Dutzende habe ich getestet. Ich spreche von Bluetooth Lautsprecher. Nur wenige, ganz wenige, haben mich überzeugt. Aber ich gebe nicht auf und habe mir den EasyAcc Dolcer DP300 für einen Test bestellt. Ob der die Konkurrenz in den klanglichen Schatten stellt?



Amazon und ebay sind voll mit kabellosen Lautsprecher. Die größte Masse gibt es dabei in der Preisklasse bis 50 €. Wer etwas mehr ausgibt, will entsprechend mehr verlangen. Da reicht nicht mehr 0815 Langeweile. Das muss schon ein Stück weit scheppern und ordentlich Spielfreude bringen. Der EasyAcc Dolcer DP300 sieht etwas anders aus als der große Rest. Eher wie so ein Amazon Echo in eckig. Übrigens hat EasyAcc nur seinen eigenen Aufkleber draufgeklebt, denn ursprünglich wird das gute Stück, welche Wunder, von Dolcer gebaut.

Technische Daten:

  • 2 x 10W
  • 2x Bassradiator
  • Bluetooth 4.1
  • AUX-IN
  • Freisprecheinrichtung
  • 150 x 80 x 80 mm
  • 799 g
  • 5200 mAh (nicht wechselbar)

Produktseite: easyacc.com/easyacc-dolcer-dp300

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: Dolcer-DP300_manual.pdf

Bei Amazon* ist der EasyACC Dolcer DP300 zum Preis von 59,99 € erhältlich. In den Amazon Blitzangeboten immer wieder mal für 43,99 €. Wer nicht so lange warten will, kann bis zum 28. Februar 2018 exakt 15% mit dem Rabattcode EASDP300 sparen.

Getestet wird wie immer sehr praxisnah. Ich lade den Kandidaten auf, verbinde ihn per Bluetooth mit meinem Smartphone und stelle ihn bei mir im Wohnzimmer auf ein Sideboard. Naja und dann höre ich halt Musik. Stundenlang. Bis der Akku schlapp macht. Auf Google Play Music habe ich eine eigene Playlist mit zahlreichen Titeln quer durch alle Musikrichtungen. Dazu von der App Audio Test Tone Generator diverse Testtöne auf verschiedenen Frequenzen, um zu hören, ob eine Box wirklich Bass unterhalb von 100 Hz zu Gehör bringen kann. Um verschiedene Boxen direkt miteinander zu vergleichen, verbinde ich alle zusammen über einen Belkin Rockstar Audiosplitter* mit meinem Smartphone. Den Klang beurteile ich nach einem ganz einfachen Schema. Gefällt oder gefällt nicht. Irgendwann geht dem Kandidaten die Puste bei Akku aus und ich schaue, wie lange der Testkandidat durchhält. Dazu noch die Verarbeitungsqualität, Ausstattungsmerkmale und Bedienung.

Verarbeitung und Ausstattung:

Im Karton befindet sich neben dem Bluetooth Lautsprecher noch ein Micro-USB Ladekabel, ein 3,5 mm Audiokabel und eine deutsche Bedienungsanleitung.

Ja, beim Design hat man sich offensichtlich bei Sonos inspirieren lassen, aber das stört mich nicht weiter. Nimmt man den EasyAcc Dolcer DP300 zum ersten mal in die Hand, fällt direkt auf, wie schwer er ist. Nix von wegen Leichtgewicht. Für unterwegs ist der auch gar nicht gemacht. Das Teil hat mit exakt 799 g richtig Masse und steht mit seiner gummierten Unterseite sicher und fest. Gefällt mir echt gut, auch wenn die Box selber, bis auf das fast komplett umlaufende Gitter, komplett aus Plastik besteht. Die Verarbeitung ist wirklich gut. Und optisch macht der auch was her, so das man ihn bedenkenlos ins Wohnzimmer stellen kann, ohne sich schämen zu müssen. Alle Buchsen und Tasten sitze fest und mittig in ihren Öffnungen. Die runde Power-Taste hat einen angenehmen Druckpunkt.

Im Inneren werkeln zwei Lautsprecher mit jeweils 10W und damit leistungsfähiger als viele Konkurrenten. Und weil doppelt gemoppelt besser hält, gibt es an den Seiten direkt noch zwei Bassradiatoren. Das verspricht ordentlich Bumms in der Hütte.



An der Oberseite befinden sich die ganzen Bedienelemente. Die bestehen aus eine großen Taste im Zentrum. Das ist die Power-Taste, die zugleich noch weitere Funktionen hat und deren Umrandung bildet eine Ring-LED, die je nach Betriebszustand unterschiedlich leuchtet. In den Ecke jeweils Sensortasten. Also keine wirklich Tasten sondern berührungsempfindliche Flächen für Lautstärke hoch bzw. runter und Titelsprung vor und zurück.

An der Rückseite die Micro-USB Buchse zum Laden der Box und eine 3,5 mm AUX-In Buchse. Der Akku bietet eine Gesamtkapazität von 5200 mAh, gebildet aus zwei einzelnen Akkus mit jeweils 2600 mAh. Warum das so ist weiß ich nicht, spielt beim Laden aber keine Rolle, weil beide Akkus zusammengeschaltet sind. Geladen werden kann mit bis zu 2A, was der Akku durch eine weiß blinkende LED anzeigt. Ist er vollständig aufgeladen erlischt die LED. Bis zu 12 Stunden soll der Akku bei einer Lautstärke von 75% durchhalten. Bei normaler Lautstärke (ca. 40 bis 50%) war bei erst nach über 14 Stunden Schluss. Habe total vergessen genau auf die Uhr zu schauen, als die Box verstummte, so lange berieselte sie mich durchgängig mit Musik. Und während des Ladens kann mit der Box weiter Musik gehört werden.

Verbindung und Bedienung:

Wird der Bluetooth Lautsprecher eingeschaltet, wofür die große Taste recht lange gedrückt halten werden muss, ertönt eine kurze Tonfolge unabhängig von der eingestellten Lautstärke. Direkt nach dem Einschalten ist die Box im Bluetooth-Modus, was durch eine blau blinkende LED signalisiert wird. Bei einer erfolgreichen Verbindung ertönt dann nochmals eine kurze Tonfolge und die LED leuchtet langsam blau weiter. Steckt man ein 3,5 mm Klinkenkabel in die Buchse, schaltet die Box direkt um, was aber auch durch die dauerhaft blau leuchtende LED signalisiert wird.

Die Tasten sind folgendermaßen belegt. Kurzes drücken der Lauter- oder Leiser-Taste reduziert bzw. erhöht die Lautstärke in kleinen Schritten. Gedrückt halten reduziert bzw. erhöht die Lautstärke stufenlos. Die Tasten für den Titelsprung sind auch entsprechend belegt. Also einen Titel vor oder zurück. Die runde Taste ist wie schon erwähnt primär die Power-Taste. Während der Musikwiedergabe ist das auch die Play- und Pause-Taste. Kommt ein Telefonat rein., nimmt man das Telefonat durch kurzes Drücken an und nochmals drücken beendet das Telefonat. 



Klang:

Kommen wir zum wichtigsten Punkt bei einem Lautsprecher. Wie klingt denn das gute Stück? Auf der Homepage wirbt man folgendermaßen:

Ein Lautsprecher mit Schlag im Bass und mehr

Und ganz ehrlich…ich war mehr als positiv überrascht. Der EasyAcc Dolcer DP300 Bluetooth Lautsprecher fetzt. Macht richtig Spaß zu hören. Gerade wer es auch mal etwas lauter mag, wird auf seine Kosten kommen. 

Die beiden Bassradiatoren machen genau das, was sie versprechen. Ordentlich Bass, auch wenn es kein wirklicher Bass ist. Dafür sind die Membranflächen genau wie das Gehäusevolumen schlicht zu klein und die Leistung aus den beiden Class-D Verstärker zu gering. Die Physik hat eben ihre Grenzen. Trotzdem hört sich einfach gut an und das genau das wollen wir ja, denn der Mittel- und Hochtonbereich wissen ebenfalls zu gefallen mit der gewisse Portion Spritzigkeit und Fülle. Eben ein rundum gelungenes Klangbild ohne große Auffälligkeiten. Bis etwa 3/4 der Maximallautstärke behält die der EasyAcc Dolcer DP300 Bluetooth Lautsprecher seinen guten Klang. Darüber verzerrt es dann aber doch etwas. Zwar nicht so schlimm, wie bei vielen Konkurrenten, aber doch schon hörbar. 

Die Freisprechfunktion ist ok, aber mehr auch nicht. Zur Not kann man sie verwenden. Allerdings muss man schon sehr nah am Lautsprecher sein, um verstanden zu werden. Die Anleitung spricht von maximal 20 cm. In der Realität war selbst das teilweise schon zu weit. Passt der Abstand, wird man selbst ganz gut verstanden. Das Gegenüber verzerrt minimal und rauscht etwas, ist aber gut verständlich.

In diesem Artikel habe ich übrigens mal zahlreiche Tipps zur richtigen Aufstellung solcher Lautsprecher zusammengestellt -> Bluetooth Lautsprecher – Tipps zum richtigen aufstellen für besseren Klang

Fazit:

Würde ich den EasyAcc Dolcer DP300 Bluetooth Lautsprecher empfehlen? Ja, denn er bietet mit knapp 60 € ein mehr als ordentliches Preis/Leistungsverhältnis und sieht dabei noch richtig gut aus. Klanglich bietet er viel und muss sich selbst vor renommierten Herstellern nicht wirklich verstecken, auch wenn er beim klanglich nicht gegen eine JBL Flip 4 (Testbericht) oder Bose Soundlink Mini 2 ankommt. Dafür kostet die beiden aber mehr als das Doppelte und daher vergebe ich mit Freude das Gütesiegel.

     

Über eine PayPal- oder Flattr Spende, oder einem Kauf über einen mit einem * gekennzeichneten Link unterstützt ihr mobi-test.de, da ich einen kleinen Prozentsatz des Bestellwertes erhalte, um so weitere Testobjekte zu kaufen. Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Unterstützung.

EasyAcc Dolcer DP300
  • 7/10
    Verarbeitung - 7/10
  • 7/10
    Ausstattung - 7/10
  • 7/10
    Klang - 7/10
  • 8/10
    Preis/ Leistung - 8/10
7.3/10

Kurzfassung

+ Verarbeitung
+ Klang
+ Akkulaufzeit
+ Design

– Freisprechfunktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here