Egal ob iPhone oder iPad. Kein anderer Touchscreen lässt sich besser bedienen als von Apple. Beim iPhone ist es mir aber zu klein. Ich liebe mein 4,3″ Display vom Desire HD und kann mir ein kleineres nicht mehr vorstellen. Allerdings werden Stimmen laut, die für das iPhone endlich größere Displays fordern, denn 3,7″ ist mittlerweile die Größe der Mittelklasse…

Mit dem neuen iPhone soll es ja auf 4″ wachsen.

Noch mal kurz zu den Apps.

Mittlerweile habe ich gut und gerne 30 € für diverse Apps bezahlt und bin irgendwie auch nicht weiter, als vor ein paar Tagen. Meine Neuigkeiten hole ich mir immer noch mit meinem Desire HD. Geht schneller, übersichtlicher und vor allem flexibler. Weil es eben die passenden Apps dafür gibt. Gekostet haben mich diese Apps alle zusammen keine 6 € weil die meisten kostenlos sind.

Gestern war ja ein wunderschöner Tag und somit die perfekte Gelegenheit das iPad mal im Garten bei strahlenden Sonnenscheint. Und auch hier spielt das perfekte Display seine Stärken aus. Egal wie hell es ist, man kann immer alles lesen und erkennen, auch bedienen lässt sich der Touchscreen ohne Probleme. Da muss selbst das Desire HD passen.

Aber Blütenstaub auf dem iPad Display sieht sch**** aus und bleibt dort liegen.

So langsam gefällt mir das iPad 2…

Der Akku ist wirklich der Knaller, es liegt gut in der Hand und es macht einfach Spaß damit auf der Couch ein wenig im Netz zu stöbern.

Für mich ist die Entscheidung gefallen…zum arbeiten bleibe ich beim Desire HD also Android weil alles einfach flotter geht und mir Flexibilität über alles geht. Zum rumlungern im Netz und angeben das iPad 2.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

2 comments

  1. Ich würds zurück schicken 😀
    Wie sieht’s mit Flash aus?

  2. Ich habe es mittlerweile verkauft und vermisse es auch nicht. Flash habe ich nicht probiert, weil ich es für meine alltägliche Arbeit nicht benötige. Kann Apple überhaupt Flash? Glaube nicht oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen