Huawei Mate 30 Bann – die letzte Tür für die Google Dienste ist zu

Huawei Mate 30 und kein Ende. Jetzt ist es Fakt. Die aktuell letzte Möglichkeit doch noch die fehlenden Google Dienste nachträglich zu installieren, funktioniert nicht mehr. Jetzt ist guter Rat teuer oder warum reden wir überhaupt noch darüber?




Das Huawei Mate 30 bzw. das Huawei Mate 30 Pro kommen nicht aus den Schlagzeilen. Zumindest in der westlichen Welt.

Es müsste mittlerweile bekannt sein, dass diese beiden Top-Smartphones ohne die Google Dienste ausgeliefert werden. Was in China total normal ist, hat hierzulande für eine Welle des Entsetzens gesorgt.

Wobei…auch nicht so wirklich. Genau genommen nur bei Typen wie Markus und mir, die sich tagtäglich mit diesem Kram beschäftigen. Den meisten Leuten war es schlicht egal und/oder haben davon gar nichts mitbekommen.

Fragt man mal so herum, dann hört man ganz eindeutige Meinungen zu einem Smartphone ohne Google Dienste: „Kaufe ich dann halt nicht“.

So plump und einfach ist das. 

Zumal man auch mal Einsehen muss, dass der deutsche Markt ein vergleichsweise unbedeutender ist, auch wenn das viele Deutsche natürlich anders sehen. 

Von daher war nicht davon auszugehen, dass Huawei irgendwas macht, was den Käufer dabei helfen könnte, doch noch die begehrten Google Dienste zu bekommen.

Aber irgendwie hat Huawei und Google doch eine Art Backdoor beim Mate 30/ Mate 30 Pro offen gelassen, um mit dem nötigen Wissen und Installationspaket per Klick alles zu installieren.

Anders war es nicht anders zu erklären, dass so schnell eine so einfache Möglichkeit gab, wie man den Kram ohne Rootzugriff installieren zu können.

Stichwort LZPlay. Auf dieser Seite gab es bis vor kurzem eben diesen Installer zum herunterladen inkl. der Anleitung.

Nach der Installation war sogar Google Pay nutzbar. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass alle Apps signiert sein mussten, denn exakt bis zum 1. Oktober wurde selbst der SafetyNet Test von Google erfolgreich bestanden.

Wer jetzt da was genau ermöglicht hat ist nicht bekannt, aber nun ist es damit vorbei.

Seit dem 1. Oktober ist nicht nur die LZPlay Seite down, sondern auch alle SafetyNet Tests schlagen fehl und sämtliche Google Dienste verweigern ihren Dienst.

In einem Video bei Twitter kann man das sehr gut sehen -> Link

Desweiteren sind das Mate 30 und auch das Mate 30 plötzlich von der offiziellen Google Liste der unterstützen Geräte verschwunden. War überhaupt schon eine Überraschung, dass die beiden dort zu finden waren.

Ob Huawei und/ oder Google das auch Angst vor den Sanktionen der US-Regierung gemacht haben, weiß niemand. Denn klar ist auch, dass mit diesem Installer die Sanktionen ausgehebelt wurden.

Nun ist diese Möglichkeit gestorben und wir können wieder zum Alltag zurückkehren. Gibt ja zum Glück Auswahl an Top Smartphones, auch wenn das Mate 30/ Mate 30 Pro unbestritten richtig starke Geräte sind.

Quelle / Quelle / Quelle / Quelle / Quelle / Quelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top