Testbericht: Zixoon v78c – Was kann man für 130 Euro erwarten? -Teil 2-

Weiter gehts mit dem zweiten Teil! Nachdem ich im ersten Teil über die Haptik und die ersten Eindrücke geschrieben habe, geht es heute um den Teil Bedienung und Leistung!

Ein paar Dinge sind mir mittlerweile aufgefallen:

Während das Zixoon am Ladegerät hängt, lässt sich das Display nicht mehr Bedienen! Da ich das Pad beim Aufladen immer in Ruhe gelassen habe, ist mir dieses Phänomen bisher nicht aufgefallen – bis vor ein paar Tagen. Ziehe ich das Ladegerät ab funktioniert alles wieder ohne Probleme. Stecke ich es wieder rein geht das ganze wieder von vorne los und noch schlimmer wird es wenn ich nun versuche das Pad mit gelöster Tastensperre zu Bedienen: Das Pad macht sich selbstständig, Apps starten von selbst, oder wenn man auf dem Homescreen ist, dann läuft dieser wie von Geisterhand von links nach rechts und umgekehrt! Nur frage ich mich woran das liegen kann? Lädt es sich Statisch auf? Gibt es bei Anschluss des Ladegerätes Kriechströme, oder hat das Pad wirklich einen Hardware Defekt? Oder kann sowas vielleicht doch ein Fehler in der Firmware sein?

Ich werde der Sache auf jedenfall auf den Grund gehen und habe diesbezüglich mal den Händler bei Amazon angeschrieben welcher wohl auch gleich sowas wie der Support für Deutschland ist, auf eine Antwort warte ich momentan noch, zumal mir nach dem entfernen der Schutzfolie noch zwei kleine Staub/Dreck Einschlüsse unter dem Displayglas aufgefallen sind. Einer der Flecken sitzt genau in der Mitte und bei hellen Hintergründen nervt das einfach nur und somit noch ein Grund mehr den Händler zu kontaktieren!

Außerdem sollte man sehr Vorsichtig im Umgang mit Micro SD-Karten sein, denn diese werden nur reingeschoben und da keine Ausrastmechanik vorhanden zu seien scheint muss man die Karte einen knappen Millimeter raus schauen lassen damit diese erkannt wird und um sie wieder hinaus zu bekommen. Schiebt man sie also zu weit hinein wird es verdammt schwer sie wieder raus zu bekommen und für mich ein Grund auf den Einsatz von Micro SD-Karten möglichst zu verzichten und stattdessen lieber einen USB-Stick mittels mitgeliefertem Adapter anzuschließen was ohne Probleme klappt.

Bedienung:

Da es heute um Bedienung und Leistung geht, fange ich mal als erstes mit der Leistung an, diese hat mich Besonders interessiert und daher habe ich das Zixoon Pad mal ein paar Benchmarktests mit einigen Bekannten Apps durchlaufen lassen. Die Ergebnisse solcher Tests sollte man natürlich nicht zu Ernst nehmen, zählt doch letztlich der Persönliche Eindruck während des Gebrauchs.

Ergebnisse der Benchmark Tests:

  • AnTuTu: 2006
  • CF-Bench: 3340/1278/2102(CF-Bench zeigt 3 Ergebnisse an)
  • Quadrant Standard:1591
  • Smartbench 2011: 785/435(Smartbench zeigt zwei Testergebnisse an)
  • Vellamo: 427
Als nächstes wollte ich eigentlich noch den Standard Internet Browser mit dem BrowserMark Benchtest testen, aber das will das Zixoon scheinbar nicht. Auf Seiten mit Flash-Inhalten streiken sämtliche Browser wie der Standard, Opera Mobile und Dolphin Mini. Alle beenden sich, ohne das eine Fehlermeldung erscheint.
                                                                                                                          Und des Rätsels Lösung:
                                                                                                                          Das Zixoon Pad kommt mit Flash Player 11.1 nicht klar. Also das Update deinstalliert und nun läuft alles mit dem Flash Player in der Version 10.3.
                                                                                                                          Und nun das Ergebniss des Browsermark Tests:                                                
  • 30972 Punkte und liegt im Vergleich zu anderen Geräten laut der Übersicht zwischen dem Samsung Galaxy S2(35139 Punkte) und dem HTC Desire Z(25758 Punkte)
Die Bedienung:   
                                                                                                                          Wie schon erwähnt liegt es ziemlich gut in der Hand, nur der linke Rand hätte etwas breiter sein dürfen wenn man es im Querformat hält, denn manchmal weiß ich nicht wohin mit meinem Daumen. Hält man es Hochkant gibt es nichts zu bemängeln.
Das Display selber lässt sich sehr gut Bedienen, es reagiert schon auf leichtes drücken oder wischen, ganz anders als bei meinem Archos 7ht, welches zum Musik hören oder Bilder und Videos ansehen zwar bestens geeignet ist, für mehr aber auch nicht, da das Display hier nach viel mehr druck verlangt. Auch beim scrollen von Listen oder Seiten gibt sich das Pad keine schwächen und lässt diese locker und fix durchlaufen und die einzigen ruckler die ich bisher feststellen konnte kamen beim durch scrollen meiner Test-Musiksammlung zustande, die ca. 5-6GB größe hatte.
Aber etwas Negatives gibt es bei der Bedienung auch zu vermelden, nämlich die 4 Sensortasten: Diese verlangen immer nach etwas mehr druck, oder reagieren manchmal auch erst nach dem zweiten oder dritten druck. Alles in allem lässt sich das Pad aber bislang gut bedienen und auch bei den mitgelieferten Apps gibt es nicht viel zu meckern.
                                                                                                  Standardmäßig werden folgende Apps mitgeliefert:                                         
  • Browser
  • Downloads
  • Email
  • Filemanager
  • Galerie
  • Kalender
  • Kamera
  • Market Store
  • MPE Aufgaben
  • MPE Notizen
  • Musik
  • Rechner
  • Soundrekorder
  • Suche
  • SWF Player
  • Uhr
  • Vortex Player
Bei den Apps sind für mich immer die am wichtigsten, die etwas mit Unterhaltung zu tun haben, in meinem Fall also Internet, Musik, Video und natürlich der Android Market. Der Standard Browser wie man ihn von Android kennt, kommt wie gewohnt daher, er lässt sich wie immer gut Bedienen und lädt die Seiten ohne große Schwierigkeiten.
                                                                                                                          Der Android Market ist schon in der aktuellen Version 3.3.11 drauf und macht auf dem 7″ Display echt Spaß, da einfach alles größer und Übersichtlicher ist.
                                                                                                                          Musik hören ist mit dem Musik Player eine einfache und übersichtliche Sache, der Player kommt schlicht und einfach daher, oben auf dem Startbild des Players gibt es 5 Reiter: Interpreten, Alben, Titel, Playlists und Aktuelle Wiedergabe.
Der Ton ist durch die zwei Lautsprecher recht klar und geht so völlig in Ordnung, wer mehr Klangspielereien braucht sollte sich natürlich einen anderen Player installieren, da ein Equilizer fehlt. Ach ja und der Player hat scheinbar mit Ö, Ä, Ü ein Problem, bei mir werden diese durch Chinesische Zeichen angezeigt.
                                                                                                                          Der Video Player, bzw in dem Fall Vortex Player ist ebenfalls wieder sehr schlicht, klickt man ihn an, werden aber nicht nur Videos angezeigt, sondern auch Fotos die sich auf dem Speicher befinden. Die Fotos werden genauso gelistet/dargestellt wie in der Galerie App.
                                                                                                                          Bilder findet Ihr natürlich wie immer unten und gern hätte ich auch paar Screenshots vom Videoplayer und von Youtube gemacht, aber da wollte mein Tool nicht ganz mitmachen, was schade ist, da es bei Youtube nen dicken Bug gibt: Hält man das Pad quer ist alles Ok, hält man es hochkant und schaut sich ein Video, dann wird dieses nicht wie gewohnt oben angezeigt, sondern in der Mitte und das geht echt gar nicht.
                                                                                                                          Ebenfalls Negativ: Das Pad lädt die Dateien von externen Speicherquellen nicht neu und so kommt es dann das man zb. die Musik Daten von USB Stick 1 immer noch im Player angezeigt bekommt, obwohl entweder gar kein externer Speicher mehr angeschlossen ist, oder ein völlig anderer.
Soviel erstmal zum zweiten Teil Leistung & Bedienung, in ein paar Tagen gehts weiter mit dem dritten Teil und da werde ich mal etwas genauer auf das Display und der Kamera eingehen und natürlich die Tauglichkeit beim spielen meiner Lieblingsspiele!
                                                                                                                          Den ersten Teil des Tests findet Ihr HIER!

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen: http://mobi-test.de/uber-uns/ Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

One comment

  1. Kann es sein dass du ein Sonntagsmodell hast? User im Android-Hilfe-Forum konnten meines Wissens den Defekt während des Ladevorgangs nicht verzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen