Im Tronsmart Elements Mega Test wird sich zeigen, ob die 40W mehr Schein als Sein sind und vor allem, ob er diese Leistung auch wirklich in guten Klang umsetzen kann. Zumal er mit unter 50 € deutlich günstiger als die gleichstarke Konkurrenz ist.




Bluetooth Lautsprecher gibt es wie Sand am Meer. Gerade bei Amazon ist die Auswahl unüberschaubar. Zu 98% kommen die klingenden Kistchen aus China. Aber mit 40W sticht der Tronsmart Elements Mega deutlich aus der Masse heraus. Und seien wir mal ehrlich. Leistung kann man nie genug haben.

Technische Daten Im Tronsmart Elements Mega:

  • 115 Hz – 13 kHz
  • 2 x 20W
  • Bluetooth 4.2
  • True Wireless Stereo
  • NFC
  • AUX-IN
  • microSD Speicherkarte
  • Freisprechfunktion
  • 193 x 58 x 80 mm 
  • 658 g
  • 2x 3300 mAh

Produktseite: tronsmart.com/tronsmart-element-mega-bluetooth-speaker

Deutsche Bedienungsanleitung: tronsmart.com/Element_Mega_Bluetooth_Speaker-user_manual.pdf

Zu haben ist der Tronsmart Elements Mega z.B. bei Amazon* zum Preis von 45,99 €. Allerdings kann man ihn in den Amazon Blitzangeboten immer wieder mal für 36,79 € bekommen, so wie ich. Tronsmart Elements Mega Test

Im Lieferumfang des Tronsmart Elements Mega ist neben der Box noch ein Ladekabel, ein 3,5 mm Klinkenkabel und ein Handbuch. Standard halt.

Die Box ist rechteckig, schwarz, besteht komplett aus Plastik, welches an der Oberseite mit einer Softgrip Oberfläche ausgestattet ist und macht einen guten Eindruck, auch wenn sie für die Größe relativ leicht ist. Sieht schwerer aus, als sie wirklich ist. Daher wird es umso interessanter, wie der Tronsmart Elements Mega klingt. Tronsmart Elements Mega Test

Rundherum ist ein Gitter montiert. Dahinter versehen zwei 53 mm messende Breitbandlautsprecher mit jeweils 20W ihren Dienst. Mittig positioniert noch der nach vorne und hinten arbeitende Bassradiator, um unten herum für Fülle zu sorgen.

An der Unterseite verhindern zwei große Auflagen das herumrutschen der Box bei höheren Lautstärken. Tronsmart Elements Mega Test




An der Oberseite gibt es keine Tasten. Diese sind als Sensortasten ausgelegt und reagieren gut auf Eingaben. Nur das mit dem sliden bzw. Wischen zur Lautstärkeregulierung finde ich etwas unglücklich gelöst. Zwar funktioniert es prinzipiell, aber zu oft fängt man zum leiser machen zu weit rechts an nach links zu wischen und macht die Box erstmal kräftig lauter.

An der Rückseite sind die ganzen Anschlüsse zu finden. Darunter eine 3,5 mm Klinkenbuchse, ein mechanischer Ein/Aus-Schalter, der Schlitz für die Micro-SD Speicherkarte und die Micro-USB Buchse zum Laden der Box.

Apropos Laden. Es sind insgesamt zwei Akkus mit jeweils 3300 mAh verbaut. Somit 6600 mAh, was für diese Größe wirklich beachtlich ist. Bis zu 15 Stunden soll er damit durchhalten. Bei mir waren es bei schätzungsweise 40% der maximalen Lautstärke knappe 13 Stunden. Das ist mehr als ordentlich. Tronsmart Elements Mega Test

Die Bedienung ist sehr einfach, da nur die Play/Pause-Taste doppelt belegt ist. Hierüber kann man durch gedrückt halten eingehende Anrufe annehmen und auflegen. Mit der „Mode“-Taste kann man zwischen den verschiedenen Quellen umschalten. 

So auch auf die Micro-SD Speicherkarte, deren Songs aber nicht in Unterordner liegen dürfen. Leider kann man auch nicht gezielt irgendwelche Titel suchen. Es wird stumpf von vorne bis hinten der Reihe nach abgespielt. Tronsmart Elements Mega Test

Wie auch bei anderen Bluetooth Lautsprecher von Tronsmart ist True Wireless Stereo integriert. Damit lassen sich zwei Tronsmart Bluetooth Lautsprecher kabellos zu einem Stereopaar koppeln. Dazu hält man einfach mehrere Sekunden die Mode-Taste gedrückt und folgt den Anweisungen.

Die Verbindung geht dank NFC in Sekunden über die Bühne. Wessen Smartphone oder Tablet nicht über NFC verfügt, kann den Tronsmart Elements Mega ganz normal per Bluetooth koppeln. Tronsmart Elements Mega Test

Soweit so gut. An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Leider ist der Tronsmart Elements Mega nicht spritzwassergeschützt oder gar wasserdicht. Das wäre das i-Tüpfelchen.

Klang:

Genug der Worte, lasst den Klang sprechen. Oder so ähnlich. Der Mega heißt mega, weil er wohl so mega klingen soll. Zumindest wird auf der Homepage einiges versprochen. Daher füttere ich zum Tronsmart Elements Mega Test das gute Stück wieder mit einer umfassenden Playlist mit allerlei Musikmaterial. Da ist von Klassik über Pop, Rock, Rammstein und Elektronischer Musik wirklich alles vorhanden.

Zum Vergleich ziehe ich dann noch den JKR KR-1000 NFC (Testbericht), den Anker SoundCore Boost (Testbericht) und als Referenz den JBL Flip 4 (Testbericht). Wenn schon, denn schon. Und da muss ich dem Tronsmart Elements Mega echt ein Lob aussprechen. 

Auch wenn ich jetzt nicht behaupten möchte, dass er mega klingt, stellt er doch etliche Konkurrenten in seiner Preisklasse locker in den Klangschatten. Zumindest solange, man nicht zu laut hört. Aber der Reihe nach. Tronsmart Elements Mega Test




Bei normaler Lautstärke klingt der Tronsmart Elements Mega richtig gut. Satt ohne fett zu wirken, die richtige Portion Volumen in den Mitten und gut abgestimmte Höhen. Es passt einfach und macht mega Spaß zuzuhören. Die Bässe kommen gut, auch wenn sie mit dem JBL Flip 4 nicht mithalten können. Da merkt man die fehlende Masse und dass der JBL die wesentlich besseren Treiber verbaut hat. 

Aber der JKR klingt dagegen langweilig. Zumindest solange man nicht einen der drei Klangkulissen aktiviert. Hier spielt der Tronsmart Elements Mega in einer anderen Liga. Das gilt auch für Anker Soundcore, der in keinem Bereich eine Chance gegen den Mega hat. So zerrissen der Anker klingt, so harmonisch klingt der Mega.

Halt nur, wenn man bei Zimmerlautstärke hört. Denn je lauter man hört und der Tronsmart Elements Mega kann wirklich laut, desto schlechter klingt er. Wobei man das nicht mehr klingen nennen kann. Er schreit einen förmlich an. Es verzerrt, scheppert und klirrt wie hunderte Gläser, die auf den Boden fallen. Ehrlich gesagt klingt es bei höheren Lautstärken nur noch grauenhaft und man dreht freiwillig mehreren Stufen zurück. Schade.

Fazit zum Tronsmart Elements Mega Test:

Der Tronsmart Elements Mega hat die Gene wirklich mega zu klingen, aber leider hat das Marketing wohl wieder über die Ingenieure gesiegt. „Baut mal so viel wie möglich Leistung rein. Wenn auch nur theoretisch realisierbar, den Rest machen wir“. So oder so ähnlich lief das wohl ab. Tronsmart Elements Mega Test

Bei normalen Lautstärken klingt der Tronsmart Elements Mega wirklich gut, aber sobald man etwas lauter hört, verkommt der Bluetooth Lautsprecher zu einer lärmenden Nervensäge. Daher gibt es leider kein Gütesiegel.

Wer noch weitere Alternativen sucht, dem lege ich meine Bestenliste für Bluetooth Lautsprecher in verschiedenen Preisklassen ans Herz.

Tronsmart Elements Mega
  • 7/10
    Verarbeitung - 7/10
  • 8/10
    Ausstattng - 8/10
  • 6/10
    Klang - 6/10
  • 6/10
    Preis/ Leistung - 6/10
6.75/10

Kurfassung

+ guter Klang bei mittleren Lautstärken
+ lange Akkulaufzeit
+ NFC
+ True Wireless Stereo
+ Speicherkarte

– Klang bei hohen Lautstärken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here