Die Akkulaufzeit von Smartphones im Test

Ich möchte heute in kurz auf unseren Youtube-Kanal und die damit verbundene Akku-Test-Playlist hinweisen. Die Akkus unserer Smartphones sind längst nicht mehr so wichtig wie noch vor einigen Jahren. Damals war man froh, wenn man mit einem Gerät halbwegs über den Tag gekommen ist. Diese Zeiten sind vorbei. Mittlerweile haben wir eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Tagen. Das hat verschiedene Gründe. Welche werde ich hier erläutern und euch erklären, wie wir die Akkus testen. Unten stehend findet ihr dann eine Rangliste. Diese wird laufend aktualisiert.

Zunächst einmal ist die Technologie der Akkus sicherlich besser geworden. Allerdings sind nicht die Quantensprünge erreicht worden, die wir uns vor fünf Jahren vorgestellt haben. Was sich verbessert hat, ist das Energiemanagement der Geräte. Die sorgt für eine bessere Akkulaufzeit. Mittlerweile ist sogar Android in der Lage, über verschiedenste Algorithmen herauszufinden, wie wir unsere Smartphones nutzen und die Akkus daraufhin anzupassen. Aussagen in Videos oder Testberichten, wie ausdauernd so ein Gerät ist, sind immer mir Vorsicht zu genießen.

Der Grund ist das Nutzungsszenario. Wenn jemand sein Smartphone für nichts anderes nutzt als zur Navigation im Auto, wird er wohl kaum acht Stunden durchhalten. Ein anderer Nutzer, der zwei WhatsApp am Tag schreibt, wird sicherlich auf Nutzungszeiten von zwei bis drei Tagen kommen. Mit demselben Gerät. Völlig frustriert habe ich vor 2 Jahren einen Artikel über das Samsung Galaxy S10 geschrieben. Ich war unglaublich frustriert von den Akkulaufzeiten des Gerätes. Kurze Zeit später tauchte dann ein Honor View 20 bei mir auf, welches für unglaublich lange Laufzeiten sorgte. Mein Nutzungszenario hat sich aber nicht geändert. Wie oben beschrieben ist es ein Zusammenspiel aus allem. Deshalb hält ein iPhone mit einem kleineren Akku deutlich länger als ein Android Gerät mit einem großen Akku. Zumindest galt dies in der Vergangenheit. Heute hat Android massiv aufgeholt und zumindest bei den Google eigenen Pixel Geräten ist die Akkulaufzeit mittlerweile mehr als erträglich.

Wir haben eine kleine Testreihe begonnen, die wir sukzessive weiterführen. Diese findet ihr auf unserem Youtube-Kanal unter Akku Test. Wie testen wir? Nun ja, der größte Verbraucher eines Smartphones ist das Display. Sicherlich im Zusammenspiel mit dem Prozessor. Aber es gibt so gut wie keine Anwendung, die kontinuierlich alle vier bis acht Kerne unsere Prozessoren massiv auslastet. Ein weiterer Grund, für die längere Akkulaufzeit. Die Prozessoren werden immer größer und leistungsfähiger, allerdings benötigen wir diese Prozessoren zu 99 % unserer Nutzungszeit nicht. Das heißt, es werden diverse Kerne abgeschaltet, dadurch bleiben die Prozessoren kühler und benötigen viel weniger Energie.

Also, der größte Verbraucher ist das Display. Es ist völlig klar, dass ein 6,5 Zoll 4k Display mehr Energie benötigt als ein 3.5 Zoll großes 640 x 480 Pixel Display. In unserem Test lassen wir also das Display die ganze Zeit eingeschaltet und dabei läuft das Spiel Idle Miner (Android / iOS). Der Grund ist simpel, bei dem Spiel wird auch der Prozessor ein Stück weit gefordert. Ich bin auf die Idee gekommen, weil ich, egal welches Gerät ich genutzt habe, dieses Spiel mir den Akku relativ schnell leer gesogen hat.

Der ein oder andere könnte einwerfen, warum nehmt ihr nicht ein Benchmark Programm. Da gibt es ja einige, die auch über lange Zeit den Akku messen. Das halte ich für nicht sinnvoll. Diese Benchmark Programme sind darauf ausgelegt, die Leistungsspitzen der Geräte auf einen möglichst langen Zeitraum zu halten. So nutzen wir aber nicht unsere Smartphones. Wir nutzen zu 99 % des Tages Apps, die keinerlei Rechenpower benötigen. Weder Instagram noch Twitter, Spotify, Netflix noch YouTube und was es alles gibt, benötigen große Rechenpower. Sie benötigen nicht einmal viel Arbeitsspeicher.

Unsere erste Überlegung war einfach einen YouTube-Film, Stunden lang laufen zu lassen. Wir stellten schnell fest, dass ist nicht sinnvoll. Selbst auf dem schwächsten Gerät dauert es zwar relativ lange, bis der Film einmal geladen ist. Wenn der Film dann läuft, dann läuft er. Ich kann mir eine komplette Amazon Prime Serie auf mein uraltes Amazon fire Tablet laden. Es dauert zwar 15 Minuten, bis die App geladen wurde, wenn die Serie dann läuft, dann läuft sie. Deshalb nutzen wir idel miner. Wir laden also die Smartphones zu 100 % auf, Löschen alle Apps, die sich im Zwischenspeicher befinden, schalten alle Energiesparmethoden aus und starten das Spiel. Dann wird einfach eine Kamera oder ein Smartphone draufgehalten. So lange, bis sich das Gerät ausschaltet.

Danach laden wir den Film, der zumeist aus drei bis vier Einzelteilen besteht, in unser Filmschnittprogramm. Wir scrollen bis zu dem Moment, an dem ich die App starte und stoppen den Film genau in der Sekunde, in der das Display ausgeht. Danach lassen wir diesen Bereich des Films vom Schnittprogramm messen. Und so kommen wir auf eine Zeit. Nachdem wir die Zeit notiert haben, zumeist mittels Screenshot, wird der Film von sechs bis acht Stunden auf zwei bis drei Minuten zusammengeschnitten. Niemand wird sich auf YouTube 8 Stunden Film anschauen, in dem kleine Männchen irgendwelche Tunnel graben. So, das ist also unser Akku Test. Er ist weder wissenschaftlich fundiert. Noch trifft er generelle Aussagen. Aber er bietet euch zumindest einen Anhaltspunkt. Besser als einfach nur die Akkuleistung der Geräte aus dem Datenblatt runterrattern.

Sony Xperia 5 II Akkulaufzeit – 8:53:13

Hier findet ihr unseren großen Testbericht zum Sony Xperia 5 II

Samsung Galaxy S20 FE – 7:20:20

Sony Xperia 1 II Akkulaufzeit – 6:13:52

Hier findet ihr unseren großen Testbericht zum Sony Xperia 1 II

Google Pixel 4a Akkulaufzeit – 4:41:22

Hier findet ihr unseren großen Testbericht zum Google Pixel 4a

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.