Das Amazfit Cor Midong (Testbericht) ist für mich einer der besten Fitnesstracker überhaupt. Und weil man sie so schön modden kann, habe ich einmal die besten Tipps, Tricks und Links für euch zusammengestellt. Egal ob neue Watchfaces oder um noch mehr aus dem Amazfit Midong Cor herauszuholen.




Das Amazfit Cor Midong  (Testbericht) hat viele Namen, aber immer steht irgendwas mit Cor dabei. Es ist ein reiner Fitnesstracker und neben dem Xiaomi Mi Band 2 (Testbericht) mit das Beste, was man auf dem Markt derzeit bekommen kann. Dabei kann das Mi Dong Cor einiges mehr als das Mi Band 2, wenn es um das Display und dessen Anzeige geht. Denn denn Mi Dong Cor kann nun gemoddet, also etwas verändert werden. Allen voran kann man aus etlichen Watchfaces auswählen und die recht einfach installieren.

Was man noch dazu sagen muss, dass die meisten Tipps leider nur mit Android funktionieren, weil die benötigten Apps nur für Android verfügbar sind. Apple Nutzer können aber mal probieren, ob nicht auch hier noch einiges machbar ist. Ich selber nutze kein Apple und kann es daher nicht ausprobieren.

Ich sage gleich vorweg, dass ich mich nicht weiter mit der Erstellung oder Bearbeitung bestehender Watchfaces beschäftigt habe. ich kann daher leider keinen Support bei Fragen leisten. Dafür müsstet ihr euch an die jeweiligen Autoren bzw. Gruppen wenden.

Wo bekommt man das Amazfit Cor Midong am günstigsten?

Das Amazfit Midong Cor gibt es nur in der Farbe Schwarz in der internationalen Version.

Nach wie vor ist die Amazfit Bip bei Gearbest* mit Abstand am günstigsten zu haben. Ab 43,55 € geht es los. Wer auf Nummer sicher gehen will und einen deutschsprachigen Onlineshop die Chance gibt, findet bei tradingshenzhen.com* das Amazfit Cor zum Preis von 47 €. Bei Amazon* ist sie erst ab 69,99 € erhältlich.

Empfehlenswertes Zubehör:

Auch für das Amazfit Cor Midong gibt etwas an Zubehör. Zum einen ein Silikoncase*, welches aber mit Verlaub gesagt extrem hässlich ist. Wessen Ladegerät defekt ist, kann bei Amazon ein neues bestellen*. Funktioniert einwandfrei. Diese Panzerglasfolien* kann man sich getrost sparen. Erstens ist das kein Panzerglas, sondern ganz normale, dünne Folien und zweitens ist das Display des Amazfit Midong Cor durch Gorilla Glass geschützt und entsprechend kratzfest.

Das Armband ist wechselbar, aber die Auswahl ist leider sehr klein. Bei Geekbuying gibt es welche, aber mit dem Shop habe ich bislang nur schlechte Erfahrungen gemacht. Muss also jeder selbst wissen.



Die wichtigsten Apps:

Nichts geht ohne die passende App. Allen voran die Xiaomi Mi Fit App, welche auch die Uhren und Tracker von Amazfit unterstützt. Gibt es für Android und iOS. Diese sollte man immer installieren, denn sie ist die Basis für alles.

Mutige können sich bei APK Mirror die jeweils aktuellsten Alpha- und Beta Versionen herunterladen und installieren. Aber Achtung: oft genug „brickt“ man sich damit die Cor, macht sie also unbrauchbar. Daher ist das wirklich nur was für Nutzer, die wirklich wissen wie man damit umgeht!!!!

Wer noch ein bisschen mehr herausholen will, der sollte mal einen genaueren Blick auf die App Notify & Fitness for Amazfit werfen. Einfach irre, wie viel mehr man dem Tracker damit noch entlocken kann. Aber Achtung: mit den vielen Funktionen, holt man sich evtl. auch viele Probleme ins Haus, wenn man sich nicht wirklich auskennt. Da ich diese App nicht nutze, kann ich auch keinen Support dafür leisten.

Ganz gut, aber mit 3,49 € nicht ganz billig ist Tools & Amazfit, welches aber von der Funktionsvielfalt nicht an Notify herankommt. Aber ich möchte es nicht unerwähnt lassen. 

Recht neu ist die Mi Bandage – Mi Band 2 & Amazfit Bip/Cor support, die Xiaomi und Amazfit unterstützt. Sie bringt ebenfalls viele Funktionen mit und ist sicher mal einen Blick wert.



Als nächstes die kostenlose App Amazfit Master, welches nur für Android erhältlich ist. 

Für das Modding, vor allem zur Installation vom Watchfaces, benötigt man die App GadgetBridge, welche man in der jeweils aktuellsten Version auf gadgetbridge.org herunterladen kann. Achtung: nicht dieses F-Droid herunterladen!!! Das ist unnötig, sondern den rot markierten Eintrag „Download APK“.

Wichtige Software:

Die AmazfitCorTools sind nötig, wenn man eigene Watchfaces erstellen oder vorhandene bearbeiten möchte. Damit zerlegt man BIN Dateien in ihre Bestandteile und diese am Ende wieder zu einer flashbaren BIN Datei zusammenfügen.

Zur Erstellung bzw. Bearbeitung von Watchaces ist der Amazfit_Cor_WF_Editor_ilgruppotester zu empfehlen, um nicht zu sagen, dass er der einzige brauchbare ist. Mit ihm kann man auch die *.bin Dateien entpacken und wieder erstellen.



Wichtige Links:

Wer sich mit dem Amazit Midong Cor näher beschäftigen möchte, gerade zum Thema Modding, der wird nicht um amazfitcentral.com herum kommen. Hier gibt es alles rund um die Geräte von Amazfit und jede Menge weitere Infos, Tools und FAQs wie man was mit der Amazfit Midong Cor noch so anstellen kann. Und das ist einiges. Noch extremer, aber eher was für angehende Profis ist natürlich das gigantische Forum von xda-developers.com auf der es natürlich auch eine eigene Amazfit Kategorie gibt und dort tonnenweise Software.

Wer so ein Watchface per Klick online erstellen möchte, kann das auf der Seite von watchfaceEditor tun.

Natürlich gibt es auch bei Facebook etliche Gruppen, die sich mit Amazfit beschäftigen. Allen voran die Xiaomi Huami Amazfit Bip INTERNATIONAL und die Global Huami Amazfit Pace Smartwatch Group. Noch recht klein aber deutsch ist die Gruppe Xiaomi Huami Amazfit Pace, Bip, Arc (Deutsch / German). Hie steht zwar das Cor nicht direkt dabei, aber sind dort ebenfalls immer wieder ein Thema.



Links zu weiteren Watchfaces:

Man kann nicht nur selber Watchfaces für das Amazfit Cor Midong erstellen, sondern direkt herunterladen. Perfekt für Leute wie mich, die keine eigene Ideen haben oder keine Ahnung, wie das funktioniert und/oder sich damit nicht weiter beschäftigen wollen. Hier der Link:

Erste Hilfe bei Verbindungsproblemen:

Immer wieder erreichen mich Mails mit Fragen bei Verbindungsproblemen. Hier habe ich mal ein paar Lösungsansätze zusammengestellt:

Reset bei der Amazfit Cor Midong:

Ein zurückstellen auf die Werkseinstellungen oder auch Hardreset genannt, ist bei der Amazfit Midong Cor nur über das Armband selbst in den Einstellungen möglich. Es ist das blauen Icon mit dem Zahnrad, dann ganz unten auf das gelbe Icon. Mit dem orangen Haken bestätigen und anschließend das Touchfeld für einige Sekunden gedrückt halten.

Die Amazfit Cor Midong auf Deutsch umstellen:

Leider aktuell noch nicht möglich, da sich niemand findet, die Firmware ins deutsche zu übersetzen.

Deutsche Umlaute auf dem Amazfit Cor Midong installieren:

Das ist derzeit leider auch nicht möglich

Chinesisches Amazfit Cor Midong auf die internationale Version umflashen:

Mit der folgenden Anleitung kann man aus der chinesischen Version die internationale Version machen. Danach ist die Sprache englisch und alle künftigen Updates (auch Betas) sind ebenfalls in englischer Sprache.

So installiert man Watchfaces:

Es gibt mehrere Wege, wie man Watchfaces auf dem Amazfit Cor Midong installiert. Es ist kostenlos und sehr einfach zu bewerkstelligen:

Account löschen:

Wer seinen Account bei Xiaomi, Huami oder Amazfit löschen möchte, kann das hier tun:

„Gebricktes“ Amazfit Cor Midong wiederherstellen:

Hierzu erscheint demnächst eine eigene Anleitung

4 KOMMENTARE

  1. Armband nicht wechselbar? Da sind doch sogar die kleinen Hebel auf der Unterseite, um das Armband abzumachen… Und zumindest bei GeekBuying gibt es Ersatzarmbänder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here