Mit den Amazfit PowerBuds und den Amazfit ZenBuds steigt der Hersteller mit den Zug für die TWS Headsets. Also den kabellosen Ohrstöpseln mit jeweils einem Extra und hier findet ihr alle wichtigen Daten, Infos und die Preise.




Tagtäglich nutze ich diese TWS Headsets. Kein Wunder, denn die sind so klein und unauffällig, dass man die auch bequem auf der Arbeit nutzen kann. Ich höre damit Podcasts oder auch mal ein Hörbuch. Dabei aber meist nur einen, damit ich von der Umgebung noch was mitbekomme.

Aktuell das Haylou GT2 (Testbericht), weil viel kleiner geht es nicht mehr und dabei haben die noch eine gute Akkulaufzeit und klingen verdammt gut. Aber können eben nur Musik machen. Ganz anders die jetzt vorgestellten Amazfit PowerBuds und Amazfit ZenBuds. Beides ebenfalls kabellose Headsets, aber jedes mit einem Schwerpunkt.

Amazfit Smartwatches günstig bei notebooksbilliger.de kaufen*

Amazfit PowerBuds:

Die Amazfit PowerBuds über eine eingebaute Pulsmessung. Ansonsten Bluetooth 5.0 und sind nach IP55 spritzwassergeschützt. Mit 6 Gramm pro Ohrstöpsel sind sie trotzdem noch angenehm leicht und sollen bis zu 8 Stunden durchhalten. Zusammen mit dem Case sollen es dann bis zu 24 Stunden sein. Im Februar sind die für 99,90 US-Dollar in verschiedenen Farben im Handel erhältlich. Für einen noch besseren Sitz beim Sport werden zusätzliche Ohrbügel mitgeliefert. Für den Extra Antrieb man beim Sport gibt es einen speziellen Modus, der den Bassbereich etwas betont. Für Telefonate eignet es sich natürlich ebenfalls, genauso unterstützt es die bekannten Sprachassistenten.

Produktseite: en.amazfit.com/powerbuds

Amazfit ZenBuds:

Die Amazfit ZenBuds sind das genaue Gegenteil. Hier geht es um die Ruhe. Daher das Wort Zen in der Bezeichnung. Durch eine besonderes geräuschdämpfendes In-Ear-Design kann und sollte man diese auch zum Schlafen tragen. Denn um besser Ein- und Durchzuschlafen wird beruhigende Musik und Geräusche eingespielt. Sobald man schläft, erkennt das die „Sleep Recognition“ und schaltet die musikalische Berieslung aus. Zusätzlich analysieren die Amazfit ZenBuds den Schlaf, indem noch der Puls, die Schlafposition und Bewegungen beim Schlafen erfasst werden. Der Akku soll bis zu 12 Stunden durchhalten und somit auch Langschläfer auswerten können. Ebenfalls mit an Bord ist ein Wecker, der den Träger morgens sanft aufweckt.

Aktuell gibt es leider keine weiteren Daten, und auch noch keinen Preis oder Verfügbarkeit.

Produktseite: en.amazfit.com/zenbuds

Versprochen ist schon mal, dass ich beide so schnell wie irgend wie möglich kaufen und testen werde.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here