Das beste Kamera-Handy aus der Sicht eines Profis

Am vergangenen Wochenende bin ich im Rahmen der St.Pauli-Kreativ-Nacht auf einer Bilderausstellung gewesen. Diese wurde von Calla Hueppe Organisiert. Das Herzstück dieser Ausstellung waren großformatige Fotos die mithilfe einer Handykamera geschossen wurden. Ich selber nutze ebenfalls meine Handykamera sehr ausgiebig. Einfach weil mir meine große zu mühsam ist mit mir rum zu tragen. Erst durch den Tip von Peter bin ich auch eine gute kleine Kompaktkamera gekommen. Die Ricoh DX6. Trotzdem habe ich mein Handy meistens schneller zur Hand. Mein Derzeitiges Modell, das Lumia 900 verfügt über eine okaye Kamera. Früher sind Handys die durch eine schlechte Kamera aufgefallen sind sofort raus geflogen. Heute sind in den meisten Smartphones, ab der Mittelklasse, durchweg brauchbare Kameras verbaut. Trotzdem ist der Kameratest immer noch ein sehr wichtiges Testkriterium für mich. Nun scheinen Profis aber andere Ansprüche an eine Kamera zu haben und sind im Gegensatz zu mir auch in der Lage dies Ansprüche in Worte zu fassen. Aber ihr wollt bestimmt wissen, welches Smartphone die beste Kamera verbaut hat…


Für die Künstlerin Calla Hueppe ist das Samsung Galaxy i9000 das beste Kamerahandy auf dem Markt, aber lassen wir die Künstelrin selber zu Wort kommen.

Tja das mit dem Galaxy ist ne interessante Sache. Ich hatte VOR Kauf des smartphones damals recherchiert und alle möglichen tausende von Testergebnissen gelesen. Damals wurde u.a. das Galaxy I auch direkt mit dem iphone verglichen (klaro …) und schnitt bei so gut wie allen Ergebnissen deutlich besser ab, vor allem was eben die Kameraqualität betraf. Es hieß damals es sei das beste auf dem Markt. So kam ich überhaupt dazu, bin ja sonst Macianerin. Was die sensationelle Qualität der Bilder auf dem Galaxy I betrifft gibt es zwei Punkte, die besonders auffällig sind. Zum einen kann man per touch auf dem Screen verschiedene Belichtungspunkte antippen. So dass man in Sekunden gänzlich verschiedene Licht- und Belichtungsdaten bekommt. Hinzu kommt, dass das galaxy I einen unglaublich hohen Tiefenschärfen als auch Zeichnungsspielraum hat. Das bedeutet, sowohl in totalen Lichtern
(Punktlosigkeit) als auch in den tiefsten Tiefen ist immer noch Zeichnung vorhanden! Die generelle Lichtkurve muss also dramatisch sein. Das habe ich so noch nie bei einer Kamera gesehen. Ein befreudeter Fotograf hat versucht das mit seiner Nikon Spiegelreflex Profi Kamera und ich mit meiner Canon 350 nachzustellen. Unmöglich! Das macht fast Angst …
Leider hat sich diese dramatische Lichtkurve als auch das Berechnen der Kontraste nicht im Nachfolgemodell Galaxy II wiedergefunden. Das habe ich ja auch! – Nun nutze ich das Galaxy I als mobile Kamera für unterwegs.
Canon darf zu Hause bleiben …

Hier mal einige Bilder der Austellung.

Wie dem auch sei, ich finde es zumindest interessant zu sehen was Menschen, die es können, für Bilder aus einer Handykamera holen können.
Wer mehr über Calla Hueppe wissen möchte, kann mal hier Link vorbei schauen

Markus

5 Kommentare zu „Das beste Kamera-Handy aus der Sicht eines Profis“

      1. Was hat denn das für einen Sinn, zuerst die Kamera des Galaxy S zu loben, dann die Bilder mit einem völlig anderen Handy aufzunehmen?

  1. Gast fragte „Die Bilder von der Austellung, Sind sie von Galaxy S 1 geschossen worden?“

    Antwort – Nein
    Die Ausgestellten Bilder sind natürlich mit dem I9000 gemacht worden aber nicht die Bilder VON der Austellung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.