Samsung Galaxy Note 8.0 im Dauertest – Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

Samsung Galaxy Note 8.0 Hands-On (5)Das Galaxy S4 Big, sorry, ich meinte natürlich das Galaxy Note 8.0 startet in den zweiten Teil des Dauertest und der birgt keine Überraschungen. Zumindest nicht, wenn man schon mal das Galaxy Note 2, ein Galaxy Note 10.1 und/ oder das Galaxy S4 in den Händen hatte. Aber trotzdem will ich darüber berichten. Genauso von der Leistungsfähigkeit der Hardware.


Übersicht
Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck

Betriebssystem:

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (11)Mein Note 8 wurde noch mit Android 4.1.2 Jelly Bean geliefert. Wenn ihr diese Zeilen lest, sollte aber schon das Update auf 4.2.2 zum Download bereit stehen. Die Änderungen sind aber primär unter der Haube zu finden. Was man bisher so gelesen hat, gibt es bei den vorinstallierten Apps und Funktionen keine besonderen Änderungen von seiten Samsungs.

Samsung-typisch wird auch das Note 8 mit allerlei vorinstallierter Software ausgestattet. Genauer gesagt sind es 16!!! Apps nur von Samsung. Da sind noch nicht einmal die Standard-Apps von Android dabei. Da wundert man sich nicht, warum 30% des Speichers schon direkt vom Werk aus belegt sind.

Mit dazu gibt es wieder den hauseigenen Launcher. Nennt sich TouchWiz. Was des einen Freud, des anderen Leid. Mich nervt das eher, auch wenn ein paar Sachen davon durchaus brauchbar sein können. Aber ich habe mich ja schon im Test zum Galaxy Note 2 (Testbericht) oder Galaxy S4 (Testbericht) darüber ausgelassen.

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (5)

Wie auch schon beim Note 2 liegt ein Hauptaugenmerk der Note Serie auf dem S-Pen genannten Stift. Dieser kleine Tausendsassa ist wirklich mehr als nur ein Stift. Durch sein Taste und verschiedene Gesten, kann man damit richtig viel anstellen. Beim Note habe ich den eigentlich nie benutzt, aber hier beim Note 8 ist er eigentlich im Dauereinsatz. Bei dieser Größe ist das wirklich eine tolle Sache. Entfernt man den Stift, schaltet der Homescreen direkt zu den Notizen um. Sehr praktisch.

Samsung Galaxy Note 8.0 Details (14)Mit dem Stift kann man nicht nur das Tablet bedienen, sondern auch Funktionen wie AirView nutzen. Einfach mit dem Stift über einem Bild oder Video „schweben“ und es erscheint eine größere Vorschau. Leider funktioniert das wohl nur in der Galerie. Ein Zeichen dafür, dass man hier zwar Innovativ sein möchte, aber am Ende nicht konsequent umsetzt. Viel praktischer ist die wirklich gute Handschifterkennung. Selbst mein Gekritzel wird so gut wie immer erkannt und richtig umgesetzt. Im Zusammenspiel mit dem sehr guten Display lässt sich sogar sehr zielgenau arbeiten. Eine wichtige Voraussetzung für alle, die gerne Skizzen und Grafiken anfertigen wollen.

Am meisten nutze ich aber die Möglichkeit mit dem Stift mal eben einen Screenshot zu machen und direkt zu bearbeiten. Sei es Text aufzuschreiben, etwas markieren oder was auch immer. Oder einen Bereich auf dem Display einkreisen, ausschneiden und direkt verschicken. Funktioniert wunderbar.

Alles in allem gefällt mir TouchWiz auf einem Tablet wirklich gut, weil es mich bei der alltäglichen Arbeit unterstützt.

 

Performance:

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (31)Ausgestattet ist Samsung Galaxy Note 8 mit dem hauseigenen 1,6 GHz Exynos 4412 Prozessor mit insgesamt vier Kernen. Mit dabei dann noch eine Mali-400 MP4 GPU und 2 GB RAM. Sollte eigentlich ausreichen und tut es auch.

Zumindest laufen die aktuellen Kracher wie Asphalt 8 flüssig über das Display. Und auch bei ganz alltäglichen Arbeiten ist die Leistung immer ausreichend vorhanden. Ab und an hängt es mal kurzzeitig, aber dann habe ich es auch richtig gefordert. Also im Hintergrund Dateien verschieben oder per Mail verschicken und dabei ein bissche Film schauen oder spielen. Aber das ist wirklich selten und dauert dann auch nur ganz kurz. Ansonsten bewegt man sich ruckelfrei durch die Homescreens und Menüs.

Videos in HD Auflösung werden ruckelfrei abgespielt. Full-HD Videos ruckeln doch ziemlich, wobei es eigentlich schwachsinnig ist, diese Auflösung von 1920 x 1080 Pixel auf einem Display mit nur 1280 x 800 Pixel anzuschauen. Aber ich werde immer wieder danach gefragt. Daher probiere ich es aus.

Hier noch ein paar Benchmarkergebnisse, die aber mit Vorsicht zu genießen sind. Es dürfte sich ja mittlerweile herum gesprochen haben, dass Samsung hier ein bisschen trickst.

  • AnTuTu: 19980
  • NenaMarks 2: 59,6 fps
  • Quadrant Standard: 6369
  • Vellamo: 1770 / 657
  • 3D Mark Ice Storm: 3314
  • 3D Mark Ice Storm Extrem: 2514
  • 3D Mark Ice Unlimited: 3013

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (16)

Erfreulicherweise gibt es beim Thema Wärmeentwikclung nichts negatives zu berichten. Selbst nach einer längeren Spielsession erwärmt es sich auf einer Stelle an der Rückseite nur leicht. Mein IR-Thermometer misst exakt 38,6 °C. Also komplett im Rahmen.

In Sachen Leistungsfähigkeit gibt es vielleicht noch potentere Prozessoren, die irgendwann einmal in irgendwelche Bretter gebaut werden. Aber beim Note 8 werden 99,99% der Käufer wohl nicht so schnell an die Leistungsgrenze kommen. Von daher gibt es von mir einen dicken Daumen noch.

Teil 3 – Display und Akku

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen