Das Medion Life P4310 im Test – Teil 5 – Kamera, Display im Freien

Die enge Freundschaft zwischen dem Medion Life Smartphone und mir neigt sich dem Ende zu, aber um mich nicht ganz traurig stehen zu lassen hat mich das Medion dann doch noch mit ein paar positiven Überraschungen überwältigt.

Hier geht’s zu den anderen Teilen des Berichts:

Teil 1 – Unboxing, erster Eindruck und Verarbeitung
Teil 2 –
Performance, Bedienung, Android und Apps
Teil 3 – Browser, Navigation, Display und Klang
Teil 4 – Kamera und erste Erfahrungen

Kamera im Freien:

Ja, die Fotos sind vom Medion, echt erstaunlich oder? Natürlich nicht super und unglaublich aber im Vergleich zu den anderen Fotos, doch schon ein Unterschied wie Tag und Nacht. Somit kann man sagen, dass die Kamera für ein paar Fotos im Freien, durchaus zu gebrauchen ist und das ohne etwas einzustellen oder zu ändern.

Die Farben finde ich recht in Ordnung und das extreme Bildrauschen ist auch nicht mehr zu erkennen. Alles im Ganzen kann man es durchgehen lassen.

Somit bekommt die Kamera, doch kein starkes Minus, sondern ich würde sagen ein „OK“.

Display im Freien:

Es ist wohl gerade kein Hochsommer, aber ich finde bei einem sonnigen Tag, kann man trotzdem noch ganz gut das wichtigste vom Display ablesen, auch wenn es etwas dunkler ist aber es spiegelt nicht unglaublich stark wie man es von anderen Geräten her kennt. Ein weiterer Pluspunkt.

Teil 6 – Medion GoPal Navigation

Peter W.

2 Kommentare zu „Das Medion Life P4310 im Test – Teil 5 – Kamera, Display im Freien“

  1. Pingback: Millestreet's Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.