Samsung Galaxy Note 8.0 im Dauertest – Teil 3 – Display und Akku

1 (6)Im dritten Teil des Galaxy Note 8 Dauertest möchte ich mal ein bisschen näher auf das Display schauen. Und auch der Akku muss zeigen, was in ihm steckt. Dabei muss natürlich auch ein iPad Mini als Vergleichsobjekt herhalten.


Übersicht
Teil 1 – Unboxing und erster Eindruck
Teil 2 – Betriebssystem und Leistung

Display:

RIMG0591Mit seinem 8” TFT Display und 1280 x 800 Pixel (189 ppi) steht das Note 8.0 zwar nicht an der Spitze, wenn es um die Auflösung geht, aber es ist alles andere als schlecht. Gerade wenn man sich so ein paar „Testbericht“ oder Rezessionen bei Amazon durchliest, fragt man sich, was die Autoren für Drogen nehmen. Oder vergleicht denn bitte allen ernstes ein iPad 4 für 800 € mit dem Galaxy Note 8? Hier wäre wohl eher ein Vergleich mit dem in etwa gleich teuren iPad Mini (Testbericht) angebracht. Denn dabei zieht das allseits gelobte Apfelbrettchen mit seinen 1024 x 768 Pixel ganz klar den kürzeren. Das Samsung Displays bauen kann, zeigen sie ja mit anderen Modellen. Zu einem deutlich höheren Preis. Man sollte wirklich die  Kirche im Dorf lassen. Habe mittlerweile einige Tablets getestet und es gibt mehr schlechtere, als bessere.

Obwohl hier kein Super-AMOLED Display verbaut wird, gibt es wenig auszusetzen. Die Farben werden schön satt wiedergegeben. Der Kontrast ist ausreichend hoch und auch die Helligkeit weiß zu überzeugen. Das merkt man vor  allem im Freien. Wo andere, zum Teil erheblich teurere Geräte zum Spiegel mutieren, kann man mit so einem Galaxy Note 8.0 noch richtig was anfangen. Das folgende Bild zeigt das Note bei direkter Einstrahlung der Sonne bei einem fast wolkenlosen Himmel.

Die automatische Helligkeitsregelung arbeitet dabei sehr schnell und zuverlässig. Egal ob von hell nach dunkel oder umgekehrt.

1 (5)

Auf den Finger reagiert das Display ausreichend schnell. Hier muss ich aber zugeben, dass ein iPad Mini den Maßstab liefert. Testen kann man das auf eine ganz einfache Art und Weise. Installiert mal auf einem iPad Mini und einem Galaxy Note 8 oder jedem anderen beliebigen Android Tablet eine Billard-Simulation wie z.B. 8 Ball Pool oder einen Fllipper wie Zen Pinball HD. Dann werdet ihr ganz schnell bemerken, dass das Display des Galaxy Note 8.0 einen ticken langsamer und unpräziser auf Eingaben reagiert, als das iPad Mini. So ist der Queue beim Billard auf dem ipad viel präziser und feinfühliger zu steuern. Das ist wahrlich keine Einbildung. Ich besitze das iPad Mini und spiele diese beiden Spiele für mein Leben gern. Davon merkt man im normalen Betrieb des Note 8.0 natürlich nichts, aber gerade bei solchen Dingen fällt so etwas auf.

Texte werden scharf genug dargestellt, dass man auch mal ein Buch lesen kann. Wobei man sich hier eher die Frage stellen sollte, ob dafür ein 8″ Tablet nicht schon zu schwer ist. Zum lesen bevorzuge ich persönlich meinen Kindle. Aber mal auf der Couch die Tageszeitung oder Werbeflyer vom Aldi durchblättern klappt wunderbar.

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (29)Wer viel mit dem Stift arbeiten möchte, kann dieses auf dem Display ohne Probleme tun. Auch wenn ich eben noch geschrieben habe, dass das Display des Note nicht so feinfühlig bedienen lässt, wie beim iPad, so spielt das hier eine eher untergeordnete Rolle. Das ist wohl dem absolut genialen Stift zu verdanken. Selbst einen handgeschriebenen Text kann man sehr gut lesen (wenn es als solches lesbar ist), denn der Stift hat eine derart hohe Abtastrate, dass es wirklich aussieht, wie auf Papier geschrieben. Auf Youtube kann man sich Videos anschauen, in denen Künstler auf dem Note 8.0 mit eben diesem S-Pen richtig tolle Bilder zeichnen. Für uns Ott-Normal-Nutzer wird es auf jeden Fall gut genug sein, um mal eben eine Notiz zu machen, ein bisschen zu kritzeln, ein Foto des Chefs zu „verschönern“ oder was auch immer. Nur wer wirklich sehr präzise zeichnen möchte, könnte an die Grenzen stoßen.

Was mir gefällt, ist die hervorragende Blickwinkelstabilität. Erst bei wirklich extrem flachen Winkeln wird das Bild minimal ausgewaschen und invertiert. So kann man auch mal von der Seite einen Film schauen ohne gleich Augenkrebs zu bekommen. Kommt auf dem folgenden Bild leider nicht so gut rüber, aber das liegt eher am miserablen Fotografen, denn am Display des Note 8.

RIMG0598

Akku:

Der 4600 mAh Akku ist einer der wirklich besseren Sorte. Bei meiner Art von Nutzung bin ich eigentlich immer auf mindestens 2 Tage gekommen. Es hängt halt wirklich rein von der Art der Nutzung ab. Wer nur ein bisschen herum surft, ein bisschen auf Facebook unterwegs ist und mal ein Onlinespielchen dort macht, wird sicher noch viele Stunden länger seinen Spaß haben können. Bei mir muss es aber noch mehr mitmachen. Den ganzen Tag über Mails lesen und beantworten, RSS Feeds lesen, Twitter, Google+, surfen, mal ein Spielchen zwischendurch oder zu Hause als WLAn Radio herhalten. Und so sieht dann halt eine für mich typische Kurve aus.

Übrigens. Eine Stunde Video in HD Qualität schauen oder ein anspruchsvolles Spiel spielen verschlingt gerade einmal 8%. Eine Stunde Navigation (ja das geht) saugt gleich mal rund 35% aus dem Energiespeicher. Den AnTuTu Akkutest konnte ich leider nicht laufen lassen, da er beim Start immer abgestürzt ist. Was mir beim Test noch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das Note in Sachen Ladegerät wohl ziemlich wählerisch ist. Eigentlich nutze ich zum laden nur noch die 12W Netzteile von Apple. Die laden eigentlich alles, aber mein Note 8 scheint hier die Handbremse einzulegen. Es dauert ewig, aber sobald ich das Netzteil des Note 8 anschließe dauert es etwas mehr als 2 Stunden von 0 auf 100%.

Samsung Galaxy Note 8.0 Screenshots (1)

Teil 4 – Konnektivität und Klang

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

5 Comments

  • Louise sagt:

    Bei meinem Note 8 hält der Akku keine 12 Std bei wenigem Gebrauch. Habe allerdings die lte version 5120. Anbei 2 Angaben, um 21:06 waren es 11% und um 21:09 dann 5%. Und das nach 10,5 Std, und wenig gebraucht. Das note war vor 10,5 Std 100 % und ich habe es nicht viel benutzt, ca 30 min im Ganzen incl, Schreiben dieses Kommentars.
    Das kann doch nicht normal sein. Habe das Note seit 1 Monat. Irgendwelche Ratschläge?

    • Peter W. sagt:

      Um wirklich helfen zu können wären ein paar Infos wichtig. Zeige doch mal einen Screenshot vom gesamten Akkuverlauf. Wie ist WLAN eingestellt? Immer aktiv oder im Standby deaktiviert? Wenig genutzt heißt was genau? Was machst du damit? Spielen? Wenn ja was? Filme schauen? Displayhelligkeit wie eingestellt usw.

      • Blablubla sagt:

        Also ich habe gerade auch ein Note 8 bekommen, und habe gerade ein Spielchen gespielt ca. 15 Minuten und es hat von 96 runter auf 89% iss das normal`?

        LG 🙂

        • Peter W. sagt:

          Ja, das ist durchaus normal. Hängt unter anderem davon ab, wie hell du das Display eingestellt hast, wie das Spiel den Prozessor belastest usw.

          Pro Stunde 10-20% Akkuverbrauch beim spielen sehe ich mittlerweile als normal an.

          • Blablubla sagt:

            Ok das Akku war wohl defekt ^^ Hatte zeitweise Sprünge von jetzt auf gleich von 60% auf 40%. Habe es reklamiert und neues bekommen, und jetzt bin ich sehr zuriefen und jetzt kommt es mit der Akkulaufzeit hin 🙂

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen