Im Test – der mobile WLAN Hotspot Huawei E5220

Mit dem Huawei E5220 beginnt ein Vergleichstest von vier mobilen WLAN Routern, neudeutsch auch MiFi genannt. Mit ihnen ist es möglich, auch unterwegs, über eine eingelegte Simkarte mit aktivierter Datenverbindung, mehrere Geräte wie Laptop, Tablet oder Smartphone ins Internet zu bringen. Dabei ist der E5220 sowas wie der Quasistandard. Kein anderer mobile WLAN-Router wird so oft nachgefragt. Ob jetzt bei mir oder in den Foren und Blogs. Grund genug den mal auszuprobieren.



Technische Daten:

  • bis zu 10 Geräte
  • 2G / 3G HSPA+ bis zu 21,6 MBit/s
  • 3G: 900/2100 MHz (Dualband)
  • 2G: 850/900/1800/1900 MHz (Quadband)
  • Download bis 21 MBit/s
  • Upload bis zu 5,76 MBit/s
  • WLAN 802.11 b/g/n (2,4 GHz)
  • App für iOS und Android erhältlich
  • Windows / Mac kompatibel
  • 90 x 56 x 14,4 mm
  • 66 g
  • 1150 mAh

Produktseite: http://www.huaweidevices.de/e5220

Der E5220 ist in schwarz und weiß zum Preis von rund 50 € z.B. bei Amazon erhältlich. Beim Kauf sollte man aber darauf achten, dass man die deutsche Version ohne Branding kauft. Oft werden EU, US oder UK Importe angeboten. Die sollen zwar auch hierzulande funktionieren, aber sicher ist sicher. Ebenfalls sollte man mit der Akkukapazität aufpassen. Viele Shops geben hier fälschlicherweise eine Kapazität von 1500 mAh an. In Wirklichkeit hat er nur 1150 mAh. Ich denke die verwechseln das mit dem Nachfolger E5331.

Unboxing:

Beim Lieferumfang scheint es Unstimmigkeiten zu geben. Bei mir war, wie auf der Hersteller Homepage geschrieben steht, kein Netzteil dabei. Bei Amazon wird es je nach Anbieter aufgeführt dann aber nicht geliefert. Wohl ein Fehler in der Beschreibung:

  • Router
  • sehr kurzes USB Kabel
  • Kurzanleitung in Englisch

Dafür erhält man einen optisch recht ansprechenden kleinen WLAN Router. Durch seine Rundungen ist er ein echter Handschmeichler und wartet auch mit einer hervorragenden Verarbeitung auf. Der Akkudeckel ist sehr leicht abnehmbar, hält aber trotzdem bombenfest, dass man keine Angst haben muss, ihn zu verlieren. Der darin befindliche Akku ist bei Bedarf wechselbar. Und hier kann Huawei einen riesigen Vorteil gegenüber allen anderen für sich verbuchen. Für ihn gibt es einiges an Zubehör von Drittabietern wie z.B. stärkere Akkus, Taschen usw. Dafür gibt es keinen microSD Slot und auch keine Möglichkeit z.B. eine externe Antenne anzuschließen. Aber das ist verschmerzbar.

 

Bedienung:

Die Bedienung läuft über der oben angebrachten, sehr guten, Power-Taste und vier Icons, die je nach Zustand die Farbe ändern oder blinken. Aufgeladen wird über die Mikro-USB Buchse an der Längsseite.

Der eingebaute Schnellstart verdient seinen Namen zurecht. Nach gerade einmal 6 Sekunden kann man verbinden und lossurfen. Die voreingestellte SSID und das dazu gehörige Schlüssel sind im Akkudeckel zu finden. Für die bekanntesten Anbieter sind die Internet-Einstellungen schon vorinstalliert und werden anhand der eingelegten Simkarte automatisch eingestellt. Inkl. einer sicheren Verschlüsselung.

Die 4 Anzeigen sind gut zu erkennen. Links das Netzsignal, daneben die Anzeige für eine WLAN Verbindunh, die Akkuanzeige und rechts (im Bild nicht zu sehen) die Anzeige für ungelesene SMS. Allerdings sollte man sich über deren Bedeutung in der Anleitung informieren. Denn je nach Zustand ändern sie ihre Farbe oder fangen an zu blinken bzw. dauernd zu leuchten. Um Akku zu sparen, werden alle Anzeigen bis auf den Akku nach wenigen Sekunden abgeschaltet. Ein kurzer Druck auf die Power-Taste lässt sie wieder aufleuchten.

Huawei E5220 (8)

Einrichtung:

Bei der Konfiguration kann Huawei wieder einen wichtigen Punkt für sich verbuchen. Diese geschieht gewöhnlich über den Browser aber auf Wunsch auch über eine hauseigene Apps für Android und iOS oder eine Software, die mit auf dem Router vorinstalliert ist.

Die Software installiert sich automatisch inkl. der Treiber, sobald man den Router per USB Kabel an einen Windows oder MacOS Rechner anschließt. Startet man die Software nach der Installation, öffnet sich automatisch der Browser und verbindet sich. Das ganze funktioniert natürlich auch ohne Kabel, wenn man in die Adresszeile des Browsers 192.168.1.1 eingibt. Der Standardlogin lautet admin/admin und sollte umgehend geändert werden.

Die Oberfläche kann rechts oben auf deutsch umgestellt werden.

SMS, verbrauchtes Surfvolumen, Profile, genaue Vorgaben, wer sich verbinden darf usw. lassen sich zu jeder Zeit auslesen und anzeigen. Ist die Simkarte mit einer PIN geschützt, muss diese bei jedem Start entweder über das Webinterface oder App eingegeben werden. Ich habe das mittlerweile völlig genervt deaktiviert. Bei mir steckt da eine Prepaidkarte drin.

 

Kommen wir kurz zu App. Diese gibt es wie gesagt für Android und iOS. Nach der Installation verbindet man sich per WLAN mit dem Router und startet die App. Die Verbindung wird hergestellt und schon kann man ganz bequem über jedes Smartphone oder Tablet alle wichtigen Einstellungen vornehmen. Extrem praktisch, weil man auch den Traffic und Akku im Auge behalten kann inkl. Warnung, wenn es knapp wird.

Seit dem letzten Update der App, kann man sogar die Firmware des Routers hierüber aktualisieren. Einfacher und komfortabler geht es nicht mehr.

 

Praxistest:

Hier schlägt sich der E5220 sehr gut. Die Verbindung ist ruckzuck aufgebaut. Keiner der vier Kandidaten ist so schnell im Netz und bereit. Und auch bei der Reichweite kann man nicht meckern. Je nach Umgebung kann man damit sogar eine komplette Wohnung mit WLAN versorgen. Und selbst über eine Etage ist der Empfang noch als gut zu bezeichnen.

Über das Tempo möchte ich mich nicht auslassen. Dafür ist es zu sehr vom Netz, dem Provider, dem Tarif und den baulichen Gegebenheiten abhängig. Aber langsam war der E5220 definitiv nicht. Zu keiner Zeit  hatte ich das Gefühl, dass ich irgendwie ausgebremst werde. Abstürze, Hänger und dergleichen hatte ich nicht zu beklagen.

Akku:

Huawei verspricht eine Akkulaufzeit von 4 Stunden und bei mir wurde diese Angabe mit 4 Stunden und 18 Minuten minimal übertroffen. Bewegt man sich mit dem Router durch die Gegend, ist also wirklich mobil unterwegs, wird durch die ständige Netzsuche der Akku deutlich mehr belastet. Und je mehr Geräte verbunden sind, scheint sich der Akku ebenso schneller zu entleeren. Ein Phänomen, welches ich bei den anderen Kandidaten nicht so bemerkt habe. Trotzdem ist es in Ordnung.

Fazit:

Mich hat der Router durchweg überzeugt. Er ist immer noch sehr handlich, extrem einfach und vielseitig zu konfigurieren und günstig. Leider ist der Akku ein Manko, aber durch den Mikro-USB Anschluss kann ich ihn auch unterwegs mit dem beliegenden Kabel per USB laden oder auch einen externen Akku anschließen. Oder eben einen dickeren Akku kaufen, der dann bis zu 10 Stunden halten soll. Trotzdem vergebe ich das Gütesiegel.

