Das Samsung Galaxy S9 und Samsung Galaxy S9+ sind wieder einmal absolute Verkaufsschlager. Das muss man mal neidlos anerkennen. Egal wo und wen man fragt. Fast jeder will es haben. Kein Wunder, denn die beiden sind wirklich klasse. Wer sich so ein High-End Geschoss geleistet hat, sollte sich mit diesen Tipps & Tricks vertraut machen. Denn mit denen holt man das Maximum aus den Boliden.

Günstig Elektronik shoppen mit lightinthebox.com
Mein Dank geht an 1&1, die mir leihweise ein Samsung Galaxy S9+ für diesen Artikel zur Verfügung gestellt haben.

FaceWidgets aktivieren:

FaceWidgets ist ein ziemlich bescheuerter Name für eine ziemlich nützliche Funktion. Tippt man das Always-on-Display des Samsung Galaxy S9 / S9+ doppelt an und wischt nach links oder rechts, wird der nächste aktive Wecker und Aufgabenlisten angezeigt. Zu finden in den Einstellungen -> „Gerätesicherheit“ -> „Uhr und FaceWidgets“ -> „FaceWidgets“.

Schnellzugriffe im Sperrbildschirm anpassen:

Standardmäßig sind im Sperrbildschirm das Telefon und die Kamera verlinkt. Diese kann man sehr leicht durch eigene ersetzen. In den Einstellungen -> „Gerätesicherheit“ -> „App-Shortcuts“ -> „App-Shortcuts“ kann man sie anpassen oder auch deaktivieren.


Unbeabsichtigtes Einschalten des Display verhindern:

Ist euch sicher auch schon passiert…ihr zieht das Handy aus der Hosentasche und das Display ist entsperrt und leuchtet vor sich hin. Im besten Fall ist jetzt nichts weiter passiert. Im schlimmsten Fall habt ihr irgendwo im Hinterland des Ural angerufen. Kann man ganz gut mit dem dem Taschenmodus verhindern. Zu finden in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Versehentliche Berührung sperren“.

Always-On Display ein- oder ausschalten und personalisieren:
Über das Always-On Display kann man denken wie man will. Ich brauche es nicht, also habe ich es deaktiviert. Es verbraucht mir einfach zu viel Strom. 1% pro Stunde um genau zu sein. Geht ganz einfach unter Einstellungen -> „Gerätewartung“ -> „Always On Display“. Hier kann man nicht nur einstellen, was angezeigt werden soll, sondern auch, ob es sich z.B. über Nacht abschalten soll.

Mit Smart Switch die Dateien vom alten Handy auf das S9 / S9+übertragen:

Der Umzug ist dank des mitgelieferten USB Connector ein Kinderspiel. Einfach den Connector im Galaxy anstöpseln, mit einem Kabel das alte Handy verbinden, auf dem die App „Samsung Smart Switch Mobile“ installieren und schon kann man die Daten übertragen. Das klappt übrigens auch drahtlos. Zu finden in den „Einstellungen -> „Cloud und Konten“ -> „Smart Switch“




Home-Taste zum schnellen entsperren aktivieren:

Auch wenn die Home-Taste des Samsung Galaxy S9 / S9+ nicht mehr physisch ist, sondern nur noch eingeblendet, reagiert sie auf Wunsch auch auf Druck. So kann man den Sperrbildschirm überspringen, wenn man auf dem ausgeschalteten Display in etwa dort drückt, wo normalerweise der Homescreen eingeblendet wird. Die Empfindlichkeit kann man einstellen und zwar in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Navigationsleiste“ und dort dann unter „Mit Home-Taste entsperren“.

Iris-Scanner zum entsperren einrichten:

Fingerabdruck war gestern. Mit dem Samsung Galaxy S9 / S9+ kann man per Iris-Scan das Gerät entsperren. Das ist sehr einfach. In den Einstellungen -> „Gerätesicherheit“ > „Iris-Scanner“. Den Anweisungen folgen und die Iris scannen lassen. Ist eigentlich ganz witzig, denn es funktioniert auch im Dunkeln, aber es kann bei Sonnenschein, Brillen und Kontaktlinsen zu Problemen kommen. Man sollte dann direkt die Option „Irissperrung wenn Bildschirm…“. Damit erspart man sich das Streichen und das Gerät wird direkt entsperrt.

Homescreen im Querformat nutzen:

Wer möchte, kann den Homescreen im sog. Landscape-Format, also quer, nutzen. Dazu an einer freien Stelle des Homescreen drücken und gedrückt halten, dort auf „Startseiten-Einstellungen“ und dann ganz unten „Nur Hochformatmodus“ deaktivieren.

Apps Button aktivieren:

Von Werk aus ist der Button für die Apps deaktiviert. Man erreicht die Apps, in dem man auf dem Homescreen nach oben wischt. Wer den Button haben möchte, kann ihn in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Startbildschirm“ -> „App-Schaltfläche“. Alternativ erreicht man diese Funktion, wenn man im Homescreen zwei Finger zusammen zieht und dann auf „Startseiten-Einstellungen“ tippt.




Appdrawer ein- oder ausschalten:

Vom iPhone oder Huawei kennt man den Homescreen ohne den sog. Appdrawer, also ohne die extra Übersicht aller installierten Apps. Man organisiert sich direkt auf dem Homescreen. Das kann auf Wunsch auch das Galaxy. Einfach in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Startbildschirm“ den entsprechenden Eintrag auswählen. Ist der Appdrawer deaktiviert, öffnet man mit der Wischgeste nach oben die Suchfunktion. Alternativ erreicht man diese Funktion, wenn man im Homescreen zwei Finger zusammen zieht und dann auf „Startseiten-Einstellungen“ tippt.

Reihenfolge und Hintergrund der Navigationstasten ändern:

Nach dem Umzug auf ein neues Smartphone kann es vorkommen, dass die Zurück und die Taste für die letzten Apps vertauscht sind. Beim Samsung Galaxy S9 / S9+ kann man die Anordnung dieser Tasten unter Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Navigationsleiste“ und dort ganz unten unter „Schaltflächen-Layout“ ändern.

Bixby Home ein- oder ausschalten:

Google hat seinen Assistenten, Apple Siri, Windows Cortana und Amazon Alexa. Bei Samsung heißt es Bixby. Leider ist der Assistent aktuell nur begrenzt einsatzfähig. Erreichen kann man ihn über einen Druck auf die extra Bixby-Taste links oder einem Slide nach rechts im Homescreen. Hier werden aktuelle Nachrichten angezeigt und jede Menge weiterer Infos, die man sich nach belieben zusammenstellen kann. Ähnlich Google Now. Man kann Bixby problemlos deaktivieren bzw. abschalten. Dazu einfach im Homescreen zwei Finger zusammen zieht und nach rechts wischen, bis das Bixby Fenster zu sehen ist. Recht oben kann man den Schalter deaktivieren.

Bixby personalisieren:

Dazu tippt man oben rechts auf die entsprechenden Icons. Leider kann man die Bixby -Taste nicht mehr anpassen.

Bixby-Taste deaktivieren:

Bixby spricht nach wie vor kein Deutsch, ist für viele also eher nutzlos. Erfreulich, dass Samsung jetzt erlaubt die Bixby-Taste komplett zu deaktivieren. Mit anderen Funktionen belegen geht leider nicht. Im Bixby-Home oben rechts auf die Einstellungen und dort dann „Bixby-Voice“ deaktivieren und weiter unten bei „Bixby-Taste“ „Keine Aktion“ auswählen.


Displayauflösung auf WQHD+ ändern:

Das Samsung Galaxy S9 bzw. S9+ kommen mit einer WQHD+ Auflösung, also 2960 x 1440 Pixel. Ab Werk ist aber die geringer auflösende FHD+ mit 2220 x 1080 Pixel voreingestellt. Wer möchte, kann das sehr leicht auf WQHD+ umstellen (auch wenn das im Alltag nicht zu sehen ist). Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Bildschirmauflösung“

Raster der Apps anpassen:

Wer mehr Icons auf dem Homescreen oder im Appdrawer haben möchte, kann das Raster ändern. Dazu lange auf den Homescreen drücken und „Startseiten-Einstellungen“ auswählen. Unter dem Menüpunkt „Startbildschirmgitter“ bzw. App-Bildschirmgitter“ stehen 4 x 5, 4 x 6, 5 x 5 oder 5 x 6 zur Auswahl.

Ordner auf dem Homescreen umbenennen und einfärben:

Ordnung ist das halbe Leben. Daher kann man sich auf dem Homescreen mit Ordner einrichten. Damit man diese besser unterscheiden kann, besteht die Möglichkeit diese zu benennen und einzufärben. Einfach einen Ordner öffnen und man kann oben links den Namen ändern oder rechts über die Palette die Farben.

Umrandungen der Icons ausblenden:

Viele mögen die Umrandungen bei den Icons nicht. Diese kann man sehr leicht deaktivieren. In den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Symbolrahmen“.




Apps ausblenden:

Viele der standardmäßig vorinstallierten Apps lassen sich leider nicht deinstallieren. Was bleibt ist sie auszublenden. Geht beim Samsung Galaxy S9 / S9+ unter Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Startbildschirm“ -> „Apps ausblenden“.

Seitliche Displays anpassen:

Das seitliche Display kann man natürlich auch ein wenig anpassen. Zuerst einmal was dort angezeigt wird, dann noch ob es links oder rechts ist. Dann die Größe und Sichtbarkeit des Feldes, mit denen es nach vorne geholt wird. Komplett ausblenden ist übrigens auch möglich. Wem die vorab installierte Auswahl nicht reicht, kann über „Download“ weitere Panels herunterladen und aktivieren. Auch sortieren der einzelnen Paneele ist möglich.Über die Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Seitenbildschirm“ -> „Seiten-Paneele“ kann man loslegen. Dort sind dann auch die Einstellungen für die Seite der Paneele zu finden.

Zwei Apps parallel starten:

Die Seitenbildschirme bieten eine ziemlich geniale Funktion, die sich „App-Paar“ nennt. Damit können zwei beliebige Apps direkt miteinander gestartet werden und werden im Splitscreen angezeigt. Erstellen kann man so ein paar über den Seitenbildschirm für die App rechts unten bei „Bearbeiten“ und dann bei „App-Paar erstellen“

Zwei Accounts bei Facebook und Co. gleichzeitig nutzen:

Eigentlich nicht möglich, aber bei Samsung möglich. Zwei Accounts gleichzeitig bei Watsapp, Facebook und Co. nutzen. Zu finden in den Einstellungen -> Erweiterte Funktionen“ -> „Dual Messenger“.




Smart Select nutzen:

Neben den Screenshots gibt es noch Smart Select. Wie der Name schon sagt, kann man auf dem Display gezeigte Dinge markieren und weiter verwenden. Zu erreichen über das Seitendisplay und dort kann man dann auswählen, welche Form die Auswahl haben soll. So kann z.B. eine kurze GIF-Animation aus einem laufenden Video ausschneiden und direkt teilen. Probiert es einfach mal aus.

Anrufe und Benachrichtigungen über das seitliche Display signalisieren:

Die beiden seitlichen Displays des Galaxy S9 / S9+ haben noch mehr zu bieten, als viele denken. Folgendes passiert bei euch sicher täglich (oder eher nicht). Das Handy liegt mit dem Display nach unten in der Gegend herum. Klingelt es jetzt oder kommt eine Nachricht herein, leuchten die beiden Seitendisplays um den das optisch zu signalisieren. Aktiviert wird es in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Seitenbildschirm“ -> „Seitenlicht“. Dort kann man auch Apps auswählen, bei denen es ebenfalls aufleuchten soll.

Benachrichtigungsleiste schneller öffnen:

gerade bei länglichen Smartphones wie dem Samsung Galaxy S9 / S9+ ist es einfacher, wenn man von der Mitte aus des Homescreens schon nach unten wischen kann, um die Benachrichtigungsleiste nach unten zu ziehen. In den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Startbildschirm“ lässt es sich unter „Benachr.-Feld schnell öffnen“ aktivieren.

Benachrichtigungen von Apps einstellen:

Beim Samsung Galaxy S8 / S8+ kann man sehr bequem einstellen, welche App Benachrichtigungen senden darf und welche nicht. In den Einstellungen -> „Benachrichtigungen“ kann man dass einstellen. Drückt man oben rechts auf „Erweitert“ kann man die Benachrichtigungen noch detaillierter einstellen z.B. Priorität festlegen, Vorschau im Pop-Up oder im Sperrbildschirm ausblenden.




Maximale Helligkeit nutzen:

Die maximal mögliche Helligkeit des Display bekommt man nur, wenn man die automatische Helligkeitsregelung deaktiviert hat. Mit aktiver Automatik ist es trotz maximaler Einstellung immer noch eine ganze Ecke dunkler, als ohne Automatik. Einfach die Statusleiste ein zweites mal nach unten ziehen, auf den Pfeil neben dem Helligkeitsregler antippen und den Schalter bei „Automatische Helligkeit“ deaktivieren. Anschließend den Schieber ganz nach rechts schieben und die Warnung bestätigen. Wahlweise kann man sich den Helligkeitsregler immer ganz oben anzeigen lassen.

Farbbalance einstellen:

Wem so ein Super-AMOLED Display zu bunt erscheint, kann die Farbbalance den eigenen Wünschen anpassen. Das geht in den Einstellungen -> „Anzeige“ > „Bildschirmmodus“. Hier kann man aus vier Profilen auswählen. Wer weiter runter scrollt kann über „Weitere Optionen“ an den einzelnen Farben schrauben.


Nachtmodus aktivieren:

Auch die Samsung Galaxy haben den neumodischen Blaulichtfilter. Den Nachtmodus kann man in den Einstellungen -> „Anzeige“ -> „Blaufilter“ aktivieren. Entweder direkt, zum Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang oder zeitlich angepasst.

WLAN automatisch Ein- und Ausschalten:

Um Akku zu sparen kann man beim Samsung Galaxy S9/ S9+ das WLAN automatisch aktivieren bzw. deaktivieren lassen, wenn man in die Nähe eines bekannten WLAN kommt oder sich entfernt. Zu finden in den Einstellungen -> „Verbindungen“ -> „WLAN“ und dort rechts oben auf „Erweitert“.


Shortcuts und Raster der Benachrichtigungsleiste anpassen:

Die Statusleiste beim Galaxy S9 / S9+ ist erweiterbar, in dem man ein weiteres mal nach unten wischt. Über einen Klick auf die drei Punkte oben rechts, kann man die Icons verschieben und das Raster der Icons anpassen.

Screenshots bzw. Aufnahme des Display erstellen:

Screenshots zu erstellen funktioniert bei Samsung immer durch gemeinsames Drücken der Power-Taste und Home-Taste. Oder mit der Geste, dass man mit der Handkante von rechts nach links über das Display wischt. Diese Geste aktiviert man in den Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Screenshot“. Soweit so normal. Neu ist aber die „Smart-Aufnahme“, die man dort ebenfalls findet. Nachdem ein Screenshot erstellt wurde, lässt sich dieser direkt weiter bearbeiten und teilen.

Überlange Screenshots mit der Scrollaufnahme erstellen:

Von einer Internetseite kann das Samsung Galaxy S9 / S9+ sogenannte Scrollaufnahmen erstellen. Nachdem man über die eben gezeigten Möglichkeiten einen Screenshots erstellt hat, erscheint links unten ein Button für die Scrollaufnahme. Je öfter man diesen drückt, umso länger wird der Screenshot.


Einhand-Bedienung aktivieren:

Gerade beim Galaxy S9+ ist die Einhandbedienung eine feine Sache. Aktiviert wird sie unter Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Einhändiger Modus“. Hier kann man wählen, wie man den Einhandmodus aktiviert. Entweder durch wischen von einer der unteren Ecke nach schräg rechts oben oder durch Dreimaliges drücken der Home-Taste.

Gestensteuerung aktivieren und nutzen:

Das Handy mit Gesten zu steuern ist eine feine Sache und Samsung hat das mittlerweile sehr gut umgesetzt. In den Einstellungen unter „Erweiterte Funktionen“ findet man die passenden Befehle und warten nur darauf aktiviert zu werden.

  • „Geste für Pop-up-Ansicht“ findet man unter „Multi Window“ und macht eine aktuell im Vordergrund laufende App klein, in dem man von links oben aus der Ecke zur Mitte wischt
  • „Screenshot“ erstellt Screenshots, wenn man mit der Handkante von rechts nach links über das Display fährt
  • „Direktanruf“ ruft den auf dem Display angezeigten Kontakt an
  • „Smart Alert“ lässt das Handy vibrieren, wenn es ungelesene Nachrichten oder entgangene Anrufe gibt
  • „Einfache Stummschaltung“ lässt das Handy verstummen, wenn man es mit der Hand abdeckt oder es auf das Display dreht (Flip-to-Snooze)
  • „Für Anrufe/Nachrichten streichen“ kann mit einem Wisch nach rechts bei einem Kontakt einen Anruf tätigen, eine Nachricht senden usw.

Mit Spilt-View zwei Fenster gleichzeitig öffnen:

Wer eine Mail liest und schnell mal was bei Google suchen will, kann sich mit einem Splitscreen behelfen. Die Mail oben und der Browser unten. Echtes Multitasking eben. Dazu öffnet man zuerst die Mails und drückt dann auf die Taste für die letzten Apps. Alle Apps, die dieses unterstützen, erkennt man an den zwei übereinanderliegenden Kästchen. Da drückt man drauf und die App wird in der oberen Hälfte des Display eingeblendet. Nun öffnet man in der unteren Hälfte die zweite App. Über den kurzen Balken zwischen den beiden Fenstern, kann man die Höhe anpassen.

Beliebige Apps und Fenster per Geste verkleinern:Der Spilt-Screen ist schon eine feine Sache, aber richtig genial ist die Geste, bei der man aus der rechten oberen Ecke zur Mitte hin wischt und das aktuelle Fenster verkleinert wird. Es ist dann frei verschiebbar und kann auf Wunsch auch zu einem Icon verkleinert werden oder maximiert. Zu aktivieren in den Einstellungen unter „Erweiterte Funktionen“ -> „Multi Windows“ und dort ganz unten „Geste für Pop-up Aktion“ aktivieren.

Fingersensorgesten nutzen:

Diese Fingersensorgesten kennt man von Huawei. Dabei kann man mit dem Finger auf dem Fingerabdruckscanner nach oben und unten wischen, um so die Benachrichtigungsleiste zu öffnen und zu schließen. Zu finden in den Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Fingersensorgesten“.

Mit Themes das Design ändern:

Wem das Standardtheme zu langweilig wird, der kann sich aus Hunderten kostenlosen Themes ein passendes aussuchen. Einfach zwei Finger im Homescreen zusammenziehen oder eine Stelle gedrückt halten und auf „Themes“ gehen. Hier findet man nun tausende Hintergrundbilder, Themes, Icons und auch Themes für das Always-On-Display zur Auswahl. Einfach das passende Auswählen, herunterladen und „Anwenden“.

Sound für die eigenen Ohren anpassen:

Echt lohnenswert, wenn man viel mit einem Headset Musik hört oder telefoniert. Die Galaxys lassen sich per „Adapt Sound“ an das eigene Gehör hervorragend anpassen. Unter Einstellungen -> „Töne und Vibration“ findet man ganz unten „Tonqualität und Effekte“ und dann wieder ganz unten „Adapt Sound“. Man kann aus mehreren Voreinstellungen auswählen, oder per „Ton personalisieren“ sein Gehör dem Headset mittels Hörtest anpassen lassen. Sollte man unbedingt machen, denn es lohnt sich.

Dual-Audio aktivieren:

Bislang einmalig scheint Dual-Audio zu sein. Kommt mit Bluetooth 5.0 ist jetzt schon beim Galaxy nutzbar. Damit kann man zwei Bluetooth Headsets- oder Lautsprecher zur gleichen Zeit mit dem Samsung Galaxy S9 / S9+ verbinden. Zu finden in den Einstellungen -> „Verbindungen“ -> „Bluetooth“ und dort dann rechts oben in den Einstellungen.


Leistungsmodus aktivieren:

Damit der Akku einigermaßen hält, laufen die Smartphones in einem optimierten Leistungsmodus. Wer aber kurzzeitig die volle Leistung benötigt, kann über das Benachrichtigungsfeld – „Leistungsmodus“ aus vier Modis „Optimiert (empfohlen)“, „Spiele“, „Unterhaltung“ und „Hohe Leistung“ auswählen. Für jedes Modus können die Daten aber noch individuell angepasst werden, wenn man auf einen Eintrag tippt.


Game Launcher und Game Tools aktivieren:

Zocker aufgepasst. Die neuen Galaxys haben was an Bord, was vielen gefallen dürfte. In den Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Spiele“ kann man den Game Launcher und die Game-Tools aktivieren. Der Gamelauncher sammelt alle Spiele zentral in einem eigenen Ordner. Und mit den Game-Tools kann man beim spielen schnell mal einen Screenshot erstellen, ein Selfie knipsen, die Benachrichtigungen deaktivieren, die maximale Leistung abzurufen uvm.

Apps auf die Speicherkarte verschieben:

Keine Ahnung, warum das Android dieses Apps2SD immer noch nicht selber macht, aber man kann Apps (sofern unterstützt) vom internen Speicher auf die Speicherkarte verschieben. Natürlich nur dann, wenn eine eingelegt ist. Dazu in die Einstellungen -> „Apps“. Dort die App auswählen und dann auf „Speicher“ und oben auf „Ändern“.




Apps im Appdrawer sortieren:

Im Appdrawer, also der Übersicht aller Apps, kann man die Apps nach eigenen Wünschen oder alphabetisch sortieren. Dazu rechts oben auf „Sortieren“ gehen und auswählen.

Energiesparoptionen sinnvoll nutzen:

Das Samsung Galaxy S9/ S9+haben einen mächtgen Stromsparmodus. In den Einstellungen ->  „Gerätewartung“ -> „Akku“ kann auswählen, was genau optimiert werden soll sobald der Akku zur Neige geht.

Per Mirror Link mit dem Auto verbinden:

Ihr habt so ein neumodisches Auto mit Mirror Link? Das kann das Galaxy S9 / S9+ auch. Die Einrichtung erfolgt über die Einstellungen -> „Weitere Verbindungseinstellungen“ -> „MirrorLink“.


Fernzugriff über Find my mobile:

In den Einstellungen -> „Gerätesicherheit“ -> „Find My Mobile“ kann man den Zugriff auf das Galaxy S9 / S9+ einrichten. Dafür ist ein Samsung-Konto nötig. Einmal eingerichtet, kann man dann im Falle eines Verlust oder Diebstahl über die Webseite findmymobile.samsung.com das Handy orten, Daten löschen oder das Gerät sperren. Übrigens wird es das Galaxy anzeigen, wenn es aus der Ferne geortet wird. Also nichts mit heimlicher Überwachung 😉



Die Kamera mit einem Doppelklick starten:

Normalerweise findet man im Lockscreen die Möglichkeit, die Kamera zu starten. Aber es geht noch schneller. Drückt einfach zweimal den Home-Button. Das muss aber vorher in den Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Kamera-Schnellstart“ aktiviert werden. Alternativ findet man diese Option noch in den Kameraeinstellungen.

Sprachsteuerung für die Kamera aktivieren:

Man kann die Kamera auch mit Worten wie „Lächeln“, „Bitte lächeln“, „Klick“ oder „Aufnahme“ auslösen. Bei Videos ist es „Video aufnehmen“. Das muss aber erst einmal aktiviert werden und das findet man in den Kameraeinstellungen unter dem Punkt „Sprachsteuerung“.

Bedienung der Kamera mit Gesten und alternative Auslösungen:

Nichts ist schwieriger, als so ein großes Smartphone einhändig zu halten und dann noch abzudrücken. Die Sprachsteuerung ist schon mal eine Hilfe, aber man kann vieles mit einfachen Gesten bewerkstelligen und die Auslösung noch etwas vereinfachen. Wischen nach rechts zur Mitte öffnet das Menü mit den Motivprogrammen. Nach links wischen holt die Filter nach vorne. Durch doppeltes Drücken der Power-Taste kann man zwischen der Front- und Hauptkamera wechseln. In den Kameraeinstellungen kann man dann noch unter „Auslöser“ die Auslösung durch tippen des Pulssensor oder durch zeigen der Handfläche aktivieren. Etwas weiter unten kann man sich dann noch einen verschiebbaren Auslösebutton einblenden lassen.

Fotos im RAW Format knipsen:

Die Profis unter uns, möchten gerne ihre Fotos im RAW-Format speichern. Auch das beherrscht das Galaxy. Dazu wechselt man in die Einstellungen der Kamera App , geht auf „Bildgröße“ und kann dann unten die Speicherung im RAW-Format aktivieren.

Live-Fotos aufnehmen:

Wer nicht nur einfache Fotos aufnehmen möchte, sondern wie bei Apple Live-Photos auch noch ein kurzes Video mit einbetten möchte, der findet in den Kameraeinstellungen den Punkt „Bewegungsaufnahme“.

AR-Emojis erstellen:

Wer will, kann sich mit der Kamera eigene AR-Emojis erstellen. Die Kamera hat dafür einen eigenen Modus, der Schritt für Schritt durch die Erstellung führt.

Weitere Effekte installieren:

Spätestens seit Instagram sind Effekte bei Fotos total angesagt. Auf dem Samsung Galaxy S9 / S9+ sind etliche vorinstalliert und können per Klick eingefügt werden. Wem die nicht reichen, kann sich über einen Klick auf das „+“ weitere herunterladen und installieren.

Fotos und Videos direkt auf der Speicherkarte speichern:

Um Platz auf den internen Speicher zu sparen, sollte man Fotos und Videos direkt auf der Speicherkarte speichern lassen. Dazu in die Kameraeinstellungen und den Punkt „Speicherort“ auf „SD-Karte“ ändern.




Videooptimierung aktivieren:

HDR für Videos ist im Kommen und hier ist es schon möglich, die Videos dahingehend zu optimieren. Aktiviert wird es in den Einstellungen -> „Erweiterte Funktionen“ -> „Videooptimierung“.

Entwickleroptionen freischalten:

Achtung: wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden am Gerät!!!! Wer keine Ahnung hat, bitte die Finger davon lassen!!!

Die Entwickleroptionen werden wie folgt aktiviert. Einstellungen -> „Telefoninfo“ -> „Softwareinformationen“ und dort mehrfach auf die Buildnummer tippen. Es erscheint dann „Der Entwicklermodus wurde aktiviert“. Ab sofort findet man in den Einstellungen den entsprechenden Menüpunkt „Entwickleroptionen“

Warmstart erzwingen:

Ein Tipp, der übrigens bei allen Androiden funktioniert. Falls Ihr mit dem Samsung Galaxy in die unglückliche Lage kommt, dass es einfach nicht mehr reagiert, solltet ihr es neustarten. Ist ein Neustart über den Power-Button nicht möglich, solltet Ihr die Powertaste und die Taste für die Lautstärke zehn Sekunden lang gedrückt halten. Danach startet das Smartphone automatisch neu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here