Kurz nachdem ich den Test abgeschlossen ist der Nachfolger Huawei E5331 zum selben Preis auf den Markt gekommen. Vorteil hier ist der mit 1500 mAh um 30% größere Akku. Ansonsten ist er mit dem hier getesteten E5220 bis auf minimale Abweichungen bei den Abmessungen baugleich.

Hier geht es um Fazit des großen Vergleichstest von insgesamt 4 mobilen WLAN Routern -> Link

mobi-test.de-Gütesiegel-300x300

     

Über eine PayPal- oder Flattr Spende, oder einem Kauf über einen mit einem * gekennzeichneten Link unterstützt ihr mobi-test.de, da ich einen kleinen Prozentsatz des Bestellwertes erhalte, um so weitere Testobjekte zu kaufen. Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Unterstützung.

About Peter W.

Mit meinen Tests will ich den „normalen“ Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch sondern Klartext. Wie ich teste könnt ihr hier nachlesen:

http://mobi-test.de/uber-uns/

Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.

22 comments

  1. Also ich besitze den E5331 seit über einem Jahr, es gibt den seit Mai 2012 (!!).
    Den E5220 seit Juni 2013. Letzterer ist also der Nachfolger vom E5331, nicht andersherum.

  2. Mich würde mal die Reichweite interessieren.

    • Ich messe das bewusst nicht nach, denn das ist schlicht nicht nachvollziehbar. Bei mir in der Wohnung habe ich kompletten Empfang. Selbst eine Etage höher. Auf meiner Arbeit hingegen ist durch die vielen Wände bereits nach 2 Zimmern Schluss. Das sind knapp 15 m. Es ist zu sehr von den baulichen Begebenheiten abhängig.

  3. Kann mir eventuell jemand weiter helfen warum mein Gerät nicht mit einer Spanischen Karte funktioniert (Hits) sollte ich mir das gleiche Gerät noch mal in Spanien kaufen??.
    Oder kann man es einstellen. Danke für euere Antworten

    • Das kann viele Gründe haben. Die Simkarte unterstützt nicht das Freuquenzband des Huawei, kein Guthaben drauf oder die falschen APN Einstellungen im Router. Diese drei Dinge würde ich zuerst einmal prüfen.

  4. Kann das Gerät alternativ auch Internet per Wlan (Hotspot) empfangen und weiterrouten?

  5. Eine Frage für Doofies (wie mich): kann man das Ding in den USA verwenden? Also ich kauf es hier, nehm es mit, kauf mir „drüben“ ne Sim mit Datenguthaben und gut ist? (wäre für eine Geschäftsreise/Urlaubs-Kombireise).

    • In den 3G Netzten ist das kein Problem. Das E5220 unterstützt alle Frequenzen für die USA. Nur bei 3G, also UMTS, musst du schauen, ob der Provider das 2100 Mhz Band unterstützt. Das beherrscht das E5220. Sollte dein Anbieter in den USA nur das 850 MHz Band nutzen, muss das E5220 leider passen.

  6. Hallo
    Wlan geht aber mit Sim Karte von A1 was für mich wichtig wäre,bekomme ich leider nicht hin.Wer hilft mir?
    Danke

    • Fangen wir einmal an. Hast du denn die richtigen Daten für die Datenverbindung eingetragen? Also APN, Benutzername und Passwort? Wenn, ja ist dieses Profil auch im Router ausgewählt?

      • Hallo Peter
        Ich habe ihn am Computer angeschlossen jetzt
        willst du dich bei mir mit Team Viver einwählen?
        Ehrlich ich bin ein großer Laie.
        Lg

        • Leider fehlt mir im Moment die Zeit, zumal ich die passenden Daten zu deiner Simkarte nicht habe. Da müsstest du mal bei A1 nachfragen. Da scheint es wohl je nach Tarif verschiedene Zugangsdaten zu geben.

  7. Kann ich den Stick auch nur über USB nutzen? Wenn mein PC mein WLAN hat?

  8. In meinem Paket war ebenfalls kein Ladegerät. Läßt sich das e5220 evtl. auch mit dem Ladegerät meines tablets(samsung galaxy tab pro) laden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen